Jump to content
Matze S

Psoriasis und Hochsensibilität

Recommended Posts

Matze S

Ich hab' mal 'ne unbedarfte Frage in die Runde:

 

Gibt es welche unter Euch, die hochsensibel sind?

Ich meine damit nicht (allein) eine zartbesaitete Seele, der emotionale Dinge sehr viel näher gehen als Anderen und die immer alles gründlich überdenkt, bevor sie etwas tut. Ich meine damit die sog. HSP, deren Sinne die Umwelt einfach deutlich intensiver wahrnehmen als die von normalsensiblen Personen, denen der Ton einer vorbeifahrenden Sirene, eines Motorrads oder einer Kreissäge derart durch und durch geht, dass sie sich die Ohren zuhalten müssen, um ihn aushalten zu können. Und die es sich nach einem langen Arbeitstag lieber daheim gemütlich machen anstatt sich mit Bekannten zu treffen, weil Gesellschaft für sie keine Entspannung, sondern nur eine erneute Reizüberflutung bedeutet.

 

Mein Arzt meinte in einem Gespräch vor einiger Zeit, dass das bei mir eventuell ein Schlüssel meiner Krankheit sein könnte.

 

Würde mich über Antworten sehr freuen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nüsschen

Hallo Matze,

 

also die Ohren zuhalten muss ich mir nicht, aber ich erschrecke sehr oft bei lauten Geräuschen, selbst wenn ich sie eigentlich erwarten kann. Aber mit der Pso bringe ich das nicht in Verbindung, eher mit meiner etwas angeschlagenen psychischen Situation. Nach Dienstende geniesse ich den Feierabend, weil ich meistens ziemlich ausgepowert bin. Das liegt aber eher am Älterwerden. Man ist nicht mehr so belastbar wie als junger Mensch.

 

LG Nüsschen

Share this post


Link to post
Share on other sites
butzy

Hallo Matze,

 

da könnte was dran sein.

Eine Reizüberflutung kann ja nicht allein durch Töne kommen. Auch eine Überreizung durch dass was du siehst ist möglich.

Wenn da Jemand für empfänglich ist, können da zusammenhänge bestehen.

 

Hier noch ein kleines Beispiel was sich in uns so alles Abspielt.

In der Herzklinik, in der ich Patient bin, gibt es neuerdings einen Psychokartiologen.

Dieser untersucht die Zusammenhänge unserer Psyche und Herz - Kreislauferkrankungen.

Als Schlagwort sei genannt: "Sich etwas zu Herzen nehmen."

 

Für unsere Haut lässt sich dass bestimmt auch übertragen.

 

Lass mal von dir hören wie es weiter ging.

 

Gruß Uwe

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kitty1389

Hallo Matze,

 

ich habe noch nie gehört, dass es so was gibt, und mal eben nachgelesen, weil mir das bekannt vorkommt, was Du schreibst.

 

Die Welt ist mir zu laut. Hintergrundgeräusche nehme ich genau so stark wahr wie das, was mein Gegenüber sagt. Dies hat zur Folge, dass ich öfter nachfragen muss und mich arg konzentrieren muss, dass ich mein Gegenüber rausgefiltert bekomme. Ich hab mal meinen HNO gefragt, weil es mich so stört, der meinte, man hätte da einen Filter, der bei jedem unterschiedlich funktioniert.

Das tiefe Dröhnen von manchen Motorrädern geht mir bis in mein Innerstes, manchmal wird mir davon sogar schwindelig (z. B. auf Rastplätzen von Autobahnen, die direkt neben der Fahrbahn sind).

Klappernde Absätze im  Büro treiben mich fast in den Wahnsinn. Ist für mich so laut wie ein Presslufthammer. Ich hab immer gedacht, ich höre nur einfach zu gut. Manchmal bin ich auch die Einzige, die ein Geräusch hört.

Und aus meinem Bekanntenkreis heißt es oft: Was Dir immer alles auffällt. Ich wundere mich nur immer, weil diese Dinge offensichtlich sind.

Und ich behalte mir immer sehr gut, was andere in bestimmten Situationen gesagt haben, ohne, dass ich das bewusst will. Das Problem ist, das mir auch auffällt, wenn jemand letzte Woche was ganz anderes zum selben Thema gesagt hat wie heute.

 

Ich habe vor Monaten angefangen, bewusst dagegen zu arbeiten, mache progressive Muskelentspannung, und habe das Gefühl, dass es mir durch den Einsatz von ätherischen Ölen besser gelingt. Mein gesundheitlicher Zustand ist da auf jeden Fall ausschlaggebend. Ich hab nur immer gedacht, dass es andersrum wäre. Mir geht es nicht gut und deshalb bin ich so empfindlich. So ist es mir auch in meinem Umfeld aufgefallen: Leute mit Schmerzen reagieren leichter genervt und sind empfindlicher gegen Lärm.

 

Wenn dem so wäre, hätte ich mal eine Erklärung dafür, dass ich "so anders" bin. Ich habe gesehen, es gibt da einen Test. Ist das glaubwürdig?

 

Ich hab es grade meinem Mann vorgelesen, der hat sofort mit dem Finger auf mich gezeigt.

 

Viele liebe Grüße

Kitty1389

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hucki

Menschen können wegen Geräuschen sogar Schmerzen entwickeln, habe ich vor ein paar Monaten erfahren. Habe beim Reha-Sport eine Frau kennengelernt, die jetzt  eine Selbsthilfegruppe gegründet hat, weil sie sich mit Betroffenen austauschen möchte.

 

LG Hucki

Share this post


Link to post
Share on other sites
Matze S

Wenn dem so wäre, hätte ich mal eine Erklärung dafür, dass ich "so anders" bin. Ich habe gesehen, es gibt da einen Test. Ist das glaubwürdig?

 

Hello Kitty ;)

 

ich beschäftige mich auch noch nicht sooo lange mit diesem Thema, weil ich ebenfalls erst spät erfahren habe, dass es diese Eigenschaft gibt.

Nach dem, was ich darüber gelesen habe, scheint es aber sogar wissenschaftlich erwiesen zu sein, dass es Menschen (und zwar Männer wie Frauen gleichermaßen) gibt, deren Haut sprichwörtlich "zu dünn" ist. Die vielen Tests, die mittlerweile dazu im Netz kursieren, wurden offenbar aufgrund der Studien der amerikanischen Wissenschaftlerin Elaine Aron entwickelt. Da ich selbst Wissenschaftler bin, nehme ich das jetzt einfach mal für bare Münze. ^_^

Medizinisch lässt sich eine erhöhte Sensibilität ja offensichtlich nicht feststellen. Da hilft nur Selbstreflexion wie sie die besagten Tests bieten.

 

Inwiefern die Pso damit zusammenhängt und ob sie Ausdruck einer erhöhten Sensibilität ist, weiß ich nicht. Ich halte es aber auf jeden Fall für eine Möglichkeit. Vielleicht ist die Pso dann sogar ein Warnsignal dafür, dass man besser auf sich und seine Sensibilität Acht geben sollte - gerade was dauerhaften Stress angeht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
schwarzwaldelchle

hallo Matze, es ist nicht einfach in unserer Gesellschaft hochsensibel zusein.Zum einen verstehen die Leute einen falsch und man wird als Weichei abgestempelt,zum anderen wissen viele nicht was hochsensibel bedeutet.Ich habe mich nie testen lassen,aber ich denke das ich mich auch in dieser Kategorie einordnen kann.Mittlerweile habe ich auch schon einiges diesem Thema gelesen und mich und meine 10-jährige Tochter dadurch besser verstehen gelernt.Außerdem bin ich zu dem Schluss gekommen,das es schlicht weg etwas besonderes ist hochsensibel zu sein.

Edited by schwarzwaldelchle

Share this post


Link to post
Share on other sites
KeinePanik

 Da ich selbst Wissenschaftler bin, nehme ich das jetzt einfach mal für bare Münze. ^_^

 

 

Der war gut.

  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Matze S

Eine Reizüberflutung kann ja nicht allein durch Töne kommen. Auch eine Überreizung durch dass was du siehst ist möglich.

 

Hallo Uwe,

 

ja, optische Reizüberflutung gehört auf jeden Fall auch dazu.

Bei einer größeren Menschenmenge weiß ich oft nicht, wohin ich schauen soll - und übersehe dabei möglicherweise einen Bekannten, der dann natürlich gekränkt ist, obwohl ich ihn doch gar nicht übersehen wollte.

 

In so einem Fall kann man wohl mal wieder nur eines sagen:

Haltet die Welt an, ich will aussteigen!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bibi

hallo, Matze S -

 

ich habe einige Defiziete, aber ich höre alles - das habe ich als Kind und Jugendliche schon gelernt - alle haben durcheinander geredet und ich konnte alles genau zuordnen -

 

mit dem 'Alter' ist mir das abhanden gekommen - naja, teilweise zumindest -

 

ja, Reizüberflutung, das habe ich ganz selten - heute stand ich an der Bushaltestelle und weil dort eine Kreuzung ist, schalten die Rettungswagen kurz vorher die Sirene ein -

ich bin fast vor Schreck zusammen gebrochen -

 

ja, kann man dann in deinem Sinne von voll sensibel schreiben - ich weiss es nicht, es war nur ein kleiner Bericht aus dem täglichen Leben meinerseits -

 

nette Grüsse sendet - Bibi -

Share this post


Link to post
Share on other sites
Antje

Ich habe vor Kurzem auf SPON das erste Mal über HSP gelesen. Ich kann mich auch dort einreihen. Bei mir ist vor allem der Geruchssinn extrem ausgeprägt. Das geht so weit, dass ich von chemischen oder anderen üblen Gerüchen Migräneanfälle bekomme (seit meiner Jugend). Dazu gehören auch normales Waschmittel, Weichspüler, Duftkerzen oder –bäume, Abgase, neue Computer usw. Geräusche erzeugen bei mir einen permanenten Stresspegel (was ich vor allem merke, wenn die Umgebung mal still ist und ich mich plötzlich entspanne). Nachts kann ich nur mit Ohrenstöpseln und Augenbinde schlafen. Bahnfahrten sind unerträglich für mich geworden (ich pendle jeden Tag insgesamt 2,5 Stunden). All diese Gerüche (vor allem die überparfümierten Ladies), die vielen Geräusche und die mir viel zu nahen Körper – grässlich. Ich habe die anderen mal beobachtet: Keiner leidet so wie ich. Einkaufen gehen hasse ich schon von jeher (Bücher ausgenommen). Die ganzen Sachen in den Regalen reflektieren die grellen Lichter und ich bin immer völlig fertig, wenn ich im Supermarkt war. Menschenmengen gehen gar nicht, da hab ich mir schon als Kleinkind die Seele aus dem Leib geschrien.

Die positiven Seiten: Die intensive Wahrnehmung beschert mir auch sehr intensive Genüsse, z.B. wenn etwas gut riecht, gut schmeckt oder gut aussieht. Ich bin auch ein gutes Warnsignal. Jemand möchte z.B. wissen, ob er/sie Schimmel in der Wohnung hat? Stellt mich einfach eine halbe Stunde in den Raum und wartet ab. ;) Wo kommt der Rauch- oder der Gasgeruch her? Ich weiß es, noch bevor andere irgendetwas riechen.

Als vor einiger Zeit mal mein Geruchssinn durch eine Erkältung beeinträchtigt war, fand ich das erst toll und entspannend. Aber nach ein paar Tagen hat mir die hypersensible Wahrnehmung gefehlt. Es war alles so fade.

Ob ein Zusammenhang zur Pso besteht, kann ich nicht sagen. Ich weiß nur, dass z.B. Stress aber auch Gerüche usw. zur Freisetzung von Histamin führen (http://www.histaminintoleranz.ch/histaminose.html#freisetzung). Und das wiederum kann zu Entzündungen (u.a.) führen. Bei mir habe ich allerdings noch keinen Einfluss auf die Pso herstellen können.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Antje

Und noch eine positive Seite ist mir eingefallen, die es bei anderen vielleicht nicht so gibt (obwohl ich mich gern korrigieren lasse): Ich reagiere physisch sehr stark auf intellektuelle Reize (oder wie soll man das nennen?), die ich nur als Gehirnorgasmus oder Herzgänsehaut beschreiben kann. Das betrifft vor allem bestimmte Bücher/Autoren (z.B. Proust) und Kunst (die ich leider erst sehr spät für mich entdeckt habe). Meine Empfindungen sind in dem Moment so stark, dass ich mich fühle, als hätte ich mir eine Droge verabreicht. Kennt das jemand?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lupinchen

Ihr seid schon eine besondere Spezies :daumenhoch: aber leichter ist das Leben dadurch sicher nicht. Einen Zusammenhang mit Pso (genetisch) sehe ich allerdings nur darin, dass es sicher ein Auslöser sein kann, wie bei Allergikern auch.

Als Wissenschaftler würde ich es aber nicht so als gegeben hinnehmen, sondern, was ich allerdings auch immer mache, alles in Erfahrung bringen was geht. Außerdem gibt es zw. Himmel und Hölle vieles was man nicht immer versteht oder verstehen muss, meine Meinung. Es gibt Menschen deren Sinnesorgane, manche trainieren dass sogar, super ausgeprägt sind.

 

Gruß Lupinchen

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tenorsaxofon

Nachdem ich mir alles durchgelesen habe, würde ich sagen, dass kein zusammenhang zwischen Psoriasis und Hochsensibel besteht.

Vieles was hier aufgeführt wurde findet man dagegen bei AD(H)S.

 

Geruchsempfindlich bin ich auch. Es geht sogar so weit, dass ich auch mit starkem Schnupfen diese wahr nehme.

Unser momentanes Wetter macht mir schwer zu schaffen, da die ganzen Abgase nach unten gedrückt werden.

 

Liebe Grüße Anne

Share this post


Link to post
Share on other sites
Nüsschen

Vieles was hier aufgeführt wurde findet man dagegen bei AD(H)S.

 

Das kann ich nur bestätigen. Mein Enkel hat ADS ohne H. Er kann nicht filtern, sondern nimmt alles um sich herum bewußt war. Und das für meine Begriffe Schlimme daran ist, dass er sich auch alles merkt. Das ist mal eine Reizüberflutung und er kommt mit seinen 11 1/2 Jahren nur schwer damit klar.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Antje

Vieles was hier aufgeführt wurde findet man dagegen bei AD(H)S.

 

Ja, das stimmt, wenn ich mir die Symptome von AD(H)S so durchlese. Vielleicht ist es ein und dieselbe Sache?

Share this post


Link to post
Share on other sites
schwarzwaldelchle

Hallo Tenorsaxophon,hallo Nüsschen,

ihr habt natürlich recht damit ,dass das Erscheinungsbild von Hochsensiblen dem von ADS und ADHS ähnlich sind. Man sollte es jedoch nicht ganz in einen Topf schmeissen.Ich denke ein Unterschied liegt darin, das ein ADSler die ganzen Eindrücke aufnimmt und dann für sich nicht entscheiden kann was das Wichtigste ist.Auf der anderen Seite möchte er auch das ihm nichts entgeht. Bestes Beispiel eine typische Unterrichtsstunde.Der Lehrer erklärt vorne an der Tafel,links von dem Kind schreiben sich zwei Kinder Briefchen,ein anderer spielt verbotenerweise mit dem Handy unter dem Tisch,bei dem Blick aus dem Fenster,sieht er dass das Dach auf der anderen Straßenseite neu gedeckt wird usw..Jetzt wird es für den besagten Schüler schwierig wem oder was er seine Aufmerksamkeit schenkt und das abzuwägen fällt ihm sehr schwer,sodass seine Konzentration auf das was der Lehrer sagt verloren geht,

Bei einem hochsensiblen Kind ist das Problem etwas anders gelagert.Es möchte dem Lehrer zuhören oder seine Aufgaben machenversucht sich auch zu konzentrieren, aber das kratzende T-shirt Ettiket nervt,die Lampe surrt, davor gab es noch Streit mit jemanden usw..Das Kind versucht trotz der lauten Lampe ( die anderen Kinder nehmen das Geräusch gar nicht wahr)zu konzentrieren,aber wie gesagt das Etikett juckt und es überlegt ob es kratzen soll usw.Ich denke spätestens jetzt wird klar warum es ihm schwerfällt sich zu konzentrieren.

Kurz auf den Punkt gebracht:Bei Hochsensibilität ist der Grund ist eine Überreizung der eigenen Sinne, bei ADS dagegen eine Überreizung von äußeren Eindrücken.

Wie der Zusammenhang von Psoriasis und Hochsensibilität ist kann ich nur mutmaßen. Der Hochsensible befindet sich durch die ganze Reizüberflutung in einer Art Stresssituation,dieser Stress muss abgebaut werden, in diesem Fall nun mal über die Haut

  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Buntspecht***

Dazu war gerade am 14.01. in der Baslerzeitung ein Artikel. Ich kann ich leider nicht hochladen....hier der Link, jedoch muss man sich einloggen.

http://verlag.baz.ch/archiv/index.cfm 'Zu feinfühlig für diese Welt' war der Artikelname.

Share this post


Link to post
Share on other sites
KeinePanik

Hochsensibel...muss Stress abbauen über die Haut...

Ich fürchte, ich bin hochsensibel gegenüber dummen Geschwätzes. Und nun?

  • Downvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
KeinePanik

Apropos “dumm“ - was sucht hier eigentlich der Genitiv?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Barb

Wegen diesem Genitiv musst du dir doch keine Sorgen machen. :lol:

  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tenorsaxofon

Hallo schwarzwaldelche,

 

in manchen Punkten magst du recht haben. Wenn du jedoch schon einmal mit AD(H)Slern zu tun gehabt hast, dann wird dir auch sehr schnell klar, dass sie HOCHSENSIBEL sind. Sie mögen sich in jungen Jahren gern für uns nebensächlich erscheindende Dinge entscheiden. Glaube aber nur nicht, dass sie die anderen Dinge nicht mitbekommen.

 

Genau genommen sind es die Angehörigen, die ständig unter Strom stehen und Stress abbauen müssten.

 

Liebe Grüße Anne

  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
schwarzwaldelchle

Hallo Tenorsaxofon, du hast schon recht,der Übergang ist schon recht fließend und eine genaue Diagnose oft auch nicht einfach zu stellen.Ja ich hab mit AD(H)slern und Hochsensiblen einmal privat, aber auch beruflich damit zu tun.Ich kenne also beide Seiten recht gut, und wie gesagt der Übergang ist fliessend oder wie du schreibst überschneidend.Mir ging es auch mehr darum das Hochsensible seperat zu betrachten,da es in unserer Gesellschaft einfach nicht so bekannt ist,und manchmal eher auch negativer belegt ist"Bist halt ein Sensibelchen".

Da ich schon lange mit Kindern arbeite,weiss ich natürlich auch,das es selten die klassischen Lehrbuchfälle gibt,sondern jedes Kind für sich sein eigenes Wesen hat.Mir ist es wichtig jedes Kind in seiner Persönlichkeit zu stärken,sodass es seinen eigenen Weg findet.

LG Carolin

Noch zum Thema Angehörigen, ich brauche einfach was zum Naschen,ungesunder Stressabbau,aber immerhin ganz ohne Rezept ,Nebenwirkungen schlagen sich halt auf der Waage nieder,aber trotzdem immer wirkungsvoll,vor allem wenn ich die Hausaufgaben mal wieder " kommen höre".

Edited by schwarzwaldelchle
  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Matze S

Hallo Antje,

 

mit den überpafümierten Damen geht es mir ganz genauso. Natürlich sollte eine Frau weder nach Schweiß noch nach Nikotin müffeln. Aber zu viel Parfüm nimmt mir dann doch eher die Luft zum Atmen.

 

Kunst und Musik bewegen mich dafür umso mehr. Ein Gemälde in einer Galerie könnte ich mir z.B. stundenlang anschauen, um jede einzelne darin dargestellte Szene zu analysieren. Und manche schönen klassischen Stücke wie Griegs Morgenstimmung treiben mir regelmäßig das Wasser in die Augen.

 

Blöd halt nur, wenn man jahrelang keinen Zugang dazu hatte, weil das persönliche Umfeld einem nicht nur kein Verständnis für ein derartiges Interesse entgegengebracht, sondern das Gefühl gegeben hat, "nicht ganz dicht" zu sein - auch wenn das bei einem Hochsensiblen sicher nicht ganz unwahr ist.

 

Schönen Gruß

Share this post


Link to post
Share on other sites
Matze S

Hallo Nüsschen und Tenorsaxofon,

 

ich denke auch, wie Schwarzwaldelchle schreibt, dass ADHS und Hochsensibilität nicht das Gleiche ist.

Viele Symptome mögen ähnlich sein. Aber einen ADHS-Patienten kann man (im schlimmsten Fall) mit Tabletten ruhig stellen, einen Hochsensiblen nicht. 

Hochsensibilität ist nunmal angeboren und damit weder eine Krankheit noch ein psychischer Schaden, während ADHS - soweit ich weiß - ähnlich wie etwa das Borderline-Syndrom ja wohl durch eine Traumatisierung im frühkindlichen Alter entsteht und behandelt werden kann.

 

Ich würde auch auf keinen Fall von mir behaupten, dass ich in irgendeiner Weise zappelig bin wie man es von ADHS-Patienten kennt, sondern eher kontrolliert und zurückhaltend - so sehr, dass ich von einigen "Damen" gerne mal als Schlaftablette bezeichnet wurde. Auch kann ich mich sehr wohl sehr gut auf etwas konzentrieren. Meine Kollegen meinten neulich sogar im Spaß zu mir, ich wäre bei meiner Arbeit immer so vertieft, dass man glauben könnte, ich säße im Wachkoma. Gewissenhaftigkeit und Perfektionismus in allen Dingen ist halt auch so eine Wesensart der HSP. 

 

Denkt doch mal drüber nach.

 

Schönen Gruß

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


Aus dem Forum

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.