Jump to content

Recommended Posts

Donna

Hallo

Hat jemand Erfahrung mit PsA und Betablocker.

Bekam vor ein paar Wochen aus heiteren Himmel Vorhofflimmern.

Habe vorher noch nie Probleme mit Herz gehabt.War dann beim Arzt.

Der meinte das es bei 50% der Patienten eine einmalige Geschichte sei.

Gab mir dann.für kurze Zeit Betablocker.es hat sich im Moment wieder eingestellt.

Was ist aber wenn es kommt .Da wir dauerhaft keine Betablocker nehmen sollen,

wegen der PsA. Die sich laut Arzt wegen Blocker verschlechtert.

Hat jemand Erfahrung damit und wenn ja welche.

   

 

Lg Donna :)

 

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Donna

Würde mich sehr freuen drüber.  

lg Donna :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bibi

hallo, Donna und Tatja -

 

ich bin nicht dafür, dass man sich nach einer so wichtigen Frage per P.N. austauscht -

 

es gibt doch nichts zu verbergen, jedenfalls habe ich kein Problem damit und es könnten sicherlich mehr User hier geholfen werden -

 

ich bin ja leider etwas vergesslich und weiss nicht mehr, in welchem Thread hier schon über Betablocker geschrieben wurde - vielleicht einfach mal suchen in dem Thema usw. -

 

ja, lange Rede - meine damalige Dermatologin hat sich mit meiner Hautärztin auseinander gesetzt, um zumindest die Befürchtung auszuschliessen, dass Betablocker evtl. die PSO negativ beeinflussen könnten -

 

ich nehme nun seit vielen Jahren keinen Betablocker mehr gegen den Bluthochdruck, ich bin gut eingestellt und mit Amlodipin gut eingestellt - mein Blutdruck ist im Normalbereich, ausser bei extremer Belastung - und es ist kein Betablocker -

 

ich hoffe, ich konnte ein wenig helfen, Donna -

 

nette Grüsse sendet - Bibi -

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lupinchen

....das mit der PN sollte jedem selbst überlassen sein. Man weiß nie wer hier so alles mitliest und manchem ist es eben zu privat. Mich wundert öfter mal was  so manche hier alles preisgeben und Fotos reinstellen. Das Internet vergisst nichts!

 

Ansonsten muss man abwägen ob man Betablocker braucht, also der Arzt in erster Linie. Ich denke Herz-und Blutdruckbeschwerden  können schwerwiegendere Folgen haben als eine Pso. Es ist auch zu überprüfen ob ein Medikament gegen PsA nicht gerade den Hochdruck begünstigt, dass sollte man dann ggf. absetzen.

 

Gruß Lupinchen

Edited by Lupinchen
  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Donna

Hallo ihr lieben

Es ist nicht Pso und Betablocker das Hauptproblem,sondern eher PsA und Betablocker.

So habe ich es Verstanden.Es stellt sich die Frage ob es noch andere Medikamente gibt

die den Blutdruck in der Waage halten?

Lg Donna :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Waldfee

-Nach langem Ausprobieren ohne Verwendung der Beta-Blocker und ACE-Hemmer komme ich jetzt sehr gut mit Valsartan-Actavis 320/25 mg zurecht. Dazu gegen zu schnellen Herzschlag Verapamil 120. Diese Medis sind für den reinen Bluthochdruck ohne Herzprobleme verantwortlich. Bei wirklichen Herzbeschwerden müßtest Du nochmal mit Internist/ Radiologe über das Problem der Unverträglichkeit der Beta-und ACE-Medis sprechen. Sicherlich gibts da noch andere Möglichkeiten.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
wheazle

Hallo,

 

also bei mir wurde vor 3 Monaten auch Bluthochdruck festgestellt. Hatte vorher nie damit zu tun. Mein Arzt verschrieb mir Bisoprlol 5mg (Betablocker).

Als ich die Packungsbeilage las u. dort stand wenn man Schuppenflechte hat sollte man es eher nicht einnehmen wurde mir schon ganz anders. Ich sprach daraufhin mit meinen Arzt u. der meinte es gäbe da keinerlei Wechselwirkungen bzw. ungünstigen Verlauf bzgl. PSO / PSA. Also bis jetzt kann ich noch nichts negatives erkennen. Vertrage es auch sehr gut. Muss man halt abwägen. Wie sagte die Arzthelferin nach dem Blutdruck messen zu mir: Oh Gott Sie sind noch viel zu jung für Bluthochdruck! Habe schon des öfteren gelesen  das Bluthochdruck wohl eine Begleiterscheinung bei uns ist. Hmm...

Share this post


Link to post
Share on other sites
luna2842008

Hey wheazle, habe gelesen das du trotz pro das Medikament bisoprolol nimmst.mein Arzt hat es trotz hohen Blutdruck und herzrhytmusstoerung abgesetzt.mich wuerde es trotzallendem interessieren warum du das nehmen darfst.lg luna

Share this post


Link to post
Share on other sites
wheazle

Hallo Luna,

 

na ich vertraue da einfach auf meinen Hausarzt. Fühle mich bei dem seit jeher top aufgehoben, obwohl er mittlerweile schon 70 Jahre alt ist. Nun gut, er hat jetzt mit 3 weiteren Ärzten hier bei uns eine neue Gemeinschaftspraxis aufgemacht, müssen weitere absolute Top-Ärzte dabei sein. Habe nächste Woche einen Termin u. werde die neuen Ärzte wohl auch mal nach Ihrer Meinung fragen. Jedenfalls bisher habe ich wirklich keinerlei unangenehme Nebenwirkungen. Na mal sehn was die nächsten Blutwerte sagen bzw. der Bluthochdruck. Schreibe nach dem Termin hier nochmal, dann kann ich Dir wohl auch ne Antwort zum Warum geben. Lg wheazle

Share this post


Link to post
Share on other sites
Donna

Hallo ihr Lieben 

Herzvorflimmern hat wohl keine Ruhe gegeben. Muss seit heute auch dauerhaft Bisoprolol nehmen.

Mal sehen wies weitergeht uns sich auf PSA auswirkt?

Bin mal gespannt. ^_^

Gruss Donna

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kuno

Grundsätzlich gibt es die Empfehlung bei Psoriasis keine Betablocker zu nehmen. Immerhin habe ich vor einiger Zeit von einer Dermatologin der Charité in Berlin gehört, dass es eventuell doch nicht so ein Problem sei Betablocker bei Psoriasis anzuwenden, also etwa so, wenn aus mediznischen Gründen Betablocker angewendet werden sollten, man schauen kann, ob es geht, und die nur dann wieder absetzt, wenn es gar nicht geht. Bei hohem Blutdruck gibt es viele Ausweichmöglichkeiten. Wenn es um den Herzrhythmus geht, kann das schon etwas schwieriger werden. Ob die negativen Wirkungen sich bei Pso und PsA unterscheiden, kann ich nun gar nicht sagen.

 

Grüße von Kuno

Share this post


Link to post
Share on other sites
wheazle

Hallo,

 

also denke mein Vertrauen auf meinen Hausarzt zeichnet sich echt aus. Nehme Bisoprolol jetzt seit 5 Monaten. Ich kann noch immer keine Auswirkungen auf meine PSO/PSA erkennen. Auch andere Ärzte meinten es könne gelegentlich Probleme bei dem ein o. anderen geben, wie es aber halt bei jedem Medikament der Fall wäre. Lg

Share this post


Link to post
Share on other sites
Senta

Grundsätzlich gibt es die Empfehlung bei Psoriasis keine Betablocker zu nehmen. Immerhin habe ich vor einiger Zeit von einer Dermatologin der Charité in Berlin gehört, dass es eventuell doch nicht so ein Problem sei Betablocker bei Psoriasis anzuwenden, also etwa so, wenn aus mediznischen Gründen Betablocker angewendet werden sollten, man schauen kann, ob es geht, und die nur dann wieder absetzt, wenn es gar nicht geht. Bei hohem Blutdruck gibt es viele Ausweichmöglichkeiten. Wenn es um den Herzrhythmus geht, kann das schon etwas schwieriger werden. Ob die negativen Wirkungen sich bei Pso und PsA unterscheiden, kann ich nun gar nicht sagen.

 

Grüße von Kuno

Hm... Ich bin grad am überlegen, ob es noch andere Gründe für Betablocker geben könnte, außer medizinischen... ;-)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Donna

Hallo Senta

Was für Gründe könnte denn Betablocker haben ausser medizinische???

Verstehe ich jetzt grade nicht.
Gruss Donna

Share this post


Link to post
Share on other sites
Senta

Ich verstehe das auch nicht Donna!

Die These hat ja "Kuno" aufgestellt [ siehe Zitat markierung]

- war allerdings spaßig gemeint von mir -

Share this post


Link to post
Share on other sites
Donna

Hallo ihr Lieben

Nach 4 Monate Betablocker hat sich für mich von der PSA PSO nichts geändert.

Nehme aber allerdings auch nur eine niedrige Dosis von 2,5 mg Bisoprolol.

Bin aber Froh das es so Händelbar ist.

Gruss Donna

Share this post


Link to post
Share on other sites
petroscha

Hallo Senta

Was für Gründe könnte denn Betablocker haben ausser medizinische???

Verstehe ich jetzt grade nicht.

Gruss Donna

 

Die arme Pharmaindustrie möchte verdienen ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Donna

Hallo Petroscha

Meine Ärzte würden mir keine Medikamente geben wenn es keine medizinische Gründe gäbe.

Ich weis ja nicht wie es bei deinen Ärzten ist? Oder hab ich was falsch verstanden?

Gruss Donna

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kuno

Hallo Senta

Was für Gründe könnte denn Betablocker haben ausser medizinische???

Verstehe ich jetzt grade nicht.

Gruss Donna

 

Hallo Donna,

wenn Du in der letzten Zeit Life-Style-Medikamentelisten gelesen haben solltest, wäre es Dir aufgefallen, dass dort Betablocker z. B. als Medikamente zur Reduktion von Stress im Beruf verwendet werden. Das ist keine medizinisch indizierte Anwendung im engeren Sinn. Aber natürlich hast Du damit auch recht: Ärzte verwenden gerne diese Bezeichnung und meinen meistens damit, dass der Arzt hier noch einmal über die Indikation nachdenken sollte, bevor er die Substanz verordnet. In letzter Zeit habe ich nicht mehr zum Thema gehört oder gelesen, ob Betablocker bei Psoriasis schädlich sind. Bis auf weiteres ist daher weiterhin Vorsicht angebracht.

 

Grüße von Kuno

  • Downvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Donna

Hallo Kuno

Bei mir ist der Sachverhalt das ich die Betablocker wegen Herz Vorhofflimmern einnehme.

Es ist bekannt das es sich zum Nachteil ändern kann. Aussage kam vom Kardiologen.

Habe mich mit Rheumatologen auseinandergesetzt.Der meinte das mir wohl nichts

anderes übrig bleibt  wie die Betablocker zu nehmen da das Herz Vorrang hat.

Ich nehme Bisoprolol 2.5 mg. Also auch keine hohe Dosis.Ich hab auch noch

keine Nachteile auf die PSA PSO bemerkt. Stellt sich für mich die Frage was ich für Alternative habe?

Gruss Donna

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kuno

Da ist auf jeden Fall sinnvoll Betablocker zu nehmen, zumal sie erfreulicherweise bei Dir keine Verschlechterung bewirkt haben. Grüße von Kuno

Share this post


Link to post
Share on other sites
petroscha

Für mein Krankheitsbild, PSA+Fibro, sind maximal Schmerzmittel notwendig, ansonsten nur viel Bewegung. Das ist gar nicht so einfach, weil es früh schon lange dauert, bis ich einigermaßen laufen und was greifen kann.
Ich bin meinem Orthopäden dankbar, dass er mir für jede Woche 1h Physiotherapie verschreibt... das ganze Jahr lang... das ist die wirksamste Hilfe. Er behandelt mich nun 25 Jahre, seit meiner Schultersteife. Er ist auch ein Arzt, der einem von einer OP abrät.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • Hatziputzi
      By Hatziputzi
      Hallochen,
      bin im Moment  Ziemlich  fertig,
      Habe Psoriasis plus RA oder PSA, weis keiner bislang genau zu sagen. War letzten Monat in Sendenhorst zwecks Therapiemodifizierung.
      Entzündungswerte zu hoch und es ging mir nicht gut.
      War diesmal sehr enttäuscht, das die Betreuung durch die Ärzte nicht so toll war. Innerhalb von 15 Tagen 3 Assistenzärzte, keiner wusste genau was der vorherige so gemacht hat usw.
      Nach dem die Medis erweitert waren von alle 3 Wochen Humira40mg Fertigspritze plus Quensyl bin ich Mittwochs morgens entlassen worden.
      Super, die Ärzte haben Nachmittags zu, mein Hausarzt war zudem in Urlaub.
      Kaum zu Hause, wuchsen mir die Ohren immer mehr mit Schuppen zu, gruselig.
      Und als ob das nicht reichte, hatte plötzlich erst rechts, später auch links eine Mittelohrentzündung.
      Folge: rechtes Ohr ein Loch im Trommelfell, hoffentlich zieht das andere nicht nach. Jetzt soll ich lt. HNO an beiden Ohren operiert werden, damit für die Zukunft Ruhe ist wegen der Entzündungen. 
      Hab echt den Pap auf.
      Grüße
      Hatziputzi
       
    • Ricka
      By Ricka
      Hallo,
      Ich sende allen hier ein nettes Hallo.

      Seit Kindheit leide ich an PSO, 2011 wurde PSA Festgestellt.
      Behandelt wurde ich bis Montag mit Arava 20 mg & 20mg MTX.
      Meiner Haut geht es Dank des Teames in Hersbruck sehr gut.
      Leider hat es mich vor zwei Wochen ziemlich in die Knie gezwungen. Ich habe Schmerzen wieder im ISG, Fingergelenken und Schulter. Dank meines neuen Hausarzt bin ich dann nach Olsberg/Bigge gekommen.
      Hier mache ich nun eine Rheumakomplex Behandlung für die PSA. Sie stellen mich um auf Quensyl 200mg 2 mal Täglich, MTX wird beibehalten.
      Hat jemand Erfahrung mit diesem Medi?

      Danke Gruß Ricka
    • Viana
      By Viana
      Hallo Zusammen,
      ich suche dringend Gleichgesinnten zum Informationsaustausch.
      Ich habe seit dem Geburt eine chronische Hepatitis B. Die Virenzahl ist etwas erhöht mit (fast) normale Leberwerte. Seit der Pubertät habe ich PSA und PSO- seit 3 Jahren eine Verschlechterung. Nach 1 Jahr Biologica (6 unterschiedliche Stoffe) stehen wir vor einem Rätsel. Die Medikamente greifen nicht ausreichend zu. Ich habe täglich Schmerzen in mehrere Gelenken, Niedergeschlagenheit, Konzentrationsstörungen und Schlafstörungen. Verdacht auf Polyarthritis.
      Zusätzlich habe ich leider noch + verschiedene Funktionsstörungen der Wirbelsäule, + Varizen - Stammveneninsuffizienz der Vena saphena magna, + chronische Zystitis, + Hashimoto Autoimmunthyreoiditis und + Sicca Syndrom.
      Frage: Hat einer von euch ein ähnliches Krankheitsbild und möchte mit mir Informationen austauschen?
      Bleibt glücklich und gesund!
      Alexandra
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.