Jump to content
PsoOpfer7

Psoriasis: Rötungen auf der Kopfhaut wegbekommen

Recommended Posts

PsoOpfer7

Hey Leute,

Ich bin der Tim, 17 Jahre alt und leider seit meinem 14 Lebensjahr an Pso.

Ich habe meine Pso fast nur auf meiner Kopfhaut, doch habe die Haare außen 9mm lang und man sieht die Pso sehr.

Habt ihr Tipps wie man die Schuppen und sehr wichtig die Rötungen möglichst wegbekommt, dass man es nicht mehr auf den ersten Blick zu sehen bekommt?
Haushaltsmittel wären am Besten, doch Sonstige Kräuter oder was auch immer auch akzeptabel.

 

Ich Danke euch schon mal im Voraus. :)

 

(Hab ein Bild angehängt, damit ihr mich nachvollziehen könnt)

post-35210-0-71068100-1415901684_thumb.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Donna

Hallo Tim 

Ich glaube nicht das du die PSO alleine mit Hausmitteln und Kräutern wegbringst. Was hat dir dein Hautarzt empfohlen.

Olivenöl,Meersalz und UV beeinflussen die PSO aber positiv.Lies dich durchs Forum .Es gibt hier viele gute Ratschläge.

Ich wünsche dir viel Erfolg

Gruss Donna

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bibi

hallo, PsoOpfer7 -

 

ich begrüsse dich in diesem informativen Forum - lies dich durch - aber mal ehrlich, lasse dir die Haare doch etwas wachsen, dann kann es die Pso-Stellen nicht so sichtbar werden lassen -

 

warst du schon einmal bei einem Dermatologen - ich meine, das könnte weiter helfen -

 

nette Grüsse sendet - Bibi -

Share this post


Link to post
Share on other sites
ErdbeerSahnebonbon

Ich empfehle ne Lösung mit salizylsäure zum einmassieren. Entschuppt gut... Dann Head and Shoulders Classic clean und uvB Bestrahlung. Ich hab so nen lichtkamm von der Krankenkasse bekommen.

Ach so....über Nacht ne keratolytische steroidsalbe drauf und am nächsten Morgen auswaschen mit nem keratolytischen Shampoo...hab so die pso am Kopf wegbekommen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
marmelade

Hallo Tim,

 

Lygal Kopfsalbe zum Entschuppen. Über Nacht einwirken lassen ( am Besten mit einer Duschhaube).

Nach dem Auswaschen morgens dann mit Clarelux Schaum einmassieren. Ist zwar Cortisonhaltig, aber auf der Kopfhaut ist das nicht so schlimm, darfst du ruhig bis zum Abklingen benutzen. Beides verschreibt dir der Hautarzt. Gute Besserung.

Und ähem, die Haare etwas wachsen lassen, dann fällt es nicht so auf :daumenhoch:

 

LG marmelade

Share this post


Link to post
Share on other sites
Supermom

...und lass das Haar kurz, erstens kommt besser Luft und Sonne ran und zweitens plegt es sich besser!

 

Herzlich Wilkommen hier!

 

Gute Besserung

Supermom

Share this post


Link to post
Share on other sites
kilopö

Meiner Tochter hilft die Sorion Creme gut auf dem Kopf. Es entschuppt und die Rötung lässt nach. Ohne Chemie und ohne Kortison. Mache sie abends drauf und wasche sie morgens aus. Einen Versuch ist es wert. Gruss Kilo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • Guest
      By Guest
      Aus Dänemark (26.04.2016) zum Thema der Vererbbarkeit vom Typ-2-Diabetes, Body-Mass-Index und Adipositas bei Psoriasis.
      Dazu gibt es eine Zwillingsstudie: http://www.eurekaler...j-paw042516.php (Zwillingsstudien werden gerne von den Forschern zur Ursachenforschung herangezogen).
      http://www.sueddeutsche.de/gesundheit/medizin-doppelt-krank-1.2969352
      http://www.medscape.com/viewarticle/862761
       
       
      Aus Spanien (CNIO 16.03.2016) zum Thema Psoriasis und Knochen:
      Zitat:
      "Wir haben festgestellt, dass die Psoriasis einen umfassenden und fortschreitenden Verlust von Knochengewebe verursacht", erklärt der Forscher Özge Uluçkan, erster Autor der Studie. "Es gibt keine aktive Zerstörung des Knochens, im Gegenteil, während des Knochenregenerationszyklus wird der Knochen nicht mit der erforderlichen Geschwindigkeit gebildet um zu ersetzen, was verloren ist und daher wird die Knochenmasse der Patienten im Laufe der Zeit verringert." http://medicalxpress.com/news/2016-03-scientists-link-psoriasis-bone-loss.html
       
       
      Psoriasis mit Zell-Implantat therapiert (Zürich, Dezember 2015):
      https://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/12/implantat-gibt-gegensteuer.html
      Hier im Netz gab es auch einen Bericht, aber ich weiß nicht, ob und wer das mitbekommen hat...
      http://www.psoriasis-netz.de/forschung/implantat-unterdrueckt-schuppenflechte.html
       
       
      Harvard-Studie von August 2015 zum Thema Zitrusfrüchte bzw. Psoralene und Furocoumarine (auch in Sellerie enthalten):
      http://www.deutschlandradiokultur.de/harvard-studie-erhoehen-zitrusfruechte-das-krebsrisiko.993.de.html?dram:article_id=328297
      Zitat:
      "Was folgt nun aus der Grapefruitstudie? Fachleute warnen vor übereilten Reaktionen. Zunächst müssten die Ergebnisse durch weitere Forschungen bestätigt werden, heißt es, bevor man konkrete Empfehlungen geben könne. Irrtum – das ist geklärt, weil es hierzu genügend Experimente am Menschen gibt: Seit vielen Jahren wird eine Kombination aus Psoralen – das ist eins der fraglichen Furocoumarine aus der Grapefruit bzw. Sellerie - und UV A- Strahlung zur Therapie von Hautkrankheiten wie Schuppenflechte angewandt. Diese Therapie fördert aber unstrittig Hautkrebs. Dazu gibt es bereits genügend harte Daten, sowohl aus Europa wie aus den USA."
       
       
      Nur zur Info - Liebe Grüße
       
       
      PS. Ich werde hier einfach immer wieder Neues posten - wenn jemand von euch etwas Aktuelles findet (gerne auch im englischsprachigen Bereich), nur her damit
    • Emilie
      By Emilie
      Hallo ich hab nach der Geburt meines Sohnes(Januar 2012) etwas komisches am Zeh es ist besser geworden aber es hat sich ausgebreitet...Fußpfleger meinen das ist ein Trocken Ekzem meint ihr das auch?
      Hier ein Bild!
    • Alena
      By Alena
      Hallo! 

      Ich hoffe ich bin hier mit meinem Anliegen richtig - bin für jeden noch so kleinen Tipp und Erfahrungen dankbar...

      Zu meiner Person: Ich bin 22 Jahre alt und leide seit meinem 6. Lj. an Psoriasis auf dem gesamten Körper. Habe seither Erfahrungen mit den verschiedensten Therapien gemacht. Angefangen mit Cremes und Salben, Kortison, Harnstoff, Salzwasserkur, UV-Strahlentherapie, Schwefeltherapie, Fumarsäurekapseln... Alles mit wenig bis gar keinem Erfolg... Mit Humira habe ich das erste Mal eine richtige Besserung erfahren nach 2 Jahren zeigte es jedoch keine Wirkung mehr. Schließlich wurde mir Stelara bewilligt und ich war innerhalb eines Monats erscheinungsfrei! 

      Meine Schwangerschaft verlief haut-mäßig wunderbar! Doch nach der Geburt begann alles wieder von neuem. Besonders schlimm befallen sind nun Brust, Dekolletee und Kopfhaut... Doch auch Hals, Stirn, Beine, Arme und Nägel machen mir zu schaffen. Ich weiß nicht mehr wie ich gegen das ganze vorgehen soll! Ich habe Cremes und ein Shampoo gekauft welche ich seit der Geburt verwende (La Roche-Posay Iso-Urea MD Baume Psoriasis, DADO SENS DERMACOSMETICS - ExtroDerm Hautbalsam und DUCRAY KERTYOL P.S.O. Shampoo). Leider kann ich aber keine Linderung feststellen. Nicht das ich mir erwartet hätte das ich damit eine großartige Besserung erreichen kann, viel eher das es nicht noch schlimmer wird. Aber das wird es von Tag zu Tag...
      Meine Tochter ist nun 3 Monate alt - ich stille sie voll und möchte dies auch unbedingt so beibehalten! Alles Medizinische ist daher wohl keine Option. Ich möchte sie auf keinen Fall mit so was in Berührung bringen.

      Nach dem abstillen plane ich (sofern es wieder bewilligt wird) wieder mit Stelara zu beginnen. Eigentlich habe ich aber auch nicht vor mein ganzes Leben lang zu spritzen... Es muss doch irgendeine Möglichkeit geben ohne diese ganzen Medikamente leben zu können... 

      Es geht mir jetzt vorrangig darum was ich während der Stillzeit versuchen könnte - aber ich wüsste auch sehr gern wie andere so mit Psoriasis leben.

      Ich danke für jede Antwort.

      LG​

Aus dem Forum

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.