Jump to content
Jonahsmama

Pflege zum 'Endlich wieder wohl fühlen!!'

Recommended Posts

Jonahsmama

Hallo ihr Lieben,
Bin noch nicht lange hier unterwegs und habe auch erst 2 mal was gepostet...aber ich möchte gerne Berichten, wie es meinem Sohn Jonah (6) gerade geht!!
Seit über einem Jahr kämpft er mit der Pso
Hände, Nägel, Ellenbögen, Knie, Fussnägel und die Fusszehen...
Besonders die Zehen machten ihm das Leben schwer, da sie immer wieder tief eingerissen sind und er dann große Schmerzen hatte.
Behandelt haben wir mit Daivonex, Daivobet, Protopic, Vitaminkuren und und und.
Besonders die Fusszehen zeigten sich sogar vom Cortison extrem unbeeindruckt!
Eine Freundin hat mir dann 3 Produkte mitgebracht von denen sie selbst sehr begeistert war, weil sie ihr bei ihrer Neurodermitis geholfen hat!

Es war das Seacret Salz und Öl Peeling, die Mud Therapie Fuss Creme und die Body Butter.

Ich war erst recht skeptisch, aber probieren wollte ich es natürlich!!
Wir fingen also an jeden Abend die Füsse zu peelen und cremten 2 mal am Tag ein.
Mein Sohn fand das alles sehr angenehm, vor allem weil es extrem schnell einzieht und trotzdem sehr lange so ein 'frisch eingecremt' Gefühl hinterlässt ohne eklig rumzuschmieren!! Also eincremen und gleich weiterspielen....wichtig für das Kind!!

Ich hätte nie gedacht, dass wir so schnell Ergebnisse sehen!! Die Haut an den Zehen ist nicht mehr hart und schuppig, sie reisst nicht mehr ein und fühlt sich nach Kinderfuss an!!
Wenn ich es irgendwie hinbekomme stelle ich mal Bilder ein.
Die Fuss-Creme und das Peeling sind sehr ergiebig und reichen sehr lange, die Bodybuter hab ich mir gemopst und nehm sie für meine extrem trockene Haut.

Mein Sohn ist stolz und schämt sich nicht mehr, er fühlt sich sooo wohl!! Das ist Balsam für mein Mutterherz!!!

Vielleicht mache ich hiermit den Ein oder Anderen auf etwas aufmerksam, dass sein Leben ein wenig eerleichtern kann!!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nüsschen

Finde ich einfach toll, dass es deinem Kleinen besser geht. Hoffentlich hält die Freude lange an. Besonders eine kleine Kinderseele ist schnell geplagt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Claudia

Hallo Jonah und Jonahs Mama :)

 

ich bekam meine Psoriasis, als ich 3 war. Zunächst saß sie an den Schienbeinen, auf den Füßen und in den Achselhöhlen – was noch relativ harmlos war. Später setzte sie sich an den Fußsohlen und in den Handinnenflächen fest. Daher weiß ich, wie stark das alles schmerzen kann – sowohl rein physisch als auch psychisch, wenn die anderen Kinder fröhlich herumtoben zum Beispiel. In der "Grundschule" (von der 1. bis zu 10. Klasse damals in immer derselben Klasse) hatte ich keine Probleme mit den Mitschülern – die fingen erst beim Abi an.

 

Schön, dass Jonah das Salben-Paket geholfen hat. Hört sich für mich alles auch in Ordnung an, nur mit dem Peeling würde ich es nicht übertreiben, das kann auf Dauer zu sehr an den Stellen "schubbern" (such mal nach dem Stichwort "Köbner-Effekt"). Da würde ich auf Mittel setzen, die das sanfter erledigen (das neue Loyon zum Beispiel oder babybene).

 

Auf jeden Fall toll, dass Ihr etwas gefunden habt!

 

Es grüßt

 

Claudia

Share this post


Link to post
Share on other sites
Jonahsmama

Vielen Dank, für eure netten Reaktionen!!

@ Claudia..danke für die Warnung mit dem Reizeffekt!! ich habe nur so lange gerubbelt wie die Stellen hart und schuppig waren und auch nur dort. Jetzt wo es weich ist, wird das Peeling mit den hochwertigen Ölen und den Mineralien nur noch aufgetragen und einwirken lassen. Denke die Mineralien und die vielen verschiedenen hochwertigen Öle tun auch so ihre Arbeit!

Eine Freundin ist Produktentwicklerin bei Kneipp und sie war begeistert von den Ihnaltsstoffen der Produkte!

 

@ Nüsschen... mein Sohn ist extrem feinfühlig und sensibel... hoffe es bleibt so wie es ist und wird vor allem nicht schlimmer als es am Anfang war, er hat nämlich noch nicht die Stärke sich gegen Anfeindungen, Mobbing und Ausgrenzung zu wehren!!

Er hat sich vorher so sehr geschämt!

Share this post


Link to post
Share on other sites
kilopö

Hallo Jonahsmama. Schön das du was gefunden hast was dem kleinen hilft. Ich verstehe dich nur zu gut,. Meine Tochter hat ebenfalls Pso ( Leider auch auf dem Kopf und im Gesicht)und wurde gerade Eingeschult. Es tut einem in der Seele weh das mit anzusehen. Ich hoffe das eure Erfolge lange anhalten. Gruss Kilo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • Loury
      By Loury
      Hallo allerseits!
      Ich habe mich soeben angemeldet und schildere hier nun mein Problem.
      Ich habe seit Oktober 2013 Schuppenflechte, seit meinem 19. Lebensjahr. Davor hatte ich schon mehrere Jahre lang immer wieder kleine Bläschen an den Händen, die ich für ein dishydrotisches Ekzem hielt (was es nun ist, hat sich nie aufgeklärt). Ich war bei mehreren Ärzten, die die Schuppenflechte zunächst gar nicht erkannt haben oder mich nach 2 Minuten mit der schlichten Diagnose "Ekzem" aus dem Behandlungszimmer geschubst haben. Schließlich wurde mir dann Momegalen Salbe verschrieben, die nicht geholfen hat. Auch nach weiteren Nachfragen bei der Ärztin, die mir dies verschrieb, merkte ich, dass sie ein Ratespiel betrieb und mir wahllos irgendwelche Medikamente verschreiben wollte, die bei Irgendwelchen Hautproblemen eventuell helfen könnten, mich aber weder aufklären noch kompetent beraten konnte. Ich versuchte daraufhin, einen Termin in einer darauf spezialisierten Klinik zu erhalten. Unmöglich als Kassenpatient. Durch meine Hausärztin konnte ich aber eine stationäre Behandlung im März 2014 erwirken. Zu dem Zeitpunkt hatte sich die Psoriasis bereits auf meine Hände, Füße, Beine und meine Intimzone sowie meine Kopfhaut ausgebreitet.
      Der Krankenhausaufenthalt war der Horror. Man wurde menschenunwürdig behandelt (wenn man überhaupt behandelt wurde, der Begriff ist noch sehr nett ausgdrückt). Die Assistenzärzte, die teilweise noch nichtmal richtig Deutsch konnten, sagten wörtlich es sei "lächerlich, dass ich mit so einem "geringen" Befall statinär dort" wäre und dass es "peinlich" wäre, dass die anderen Hautärzte mir nicht helfen konnten. Das war ein Eigentor, da mir im Krankenhaus auch keiner helfen konnte. Mir wurde Folgendes verordnet:
      Eine Cremé, die mit F beginnt (leider habe ich den Namen vergessen) morgens und Daivonex abends. Lustigerweise steht im Krankenhausbrief, dass eine Behandlung mit völlig anderen Medikamenten fortgeführt werden soll, die ich im Krankenhaus nie erhalten habe und von denen ich noch nie etwas gehört habe.
      Und zwar " Dermatop Fettsalbe" abends und "Silkis Salbe" morgens. Ich hoffe, es handelt sich um Austauschprodukte, aber da die Hälfte meines Briefes fehlerhaft ist, will ich mich lieber nicht darauf verlassen.
      Des Weiteren wurden meine Werte vertauscht und in meinem Brief steht irgendwas von Urinuntersuchungen - ich habe nie Urin abgegeben. Die Ärztin hat sogar nochmal gefragt nach dem Urin bei der Übergabe des fertigen briefs (sie wusste also, dass das im Brief stand) und als ich verneinte, hat sie ihn mir trotzdem schweigend übergeben, ohne den Fehler zu erwähnen. Ob meine anderen Werte echt sind, konnte nie geklärt werden. Das Statement des Krankenhauses dazu: "Tja, da kann man jetzt auch nichts mehr machen."
      Kleiner Rat am Rande: Bitte liebe Leute, besucht niemals das Josef Hospital in Bochum. Dieser Haufen von gebrochen sprechenden "Ärzten" ist an Inkompetenz ist nicht zu übertreffen. Sowas habe ich noch nie erlebt. Über den Aufenthalt könnte ich ein Buch schreiben... und es wäre eine Horror Story.
       
      Aber ich schweife ab... hier sind meine Fragen an euch. Es würde mir viel bedeuten, wenn mir endlich jemand helfen könnte nach den vielen Enttäuschungen.
       
      - Hat eine Ernährungsumstellung euch geholfen? Ich habe gelesen, dass es helfen könnte, die Ärzte meinten das Gegenteil (denen ich allerdings auch nicht mehr vertraue).
      - Konntet ihr Veränderungen der Nägel anders als mit Fumaderm behandeln? Oder ist das der letzte Ausweg?
      - Kann ich Fumaderm eventuell wieder absetzen nachdem alles abgeklungen ist und bei neu auftretenden Schüben dann wieder versuchen, mit Cremés ein komplettes Ausbrechen zu verhindern?
      - Was sind die stärksten Cremés, die ihr kennt?
      - Was sagt ihr zu "Dermatop" (eventuell Äquvalenzpräparat zu Daivonex?) und "Silkis"? Die (vermutlichen?) Austauschprodukte konnten mir ja nicht helfen..
      - Was hilft euch außerhalb der üblichen Medikamente beim Kampf gegen die Psoriasis? Sport, Bewegung, bestimmte Nahrungsmittel oder Beschäftigungen?
      - Wie färbt ihr eure Haare mit Psoriasis?
      - Wie wascht ihr eure Haare mit Psoriasis?
      - Wie pflegt ihr die betroffenen Stellen generell (außerhalb der direkten Behandlung)?
      - Wie enthaart ihr eure Beine mit Psoriasis?
      - Kennt ihr gute Hautärzte für Kassenpatienten in Bochum und Umgebung?
       
      Ich freue mich auf eure Antworten! Vielen Dank im Voraus!
      Eure Loury
    • Claudia
      By Claudia
      Im gestrigen Tatort "Wer das Schweigen bricht" spielte die Psoriasis wohl eine Rolle - konkret die Schuppenflechte an den Nägeln. Ich kann mir das aber nur "zusammenreimen" - mir ist die Handlung im Allgemeinen und der Bezug zur Psoriasis erzählt worden, und die BILD erklärt heute knapp, worum's da in Sachen Psoriasis ging. ( Ich mag eigentlich nur den Münsteraner Tatort und den, in dem Maria Furtwängler vorkommt - welcher auch immer das ist )
      Hat jemand gestern den Tatort gesehen und kann besser erklären, was da vorkam? War das für Euch realistisch?
    • Jumaju
      By Jumaju
      habe seit 2 Jahren Nagelpsoriasis, wird immer schlimmer, die Nägel lösen sich und heben sich ab, darunter war viel verhorntes Zellmaterial, welches sich nun abstößt., wahrscheinlich entsteht deshalb darunter ein Hohlraum
      Der kleine Zehennagel hat sich komplett abgelöst, weiß nicht ob dieser wieder nachwächst...anstelle des Nagels ist lnun eicht verhornte haut...
      die  großen Zehennägel sind auch dabei abzufallen, was anstelle des nagels nachwächst ist nur sehr weich, und nicht wirklich  Nagelsubstanz...
      die Fingernägel stehen auch in die Höhe, darunter wie erwähnt Hohlraum, habe Angst dass auch diese nie mehr anwachsen bzw. sich ganz ablösen und gar nicht mehr nachwachsen.
      Begonnen hat alles mit Tüpfelnägel und Ölflecken, was typisch für Nagelpsoriasis ist, aber es wird nun immer ärger....
      Seit 4 Monaten nehme ich das Medikament "Otezla", ein biological, da bei mir auch eine Psoriasisarthirits wahrscheinlich ist und Otezla soll dagegenf helfen....die sich jedoch noch nicht mit Beschwerden manifestiert hat.
      Das Medikament soll an sich auch bei Nagelpsoriasis helfen, noch hat sich aber nichts gebessert, im Gegenteil. 
      ich habe im Psoriasis-netz keine Infos zum Thema Nagelpsoriasis gefunden, kann mir jemand helfen?
      Übrigens: am Körper habe ich keine Psoriasis....
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.