Jump to content
Sign in to follow this  
Guest BlueSunshine

Gedanken zu Psoriasis Arthritis

Recommended Posts

Guest BlueSunshine

Hallo,

 

Ich möchte eure Aufmerksamkeit auf was interessantes lenken.

Schaut euch die 2 Ratten auf dieser Seite an. Ihr müsst bisschen runterblättern.

Es kann sehrwohl sein das die Thematik mit dem Getreidemehl den Arthritis verursachst. Bei dem sind 

auch ja die Gelenke, Entzündungen und mögliche Deformierung des Skeletts vorhanden. Genauso wie

bei der Labor-Ratte. 

Das erwähnte Buch habe ich gestern bestellt. Es war die zweitletzte welchen ich im Netz gefunden habe.

Altes Buch aber ist sicher sehr spannend. Falls Interesse besteht, kann ich dann darüber berichten.

 

 

lg.

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

JeanPierre

Das ist wirklich hochinteressant !

Schon komisch das die Ratte die sie mit Weißbrot ernährt haben ne art flechte am ganzen Körper bekommt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest BlueSunshine

Wichtig zu wissen ist, dass von uns sogenannte Schwarzbrot auch zum Weißbrot dazu zählt. Denn diese sind auch nur aus Auszugsmehlen hergestellt. Und das Vollkornbrot was wir auch kaufen können, ist auch nicht zu vergleichen mit dem Vollkornbrot über den hier berichtet wird. Der Vollkornbrot von heute ist auch aus Auszugsmehl gemacht und mit paar Körner rein oder raufgeschmissen aber die Basis ist das Auszugsmehl welches diese Probleme verursacht haben. Damals ging es um Brot was aus frisch gemahlenem Getreide hergestellt wurde.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bibi

hallo, BlueSunshine -

 

dein letzter Satz macht mich etwas stutzig - damals ging es um Brot, das aus frisch gemahlenem Getreide hergestellt wurde -

 

meines Erachtens ist es heutzutage so, dass jeder weiss, dass auch Schwarzbrot eingefärbt wird mit Dunkelbier z.B. - ich kann nur von mir berichten, ich kaufe Schwarzbrot

mit Körnern - und fest soll es ein, dass man so richtig kauen muss -

 

ich weiss nicht so genau, ob ich deinen Gedankengang getroffen habe - schreibe doch mal wieder -

 

ich möchte noch schreiben, dass meine Ernährung weder die Pso noch die Psa beeindruckt hat -

 

nette Grüsse sendet - Bibi -

Edited by Bibi

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest BlueSunshine

hallo, BlueSunshine -

 

dein letzter Satz macht mich etwas stutzig - damals ging es um Brot, das aus frisch gemahlenem Getreide hergestellt wurde -

 

meines Erachtens ist es heutzutage so, dass jeder weiss, dass auch Schwarzbrot eingefärbt wird mit Dunkelbier z.B. - ich kann nur von mir berichten, ich kaufe Schwarzbrot

mit Körnern - und fest soll es ein, dass man so richtig kauen muss -

 

ich weiss nicht so genau, ob ich deinen Gedankengang getroffen habe - schreibe doch mal wieder -

 

ich möchte noch schreiben, dass meine Ernährung weder die Pso noch die Psa beeindruckt hat -

 

nette Grüsse sendet - Bibi -

 

Hallo Bibi,

es geht um die Randschicht, sie tun das extra weg, damit das Mehl haltbar ist. Egal ob Weißbrot,

Schwarzbrot, Wellnessbrot etc. Nur sehr seltene Bäckereien mahlen das Mehl selber. Industriemehl

ist haltbar gemacht indem die Randschicht weg ist. Das ist Tatsache. Je höher der Reinheitsgrad desto mehr, 

desto gravierender.

Darum mahle ich selber, den vollen Korn, egal welches Getreide. Man muss nur in ein Lebensmittelbuch

reingucken wie zb. in den kleinen Souci Fachman und Kraut. Da kann man schön vergleichen was drinnen ist

in die vollen Körner und im Mehl selber. Es ist sehr schlimm!

 

Ich habe gewusst das das Schwarzbrot gefärbt wird, aber wusste nicht das Bier gemacht wird.  :)

 

Ich kenne die ganze Geschichte deiner Ernährung nicht. Für mich ist das Erkenntnis sehr wichtig das 

ich in vollem Getreide viel mehr drinnen ist.

 

paar Werte:

 

ganzes Korn Roggen / 100 gramm

 

Natrium 4mg

kalium 510 mg

magnesium 90 mg

calcium 35 mg

vitamin e  2000 yh

folsäure 145 yg

vitamin b1  360 yg

 

roggenmehl 997  / 100 gramm

 

natrium  1 mg

kalium 285 mg

magnesium 45 mg

calcium 25 mg

vitamin e  NULL

folsäure NULL

vitamin b1  190 yg

Edited by BlueSunshine

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bibi

hallo, BlueSunshine -

 

es ist doch bekannt, dass Schwarzbrot eingefärbt wird mit Dunkelbier und auch Sirup in geringen Mengen -

 

danke für deine Auflistung - ich finde das sehr gut, dass du dir so viel Mühe machst - bedenkenswert aber auch ehrlich gesagt - was die Inaltsstoffe angeht -

 

man kann dem sicherlich nicht entgehen, ausser man backt das Brot selbst - aber selbst dafür muss man fertige Backmischungen kaufen - die sind kaum glaubhaft deklariert - ja, aber ich habe keinen Garten bzw. ein Feld, wo ich meinen Weizen selbst anbauen kann - also muss man der Industrie vertrauen -

 

und genau DA meine ich, fängt die Industrie die Bürger ein - HILFSLOS - wir sind das Monopol und es gibt nichts anderes -

 

ich stehe dem sehr skeptisch gegenüber - gesunde Ernährung und selbst herstellen -

 

ist nur meine Meinung -

 

nette Grüsse sendet - Bibi -

 

eines möchte ich noch anmerken, Salz ist im Brot viel enthalten und auch Zucker, das wissen die Diabeteker sicherlich -

Edited by Bibi

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tenorsaxofon

Hallo Bibi,

 

du musst keine Backmischungen kaufen. Gehe in eine Mühle - kaufe das von dir gewünschte Korn und den dazu nötigen Sauerteig (ist einfacher als selber herstellen - dunkles Mehl benötigt diesen), dann kannst du das Brot, welches du  möchtest selber herstellen.  Ich habe nie Zucker und dgl. verwendet.

 

BlueSunshine es handelt sich immer um durschnittswerte, da die Böden sich auf's Korn auswirken.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest BlueSunshine

hallo, BlueSunshine -

 

es ist doch bekannt, dass Schwarzbrot eingefärbt wird mit Dunkelbier und auch Sirup in geringen Mengen -

 

danke für deine Auflistung - ich finde das sehr gut, dass du dir so viel Mühe machst - bedenkenswert aber auch ehrlich gesagt - was die Inaltsstoffe angeht -

 

man kann dem sicherlich nicht entgehen, ausser man backt das Brot selbst - aber selbst dafür muss man fertige Backmischungen kaufen - die sind kaum glaubhaft deklariert - ja, aber ich habe keinen Garten bzw. ein Feld, wo ich meinen Weizen selbst anbauen kann - also muss man der Industrie vertrauen -

 

und genau DA meine ich, fängt die Industrie die Bürger ein - HILFSLOS - wir sind das Monopol und es gibt nichts anderes -

 

ich stehe dem sehr skeptisch gegenüber - gesunde Ernährung und selbst herstellen -

 

ist nur meine Meinung -

 

nette Grüsse sendet - Bibi -

 

eines möchte ich noch anmerken, Salz ist im Brot viel enthalten und auch Zucker, das wissen die Diabeteker sicherlich -

 

Backmischungen kaufen??? Da gehe ich sofort zum Pfarrer und lasse mich mit 100 Peitschenhieben auspeitschen weil ich so ein Vollidiot bin. Blutig will ich ausgepeitscht werden. 

 

Ich brauche nur 4 Zutaten. Von mir aus für die "luxus verwöhnten", kann man halt Kümmel oder sowas reinschmeissen.

Meine Zutaten sind: Germ / Hefe, Wasser, Mehl und Salz.

 

Auch wenn man das Getreide, Salz, Wasser und Germ / Hefe besorgen muss. Zumindest haben wir mal den menschlichen Einfluss vermindert. Jetzt kann man Roggen nehmen, weil weniger Gluten drinnen ist. 

 

Das Brot wenn man so macht, macht irgendwie süchtig. Ich glaube nicht an Placebo Effekt, ich merke nur dass ich immer davon haben möchte.

 

Kannst gerne skeptisch gegenüberstehen. Enweder du ernährst dich mit künstlich Schädlichem und kaputten Nährwerten ODER  - du ernährst dich mit künstliche Schädlichem aber nicht kaputtem Nährwerten. Dann bevorzuge ich das letztere. Wenn dann noch das künstlich Schädliche rausgenommen wird, dann sind wir am Ziel. 

Edited by BlueSunshine

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest BlueSunshine

Hallo Bibi,

 

du musst keine Backmischungen kaufen. Gehe in eine Mühle - kaufe das von dir gewünschte Korn und den dazu nötigen Sauerteig (ist einfacher als selber herstellen - dunkles Mehl benötigt diesen), dann kannst du das Brot, welches du  möchtest selber herstellen.  Ich habe nie Zucker und dgl. verwendet.

 

BlueSunshine es handelt sich immer um durschnittswerte, da die Böden sich auf's Korn auswirken.

 

Ja sind eh Durschnittswerte aber man muss mal endlich zahlen nennen das die Leute das Problemen sehen.

Jetzt gibt es eh genügend Werbung für die Nährstoffe. Macht doch die Industrie selber Werbung wie "Kauft Magnesiumtabletten, ist wichtig für dies und das." Zb.. WEnn man nun die Werbung kennt und dann einen Vergleich wie oben, und man kann 1 und 1 zusammenzählen, hat man Gewonnen.

 

Sauerteig habe ich noch nicht gemacht.

 

Aber, wer sagt dass "dunkles Mehl" den Sauerteig benötigt?

Nur weil es in Büchern steht? Großeltern haben diese Aussage 

weitergegeben?

Meine Erfahrung: MUSS MAN NICHT. 

Nur halt, wenn man Luxus möchte, den anderen folgen möchte..

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tenorsaxofon

BlueSunshine

 

Sauerteig hat nichts mit Luxus zu tun. Wenn ich backe, möchte ich es auch genießen und bekanntlich isst das Auge mit. Meine Brote sind immer gut angekommen und hatten nicht viel mit Luxus zu tun.

 

Das ist ja wohl der größte........ aller Zeiten.

"Backmischungen kaufen??? Da gehe ich sofort zum Pfarrer und lasse mich mit 100 Peitschenhieben auspeitschen weil ich so ein Vollidiot bin. Blutig will ich ausgepeitscht werden."  Selbsterkenntnis ist der beste Weg zur Besserung.

 

Ach ja. Ich habe beim Bäcker gearbeitet.

Edited by Tenorsaxofon

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bibi

hallo, BlueSunshine -

 

ich finde es etwas eigenartig, ehrlich gesagt, wie du hier dokumentierst - gegen solche festgefahrenen Meinungen komme ich nicht an -

 

nette Grüsse sendet - Bibi -

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tenorsaxofon

BlueShunesine

 

hast du dir schon einmal Mehlpackungen genauer angeschaut? Wohl nicht, denn sonst wäre dir aufgefallen, dass es unterschiedliche Ausmahlgrade gibt. Wenn du einen guten Draht zum Müller hast, kannst du es dort ansehen und be greifen, sprich zwischen die Finger nehmen.

 

Gruß von Anne

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Barb

Da gehe ich sofort zum Pfarrer und lasse mich mit 100 Peitschenhieben auspeitschen weil ich so ein Vollidiot bin. Blutig will ich ausgepeitscht werden. 

Wenn dein Pfarrer keine Termine für Vollidioten mehr frei hat, nimm es schicksalsergeben hin. ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tenorsaxofon

Wenn dein Pfarrer keine Termine für Vollidioten mehr frei hat, nimm es schicksalsergeben hin. ;)

 

...aber Barbara :D:daumenhoch:

 

Gruß von Anne

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bibi

hallo, Barb -

 

leider kann ich keine hundert Punkte vergeben - :daumenhoch:  -

 

nette Grüsse sendet - Bibi -

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lupinchen

.....man kann - und soll - sich über viele Dinge im Leben Gedanken machen, nur man muss sie nicht immer äußern.

Share this post


Link to post
Share on other sites
clarus

Wenn dein Pfarrer keine Termine für Vollidioten mehr frei hat, nimm es schicksalsergeben hin. ;)

Oder lass dich auf die Warteliste setzen, denn "Strafe" muss sein! :cool:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Donna

Oder lass dich auf die Warteliste setzen, denn "Strafe" muss sein! :cool:

Von weiteren Strafen sehen wir ab. Sind schon gestraft genug mit unsere Pso Pss ;)

Gruss Donna

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bibi

hallo, Lupinchen -

 

also, mit dem Zitieren funktioniert es nicht bei mir - ich weiss, ja, dass der Fehler an der Tastatur sitzt - also kann ich nur kopieren.... Hauptsache, man weiss sich zu helfen -

 

 

geschrieben gestern, 10:55

.....man kann - und soll - sich über viele Dinge im Leben Gedanken machen, nur man muss sie nicht immer äußern.

 

Sicherlich hast du Recht mit deiner Aussage, aber ich finde es schon gut, wenn man sich Gedanken macht und sie auch hier äussern kann. Ich empfinde diese Forum als sehr abwechslungsreich und auch hilfreich. Man kann mal am Thema vorbei schreiben und bekommt einen 'Rüffel' - es gibt auch mal Streitereien, die man per P.N. ausmerzen kann - ich schreibe da aus Erfahrung -

 

ehrlich gesagt kann ich mit den weitschweifenden Beiträgen von BlueShinshine immer weniger anfangen - ist nur meine Meinung - finde ich schade -

 

nette Grüsse sendet - Bibi -

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tenorsaxofon

BlueSuneshine

 

wenn deine oben angegebene Seite seriös wäre, käme doch sicher kein Warnhinweis. :o Gibst mir doch sicher recht. :D 

 

Gruß Anne

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest BlueSunshine

Wenn dein Pfarrer keine Termine für Vollidioten mehr frei hat, nimm es schicksalsergeben hin. ;)

 

Es gibt sicher genügend Pfarrer mit dunklen sündigenden Fantasien... 

Die halten es doch net die ganze Zeit aus nur "gut" zu sein. 

Wenn die mich nicht auspeitschen, kann ich es bei denen machen.

Herr Pfarrer, schämst du dich nicht dass du für eine Institution arbeitest,

welche vor paar hundert Jahren Menschen umbringen ließ? Und schwubbs der erste Hieb.

 

 

BlueShunesine

 

hast du dir schon einmal Mehlpackungen genauer angeschaut? Wohl nicht, denn sonst wäre dir aufgefallen, dass es unterschiedliche Ausmahlgrade gibt. Wenn du einen guten Draht zum Müller hast, kannst du es dort ansehen und be greifen, sprich zwischen die Finger nehmen.

 

Gruß von Anne

 

Ich weiß das verschiedene Typen gibt nach der Reinheitsgrad, aber das ist jetzt unbedeutend. Ich mache es mir ja selber.

So eine Minimühle, händische oder elektronische kostet nicht die Welt. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tenorsaxofon

Ausmahlgrad! BlueSuneshine Ausmahlgrad!!!!!!!!!!!

 

....liest du dein geschriebenes eigentlich nie durch?????

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest BlueSunshine

BlueSuneshine

 

wenn deine oben angegebene Seite seriös wäre, käme doch sicher kein Warnhinweis. :o Gibst mir doch sicher recht. :D

 

Gruß Anne

 

Ich sehe keinen Warnhinweis. Verwende Chromium ist ein Google Chrome.

 

Das Buch vom Friedrich Proell ist heute angekommen. Es war anscheinend in der Bibliothek der freien Universität in Berlin, gedruckt 1956,

hinten ein Stempel vom 5. Dez. 1956. Wirklich schöne Bilder vom Zahn nach den Aufschneiden und Schleifen. Wie die Luftbläschchen drinnen sind.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest BlueSunshine

Ausmahlgrad! BlueSuneshine Ausmahlgrad!!!!!!!!!!!

 

....liest du dein geschriebenes eigentlich nie durch?????

Sorry.

Wie man auch nennen mag, ich habs gecheckt was du meinst. :-)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest BlueSunshine

Oder lass dich auf die Warteliste setzen, denn "Strafe" muss sein! :cool:

ich kleide mich schon zur Steinigung...  :ph34r:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

  • Similar Content

    • aromatique
      By aromatique
      Ich habe seit ca. 10 Jahren Psoriasis und habe bis jetzt an ständigem Jucken der Kopfhaut, sowie an Schuppen gelitten. Endlich habe ich etwas gefunden, was den Juckreiz komplett verschwinden lassen hat und möchte euch davon berichten.
       
      Ich habe mich eingehend mit dem Thema pH Balance auseinandergesetzt und kam irgendwann auf die Idee, dass das Haare Waschen mit dem Shampoo (ich habe ein sehr mildes benutzt mit Kokostensiden) die Haare stark alkalisiert. Nach einer kurzen Recherche kam ich auf die Essig-Rinse (500 ml warmes Wasser, 1 eL Apfelessig, nach der Wäsche auf die Kopfhaut und die Haare gießen und nicht auswaschen). Ich musste 10 Jahre meine Haare fast täglich waschen, weil die Kopfhaut am nächsten Tag sonst unmöglich juckte. Also habe ich bei der nächsten Haarwäsche nach dem Konditioner die Essig-Rinse gemacht. Nach ca. 4 Tagen verspürte ich, dass der Juckreiz zurück geht, die Rötungen wurden auch blasser. Das hat mich motiviert, aber ich wollte mehr :-) Also, habe ich mich zu dem Thema Tenside eingelesen und mir überlegt, wie ich darauf komplett verzichten kann. Ich habe viele Möglichkeiten gefunden: Kichererbsenmehl, Haferkleie, Reiskleie, Erdmandeln und habe angefangen diese zu probieren. Nach einigen Tagen war der Juckreiz kaum noch da, die stets gerötete Kopfhaut hat sich weiterhin beruhigt, allerdings war ich mit keinem der Mittel richtig zufrieden, weil meine Haare nicht so sauber wurden, wie ich es mir wünschte.
       
      Bis ich Roggenmehl entdeckt habe! Dieses Produkt hat mich begeistert! Meine Kopfhaut juckt nun überhaupt nicht mehr, ist komplett normal und blass, meine Haare glänzen toll und sind leicht zu kämmen (obwohl ich eine wilde Mähne habe). Ich benutze das Roggenmehl so: 4 eL mit heißem Wasser übergießen, gut verrühren und 2 mal absieben, damit man nur die reine gel-Masse bekommt. Das warme Gel trage ich auf die Kopfhaut und die Haare selbst auf und lasse es 15 Minuten einwirken. Danach wasche ich es komplett ab und brauche auch keine Essig-Rinse, wobei ich damit noch weiter experimentieren werde. Jetzt kann ich meine Haare viel seltener waschen und bin überglücklich. Für die Längen werde ich ca. 1 mal die Woche eine Silikonfreie Maske machen.
       
      Ich empfehle euch herzlichst diese Methode zu probieren, die nötigen Produkte hat man meistens eh in der Küche stehen. Ich wünsche euch allen Gesundheit und alles Gute!
    • Viana
      By Viana
      Hallo Zusammen,
      ich suche dringend Gleichgesinnten zum Informationsaustausch.
      Ich habe seit dem Geburt eine chronische Hepatitis B. Die Virenzahl ist etwas erhöht mit (fast) normale Leberwerte. Seit der Pubertät habe ich PSA und PSO- seit 3 Jahren eine Verschlechterung. Nach 1 Jahr Biologica (6 unterschiedliche Stoffe) stehen wir vor einem Rätsel. Die Medikamente greifen nicht ausreichend zu. Ich habe täglich Schmerzen in mehrere Gelenken, Niedergeschlagenheit, Konzentrationsstörungen und Schlafstörungen. Verdacht auf Polyarthritis.
      Zusätzlich habe ich leider noch + verschiedene Funktionsstörungen der Wirbelsäule, + Varizen - Stammveneninsuffizienz der Vena saphena magna, + chronische Zystitis, + Hashimoto Autoimmunthyreoiditis und + Sicca Syndrom.
      Frage: Hat einer von euch ein ähnliches Krankheitsbild und möchte mit mir Informationen austauschen?
      Bleibt glücklich und gesund!
      Alexandra
    • Yellowbird
      By Yellowbird
      Hallo Zusammen,
      ich wollte mich auch mal zu Wort melden und euch von meiner Leidensgeschichte berichten und bin gespannt ob ihr auch ähnliche Erfahrungen gemacht habt...
      Im März 2016 habe ich von null auf Hundert angefangen extrem viel Sport zu machen (4-5x/Woche 10 km Joggen und 2x/Woche Personaltraining). Es hat mir viel Spaß gemacht und ich hatte auch große Erfolge. Nach etwa einem Monat fing es dann an, dass mir das Gelenk des rechten kleinen Zehs beim losjoggen weh tat. Nach ca 2 Km hörte es dann auf weh zutun und ich konnte meine 10 Km schmerzfrei beenden. Dann, am 1.7.2016, war ich auf einer Geburtstagsfeier eingeladen... Wir haben sehr viel getanzt ;-).... Außerdem hat mich im Laufe des Abends ein Insekt in den rechten Knöchel gestochen was echt richtig schmerzhaft war (darum kann ich mich auch so gut daran erinnern). Als ich dann am nächsten Morgen aufgewacht bin ging gar nichts mehr! Mein kompletter rechter Fuß und das Sprunggelenk waren extrem angeschwollen und ich konnte den Fuß überhaupt nicht mehr belasten. Daraufhin bin ich zu meinem Orthopäden gegangen der mich Röntge weil er einen Bruch vermutute. Das wurde dann ausgeschlossen und er verpasset mir einen Zinkleimverband und ein Antibiotika wegen des Stichs. Als das alles nicht half und er bei meinem nächsten Besuch eher ratlos wirkte, entschied ich eine weitere Meinung einzuholen. Dieser vermutete dann einen Stressbruch bedingt durch meinen Knick-Senk-Spreiz-Fuß(den wohl fast jeder hat) und der Überlastung durch den Sport und schickte mich zum MRT (das Erste von etwa 10 Insgesammt bis heute). Außerdem hat er mir einen Airwalker verordnet den ich dann für ca. 3 Monate trug. Das MRT zeigte eine große Entzündung im Bereich des 5. Grundgelenks mit Weichteil beteidigung und auch der Knochen und die Knochenhaut waren entzündet. Es folgten Homäopathische Entzündungshemmende Spritzen und Elektrobehandlung und Physiotherapie. Es wurde zwar etwas besser, aber von schmerzfrei noch weit entfernt!
      In den darauffolgenden Jahren gab es viele Untersuchungen und ärztliche Meinungen, jede Menge Physioterapie, Einlagen für die Schuhe, etc. aber nichts brachte eine wesentliche Besserung. Auch die Vermutung eines Morbus Sudek stand im Raum, aber die hat der Neurologe nach seiner Untersuchung ausgeschlossen. Auch Rheuma hat der Rheumatologe ausgeschlossen. Erst als mir ein Orthopäde auf meinen Wunsch Cortison direkt ins Gelenk spritzte fand eine annehmbache Besserung Statt. Und trotzdem, da war inner eine kleine Stelle die mir beim Gehen unangenehm war. Das war dann auch die Zeit als mir mein Orthopäde sagte, dass ich versuchen soll den Zustand so hinzunehmen und das er sehr zufrieden ist weil es ja soooo viel besser geworden ist als im Vergleich zu dem wie ich zu ihm kam. Er selbst sei mit seinem Latein am Ende und ich bräuchte nicht mehr zu ihm zu kommen. Ich habe dann ein 3/4 Jahr versucht diesen Zustand zu akzeptieren bis es dann doch wieder schlimmer wurde. Also bin ich doch wieder zu dem Orthopäden gegangen und der überweiste mich in die Sportorthopädie einer Klinik. Der Arzt der mich dort behandelte schickte mich dann zu nächst wieder mal zum MRT und stellte dann fest, welch überaschung, dass ich eine große Entzündung, wahrscheinlich durch überlastung, an meinem 5. Grundgelenk am rechten Fuß habe. Er stellte mich zwischen die Wahl einer Operation, wo die Fehlstellung des Spreizfußes (5. Zeh) korrigiert wird oder einer Eigenblut Therapie, die nicht nur wahnsinnig Teuer sondern auch erst nach etwa 4-6 Monaten eine Besserung zeigen würde. Durch den Leidensdruck den ich damals 2018 hatte entschied ich mich für die OP. Diese ist zum Glück gut gelaufen, aber auch hier spürte ich schnell, dass sie nicht den gewünschten Effekt hatte. Auch mein Operateur gab mir schnell zu verstehen, dass er nicht mehr weiter wusste und so verabschiedete ich mich auch von diesem Arzt.
      Dann stand ich wieder da und fühlte mich alleingelassen mit meinen Schmerzen und halb verweifelt. Sicher kennt der ein oder andere es Jahrelang Schmerzen zuhaben und den Alltag eher schlecht als recht bewälltigen zu können ohne zu wissen was überhaupt der Grund dafür ist und ohne Hoffnung auf Besserung eben weil niemand weiß was die Ursache ist.
      Anfang 2019 fing dann auch der große Zeh am linken Fuß und das Knie am rechten Bein an Weh zu tun. Im zweiten Quartal 2019 war ich dann nochmal beim MRT um den aktuellen Zustand zusehen - diesmal mit beiden Füßen. Dieser zeigte diesmal eine Entzündung des gesammten Strangs des linken 4. Zehs und eine Diffuse Entzündung des Grundgelenkes und der Sesambeinchen des großen Zehs am linken Fuß. Als ich im Anschluss ein Gespräch mit der Radiologin hatte, sagte Sie, dass ich Ihrer Meinung nach Rheuma habe. Als ich Ihr mitteilte, das Rheuma bei mir bereits ausgeschlossen wurde sagte Sie es könnte auch eine Psoriasis Arthitis sein. Ich habe mich dann im Internet mal eingelesen und mich in jedem Artikel den ich las wiedergefunden. Daraufhin vereinbarte ich wieder einen Termin beim Rheumatologen. Dieser befragte mich zunächst ob ich oder meine Familienmitglieder Psoriasis haben. Dies verneinte ich. Soweit ich weiß ist keine Schuppenflechte in meiner Familie bekannt. Als er jedoch meinen Fuß untersuchte und meine Wurstzehe sah, stimmte er der Diagnose PSA zu, da die Wurstzehe wohl ein eindeutiges Anzeichen dafür ist.
      Sicher könnt Ihr verstehen, dass ich zunächst total erleichtert war, dass das Übel endlich nach 3 Jahren unklaren Schmerzen endlich einen Namen hat. Der Rheumatologe hat mir MTX verschrieben und ich hab zwar angefangen es mir zu spritzen (bisher erst einmal) aber eigentlich graut es mir davor. Vorallem natürlich wegen den Nebenwirkungen die im Beipackzettel stehen, aber ich  Frage mich auch was ich nehmen soll wenn ich mal Fieber oder Kopfweh habe (bisher hab ich immer Ibuprofen genommen). Auch soll ich jetzt gar keinen Alkohol mehr trinten? Nicht dass ich regelmäßig oder gar täglich was trinken würde, aber hin und wieder bei einem Schwätzchen mit meiner Freundin ein-zwei Gläßchen Sekt oder ein Feierabendbier mit meinem Mann waren immer gemütlich. Insgesammt fühle ich mich bisher sehr schlecht informiert und aufgeklärt...
      Ich bin gespannt was die Zukunft bringt und auf eure Reaktionen zu meiner Geschichte.
      Noch ein Tipp am Schluss: ich war gerade zwei Wochen mit meiner Familie in Spanien am Meer und hab das als totale Wohltat empfunden. So wenige Schmerzen hatte ich schon seit langen nicht mehr! Das Klima, der warme Sand und das kühle Meer... Einfach himmlisch. Also alle Leidgeplagten, ab in den Süden ;-))
      Viele Grüße, eure Claudia
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.