Jump to content
Sign in to follow this  
firefly1990

Juhuuuu :-)

Recommended Posts

firefly1990

Hallo ihr Lieben :-)

 

Manche kennen mich und meine Geschichte vielleicht noch.

 

Nachdem ich ja total verzweifelt vor 1 1/2 Monaten eine Therapie mit Immunosporin begonnen habe, bin ich heute erscheinungsfrei! Die Dosierung war anfangs schon nicht gerade hoch und wird nun weiter gesenkt.

 

Ich bin so glücklich und möchte euch danken, da mir dieses Forum in schlechten Zeiten immer geholfen hat, nicht aufzugeben.

 

Ich habe sehr gute Erfahrungen mit unraffinierter Shea Butter gemacht, welche man mit diversen Ölen anreichern kann. So blöd es klingt aber insbesondere das "Mama Öl" von Bübchen im Wechsel mit Lotio Alba ist auch sehr gut gegen den Juckreiz sowie gegen die Rötung.Vielleicht das als kleiner Tipp am Rande... :-)

 

Also nochmal Danke Danke Danke für eure Tipps und euren Zuspruch!!!

  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Supermom

Das klingt so gut!

 

Freu mich mit dir! :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Nüsschen

Hallo Firefly, mich freut es ebenso. Alles Gute dir und das du weiterhin Erfolg hast. Tat mir schon leid, dien Leiden.

Schöne Adventszeit wünsche ich dir.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Milaaspra

Hallo Firefly,

freut mich sehr zu hören, dass es dir besser geht nach all dem Mist dieses Jahr. :)

Deinen Tipp werde ich mal ausprobieren, wenn es wieder schlimmer werden sollte. Im Moment geht es mir wirklich gut, die Pso ist nicht ganz weg, aber so das ich keine Einschränkungen mehr habe.

Ich wünsche dir alles Gute und das es laaaaaaaaange so gut bleibt :daumenhoch: .

 

Liebe Grüße

Mila

Share this post


Link to post
Share on other sites
firefly1990

Im Moment geht es mir wirklich gut, die Pso ist nicht ganz weg, aber so das ich keine Einschränkungen mehr habe.

Ich wünsche dir alles Gute und das es laaaaaaaaange so gut bleibt :daumenhoch: .

Hey mila, sorry dass ich erst jetzt antworte! Es freut mich zu hören, dass es auch dir gut geht. Und das in der eigentlich problematischeren Jahreszeit :-) danke für deine guten wünsche, jetzt fehlt mir nur noch ein positiver schwangerschaftstest zu meinem glück gg nehme jetzt nur noch 150 mg ciclosporin aufgeteilt auf 2 einnahmen und die pso ist weiterhin supi. Vllt kann ich ja sogar bald auf 50mg morgens und 50mg abends reduzieren... ich habe einen höhenflug :-D dir weiter alles gute!!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Richard-Paul

Dass ich hier negative Kritik bekomme, ist mir klar:

 

Hallo firefly,

denkst du auch an die chemisch/biologischen Nebenwirkungen im nächsten Jahr/Zukunft?

 

Mögliche Nebenwirkungen sind Schädigung der Nieren, der Leber und des Magen-Darm-Trakts. Außerdem kann Ciclosporin zu Zahnfleischwucherung, Hirsutismus, zu Ödemen und zu Bluthochdruck führen.

Die regelmäßige Einnahme hoher Dosen von Ciclosporin, wie es bei Transplantationspatienten der Fall ist, führen zu einer Schwächung des Immunsystems. Dadurch steigt das Risiko einer Krebserkrankung signifikant an. Gegenüber der Normalbevölkerung ist die Krebserkrankungswahrscheinlichkeit um den Faktor drei bis fünf höher. Daneben besteht – ebenfalls durch die Immunsuppression bedingt – eine erhöhte Gefahr von Infektionen. Die Blutfettwerte können erhöht sein. Starke Sonneneinstrahlung ist bei Einnahme zu meiden. So schließt sich bei Einnahme aufgrund einer Hauterkrankung eine gleichzeitige Lichttherapie (UV-Bestrahlung) aus. Ciclosporin kann zu Fibroadenomen führen.

 

LG

Richard-Paul

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hardy

 jetzt fehlt mir nur noch ein positiver schwangerschaftstest zu meinem glück gg nehme jetzt nur noch 150 mg ciclosporin aufgeteilt auf 2 einnahmen und die pso ist weiterhin supi. Vllt kann ich ja sogar bald auf 50mg morgens und 50mg abends reduzieren...

 

Ich melde da mal, einfach ungefragt, Bedenken für das erhoffte Kind an.  Verständlich die Sehnsucht danach...  Für mich nicht verständlich, bei dieser Medikation dieses Risiko ( für das Kind) einzugehen... Vielleicht nochmal vordenken?

 

Gruß:

 

Hardy

Share this post


Link to post
Share on other sites
firefly1990

Hallo richard paul!

Deine anmerkungen finde ich gut und sie haben ihre daseinsberechtigung!!! Ich bin mir der nebenwirkungen bewusst und bin froh dass die dosis bereits jetzt eher gering ist. Mein ziel ist eine weitere verminderung. Bisher habe ich keine nebenwirkungen und ich hoffe es bleibt so. Ich möchte aber nochmal ausdrücklich sagen dass immunosporin natürlich kein leichtfertig einzusetzendes medikament ist. Leider macht es aber meine pso erforderlich und ich habe schon wirklich alles versucht.

Zu dir hardy ;-) auch dir danke für deine bedenken. Es ist wichtig dass das angesprochen wird. Aufgrund des kinderwunsches habe ich bereits vor nem jahr humira abgesetzt. Leider war ich im oktober zu 95 % mit pso überzogen und meine ärztin beriet mit Ärzten aus anderen krankenhäusern was man nun tun könnte, ohne dass ich meinen wunsvh an den nagel hängen muss. Biologics kommen nicht in frage, da sie zu lange im körper bleiben bis sie abgebaut sind. Immunpsporin hingegen hat eine kirze halbwertszeit und bei sofortigem absetzrn nach einem positiven test an sich keine negativen folgen für das ungeborene kind. Erst bei einnahme auch bis zum zweiten trigeminon müssen engmaschigr kontrollen stattfinden da fehlbildungrn nicht auszuschließen sind. Doch die weitere einnahme kommt für mich nicht in frage!!!!

Liebe Grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites
Richard-Paul

 Immunpsporin hingegen hat eine kurze Halbwertszeit

Hallo firefly,

 

Du hast geschrieben: „Bisher habe ich keine Nebenwirkungen und ich hoffe es bleibt so.“  Das wünsche ich Dir auch, vor allem auch in Bezug auf Deinen Kinderwunsch. Es gibt nichts Schöneres, als ein eigenes, gesundes Kind in den eigenen Armen zu halten.

 

Ich möchte nochmals „Halbzeitwert“ ein wenig erklären:

Auch Ciclosperin besteht aus Atomen. Alle Atome geben mehr oder weniger (umgangssprachlich) eine radioaktive Strahlung ab, die den Zellkern unserer Zellen mehr oder weniger angreifen. Die Aktivität (Strahlung) zerfällt in einer bestimmten Zeitspanne, die man Halbzeitwert nennt. Der Halbzeitwert einzelner Atome kann Millisekunden oder auch Billionen von Jahren dauern.

D.h. bei einem Halbzeitwertwert von 2 Jahren (die Zahl „2“ dient hier nur zur Erklärung) ist nach einem Jahr nur noch die Hälfte der Strahlung vorhanden; die andere Hälfte ist weiterhin vorhanden; diese „zerfällt“ (einfach ausgedrückt: zerfällt in ein weniger strahlendes Atom; = ein Nuklid) im zweiten Jahr wieder um die Hälfte, sodass noch 25 % der radioaktiven Strahlung vorhanden ist. Im dritten Jahr ist noch 12,5 % der Anfangsstrahlung vorhanden; im vierten Jahr noch 6,25 % der Strahlung, usw.

 

Von einem biologischen Halbzeitwert spricht man, wenn der Gehalt der Wirkung einer Substanz unter Einbindung der biologischen Prozesse (z.B.  Stoffwechsel, Ausscheidung) sich in einer bestimmten Zeitspanne um die Hälfte verringert hat.  >> z.B. Penicillin hat bei einem Erwachsenen einen Halbzeitwert von 30 Minuten.

 

Alles wieder mal vereinfacht dargestellt.

 

LG

Richard-Paul    

Share this post


Link to post
Share on other sites
firefly1990

Hallo firefly,

 

Du hast geschrieben: „Bisher habe ich keine Nebenwirkungen und ich hoffe es bleibt so.“  Das wünsche ich Dir auch, vor allem auch in Bezug auf Deinen Kinderwunsch. Es gibt nichts Schöneres, als ein eigenes, gesundes Kind in den eigenen Armen zu halten.

 

Ich möchte nochmals „Halbzeitwert“ ein wenig erklären:

Auch Ciclosperin besteht aus Atomen. Alle Atome geben mehr oder weniger (umgangssprachlich) eine radioaktive Strahlung ab, die den Zellkern unserer Zellen mehr oder weniger angreifen. Die Aktivität (Strahlung) zerfällt in einer bestimmten Zeitspanne, die man Halbzeitwert nennt. Der Halbzeitwert einzelner Atome kann Millisekunden oder auch Billionen von Jahren dauern.

D.h. bei einem Halbzeitwertwert von 2 Jahren (die Zahl „2“ dient hier nur zur Erklärung) ist nach einem Jahr nur noch die Hälfte der Strahlung vorhanden; die andere Hälfte ist weiterhin vorhanden; diese „zerfällt“ (einfach ausgedrückt: zerfällt in ein weniger strahlendes Atom; = ein Nuklid) im zweiten Jahr wieder um die Hälfte, sodass noch 25 % der radioaktiven Strahlung vorhanden ist. Im dritten Jahr ist noch 12,5 % der Anfangsstrahlung vorhanden; im vierten Jahr noch 6,25 % der Strahlung, usw.

 

Von einem biologischen Halbzeitwert spricht man, wenn der Gehalt der Wirkung einer Substanz unter Einbindung der biologischen Prozesse (z.B.  Stoffwechsel, Ausscheidung) sich in einer bestimmten Zeitspanne um die Hälfte verringert hat.  >> z.B. Penicillin hat bei einem Erwachsenen einen Halbzeitwert von 30 Minuten.

 

Alles wieder mal vereinfacht dargestellt.

 

LG

Richard-Paul    

Danke für die erklärung! Leider bin ich kein spezialist und daher verlasse ich mich darauf was mir meine ärztin sagt. Und wenn die mir sagt dass das mit dem immunosporin ok ist, nehme ich das so hin, muss aber dazu sagen dass ich mich wirklich eingehend selbst informiert hsbe auch über ihre infos hinaus. Mir idt einfach wichtig dass ich keine risiken eingehe das tu ich bri sofortigem absetzen nicht. :-) danke für die guten wünsche, denke schon im januar kann ich auf 100 mg pro tag vermindern :-D

Share this post


Link to post
Share on other sites
Milaaspra

Hallöchen Firefly,

 

ich drücke dir die Daumen, dass beides so klappt wie du dir das wünscht. Das du nicht den idealen Weg gehen kannst hat dieses Jahr ja gezeigt. Darum verstehe ich warum du den jetzigen Weg gewählt hast. Du hast diesen Kinderwunsch und deine Haut lässt dir keine andere Wahl! Ich traue dir auch zu, dass du dich gut informiert hast und Risiko und Nutzen abgewähgt hast. Ich hoffe das es bald klappt mit dem Baby, denn es gibt nichts schöneres, als den eigenen Nachwuchs in den Armen zu halten. :wub:

Frohe Weihnachten und alles alles Gute für das kommende Jahr! :daumenhoch:

 

Liebe Grüße

Mila

Share this post


Link to post
Share on other sites
firefly1990

Danke Mila!

Wir hoffen dasselbe ;-)

Wünsche dir ebenfalls schöne feiertage. Das neue jahr soll uns alle eine tolle haut bescheren :-D

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hardy

Hallo Firefly,

 

auch Dir ein frohes Fest und einen Sack voll Gesundheit.

 

Hardy

Share this post


Link to post
Share on other sites
sgbhd

Habe immer still mitgelesen, weil ich nichts zu Deinen Fragen beitragen konnte.

 

Wünsche Dir jetzt auch weiterhin eine erscheinungsfreie Zeit, und recht bald einen positiven Test.

 

Fröhliche Weihnachten, und ein glückliches neues Jahr.

 

Liebe Grüsse

Siggi

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bibi

hallo, firefly1990 -

 

ich finde es prima, dass du wieder hier berichtest -

 

alle guten Wünsche weiterhin und dass es so bleibt - du bist ja kein 'Dummi' und schluckst das Medikament Ciclosporin ja nicht unkontrolliert. Ich meine, bei dem Medikament sind auch regelmässige Blutkontrollen notwendig.

 

Wie dem auch sei, dein Arzt wird dir sicherlich sagen, wie lange man das Medikament ausschleichen sollte, um sich dem Kinderwunsch hingeben zu können -

 

ich wünsche dir alles Gute - im nächsten Jahr bekommen wir hoffentlich Fotos vom Nachwuchs - :daumenhoch: -

 

ganz nette Grüsse sendet - Bibi -

Share this post


Link to post
Share on other sites
firefly1990

hallo, firefly1990 -

 

ich finde es prima, dass du wieder hier berichtest -

 

alle guten Wünsche weiterhin und dass es so bleibt - du bist ja kein 'Dummi' und schluckst das Medikament Ciclosporin ja nicht unkontrolliert. Ich meine, bei dem Medikament sind auch regelmässige Blutkontrollen notwendig.

Hallo bibi :-)

Blutkontrollen werden alle vier wochen gemacht, zusätzlich kommen aber auch noch urinuntersuchungen dazu, die ebenfalls alle vier wochen etwa stattfinden. Kann man aber später auch alle 8 wochen machen. Ich bin gewiss kein dummi :-D und zugegeben die ersten einnahmen hatten ein sehr schlechtes gefühl hinterlassen. Aber ich habe keine wahl. Habe es ja monatelang auf dem natürlich weg probiert mit pflanzlichen mitteln. Danke für die lieben wünsche!

Auch an siggi und hardy natürlich und wünsche euch dasselbe!

Siggi erscheinungsfrei zu sein ist natürlich das größte glück aber mir hat es schon gereicht dass ich keine schlafstörungen mehr habe aufgrund des juckreizes :-) ich möchte das immunosporin soweit senken, dass ich zwar stellen bekomme , jedoch so überschaubar, dass dieser Juckreiz gering bleibt. Glaube das ist ein guter weg und man sollte sich immer auch an kleinen verbesserungen freuen. Ihr kennt das ja sicher nur zu gut ;-)

Share this post


Link to post
Share on other sites
induruwa

Ciclosperin ? Und alle schreien hurra ! Firefly, ich wünsche dir auch alles gute und möge dein kinderwunsch in erfüllung gehen. Nur, wer dir ciclosperin empfohlen hat, gehört eingesperrt. Test, die die berliner charitee vor jahren durchgeführt hat, sagen ganz klar, nach spätestens 6 monaten ist der großteil des atoms abgebaut. Dann wird die P.S. erschreckend zurückkommen. Das immunsystem rächt sich für solche verheerenden eingriffe. Das braucht aber nicht in eine schwangerschaft einzugreifen. Trotz meiner harten ausführung, die jedoch ehrlich ist. Genau wie alle toten meer geheilten. Hunderte kenne ich denen es geholfen hat. Nicht einen davon jedoch auf dauer. 3 mal war ich in israel. Alles umsonst. Außer mein konto, das hat spürbar abgenommen.

Also, tee, kaffee, nikotin, alkohol, fettiges essen. Zucker und vor allem zitrusfrüchte. Weglassen. Wenig stress, der sofort in unser immunsystem eingreift. Und regelmäßig schlafen. Macht 50 % linderung mit einfacher kamillevaseline.

Die komplette heilung wird demnächst, wieder von einem betroffenen bekanntgegeben. Leider. Und die lustigmacher und schlauspruchklopfer stehen auf der matte. So ist es halt.

Wünsche dir jedoch alles gute und jeden hier on bord frohe feiertage. induruwa

Share this post


Link to post
Share on other sites
Claudia

Nur, wer dir ciclosperin empfohlen hat, gehört eingesperrt.

Mensch, und wo sperren wir all die Ärzte und die Forscher hin, die Ciclosporin seit Jahrzehnten bei Psoriasis untersucht bzw. verschrieben haben? Und was machen wir mit den Betroffenen, denen es geholfen hat? Wir könnten alle nach Asien schicken, klar. ;)

 

Test, die die berliner charitee vor jahren durchgeführt hat, sagen ganz klar, nach spätestens 6 monaten ist der großteil des atoms abgebaut. Dann wird die P.S. erschreckend zurückkommen.

Dafür hätte ich gern eine Quelle, für beide Bestandteile der Aussage. Mit Link.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Claudia

Mögliche Nebenwirkungen sind Schädigung der Nieren, der Leber und des Magen-Darm-Trakts. Außerdem kann Ciclosporin zu Zahnfleischwucherung, Hirsutismus, zu Ödemen und zu Bluthochdruck führen....

 

Wenn Du schon aus Wikipedia kopierst, ordne das doch bitte ein. Es geht darin mehrheitlich um die Anwendung nach einer Transplantation – in höherer Dosis als bei der Psoriasis.

 

Nicht falsch verstehen: Der Hinweis auf mögliche Nebenwirkungen ist immer nicht nur in Ordnung, sondern wichtig. Panikmache – egal, ob in Großschrift oder klein – hilft aber auch keinem.

 

Gerade kürzlich fand ich eine Übersicht der Kassenärztlichen Vereinigung über die innerliche Therapie der Psoriasis. Die ist für Hautärzte gedacht, damit sie nachlesen können, welche Therapien wie angewendet werden. Zu Ciclosporin steht dort u.a.:

 

Ciclosporin sollte möglichst nur ... für maximal drei bis sechs Monate eingesetzt werden. Bei einer Langzeittherapie, spätestens nach ein bis zwei Jahren, ist vor allem wegen der Nephrotoxizität (= giftigen Wirkung auf die Nieren), der Blutdruckerhöhung und eines erhöhten Malignomrisikos (= Krebsrisikos), das bei allen systemischen Immunsuppressiva besteht, die Indikation zur Fortsetzung der Therapie kritisch zu überprüfen.

 

Sprich: Allerspätestens nach zwei Jahren sollte geguckt werden, ob's  nicht doch was Besseres gibt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
firefly1990

Hallo induruwa!

Dass diese ärzte eingesperrt gehören sehe ich absolut nicht so. Von anfang an ging es nur darum eine Therapie zur überbrückung zu finden. Seit gestern nehme ich nur noch 100 mg, werte sind super und mir geht es super. Ich arbeite im kindergarten und bin seltener krank als meine kolleginnen, die keine imununterdrückenden medis nehmen. Vor der einnahme hatte ich kein leben mehr, ich konnte vor juckreiz nicjt mehr schlafen und war extremst eingeschränkt. Prozentual ausgedrückt waren über 90 % der haut betroffen. Ich bin wlweder naiv noch leichtgläubig aber ich finde deinen kommentar nicht wirklich fundiert. Ich frage mich auch was das für eine unart unserer Gesellschaft ist, ständig alles schlecht machen zu müssrn. Ich habe endlich wieder freude am leben.

Ich habe weiter oben geschrieben, dass ich mir darüber im klaren bin

, dass immunosporin keine brausrtablette ist sondern schon auch ernst zu nehmmen ist im bezug auf nebenwirkungen etc. Mein ziel ist wie gesaht langsam zu verringern um schließlich ohne auskommen zu können, auch ohne eintreten einer schwangerschaft. Ich denke dass wir hier kritisch das immunosporin beleuchtet haben und auch ich nicht grade werbung gemacht habe. Aber erfolge werden jawohl noch mitgeteilt werden dürfen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
sgbhd

 Vor der einnahme hatte ich kein leben mehr, ich konnte vor juckreiz nicjt mehr schlafen und war extremst eingeschränkt. Prozentual ausgedrückt waren über 90 % der haut betroffen.

 

Hallo Firefly,

 

viele Psoler kennen diesen extremen Juckreiz nicht, da er eben nicht bei jedem auftritt. Ich muss zeitweise zwei bis dreimal in der Nacht aufstehen, um juckreizstillende Salben aufzutragen. Daher kann ich Deine Befindlichkeit in etwa nachempfinden- und habe bei weitem nicht soviel Erscheinungen wie Du.  Das es Dir erstmal gutgeht ist das wichtigste- und Du bist gut informiert- und reduzierst bereits. So what.

 

Liebe Grüsse

Siggi

Share this post


Link to post
Share on other sites
yankee333

@Richard Paul

Bei einer Halbwertszeit von 2 Jahren ist der Gehalt/die Strahlung nach zwei Jahren hab so gross. Evt. oben korrigieren.

  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Richard-Paul

@Richard Paul

Bei einer Halbwertszeit von 2 Jahren ist der Gehalt/die Strahlung nach zwei Jahren hab so gross. Evt. oben korrigieren.

 

Hallo Yankee,

 

Du hast sehr gut aufgepasst.  

Ich habe meinen eigenen Fehler noch in der selben Nacht bemerkt; - nur die Zeit zum Korrigieren war schon vorbei (ich lag schon im Bett)! 

 

Ich habe am 12.12. geschrieben: "D.h. bei einem Halbzeitwertwert von 2 Jahren  [Korrektur heute: ... bei einem Halbzeitwert von 1 Jahr (die Zahl "1" dient nur ...] (die Zahl „2“ dient hier nur zur Erklärung) ist nach einem Jahr nur noch die Hälfte der Strahlung vorhanden; die andere Hälfte ist weiterhin vorhanden; diese „zerfällt“ (einfach ausgedrückt: zerfällt in ein weniger strahlendes Atom; = ein Nuklid) im zweiten Jahr wieder um die Hälfte, sodass noch 25 % der radioaktiven Strahlung vorhanden ist. Im dritten Jahr ist noch 12,5 % der Anfangsstrahlung vorhanden; im vierten Jahr noch 6,25 % der Strahlung, usw.

 

Ergänzung heute: Anderes Beispiel: bei einem Halbzeitwert von "10" Jahren ist die Hälfte der Strahlung nach  10 Jahren "verschwunden"; nach 20 Jahren ist noch 25 % der Strahlung vorhanden; usw.

Bei einem Halbzeitwert von 1.000 Jahren ist nach 1.000 Jahren noch die Hälfte der Strahlung vorhanden; usw.  

 

Ich bitte um Entschuldigung. (Indirekt habe ich dies jemand im Forum mitgeteilt).

 

LG

Richard-Paul

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

  • Similar Content

    • Guest Ferris
      By Guest Ferris
      Hallo Leute!
      Ich wollte hier mal die Möglichkeit nutzen, meine Erfahrungen im Umgang mit Sandimmun zu schildern, da es in diesem Forum kaum Beiträge über dieses Medikament gibt.
      Ich habe seit ca. 25 Jahren die PSO (psoriasis vulgaris). In den schlimmsten Zeiten hatte ich eine Hautbedeckung mit Herden von über 80%. Ich habe wirklich viel probiert, um die Schuppis loszuwerden und ich könnte fast zu jedem Therapiethema in diesem Forum aus eigener Erfahrung etwas sagen. Denn mit 25 Jahren Erfahrung ist man schließlich auch Profi in eigener Sache. Zu diesem Zeitpunkt war es dann die pure Verzweifelung, die mich dazu getrieben hat, dieses Medikament zu nehmen.
      Für die, die es nicht wissen: Sandimmun ist ursprünglich ein Medikament, das in der Transplantationsmedizin eingesetzt wird. Es dient hier dazu, das neue fremde Organ vor der Abstoßung des eigenen Körpers zu schützen. Die Wirkung wird dadurch erzielt, dass die Funktion des Immunsystems herabgesetzt wird und dadurch die Abstoßung des Organs verhindert wird. Nun ist oft davon zu hören, dass man dadurch dann anfälliger für Erkältungen und Infektionen sein soll. Das mag ja rein rechnerisch auch vielleicht so sein, aber ich kann für mich sagen, dass ich seit 3 1/2 Jahren - solange nehme ich Sandimmun - nicht im vermehrten Maße krank gewesen bin. Darauf gekommen, dass Sandimmun auch bei der Psoriasiserkrankung hilft, ist man, weil ein nierentransplantierter Patient zufällig auch an Psoriasis erkrankt war und dem dann dieses Medikament gegeben wurde. Die Psoriasis verschwand.
      Nun will ich aber meine Erfahrung mit Sandimmun schildern: Ich bin damals in völliger Verzweifelung zu diesem Medikament gekommen. Ich hatte damals keinerlei andere Perspektiven mehr gesehen und war ziemlich am Boden. Der permanente Juckreiz brachte mich fast um. Mit der Zeit ist man es einfach leid, neue Dinge auszuprobieren. Dennoch habe ich mich auf Drängen von meiner Familie, Freunden und Bekannten über dieses Thema informiert und dann auch begonnen, das Medikament einzunehmen. Der Erfolg war verblüffend und kam ziemlich schnell. Ich glaube, nach nur 2 Wochen begann es zu rieseln und die Flechte flachte ab. Nicht dass das Rieseln ungewöhnlich sei: das ist ja bei uns Schuppis der Alltag, nur war es so, dass auch die Entzündungen und die Wunden schnell abheilten. Ich kann mich noch gut daran erinnern, dass mich das geradezu in eine Euphorie versetzte. Und das passierte mir, dem, der damals 22 Jahre lang Erfahrung mit PSO hatte. Die PSO heilte damals gegen Null ab und das war ein unbeschreibliches Glücksgefühl, wie sich sicher jeder vorstellen kann?
      Ich fing an mit einer Dosierung von 2 mal 100 mg, morgens und abends in Form einer Kapsel einzunehmen. Das war die einfachste Therapie, die ich jemals in Angriff genommen habe, denn ich habe nichts weiter nebenher gemacht. Gut, ein paar Pflegecremes, aber die nimmt ja jeder normale Mensch auch, oder? Mit der Zeit gewöhnte sich dann der Körper an dieses Medikament und ich konnte den anfänglichen Erfolg nicht auf dem Level halten. Ich steigerte deshalb die Dosis auf 2 mal 125 mg, dann auf 2 mal 150 mg. Wenn auch die Flechte jetzt nicht mehr völlig verschwunden ist und es wieder Zeiten gibt, in denen es besser und Zeiten, in denen es schlechter ist, so ist es dennoch bei dem wichtigsten für mich geblieben: ich verspüre keinerlei Juckreiz mehr!!!! Das ist das Entscheidende für mich: ich kann mich wieder auf Dinge konzentrieren, ich falle nicht mehr auf, weil ich mich irgendwo unkontrolliert kratzen muss. Ich muss auch nicht drei oder vier Hemden pro Tag wechseln, weil nach zehn Minuten schon wieder alles blutig ist. Ich kann sagen, mit dieser Lösung kann ich gut leben.
      Es gibt allerdings auch ein paar negative Einflüsse bei mir: durch die Einnahme von Sandimmun müssen die Leber- und einige andere Blutwerte kontrolliert werden. Insbesondere Blutdruckwerte, Bestimmung des Kalium- und Magnesium-Blutspiegels, vor und nach dem 1. Behandlungsmonat Bestimmung der Blutfettwerte. Sorgfältige Überwachung der Nieren- und Leberfunktion, ggf. Dosisreduktion. Meine Cholesterinwerte sind erhöht, was eventuell auf das Sandimmun zurückzuführen ist. Ansonsten sind anfänglich Nebenwirkungen da gewesen, wie 'schwere Beine'. Das hat sich schnell gelegt und heute gibt es keinerlei Probleme mehr in dieser Hinsicht. Die Nebenwirkungen sind aber allgemein bekannt und man kann die Behandlung gut darauf abstimmen. Dennoch möchte ich sagen, dass die Behandlung mit Sandimmun durchaus ein 'schweres Geschütz' ist und wohl nur für schwerwiegende Fälle mit hochgradiger Hautbedeckung und hoher Entzündlichkeit der Haut geeignet ist. Ich persönlich sehe es quasi als letztes Mittel, das sich für mich vertreten lässt. Sicher gibt es auch MTX und andere Möglichkeiten, aber ich möchte natürlich auch darauf achten, dass ich meinen Körper nicht mehr zumute, als unbedingt nötig. Ich habe für mich mit Sandimmun einen guten Weg gefunden.
      Daten:
      Name: Sandimmun Optoral
      Wirkstoff: Ciclosporin
      Da bis jetzt noch niemand einen Beitrag zu diesem Thema abgegeben hat, bin ich an Eurer Meinung, Euren Erfahrungen und Euren Dosis- oder etwaigen Behandlungsunterschieden mit Sandimmun Optoral interessiert. Ich bin auch an einem Austausch zum Thema via Email interessiert und sehr gerne bereit, weitere Auskünfte zu geben.
      Ferris.Mail@gmx.net
      Ich würde mich freuen, Eure Ansichten zu erfahren.
      Viele Grüße
      Ferris
    • chsch
      By chsch
      Hallo liebe Gemeinde
      Ich wollte mal fragen ob jemand von euch erfahrungen hat mit Alohol genuß wärend der Ciclo Thearpie....
      Habe keine Nebenwirkungen und ein Feierabendbierchen merke ich auch nichts.
      Allerdings ist nächste Woche bei uns Volksfest und da gibt es möchte schon fast sagen den Trink zwang vorallem wenn es mit der Firma hingeht.
      Daher meine Frage habt ihr da erfahrungen sind nur 2-3 Bierchen okay oder darf/kann man ganz normal trinken?
      PS:Im inet habe ich nichts gefunden und einen Arzt braucht man danach nicht fragen der sagt sowieso bei allem keinen Alk...
    • Viermalmama
      By Viermalmama
      Ich habe ja erst sein wenigen Wochen das Problem , Psoriasis an Händen und Füßen sowie unter den Nägeln zu haben. Seit die ersten Bläschen auf den Handflächen erschienen sind war auch die Haut an den Händen und Füßen trocken und spannte. Dank Google erfuhr ich schnell das Urea ein gängige Unterstützung bei der Behandlung o.g. Begleiterscheinungen ist. Nun meine Frage:" Wieviel gebt ihr so im Schnitt für geeignete Handcreme aus und wie heißen sie. Ich bin persönlich eher der Geizhals und suche immer nach einer günstigen Variante. Mein Favorit ist die Handsan von Rossman für ca 1.59 €. Sie hat ein 5% Urea Anteil und, was ich persönlich als wichtig empfinde,sie fühlt sich nicht fettig sondern eher frisch feucht an. Meine Hände und Füße konnten in Ruhe heilen und das ständige Spannungsgefühl ist weg.  Bei der Nagelpsoriasis habe ich jedoch keinerlei Einfluss festgestellt. Ich nehme zZt. keine Medikamente da ich noch in der Anamnese bin. 

Aus dem Forum

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.