Jump to content

Recommended Posts

Tiffy252

Da ich schon seit einiger Weile still in diesem Forum mitlese, dachte ich es wäre mal an der Zeit mich auch vorzustellen.

 

Ich bin 26 Jahre alt und komme aus der schönen Eifel :)

Meine PSO kam dieses Jahr das erste mal zum Vorschein. Ende Januar hatte ich eine Mittelohrentzündung, bekam Antibiotika und ziemlich direkt nach der Behandlung fingen die schuppigen roten Stellen an.

 

Zunächst wurde auf eine Unverträglichkeit des Antibiotika getippt, doch egal welche Tabletten ich bekam, es wurde eher immer schlimmer. Seit April dann die Diagnose: Psoriasis. Also Cortisoncremes, Vitamin D3 Salben, Feuchtigkeitsspendende Cremes...alles ausprobiert, nichts half wirklich.

 

Seit Freitag versuchen mein Arzt und ich es nun mit Hilfe von MTX. Die erste Spritze hat er mir gesetzt, die weiteren werde ich mir selber geben. Die Nebenwirkungen habe ich als ziemlich heftig empfunden: Kopfweh, Übelkeit, Appetitlosigkeit, Schwindel, Magen-Darm-Beschwerden und extreme Müdigkeit die auch bis heute noch schön anhält :mellow:

 

Aber kann ja eigentlich nur besser werden ;)

 

Liebe Grüße

Steffi

Share this post


Link to post
Share on other sites

clarus

Hallo Tiffy252,

 

willkommen hier im Pso-Netz. Lies dich ein und stelle Fragen, falls du welche hast. Tipps und Anregungen findest du hier mit Sicherheit!

 

Gruß

clarus

Share this post


Link to post
Share on other sites
Waldfee

Hallo Tiffy252,

auch von mir ein herzliches Willkommen!

Was ich nicht verstehen kann, daß Dein Arzt bereis nach einem halben Jahr PSO das Hammer-Medikament MTX gibt. Hast Du Dich selber einmal über dieses Medi informiert? Du bist noch so jung, da gibt es gewiß noch andere Möglichkeiten, Informationen dazu findest Du genügend hier im Netz. Natürlich ist auch die Ausbreitungsgröße auf Deinem Körper und Dein Leidensdruck mit ausschlaggebend. Sprich doch noch einmal mit Deinem Arzt darüber. LG Waldfee

  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Donna

Hallo Steffi

Da muss ich Waldfee recht geben das dir dein Arzt recht schnell Mtx gibt.

Hast du auch schon Bestrahlungen bekommen?

Ich weis das sind langwierige Geschichten sollte aber zumindestens probiert werden.

Da du noch sehr jung bist gehe ich davon aus das du noch Kinderwunsch hast und

bei solchen Medikamenten berücksichtigt werden müssen.

Gruss Donna

  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bibi

hallo, Tiffy252 -

 

zunächst einmal Willkommen in diesem informativen Forum -

 

lies dich durch alle Themen durch, oben gibt es auch eine Suchfunktion -

 

ehrlich gesagt verstehe ich deinen Arzt überhaupt nicht, innerhalb eines Jahres nach der Pso-Diagnose MTX zu verordnen.

 

Waldfee und Donna haben schon ihre Bedenken geschrieben - denen ich mich gern anschliesse -

 

mache dich selbst schlau und suche hier und auch im Internet allgemein - also, das MTX nach so kurzer Zeit kann keine dauerhafte Lösung sein -

 

nette Grüsse sendet - Bibi -

  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
butzy

Hallo und herzlich Willkommen.

 

Da schließe ich mich mal meinen Vorschreiber/innen an.

In dem Alter und so kurz nach der Diagnose recht fragwürdig.

Mit wie viel mg MTX hast du denn angefangen und welche Alternativen hat dein Arzt dir aufgezeigt?

 

Alles Gute, Uwe

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tiffy252

Danke erst einmal für eure Rückmeldung :)

 

Also klar habe ich mich über mtx schon informiert und ich weiß, dass es ein doch ziemlich starkes Medikament ist, doch die gefühlt 3247823 Salben haben absolut keine Besserung gebracht, und deswegen wollten wir es auf diesem Wege versuchen.

Aber auch wenn oder gerade weil ich PSO noch nicht so lange habe, kann ich mich mit den hässlichen Stellen noch nicht wirklich anfreunden -.-

Bei mir sind die Arme und die Beine komplett betroffen, und jetzt im Sommer macht es das nicht besser :( ich ziehe sooft es geht lange Kleidung an, einfach weil ich das nicht schön finde, und andere dann doch erst recht nicht...!

 

Ich war vor zwei Wochen ein Wochenende in Holland am Strand und habe mit großer Überwindung dann tatsächlich eine 3/4 Hose angehabt. Und siehe da, die Stellen werden besser...klar waren ja auch nur 3 Tage, aber es hat geholfen.

 

Zum Thema Kinderwunsch...ich habe schon einen 8-jährigen Sohn (ja ich weiß, ich war noch sehr jung als ich schwanger wurde^^) und da ich alleinerziehend bin ist die Kinderplanung eig. soweit abgeschlossen für mich.

 

Grüße

Steffi

Share this post


Link to post
Share on other sites
Waldfee

Also käme doch erstmal vor MTX eine Bestrahlung in Frage? Wenn die Sonne so gut auf Deine Haut wirkt, wäre doch eine

Bestrahlungstherapie erstmal optimal.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Andrea*

Hallo, ich bin 30 und habe seit 25 Jahren mal mehr und mal weniger Schuppenflechte. Im Frühjahr hatte ich wie du einen schlimmen Schub nach einer Halsentzündung mit Antibiotika. Überall am Körper habe ich Psoriasisherde. Der Arzt ging erneut mit mir auf Ursachenforschung. Ich habe schon etliche Hautärzte durch, doch noch keiner hat mir MTX empfohlen.

Zurzeit mache ich gerade eine Bestrahlung +Bäder beim Hautarzt. Zudem habe ich jetzt 20 Tage probiotische Bakterien zum Darmfloraaufbau und Zink genommen (wurde mir in einer Apotheke empfohlen-nicht vom Hautarzt ). Das Antibiotika nimmt auch die guten Bakterien aus dem Darm. Vielleicht ist das Gleichgewicht bei dir auch durcheinander? Diese Kombi tut meiner Haut gut. Die meisten stellen sind zwar noch da. Ich kann gerade aber täglich sehen, dass es besser wird. Die Nebenwirkungen sind deutlich geringer- vielleicht wäre das auch was für dich?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • Tupfenlady
      By Tupfenlady
      Hallo zusammen,
      mein erster schwerer Pso-Schub - guttata - am ganzen Körper pfenniggroße Entzündungen war 2014. Es gab viele Erklärungen des Auslösers: Todesfall in der Familie, Antibiotikaeinnahme 1/2 Jahr davor...? Die Ursache konnte nicht geklärt werden. Ich war seitdem 3 mal in der Hautklinik in Hersbruck, wurde mit Cortison/Folie/dann Silky, Salzwasser, behandelt, die Schübe gingen jedesmal zurück. Nach dem 3. stationären Aufenthalt wurde mir gesagt: Wenn ich wiederkomme, dann müsste ich auf MTX eingestellt werden. Das will ich vermeiden. Es schwelt wieder, neuer Schub. Was ich in Hersbruch gelernt habe: Dann 3 Tage Cortionsalbe mit Folie, dann Silky. Habe mir Himalaya-Salz mit Wasser angesetzt,  reibe den Körper damit ein, dusche nach 1/4 Stunde, dann kommt Silkysalbe (D3) drauf. So rette ich mich bisher. Interessant waren threads zu den Zähnen und ich sehe einen Zusammenhang. Meine Zähne (unter den vielen Kronen) waren seit Jahren entzündet. Viele wurden letztes Jahr gezogen, ich bekam eine Gaumenprothese und 2 Teleskope letztes Jahr im November. Meine Hoffnung war, daß daß dies die Ursache war. Aber: Neuer Schub der Pso und es hört nicht auf. Ich schiebe es auf die Medikamente, Spritzen und auf das Metall der Teleskope, auf das mein Körper reagiert. Es ist also, nach der Zahnsanierung nichts besser geworden, im Gegenteil. Allergietests gegen Kleber oder die Metalle wurden nicht gemacht, wenn dann selbst zu bezahlen. In allen threads finde ich immer wieder: Magen-Darm-Probleme/glutenfreie Kost, gleichzeitig Arthrose, Schwellungen, das ganze Immunsystem ist aktivier, genauso ist es bei mir. Ich habe schon 3 Autoimmunerkrankungen: Multiple Sklerose, Kollagenose, Zölliakie. Nun ist die Haut dran. Die Ursache werden wir wohl nie herausfinden. Was mir hilft sind Einreibungen mit Himalayasalz, 3 Tage Folie mit Cortisonsalbe, dann Silkys und dann Mirfulan/Wund- und Heilsalbe (mit Zink). Eine "Heilung" wird es wohl nicht geben. MTX werde ich nie nehmen, ich habe Mitpatientinnen in der Klinik kennengelernt, die trotzdem stationär da waren (die Hände eine einzige offene Pso-Wunde), trotz MTX. Die Nebenwirkungen (Leber, Niere) nach Jahren sind nicht zu verachten. Für mich ist die Pso eine Art der Vergiftung, durch was auch immer (bei jedem anders), auf die der Körper reagiert und die selten festgestellt werden kann. Deshalb nehme ich: Selen und Antioxydantien ein. Auch das Seelenleben ist nicht zu vergessen: In der Pso-Klinik Hersbruck habe ich auf den Weg bekommen: Das INNERE will nach aussen. Wenn es nicht kann, dann muß es über die Haut. Daran möchte ich, für mich selbst, arbeiten. Das Innere nach Außen bringen, was auch immer es ist, dies ist MEINE einzige Hoffnung. Denn: Dann braucht es die Haut nicht mehr. Ein ganz schwerer Weg, wenn man dies nicht kann und im Alltags-Eheleben verhaftet ist...und: Wir alle müssen uns klar sein, daß diese Erkrankung nicht heilbar ist. 
    • think.positive
      By think.positive
      Hallo meine Lieben!
      Ich leide seit über 10 Jahren an Psoriasis vulgaris und habe vor 4 Wochen das erste Mal eine systemische Therapie begonnen.
      Ich nehme 2x wöchentlich jeweils 5mg MTX und 1x wöchentlich Folsäure (also Montag 1 Tablette, Dienstag 1 Tablette und Mittwoch Folsäure). Jetzt habe ich überall gelesen, dass ich die ersten 48h nach Einnahme gänzlich auf Alkohol verzichten sollte, was ich natürlich mache. Meine Werte wurden bis jetzt auch schon 2x kontrolliert und es war alles in Ordnung. Nun stände heute eine Geburtstagsfeier einer Freundin an und ich bin mir einfach nicht sicher, ob ich es riskieren könnte, einmal die Abstinenz zu brechen, obwohl erst 24h vergangen wären seit der letzten Einnahme.  Die Ärztin hat mir keine  genaue Auskunft zum Thema Alkohol gegeben, eher geschmunzelt. 
      Und noch eine Frage hätte ich: mich machen diese Tabletten manchmal extrem müde. Hat jemand dieselben Erfahrungen und wenn ja, vergeht das irgendwann?
      Vielen lieben Dank im Voraus!
    • relativ_nett
      By relativ_nett
      Moin!
      Ich (35) leide seit 21 Jahren an Psoriasis ohne Gelenkbeteiligung mit jetzt beginnenden Tüpfelnägeln und ständigen Exazerbationen. Behandlung mit Fumaderm, Sekukinumab, Ustekinumab, Ustekinumab+MTX, Adalinumab frustran. (dennoch PASI von 15 trotz Kombination mit Cortison-Lokaltherapie.) Aktivierung etwa im 2-Monats-Zyklus mit Juckreiz 8-10/10. Seit drei Wochen Aprimelast in Kombination mit UV-B 3x/Wo. Seit einer Woche ohne Cortison. Warte auf den nächsten Schub, im Moment kriechender Guttata-Typ. Rechne mit Berufsunfähigkeit und beginne gerade erst mit der eigenen Krankheitseinsicht. Mal sehen wie weit ich damit komme. (Und vielleicht bin ich ja doch nicht der einzige Mensch, dem die ganzen tollen und vorallem teuren Medikamente nichts brachten.)
      Seid gegrüßt!
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.