Jump to content
Sign in to follow this  
Mönchen81

Psoriasis Spondarthitis u jetzt Fibromyalgie noch dazu....Wer kennts?

Recommended Posts

Mönchen81

Hallo zusammen....

Ich verzweifeln irgendwann noch an diesen ganzen Krankheiten! Erst erfahre ich das ich auch die gelenkbeteiligung der schuppenflechte hab. Und jetzt soll es eine Kombi aus Spondarthitis u Fribromyalgie sein. Wann haben die ganzen Krankheiten mal ein ende? Erfahre immer in abschnitten was neues was noch dazu kommt. Fühle mich echt wie 80 oder so. Ich hab eine Autoimmunerkrankung der schilddrüse, herzaussetzer, Psoriasis Spondarthitis, Endometriose und Fribromyalgie.
Ich mag einfach keine Überraschungen mehr erleben beim Arzt. Komm mit dem ganzen Scheiss eh noch nicht so klar u jetzt wieder was neues.
Kennt das einer von euch?

Liebe Grüße Mona

Share this post


Link to post
Share on other sites

Donna

Hallo Mona

Leider kennt es jeder von uns.Hab selber einen kleinen Schub der PSA und wohl den dazugehörigen durchhänger.

Bei dir kommt aber auch eins ins andere und es bleibt dir nichts erspart.Aber aufgeben zählt nicht.

Ich finde wenn man sich aufgibt wird es noch schlimmer und bringt nichts.

Ich drück dich mal ganz fest und wünsche dir alles gute

Gruss Donna

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mönchen81

Ich meinte aber auch wer das kennt Psa und Fibromyalgie zusammen zu haben?! Oder wer das auch kennt das man durch die pso eher Neigung zu anderen Krankheiten hat?

Neee aufgeben gilt nicht das stimmt wohl. Will ich auch nicht. Aber es fällt mir einfach schwer mir nicht immer einen kopf zu machen. Ich versuch halt damit umzugehen. Anstatt einfach mal abzuschalten. Bin einfach zu hibbelig chaotisch um mal runter zu kommen.

Viiiiielen Dank Liebe Donna:-) Ich drücke dich zurück u viele grüße auch für dich alles gute!!!

Share this post


Link to post
Share on other sites
besa

Hallo Mönchen81

mein Motto lautet : für jedes Problem gibt es eine Lösung nur nicht für den tot! ! Deshalb nicht aufgeben

Drück dir die Daumen

liebe grüße

besa

Share this post


Link to post
Share on other sites
Donna

Hallo Mona

Möchte dir einen Gedankenanstoss geben ob eine Reha für dich das Richtige wäre?

Wäre für dich mal zum abschalten und für dich etwas selber tun.

Hättest du vielleicht einige zum Gedankenaustausch.

Gruss Donna

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lupinchen

Habe laut einer früheren Diagnose auch beides. Die Fibro ist aber nur ein Syndrom...was immer das auch bei jemanden bedeuten soll. Ich habe mal mit einem meiner letzten Ärzte darüber gesprochen und es ist eher eine Diagnose wenn man nicht so recht weiß wo beim Pat die Schmerzen herkommen, also noch etwas diffus ist.Ich sehe das auch so und sehe eher das ich eine PsA habe und Schluss. Sicher ist das ungerecht gegenüber den vielen die "nur" Fibromyalgie haben, aber es ist eben mein Empfinden. Mach Dich nicht verrückt!, gegen PsA gibt es gute Medikamente, nun muss nur leider jeder sein "Richtiges" finden.

Eine Reha wäre sicher gut zum "Runterkommen" und um auch mal andere Meinungen zu hören auch über die möglichen Therapien alles wichtige zu erfahren.

Gruß Lupinchen

Edited by Lupinchen

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mönchen81

Danke ihr lieben für die antworten. :-)

Rehaantrag ist gestellt u meine Rentenversicherung bearbeitet es gerade. Ich bin ja seit 6Wochen krank geschrieben weil ich so nicht arbeiten kann. U die Zeit freigestellt war von der Arbeit. Und ich brauch sie definitiv die reha. Ich bekomme seit zwei Wochen antidepressiva weil ich so nicht weiter machen. Bekomme keine Regel kann nicht runter kommen immer wieder neuer Stress u Theater mit einer Familie usw. Ich will mit davon distanzieren kanns aber nicht weil ich zuhause bin.

Liebe grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites
petroscha

Ich habe beides und versuche aktiv zu bleiben, obwohl es mir sehr schwer fällt. Die Fibro wurde zur Kur festgestellt.
Am besten hilft mir Physiotherapie und die habe ich auf Rezept jede Woche 1 h lang.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mönchen81

Petroscha erstmal danke für die Antwort u du machst Physiotherapie eine stunde lang? Was wird dann bei dir gemacht eine stunde? Bewegung?

Share this post


Link to post
Share on other sites
petroscha

Mönchen81, ich bin eher passiv dabei. Mit mir wird gearbeitet, vom Kopf bis zu den Zehen sage ich immer. Es gibt ja viele Techniken und die werden bei mir angewendet.
Blockiert mein Kiefer wieder mal, wird im Mund massiert... Oft tut es im Normalfall nicht mal weh, aber Hüfte und Knie sind auch Problemfälle, ebenso beide Schultern.
Im Prinzip wirklich alles mit Sehnen und Sehnenansätzen.
1 h ist besser und effektiver, als 2x eine halbe Stunde.
Ich hatte da so ein Negativerlebnis bei der Fußpflege, Bein hoch... und 2 Tage später konnte ich nicht mehr laufen, Leiste gespritzt und dann noch therapiert.
 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

  • Similar Content

    • Karla
      By Karla
      Liebe Forengemeinde,
      seit langer Zeit lese auch ich immer wieder gern Eure Beiträge und bin nun doch mit meinem Latein am Ende. 
      Seit einigen Jahren schon fühle ich mich immer schlechter. Bei vielen Ärzten war ich bereits, mit dem Ergebnis: Fibromyalgie. Irgendwie kann ich mich mit dieser Diagnose "nicht so recht anfreunden", zumal sie auch ohne weitere Untersuchungen gestellt wurde.
      Mitte zwanzig wurde bei mir Schuppenflechte festgestellt (bin jetzt 48). Sehr geplagt bin ich seither nicht dadurch, Gott sei Dank. Ab und zu habe ich mal kleine Stellen, damit kann ich gut leben.
      Seit einigen Jahren habe ich immer mehr Schmerzen. Extreme Morgensteifigkeit, auch nach nur kurzem Sitzen fühle ich mich total eingerostet. Gehe ich z.B. vor der Waschmaschine in die Knie, ist es nur mit Abstützen möglich und mit Schmerzen, wieder nach oben zu kommen. Ich habe dabei das Gefühl, dass die Sehnen oder Muskeln so schmerzen. Weiterhin schmerzt fast ständig der Bereich des Iliosakralgelenks. Nach einer krankengymnastischen Behandlung in diesem Bereich wurden die Schmerzen ziemlich extrem, auch tief in den Beinen.
      Neben einem in der Vergangenheit leicht erhöhten CRP-Wert (jetzt im Normbereich) sind sämtliche Werte ohne Befund. Jetzt endlich habe ich einen Schmerztherapeuten gefunden, der zumindest bereit war, weitere Untersuchungen durchführen zu lassen. Skelettszintigramm ergab "nur" Entzündungen der Handgelenke (ausgelöst durch Daumensattelgelenksarthrose), ansonsten alles in Ordnung. Trotzdem hat er mir nun Cortison verschrieben und ich fühle mich besser. Ich bin beweglicher, die Beine schmerzen nicht mehr so stark, allerdings habe ich nun wieder vermehrt mit Schlafstörungen zu kämpfen. Insgesamt fühle ich mich aber etwas fitter und nicht mehr so extrem ausgelaugt und erschöpft. 
      Nun meine Frage speziell an die unter Euch, bei denen die Psoriasis arthritis auf die Sehnen/Muskeln geht: Wie wurde das festgestellt? Ist es eine Diagnose, wenn nichts anderes mehr "übrig bleibt"?
      Meint Ihr, dass es sich bei mir auch um diese Erkrankung handeln könnte und wenn ja, gibt es Tipps, an welchen Arzt (in Berlin) ich mich noch wenden könnte bzw. gibt es noch andere Untersuchungsmöglichkeiten?
      Aufgrund einer Statin-Einnahme werden auch die Muskelwerte bei mir ständig überprüft, diese sind ebenfalls immer in Ordnung. Vielen Dank fürs Lesen, ist ja doch recht lang geworden.
      Karla
    • Guest xAnna
      By Guest xAnna
      Hallo!
      Ich hätte da eine Frage... ich bin 23 Jahre alt und leide seit meinem 3. Lebensjahr unter Psoriasisarthritis.. seit dem Jugendalter hatte ich immer wieder mit schlimmen Schüben zu kämpfen, wo unter anderem auch die Medikamente umgestellt wurden. Momentan werde ich mit Otezla und Cosentyx behandelt, da keines der beiden alleine ausreichend half. Aber seit dem Sommer geht es mir wahnsinnig schlecht mit den Körper. Die Schmerzen sind überall... mir schmerzen die ganzen Muskeln und so gut wie alle Gelenke.. Kann Nachts auch nicht mehr schlafen, denn sobald ich länger in einer Situation bleibe werden die Schmerzen unerträglich. Leider helfen auch jegliche Schmerzmittel auch nicht mehr.. Aber jetzt zu meiner eigentlichen Frage... Kann man bei einer Psoriasisarthriris zusätzlich Fibromyalgie entwickeln? 
      Liebe Grüße
    • petroscha
      By petroscha
      Ich hatte mich 2012 mal dort gemeldet, aber meine Pso war nicht ausgeprägt genug.

      Jetzt läuft eine Studie an in Verbindung mit der Fibromyalgie und bei mir wurde gestern angefragt.

      Bei Interesse ist die Telefonnummer 0351 205 27817 und als Ansprechpartnerin Frau Geißler.
      Wenn es hier nicht erwünscht ist, bitte löschen und per PN anfragen.
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.