Jump to content

Recommended Posts

Cissy

Hallo zusammen

 

Ich lebe schon seit ich 18 bin mit Psori und das heisst schon seit fast 30 Jahren. Diese Plattform habe ich heute aber zum ersten Mal entdeckt. Das ist super, dass man sich da austauschen kann.

Ich hatte immer rote, juckende Flecken an den Ellbogen, Knien, aber auch sonst an Druckstellen, z. B. von den Schuhen. Wenn Schuhe Riemchen hatten, dann bekam ich dort Psori und im letzten Sommer hatte ich, ursprünglich von einem Mückenstich, eine grosse Stelle am Bein (ca 10x10cm) die ständig grösser wurde.

Im letzten Sommer habe ich mit einer Vitaminkur angefangen. Einfach so, zur allgemeinen Verbesserung der Gesundheit und siehe da, nach ca 4 Monaten begann meine Psoriasis zu verschwinden. Jetzt, nach 8 Monaten ist sie ganz weg. Spurlos verschwunden.

 

Ihr könnt euch vorstellen wie begeistert ich bin. Ich nehme die Vitamine weiterhin und werden nicht aufhören, denn sie schaden nicht, im Gegenteil, ich fühle mich total super.

 

Mein Sohn ist gerade 17 geworden und jetzt zeigt sich bei ihm genau die gleiche Art Psoriasis wie bei mir. Ich habe ihm natürlich sofort die Vitamine gegeben und es beginn bei ihm schon zu wirken.

 

Jeder Mensch ist anders und es gibt keine Wunder, aber das wollte ich doch sehr gerne mit euch teilen.

Meldet euch, wenn ihr mehr wissen wollt.

 

Liebe Grüsse

 

Cissy

 

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Matthias123

Dann schreib bitte genau was du nimmst

Lg Matthias

Share this post


Link to post
Share on other sites
Donna

Es wäre schön wenn du uns genau schreiben würdest was du da genau einnimmst.

Ich finde gut das du etwas für dich gefunden hast was dir hilft :daumenhoch:

Gruss Donna

Share this post


Link to post
Share on other sites
Claudia

Hallo Cissy,

 

bitte schreibe hier ins Forum, was genau Du nimmst.

 

Im Laufe der Jahre haben wir hier schon 'ne Menge erlebt. Auf diese Aufrufe "Meldet Euch, wenn Ihr mehr wissen wollt" folgt meist Werbung "hintenrum", in persönlichen Nachrichten. Den Ruf willst Du doch gewiss nicht haben.

 

Es grüßt

 

Claudia

  • Upvote 5

Share this post


Link to post
Share on other sites
Alusru58

Hallo Claudia,

Es interessiert mich brennend, um was für Vitamine es sich handelt. Ich würde mich riesig über eine Antwort freuen.

G.l.G

Ulla

Share this post


Link to post
Share on other sites
sia

Hallo Alusru58, willkommen hier.

Leider wird dir Claudia da auch nicht weiterhelfen können. Zum einen hat sich Cissy - die diesen Faden gestartet hat nicht mehr gemeldet und weiter ist das schon im May 2015 gewesen und Cissy wollte wahrscheinlich nur versteckte Werbung fur irgendwelchen Vitamin-Quatsch machen. Als ihr das nicht gestattet wurde ist sie nicht mehr aufgetaucht. 

Leider gibt es solche Wundermedizin nicht, da soll verzweifelten Leuten nur Geld aus der Tasche gezogen werden :(

Am 21.5.2015 um 12:11 schrieb Cissy:

kann ich das aber nicht einfach so ins Netz stellen. Ich würde es gerne etwas individueller besprechen und auch anleiten. Ich kann das auch telefonisch machen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Richard-Paul

Hallo Alusru58,

was sia dir geschrieben hat, ist alles richtig.

Solche Meldungen (siehe Cissy) haben schon zu oft hier im Forum Hoffnungen geweckt, die dann nicht erfüllt wurden. - Unser Immunsystem reagiert anders.

Grundsätzlich solltest du folgendes beachten: zu viele Vitamine sind genauso schädlich, wie zu wenig Vitamine (dies betrifft vor allem künstliche Vitamine, da fast - aus chemischer Sicht - immer etwas fehlt).Besser solltest du dich auf eine gesunde Ernährung [die leider immer wieder falsch interpretiert wird] einlassen, wo natürliche Antioxidantien wichtig sind.

Antioxidantien ist ein Sammelbegriff für Nährstoffe, die eine neutralisierende Wirkung auf sogenannte freie Radikale haben. Das sind hochreaktive Sauerstoffverbindungen, die gesunde Zellen angreifen und beschädigen. Freie Radikale bilden sich im Körper durch Umweltbelastungen wie Schadstoffe aus der Ernährung, Alkohol, Zigarettenrauch, UV-Strahlung und Abgase. Freie Radikale setzen unsere Zellen oxidativem Stress aus und entreißen anderen Molekülen (Verbindungen aus Atomen) im Körper Elektronen (können sich nicht wie gewünscht mit andren Molekülen verbinden). In geringen Mengen ist das noch kein Problem, bei größerer Belastung kann es schädlich werden. Denn sie begünstigen  unter anderem  die Entstehung von schlaffer Haut, Krebs, Schlaganfällen und Herzproblemen. Antioxidantien sind die Rettung: sie fangen die freien Radikale ab und machen sie unschädlich. Antioxidantien können zudem appetitzügelnd wirken.

Antioxidantien  werden in unsrem Körper selbst gebildet in Form von Enzymen. Zusätzlich müssen wir sie auch über unsere Nahrung aufnehmen. Lebensmittel mit viel Antioxidantien sind z.B.: frisches Obst, Beeren, Zitrusfrüchte, Äpfel oder in Gemüse (grüne Blattgemüse, Brokkoli, Tomaten, Karotten); ferner in Nüssen, kaltgepresste Öle, Eiern, Tee).

Hier käme dann die - ungeliebte - Chemie mit Kenntnissen (Darstellung) der Strukturformeln.

LG  Richard-Paul

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • Claudia
      By Claudia
      Da strampeln wir uns seit Jahren hier ab, um halbwegs verständlich zu erklären, woher diese blöde Krankheit, diese hundsgemeine Schuppenflechte kommt. Und was sie einem sagen will. All diese Fragen eben, die uns - und nicht nur uns! - nicht schlafen ließen. Und dann das!
      Dieser Artikel ist im redaktionellen Teil des Psoriasis-Netzes erschienen. Gern kann er hier diskutiert werden. Aber erstmal: Weiterlesen...
    • mamiki
      By mamiki
      hallo zuammen!!!!
      ich besuche diese web Seite schon lange ich habe auch PSO Krankheit
      seit 14 Jahre habe ich diese Krankheit am anfang war es sehr wenig die letzten 5 Monaten ist es ziemlich stärker geworden.
      dann habe ich angefangen über Pso Informationen zu sammeln.
      vor paar Wochen habe ich ein Arzt kenengelernt er sagte dass er die richtige Pflantzliche Medikament für diese Krankheit hat.
      Und er sagte noch zu mir dass es 95% klappt
      und es soll überhaupt keine neben Wirkungen haben.
      natürlich habe ich auch gefragt warum dieses Medikament nicht im Markt verkauft wird
      antwort war, amerikanische forscher b.z.w die Medikamenten industrie wollen es nicht sonnst müssen diese Leute ihre eigene Medikamenten vom Markt zurück ziehen und dass heißt natürlich miliarden Geld Verlust.
      diese Pflanzliche Medikament hat natürlich auch einen preis
      ich habe bestellt ende diese Monat werde ich sie bekommen. die Therapie dauert 4 Monate lang ich muss auch gleichzeitig Diät machen
      ich will über denn preis und woher diese Medikament kommt nicht vieles sagen.
      wenn es bei mir wirklich helfen sollte werde ich mich bei euch melden
      wer weiß vielleicht gibt es doch eine wunder
      ich möchte nicht ohne hofnung leben
    • nadin
      By nadin
      Hallo ihr Lieben, also jetzt finde ich gerade die Zeit von mir und meinem Leben mit der Schuppenflechte zu berichten, vielleicht kann ich dem ein oder anderen ermutigen etwas "neues zu probieren.
      Erstmal kurz zu meiener Geschichte. Meine Geschichte begann mit 17Jahren, Ich bekam Stellen an den Ellenbogen und auf der Kopfhaut, es war für mich aber nicht ganz so tragisch, da ich die Stellen von meinem Papa und auch Opa kannte. Der Zustand blieb so bis ich vor 5 Jahren Schwanger wurde und dann begann ein wirklicher Horrortrip, die Schuppenflechte war im Grunde auf über 85% der Haut und sah aus wie Verbrennungen 3. Grades, den Juckreitz hatte ich zum Glück nur auf der Kopfhaut, dafür rieselte ich aber wie ein vertrockneter Tannenbaum, diesen Zustand mußte ich fast 1,5 Jahre "ertragen", da ich auf Grund meiner Schwangerschaft und danach der Stillzeit keine Medikamente innerlich sowie äußerlich nehmen durfte.
      Als ich abgestillt habe bin ich dann wieder zum Hautarzt, natürlich an einen völlig unerfahrenen geraten, aber das würde hier den Rahmen sprengen.. Ich bekam alles glaub ich an Medikamenten was es hier in Deutschland so auf den Markt gibt und was soll ich sagen, ich glaube ich hatte auch alle Nebenwirkungen die es gibt.
      Damals erfuhr ich auch von Biologics und kam auch hier auf die Seite. Mein Hautarzt wollte mir nicht diese Medikamentengruppe verordnen, da er Angst hatte, die Krankenkasse würde die Kosten nicht übernehmen, immerhin leiherte er eine Kur an, ich mußte zu einem anderen Arzt, der von der Krankenkasse bestimmt wurde und der mich erneut untersuchte. Er schlug die Hände über den Kopf zusammen und fragete mich gleich warum ich keine Biologics bekäme, er selbst konnte es mir zu dem Zeitpunkt ja nicht verschreiben, weil er ja nicht mein behandelnder Arzt war.
      Lange Rede kurzer Sinn, ich bekam die Kur, es ging nach Davos in die Hochgebirgsklinik, ich kann euch sagen völlig Sinnlos, es dauerte fast 4 Wochen und wieder fast alle äußerlichen Salben, Lotionen, Bäder, keine Ahnung was noch bis wir die passende Zusammenstellung betraf, das Ergebnis war 6-8 mal am Tag Ganzkörperbehandlung was im täglichen Leben ja auch wirklich umsetztbar ist und vor allem an den Stellen wo man so gut ran kommt, also ich war 2 Wochen zu Hause und sah so aus wie vorher.
      Ich war aber nach dem Klinikaufenthalt zumindest psychisch stabil und wollt nicht so weiter leben. Ich fuhr wieder zu dem Arzt der von der Krankenkasse verordnet wurde, dieser verschrieb mir sofort das Mittel Stelara, der ein oder andere hier kennt es ja. Die Injektion bekommt man alle 3 Monate, ich hatte so gut wie keine Nebenwirkungen und nur die 1. 3 Tage ging es mir gut.
      Meine Schuppenflechte ist von 85% auf sagen wir mal 2% gesunken ein Traum Ergebnis, wie ich fand, für mich war das aber nicht ausreichend, ich wollt mehr nämlich die Spritze viel seltener bekommen, ich fing an mich Nahrungsergänzungen zu beschäftigen, da ich sehr viel über meinen Körper in der Klinik gelernt habe. Ich habe für mich die optimale Lösung gefunden, meine letzte Injektion ist jetzt 8 Monate her meine Schuppenflechte ist auf dem gleichen Stand also ca 2%, ich habe keinen Juckreitz und fühle mich einfach nur unglaublich gut. Ziel für mich ist es, die Injektion nur noch einmal im Jahr zu bekommen und ich bin mir sicher, dass klappt :-).
      Ich möchte hier keine Werbung machen, aber vielleicht, hilft es dem ein oder anderen und nachweislich kann man man bei der Schuppenflechte ja durch inneres Gleichgewicht im Körper viel erreichen.
      Möchtet ihr mehr wissen, ich freue mich sehr wenn ihr mich anschreibt, ich gebe euch mal einen Link, da könnt ihr euch informieren, wichtig zu wissen, vielleicht noch, ich habe 3 Firmen ausprobiert und die besten Ergebnisse mit dieser hier und den Zusammensetzungen erreicht, wichtig ist die "Powerkur mindestens 3 Monate zu nehmen, da die normale Zellerneuerung im Körper 90Tage dauert und man dann erst wirklich eine Aussage treffen kann. Glaubt mir ich hab alle ausprobiert :-), deshalb schreibe ich auch erst jetzt.
      Hier der Link : www.well24.com
      ich nehme das FitLine Optimal-Set.
      Also fragt mich einfach! Ich freue mich wenn ich euch helfen kann...
      P.S. wie gesagt, ich möchte keine Werbung machen, sondern helfen und das ist eben meine Erfahrung,
      bitte seht mir meine Rechtschreibfehler nach, mein Zwerg kaspert hier gerade neben mir und ich bin etwas unkonzentriert :-)
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.