Jump to content
Sign in to follow this  
safira

Schmerz lass nach !!!

Recommended Posts

safira

Hallo...

 

ich heiße Petra und bin 47 Jahre.

Seit 2012 hab ich nun endlich eine Diagnose die meine Schmerzlitanei seit einigen Jahren begleitet.

Psoriasis Vulgaris, Psoriasis Arthropathie und Fibromyalgie wurde kurze Zeit später auch noch diagnostiziert.

Nun weiß ich was es ist und kann aber immer noch nicht wirklich damit umgehen.

Seit 3 Wochen plagen mich qualvolle Schmerzen im Hüftgelenk links (bisher war es immer an dieser Stelle) mittlerweile auch an der rechten Seite. Ich bekomme Cortison und MTX, jedoch habe ich Ibo jetzt weglassen müssen, weil es meinen Magen ziemlich angegriffen hat. Zusätzlich nehme ich noch ASS wegen meiner Herzerkrankung und meiner 3 kleinen Schlaganfälle,die ich gar nicht so wirklich mitbekommen habe (2004). Jetzt meine Frage an Euch...hat jemand Erfahrungen im Homöophatischen Bereich gemacht? Ich möchte gerne meine gesundheitliche Situation verbessern und meine Lebensqualität steigern. Bin wirklich am Ende angelangt und weiß nicht mehr weiter !!!!!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hardy

Hallo Safira,

 

probieren kannst Du es auf jeden Fall. Wenn Du ein bißchen wartest, werden sicher noch einige Meinungen hierzu eingehen... Die Lager scheinen mir gespalten...  Aber das heisst nix...  Probieren geht über Studieren.

 

Ich wünsche Dir einen baldigen Erfolg und eine gute Zeit.  Ein tolles 2015 für Dich.

 

Hardy

Share this post


Link to post
Share on other sites
mni

Hallo...

 

 Ich möchte gerne meine gesundheitliche Situation verbessern und meine Lebensqualität steigern. Bin wirklich am Ende angelangt und weiß nicht mehr weiter !!!!!

 

Hallo Safira,

 das hört sich nicht so gut an, aber sicher kannst Du Einiges tun zur Verbesserung.

 

Ich dachte auch, dass ich Rente einreichen und ins Heim muss, weil ich rein gar nichts mehr machen konnte, als es ganz akut war über viele Monate.....

nun habe ich mein Leben über die Jahre in vielen kleinen Schritten komplett umgestellt und es geht mir inzwischen recht passabel.....trotz sehr stressigere Vollzeitarbeit.....

 

(tgl. Gymnastik nur einige Minuten, Ernährung, Lebensweise, innere Einstellung, Annehmen, was ist........)

 

Mein Vater sagte immer: "Jeder ist seines Glückes Schmied"- da ist schon sehr viel Wahres dran....

 

wenn ich das oben so lese, erinnere ich mich an den chat gestern- kann es sein, dass Du rauchst??

 

Dann hast Du ja schon eine der wichtigsten "Baustellen" zur positiven Veränderung- das ist erwiesen!

Auch Medis helfen bei Rauchern weniger gut...

(ich habe früher auch geraucht...)

Kann jeder machen wie er will- aber nach 3 Schlaganfällen???? "strirnrunzel"......

 

wünsche Dir alles Gute ! mni

Edited by mni

Share this post


Link to post
Share on other sites
Donna

Hallo Safira

Da hast du aber ein grosses Päckchen zu tragen.

Aber aufgeben gibts nicht auch wenns schwer fällt.

Erfahrung mit Hömopatischen Mittel habe ich nicht.

Physik Naturheilverfahren usw sollte man durchaus mal zur Schulmedizin 

probieren. Jeder Körper reagiert anders .Dem einen hilft es dem anderen nicht.

Ein Versuch ist es allemal wer.

Drück dir die Daumen  :daumenhoch: und wünsche dir alles gute für 2015. :)

Gruss Donna

Share this post


Link to post
Share on other sites
tinhelm

Hallo Safira,

Du nimmt MTX und ASS gleichzeitig? Ich sollte das auch mal nehmen. Im Beipackzettel von beiden Medikamenten steht drinn das man es nicht zusammen nehmen soll. Zumindest ab 15 mg MTX nicht.

Kann es sein das diese Kombi Dir nicht guttut?

Du solltest auf jeden Fall mal Deinen Arzt darauf ansprechen.

Martina

Edited by tinhelm

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kitty1389

Hallo Safira,

 

mir ging es ähnlich wie Dir, nur mit anderen Stellen.

 

Du fragst gezielt nach homöopathischen Erfahrungen:

Bei mir hat der Aufenthalt in einer Klinik, die (auch) naturheilkundlich behandelt, durchschlagenden Erfolg gehabt. Die Kosten trägt die Krankenkasse. Es gibt einige dieser Kliniken in Deutschland, wobei ich nur eine kenne. Ich habe dort pflanzliche, aber auch homöopathische Mittel bekommen. Aber die müssen ja für jeden individuell ausgewählt werden. Der Vorteil einer Klinik ist, dass es dort Fachleute gibt, die wissen, was sie tun. Und dort würde man auch nach den anderen Baustellen (Schlaganfall) gucken, ganzheitlich halt.

 

Es gibt auch gute Ansätze aus der Pflanzenkunde. Mir hat z. B. die Einnahme von Weihrauchkapseln gut geholfen, anderen hier haben Kurkuma oder Katzenkralle geholfen (da bin ich in der Versuchsphase).  

 

Ansonsten schließe ich mich mni an. Es gibt vieles, was man selbst tun kann an und für sich, wie z. B. progressive Muskelentspannung. Und eine positive Einstellung ist auch wichtig. Ich wünsche Dir gute Besserung.

 

Viele liebe Grüße

Kitty1389

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bibi

hallo, safira -

 

schau dich doch mal im Forum um - dort gibt es etliche Beiträge über Naturheilkunde zu lesen -

 

ich hoffe, ich konne dir ein klein wenig helfen -

 

nette Grüsse sendet - Bibi -

Share this post


Link to post
Share on other sites
safira

Hallo Ihr lieben,

 

vielen Dank für Eure Antworten bezüglich meiner  Frage.  :cool:

Ich war jetzt schon eine ganze Weile nicht mehr hier.

Meine Medikamente habe ich vor einigen Monaten mal komplett abgesetzt und siehe da, es hat sich nichts verändert.

Meine Schübe halten an ,sogar gleichbleibend aber die Stellen auf der Kopfhaut klettern immer weiter Richtung Gesicht.

Dies war aber auch schon im ganzen Verlauf so zur Zeit aktuell auf meinem Augenlid links und halt Kopf.

Jetzt hab ich MTX und Kortison genommen,wofür? :angry:

Ich habe mir gerade eine neue Strategie überlegt, die dann wäre!!!

Erst einmal auf eine neue Arztsuche und damit kommt Ihr ins Spiel denn ich brauche Euren Rat und Eure Erfahrungen im Raum Aachen, Düren und Köln.

Welche Erfahrungen habt Ihr mit welchen Ärzten gemacht, ich fühlte mich immer so abgefertigt.

Dann habe ich heute erfahren, das es in Düren keine Selbsthilfegruppe für die PSO gibt. Die nächste wäre in Würselen aber die treffen sich nur 1/4 Jährlich. Ich suche eine Gruppe die sich öfter trifft. Gibt es eine im Umkreis von Düren bis ca. 50 km?

Jetzt bin ich mal gespannt :)

Edited by safira

Share this post


Link to post
Share on other sites
Donna

Hallo Safira

Es ist durchaus wichtig einen Arzt zu suchen den man vertrauen kann.Leider kann ich bei der such nicht helfen da ich

aus einer anderen Ecke komme . Wünsche dir ganz viel Erfolg dabei.

Wenn du keine Selbsthilfegruppe bei dir findest,wäre es dann für dich ein Gedanke etwas selber zu Organisieren?

Wünsche dir viel Erfolg

Gruss Donna

Share this post


Link to post
Share on other sites
safira

Hallo Safira

Es ist durchaus wichtig einen Arzt zu suchen den man vertrauen kann.Leider kann ich bei der such nicht helfen da ich

aus einer anderen Ecke komme . Wünsche dir ganz viel Erfolg dabei.

Wenn du keine Selbsthilfegruppe bei dir findest,wäre es dann für dich ein Gedanke etwas selber zu Organisieren?

Wünsche dir viel Erfolg

Gruss Donna

Hallo Donna,

 

die Idee eine Selbsthilfegruppe in Düren zu starten hatte ich eben auch schon, jedoch hab ich überhaupt keine Erfahrung damit.

Ich werde mich im Netzt danach erkundigen wie das von statten geht :-)

Danke für den Tipp :-)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

  • Similar Content

    • TDrachen
      By TDrachen
      Vielen Dank für die Aufnahme in Eure Community,
       
      nach langen, langen Jahren kamen wir durch Schuppen auf den Füssen endlich dahinter, dass meine Gelenkschmerzen und Fibromyalgie eigentlich eine Psoriasis sind. Jetzt muss ich mich erstmal eingewöhnen, freue mich zwar nicht über die Krankheit, aber sehr darüber, dass es doch nicht "eingebildet" ist. Am schlimmsten für mich ist mein Übergewicht und das ich nicht auftreten kann, jeder Schritt schmerzt, wie soll ich denn da laufen um abzunehmen, wenn man nur sitzen kann?
       
      Für Tipps bin ich dankbar und ansonsten fühle ich mich jetzt mal hier durchs Forum. 
       
      Viele Grüße
      Bettina
       
    • Karla
      By Karla
      Liebe Forengemeinde,
      seit langer Zeit lese auch ich immer wieder gern Eure Beiträge und bin nun doch mit meinem Latein am Ende. 
      Seit einigen Jahren schon fühle ich mich immer schlechter. Bei vielen Ärzten war ich bereits, mit dem Ergebnis: Fibromyalgie. Irgendwie kann ich mich mit dieser Diagnose "nicht so recht anfreunden", zumal sie auch ohne weitere Untersuchungen gestellt wurde.
      Mitte zwanzig wurde bei mir Schuppenflechte festgestellt (bin jetzt 48). Sehr geplagt bin ich seither nicht dadurch, Gott sei Dank. Ab und zu habe ich mal kleine Stellen, damit kann ich gut leben.
      Seit einigen Jahren habe ich immer mehr Schmerzen. Extreme Morgensteifigkeit, auch nach nur kurzem Sitzen fühle ich mich total eingerostet. Gehe ich z.B. vor der Waschmaschine in die Knie, ist es nur mit Abstützen möglich und mit Schmerzen, wieder nach oben zu kommen. Ich habe dabei das Gefühl, dass die Sehnen oder Muskeln so schmerzen. Weiterhin schmerzt fast ständig der Bereich des Iliosakralgelenks. Nach einer krankengymnastischen Behandlung in diesem Bereich wurden die Schmerzen ziemlich extrem, auch tief in den Beinen.
      Neben einem in der Vergangenheit leicht erhöhten CRP-Wert (jetzt im Normbereich) sind sämtliche Werte ohne Befund. Jetzt endlich habe ich einen Schmerztherapeuten gefunden, der zumindest bereit war, weitere Untersuchungen durchführen zu lassen. Skelettszintigramm ergab "nur" Entzündungen der Handgelenke (ausgelöst durch Daumensattelgelenksarthrose), ansonsten alles in Ordnung. Trotzdem hat er mir nun Cortison verschrieben und ich fühle mich besser. Ich bin beweglicher, die Beine schmerzen nicht mehr so stark, allerdings habe ich nun wieder vermehrt mit Schlafstörungen zu kämpfen. Insgesamt fühle ich mich aber etwas fitter und nicht mehr so extrem ausgelaugt und erschöpft. 
      Nun meine Frage speziell an die unter Euch, bei denen die Psoriasis arthritis auf die Sehnen/Muskeln geht: Wie wurde das festgestellt? Ist es eine Diagnose, wenn nichts anderes mehr "übrig bleibt"?
      Meint Ihr, dass es sich bei mir auch um diese Erkrankung handeln könnte und wenn ja, gibt es Tipps, an welchen Arzt (in Berlin) ich mich noch wenden könnte bzw. gibt es noch andere Untersuchungsmöglichkeiten?
      Aufgrund einer Statin-Einnahme werden auch die Muskelwerte bei mir ständig überprüft, diese sind ebenfalls immer in Ordnung. Vielen Dank fürs Lesen, ist ja doch recht lang geworden.
      Karla
    • Guest xAnna
      By Guest xAnna
      Hallo!
      Ich hätte da eine Frage... ich bin 23 Jahre alt und leide seit meinem 3. Lebensjahr unter Psoriasisarthritis.. seit dem Jugendalter hatte ich immer wieder mit schlimmen Schüben zu kämpfen, wo unter anderem auch die Medikamente umgestellt wurden. Momentan werde ich mit Otezla und Cosentyx behandelt, da keines der beiden alleine ausreichend half. Aber seit dem Sommer geht es mir wahnsinnig schlecht mit den Körper. Die Schmerzen sind überall... mir schmerzen die ganzen Muskeln und so gut wie alle Gelenke.. Kann Nachts auch nicht mehr schlafen, denn sobald ich länger in einer Situation bleibe werden die Schmerzen unerträglich. Leider helfen auch jegliche Schmerzmittel auch nicht mehr.. Aber jetzt zu meiner eigentlichen Frage... Kann man bei einer Psoriasisarthriris zusätzlich Fibromyalgie entwickeln? 
      Liebe Grüße
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.