Jump to content
Sign in to follow this  
Mayflowa

Vielleicht funktioniert es für den ein oder anderen....

Recommended Posts

Mayflowa

Hallo liebe Mitleidensgenossen,

 

ich habe hier noch nie was geschrieben, daher sollte ich mich kurz vorstellen. 
Ich habe vor so ziemlich genau 2 Jahren Schuppenflechte zuerst an Händen und dann Füßen bekommen. Als es los ging, war ich - wie bestimmt jeder - total ratlos, entsetzt und bin zum Hautarzt gerannt. Ich war auch sehr oft hier im Forum, habe aber nur gelesen und mich nicht beteiligt.

Der Grund, aus dem ich heute letztendlich doch was schreibe, ist, dass ich heute zum ersten Mal, seit es losging, nahezu erscheinungsfrei bin.

Ich war wie gesagt bei der Dermatologin und habe diverse Medikamente probiert, von Kortison bis Tabletten, Bestrahlung und Salben. Nichts hat nachhaltig funktioniert und ich war sehr frustiert. 
Irgendwann hatte ich die Nase voll und hab mir gedacht, ok ich probier mal das, was meine Mutter recherchiert hat. 
Wie der eine oder andere von Euch vielleicht auch schon mal nachgelesen hab, kann es einen Zusammenhang zwischen Gluten und Psoriasis geben. Es gibt keine wirklich signifikanten Studien dazu, aber ein paar, die zumindest vermuten, dass etwa 20% der unter Schuppenflechte (vor allem an Händen und Füßen) Leidenden, davon profitieren können auf Gluten zu verzichten.

Also dachte ich mir, ein Versuch ist es wert. Von Kortison hatte ich genug, und alles andere hatte, wie gesagt, auch nie wirklich für mich funktioniert. Ich habe mit diesem Experiment im Oktober letzten Jahres begonnen. Zu diesem Zeitpunkt waren meine Hände nicht ganz schlimm, die Füße sehr. 

Was ich zuerst beobachtet habe war, dass die Hände innerhalb von ca. 2 Monaten (fast) normal wurden, die Füße blieben konstant auf einer zumindest nicht schmerzhaften - aber noch hässlichen Ebene. 
Ein paar Mal hatte ich dann meine Rückfälle und hab zum Beispiel an Silvester dann doch mal ein Baguette gegessen. Jedes Mal, wie die Uhr, habe ich ca. 3 Tage später auf einmal schlimme, schmerzhafte  aufplatzende Füße bekommen.
Ich bin nicht komplett rigoros, ein Bier trink ich ab und an mal, und die Sojasauce nehm ich auch normal. Aber grundsätzlich bin ich glutenfrei.
Auf jeden Fall, nach mittlerweile fast einem Jahr, ohne sonstige Produkte (noch nicht mal Ureasalben) ist mir heute Abend aufgefallen, dass meine Füße jetzt auch nahezu "normal" sind. Nicht samtig weich, noch etwas rauh, aber die Schuppen sind weg!
Und das wollte ich einfach teilen, weil ich mir echt vorstellen könnte, dass es nicht nur für mich funktioniert, sondern vielleicht zumindest für 20% unter euch. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Supermom

Hallo Mayflowa,

 

wie schön, dass du dich vorstellst!

 

Das klingt gut und es freut mich sehr.

Es ist schon schlimm, wie sehr unsere Ernährung sich da auswirkt und wie schwierig es ist, dass richtige zu finden.

Toll, was du hier berichtest!

 

Vielen Dank und liebe Grüße

Supermom

Share this post


Link to post
Share on other sites
Claudia

Hallo Mayflowa,

unter den medizinischen Experten geht die Diskussion hin und her, ob eine glutenfreie Kost gerade bei Psoriasis an Händen und Füßen hilft oder nicht. Nach Studien hast Du ja selbst schon gesucht  :daumenhoch:

 

Ich habe schon mehrfach gehört, dass es geholfen hat. Bei mir selbst hat es nichts ausgerichtet, aber auch nichts angerichtet ;) Ich hatte mir klar gesagt "Du probierst das jetzt mal 3 Monate und ziehst erst dann Bilanz". Es hat nichts gebracht – aber war den Versuch wert, fand ich.

 

Hast Du denn die pustulöse Form der Psoriasis?

 

Es grüßt

 

Claudia

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mayflowa

Hallo Claudia,

 

genau das gleiche hatte ich mir auch gesagt. Bei mir hat es nicht so sehr viel nach 3 Monaten gemacht, jedoch dafür gesorgt, dass ich sonst keine Behandlung brauchte. Jetzt, ist es wie gesagt, richtig gut geworden.

Was meine Psoriasis angeht, ich bin und war mir da nie so sicher, was es ist. Am Anfang herrschten Bläschen vor und später war alles nur noch geschuppt. Jetzt ist es so, bei meinen Händen zum Beispiel, sie sind völlig schuppenfrei und ab und zu bilden sich ganz kleine Bläschen, die aber jetzt wieder von alleine weggehen.

  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bibi

hallo, Mayflowa -

 

Ernährungsumstellung hat bei mir nichts gebracht, ich habe so viel ausprobiert -

 

prima, dass dir glutenfreie Ernährung so sehr hilft - ich wünsche es dir dauerhaft -

 

nette Grüsse sendet - Bibi -

Share this post


Link to post
Share on other sites
Waldfee

Die Ernährung in der Hautklinik haben meine Cholesterin-und Harnsäurewerte wieder normalisieren lassen, der Darm ist sowieso dadurch auch immer i.O. Das hat bei mir aber keinen Einfluß auf die Pso. Die Ernährung in Leutenberg ist auf die Neurodermitis-und Allergieleute ausgerichtet. Wenns man nicht unbedingt muß, sollte man sich, wie schon erwähnt, gesund und abwechslungsreich ernähren mit wenig Weißmehl, wenig Zucker und ganz wenig Schweinefleisch, Gemüse und Obst täglich. Das paßt.

  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Luna2013

...ich möchte euch keine angst machen, aber ich habe seit meiner kindheit eine weizenallergie und ernähre mich glutenfrei und mit urkorn-dinkelprodukten.

...und jetzt aus heiterem himmel sind meine rechte wade, beide fußsohlen und die linke innenhand betroffen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Christian388

Ich weiss auch nicht mehr was helfen soll

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

  • Similar Content

    • MarkCen
      By MarkCen
      Hallo zusammen,
      ich heiße Markus und komme aus dem Ruhrgebiet. Ich habe seit ca. 4 Jahren Probleme an den Handflächen. Es fing recht harmlos mit kleinen Stellen an. Jetzt habe ich 3 große "Ausschläge" an beiden Handflächen die immer grösser werden. Und wenn ich nichts unternehme tauchen auch neue Flecken auf. Ich weiß nicht mehr was ich machen soll. Ich habe schon vieles ausprobiert. Ich war auch schon bei mehreren Ärzten. Die Diagnosen sind hauptsächlich Psoriasis oder ein Handekzem. Ich wurde auch schon auf mögliche Allergien (Kontakt- oder Lebensmittelallergien) getestet. Bis auf Heuschnupfen ist auch nichts festgestellt worden. Auch meine Bluthochdrucktabletten habe ich für ein halbes Jahr abgesetzt, meine Ernährung habe ich ebenfalls umgestellt. Auch eine Lichttherapie habe ich hinter mir. Leider ohne Erfolg. Ich kann schon fast zusehen wie sich tagsüber die Symptome ändern. Erst bildet sich eine neue Schicht die dann später austrocknet und sich nach und nach wieder löst. Das einzige Medikament das Moment hilft ist Enstilar. Während der Behandlung verschwindet die kleine Stellen komplett und die großen werden auch viel besser. Leider soll man das Medikament nach 4 Wochen absetzen. Nach ca. 2 Wochen sieht dann wieder alles wie vorher aus.
      Habt Ihr noch ein Tipp was ich unternehmen kann?
      Vielen Dank
    • Michi007
      By Michi007
      Ein herzliches Hallo hier in die Runde, 
      habe mich hier angemeldet um ein bisschen mehr über meine neueste Erkrankung zu erfahren. 
      Angefangen hat es bei mir mit immer wiederkehrenden Bläschen an den Händen. Die kamen und gingen auch wieder von allein. 
      Erstemal ein Hautarzt aufgesucht, der meinte es hätte mit meiner Pollenallergie und Streß zu tun. Aha...Salbe drauf, nach zwei Tagen sah meine Haut aus, als hätte ich mich verbrüht. 
      Dann entdeckte ich Blasen am großen Zeh und an der Ferse. Diese vermehrten sich rasend schnell und ich bekam richtige Probleme mit Schuhe anziehen und laufen. Also ab wieder zum Hautarzt. 
      Jetzt heißt es Schuppenflechte und ich soll Daivobet 1x täglich eincremen. 
      Was kann ich noch tun, um den Heilungsprozess zu unterstützen. 
      Fußbäder mit Meersalz? Welche Hautcreme? Die mit Urea vertrage ich nicht. 
      Dankeschön für Eure Antworten
      Michi
    • schraeubchen
      By schraeubchen
      Ich bin 54 Jahre alt und meine Pso ist wohl wirklich ein echtes Erbstück. Solange ich denken kann, kenne ich Pso von meiner Mutter. Kurz nachdem sie letztes Jahr gestorben ist, fing es bei mir an der rechten Hand an. Die Hautärztin tippte dennoch zunächst auf Neurodermitis. Nach einiger Zeit kam sie dann auch an den Ellbogen. Meine Hautärztin hat dann eine Gewebeprobe entnommen und histologisch untersuchen lassen. Und ja, es war das erwartete Ergebnis Pso.
      Neben den schon geschilderten Stellen gibt es noch eine am Po und immer mal wieder kleine Stellen irgendwo. Insgesamt komme ich ganz gut klar. Ich verstecke auch die betroffenen Stellen nicht. Nervend ist die Stelle an der Hand. Die freut sich immer ganz doll, wenn ich Stress habe und juckt dann wie der Teufel.
      Cortisonsalbe hat bei mir sehr gut geholfen. Die Hautärztin hatte mir gesagt, ich solle die dick auftragen und dann die Stellen in Klarsichtfolie wickeln. Habe ich auch gemacht, obwohl ich es ziemlich unangenehm fand mit der Klarsichtfolie.
      Daivonex bringt fast nichts, aber immer Cortison ist auch keine Lösung.
      Jetzt habe ich im Drogeriemarkt Totes Meer Salbe gefunden und bin ziemlich begeistert. Meine Stellen sehen nach einer knappen Woche schon deutlich besser aus.
      Und weil das so gut klappte habe ich jetzt auch mal ein Salzbad (500 g auf eine Badewanne) probiert. Auf jeden Fall hat es mir nicht geschadet.
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.