Jump to content
Sign in to follow this  
StevenZ

Otezla (Apremilast) Wer bekommt es noch ?

Recommended Posts

StevenZ

Hallo zusammen,

 

ich habe vor 5 Tagen mit Otezla begonnen. Nachdem ich Humira , MTX und Enbrel gar nicht ab konnte hat die Universität Lübeck Otezla empfohlen.

Ich muss dazu sagen, ich komme auch Schwerin und die Hautärzte hier haben nicht wirklich Ahnung von Pso und PSA.

Bin also froh endlich in Lübeck gelandet zu sein.

An Nebenwirkungen beobachte ich :

leichter Kopfschmerz ca. 1 Stunde nach der Einnahme , der aber nach 1 oder 2 Stunden wieder geht.

starkes Sodbrennen. Dagegen nehme ich Omeprazol

und zuletzt fühle ich mich entwas döschig , wenn ich das so beschreiben kann. Wie ein bißchen benebelt.

 

Ich hoffe diese Nebenwirkungen gehen nach der Starterpackung weg.

 

Hat von euch schon jemand Erfahrung mit Otezla ? Kann jemand die Nebenwirkungen bestätigen ? Und was mich noch interessieren würde ist , ob jemand schon länger Otezla nimmt und mir sagen kann ob sich die Nebenwirkungen nach der Eingewöhnung eingestellt haben.

 

Ich bin hoffnungsvoll und zuversichtlich was Otezla angeht. So wenig Nebenwirkungen hatte ich bis jetzt bei keinem Medikament bzw. Biological.

 

viele Grüße Steven aus Schwerin Mecklenburg Vorpommern

Edited by StevenZ

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ambivalenz

Hallo,

 

bei kurzer Suche im Forum mit Suchbegriff Otezla zeigt es mehrere Threads an, teils auch von Leuten, die es schon monatelang nehmen. Schau mal da und wenn du mehr wissen möchtest, frage doch die Leute direkt.

Eine Bitte: zu urteilen, dass die Ärzte in Schwerin von Pso und PsA keine Ahnung haben, wenn du schon Therapien wie MTX, Humira und Enbrel hattest, ist weder fair noch korrekt. Dass Du es nicht vertragen hast, ist keine Fehler des Arztes. Nach gültiger Therapieleitlinie (http://www.awmf.org/uploads/tx_szleitlinien/013-001l_S3_Psoriasis_vulgaris_Therapie_01.pdf, diese ist allerdings von 2011 und bedarf mit ZUlassung von Otezla 1/15 und Cosentyx 6/15 dringend der Überarbeitung) ist es völlig korrekt, mit MTX anzufangen. Ein Biologic oder auch Otezla DARF der Arzt gar nicht als 1. aufschreiben - nur wenn MTX oder andere konventionelle Medikamente nicht gewirkt haben, sich wegen Nebenerkrankungen verbieten oder nicht vertragen werden. Otezla ist ein sehr neues Medikament,aus dieser Wirkstoffgruppe, der Phosphodieesterase-Hemmer ist ausser Otezla bisher erst ein einziges Mittel gegen chronische Bronchitis zugelassen, auch erst seit 2011. Also insg wenig Langzeiterfahrung. Trotzdem dir gutes Gelingen und hoffentlich starke Wirkung. Der Bericht von Josc in seinem Thread klingt ja sehr ermutigend. 

 

ambivalente Grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites
StevenZ

Hallo,

 

bei kurzer Suche im Forum mit Suchbegriff Otezla zeigt es mehrere Threads an, teils auch von Leuten, die es schon monatelang nehmen. Schau mal da und wenn du mehr wissen möchtest, frage doch die Leute direkt.

Eine Bitte: zu urteilen, dass die Ärzte in Schwerin von Pso und PsA keine Ahnung haben, wenn du schon Therapien wie MTX, Humira und Enbrel hattest, ist weder fair noch korrekt. Dass Du es nicht vertragen hast, ist keine Fehler des Arztes. Nach gültiger Therapieleitlinie (http://www.awmf.org/uploads/tx_szleitlinien/013-001l_S3_Psoriasis_vulgaris_Therapie_01.pdf, diese ist allerdings von 2011 und bedarf mit ZUlassung von Otezla 1/15 und Cosentyx 6/15 dringend der Überarbeitung) ist es völlig korrekt, mit MTX anzufangen. Ein Biologic oder auch Otezla DARF der Arzt gar nicht als 1. aufschreiben - nur wenn MTX oder andere konventionelle Medikamente nicht gewirkt haben, sich wegen Nebenerkrankungen verbieten oder nicht vertragen werden. Otezla ist ein sehr neues Medikament,aus dieser Wirkstoffgruppe, der Phosphodieesterase-Hemmer ist ausser Otezla bisher erst ein einziges Mittel gegen chronische Bronchitis zugelassen, auch erst seit 2011. Also insg wenig Langzeiterfahrung. Trotzdem dir gutes Gelingen und hoffentlich starke Wirkung. Der Bericht von Josc in seinem Thread klingt ja sehr ermutigend. 

 

ambivalente Grüße

 

Sorry. Ich habe mich etwas unzureichend ausgedrückt. Die Dermatologen in Schwerin haben eklatante Fehler gemacht. Aus diesem Grund bin ich schon der Meinung dies beurteilen zu dürfen. Es kann nicht sein das Fumaderm bis zum blutigen Stuhl und Kreislauzusammenbruch genommen werden MUSS.

Ich denke ich kann nach 20 Jahren Behandlung schon ein Urteil und eine Meinung bilden.

In Anbetracht der Nebenwirkungsliste scheinen bei Apremilast ja keine schweren Langzeitfolgen zu erwarten zu sein.

Zumindest hofft man / ich das.

MTX , Ciclosporin ... haben ja Nebenwirkungslisten mit dem ich meine Wohnung tapezieren könnte.

 

LG Steven

Edited by StevenZ

Share this post


Link to post
Share on other sites
JS87

Erst einmal Hallo an Alle hier,

ich bin neu hier, wobei ich schon sehr lange hier mitlese.

 

Also ich bekomme Otezla jetzt auch seit ca. 2 Wochen. Heute nehme ich die letzte Tablette aus dieser Starterpackung. Verbesserung sehe ich bisher kaum oder nur mit viel Fantasie. Die Rötung ist leicht Rückläufig und die Schuppung "dünner" geworden. Wie gesagt... mit viel Fantasie...

 

Als Nebenwirkungen habe ich bisher eigentlich nur Kopfschmerzen, fühl mich auch irgend wie manchmal bißchen unwohl und ab und zu Bauchschmerzen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Waldfee

Hallo,

 

bei kurzer Suche im Forum mit Suchbegriff Otezla zeigt es mehrere Threads an, teils auch von Leuten, die es schon monatelang nehmen. Schau mal da und wenn du mehr wissen möchtest, frage doch die Leute direkt.

Eine Bitte: zu urteilen, dass die Ärzte in Schwerin von Pso und PsA keine Ahnung haben, wenn du schon Therapien wie MTX, Humira und Enbrel hattest, ist weder fair noch korrekt. Dass Du es nicht vertragen hast, ist keine Fehler des Arztes. Nach gültiger Therapieleitlinie (http://www.awmf.org/uploads/tx_szleitlinien/013-001l_S3_Psoriasis_vulgaris_Therapie_01.pdf, diese ist allerdings von 2011 und bedarf mit ZUlassung von Otezla 1/15 und Cosentyx 6/15 dringend der Überarbeitung) ist es völlig korrekt, mit MTX anzufangen. Ein Biologic oder auch Otezla DARF der Arzt gar nicht als 1. aufschreiben - nur wenn MTX oder andere konventionelle Medikamente nicht gewirkt haben, sich wegen Nebenerkrankungen verbieten oder nicht vertragen werden. Otezla ist ein sehr neues Medikament,aus dieser Wirkstoffgruppe, der Phosphodieesterase-Hemmer ist ausser Otezla bisher erst ein einziges Mittel gegen chronische Bronchitis zugelassen, auch erst seit 2011. Also insg wenig Langzeiterfahrung. Trotzdem dir gutes Gelingen und hoffentlich starke Wirkung. Der Bericht von Josc in seinem Thread klingt ja sehr ermutigend. 

 

ambivalente Grüße

Mein Hautarzt hat mir Otetzla verschrieben, also er darf mir dieses Medikament verschreiben, ohne daß ich vorher andere innere Medis ( außer Fumaderm ) genommen hatte. Allerdings darf ich auch keine anderen Medikamente nehmen. Habe einen sehr verantwortungsvollen Doc.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Luchs

Hallo, ich nehme es nun auch seit 3 Tagen. Wurde mir sofort von meiner neuen Hautärztin verschrieben, nachdem sie mich sah und meinen bisherigen Verlauf erfuhr.

 

Die erste Apotheke konnte es übrigens nicht besorgen. Wunderte mich sehr, nachdem ich stolz mein Rezept einlösen wollte.

Die 2. bei mir im Ort hatte es dann am Nachmittag da.

 

Nebenwirkungen bisher keine außer etwas Müdigkeit und 2 x Stuhlgang am Tag..

 

Gruß und gute Besserung an alle!

Share this post


Link to post
Share on other sites
StevenZ

Erst einmal Hallo an Alle hier,

ich bin neu hier, wobei ich schon sehr lange hier mitlese.

 

Also ich bekomme Otezla jetzt auch seit ca. 2 Wochen. Heute nehme ich die letzte Tablette aus dieser Starterpackung. Verbesserung sehe ich bisher kaum oder nur mit viel Fantasie. Die Rötung ist leicht Rückläufig und die Schuppung "dünner" geworden. Wie gesagt... mit viel Fantasie...

 

Als Nebenwirkungen habe ich bisher eigentlich nur Kopfschmerzen, fühl mich auch irgend wie manchmal bißchen unwohl und ab und zu Bauchschmerzen.

 

Hallo Zusammen,

 

ich nehme es nun seit 10 Tagen. Die Haut ist ein kleines bißchen besser geworden. Vor allem brennt und juckt sie nicht mehr so. 

Einige Stellen am Bauch und Rücken haben ihre Aktivität eingestellt. 

Die Handoberflächen tuen sich noch etwas schwer. Insgesamt ist alles nicht mehr so gerötet.

 

Ich hoffe da kommt noch was. Denn vertragen (in Bezug auf die Nebenwirkungen) tue ich Otezla gut. 

Außer ab und an Kopfweh und Sodbrennen habe ich kaum etwas.

 

Wenn es jetzt noch richtig hilft dann wäre das der Knaller. Ich bin so ungeduldig. 

 

Wie geht es euch in der Zwischenzeit ????

 

viele Grüße Steven aus Schwerin 

Share this post


Link to post
Share on other sites
JS87

Also ich bin jetzt bei Tag 18, wenn mich nicht alles täuscht. Kopfschmerzen sind bei mir stark rückläuftig. Ansonsten kann ich über keine Nebenwirkungen berichten.

 

Die betroffen stellen werden definitiv blasser und weniger schuppig. Fingernägel werden auch besser. Aber wirklich verschwunden ist noch keine Stelle.

Share this post


Link to post
Share on other sites
StevenZ

Leider hat der behandelnde Professor heute Otezla bei mir abgesetzt. Ich hatte sein einer Woche mit einer starken Verschlechterung meiner Angsstörung und Depression zu kämpfen.

Noch dazu wurde die Haut bei mir leider , nach einer anfänglichen Verbesserung, schlechter. Ich bekam Herde wo ich noch nie welche hatte.

Jetzt heißt es 2 Wochen Pause und dann wird vorübergehend MTX genommen bis Cosentyx oft genug verordnet wurde um aussagekräftige Ergebnisse und Sicherheit zu liefern.

Liebe Grüße und allen die Otezla gut vertragen feel Erfolg !

Share this post


Link to post
Share on other sites
Luchs

"starke Verschlechterung meiner Angststörung und Depression!"

 

Hallo,

kann man das von Otzela etwa bekommen?

 

Fühle mich bei diesem Wetter zur Zeit auch etwas gemütsschwankend. Kenne ich gar nicht von mir!

Deswegen frage ich!

 

Gruß!

Share this post


Link to post
Share on other sites
StevenZ

Hallo Luchs,

 

der Hersteller Celgene hat sogar eine Sicherheitsinformation veröffentlich, weil es vermehrt zu Verschlechterungen von Depressionen kommt.

Der Hersteller warnt seit kurzen sogar davor das suizidale Gedanken entstehen können und die Suizidalität steigt.

 

Ich hätte Otezla sehr sehr gerne weiter genommen. Unter diesen Umständen gestaltet sich das allerdings sehr schwierig.

 

Gruß Steven

Share this post


Link to post
Share on other sites
Luchs

Ja , das ist sehr bedenklich. Fühle mich auch seit 2 Tagen durchwachsen und mit Gemütsschwankungen belastet. 

Leicht depressiv. Hatte das zuletzt vor 20 Jahren bei meiner Scheidung.

Denke, wenn die Tabletten schuld sind, muss ich das auch einstellen.

Wo steht das vom Hersteller?

 

Es wäre schade, da diese wirklich sonst gut anschlagen!

 

Gruß!

Share this post


Link to post
Share on other sites
StevenZ

Hallo,

Alles in Englisch auf der Otezla Homepage unter Important Safety Informations.

http://www.otezla.com

Grüße Steven

Share this post


Link to post
Share on other sites
StevenZ

Otezla is associated with an increase in adverse reactions of depression. In clinical studies, some patients reported depression and suicidal behavior while taking Otezla. Some patients stopped taking Otezla due to depression. Before starting Otezla, tell your doctor if you have had feelings of depression, suicidal thoughts, or suicidal behavior. Be sure to tell your doctor if any of these symptoms or other mood changes develop or worsen during treatment with Otezla.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Waldfee

Hallo StefenZ,

deutsch wäre mir lieber.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ruhrpott

Übersetzt mit google:

Otezla wird mit einem Anstieg der Nebenwirkungen von Depressionen. In klinischen Studien berichteten einige Patienten Depressionen und suizidalem Verhalten während der Einnahme Otezla. Einige Patienten aufgehört, Otezla aufgrund von Depressionen. Vor dem Start Otezla, informieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie Gefühle von Depression, Selbstmordgedanken oder suizidales Verhalten gehabt. Achten Sie darauf, Ihren Arzt, wenn eines dieser Symptome oder andere Stimmungsschwankungen oder sich verschlimmert während der Behandlung mit Otezla.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Waldfee

Danke Ruhrpott

Share this post


Link to post
Share on other sites
Luchs

Hallo ,

danke StevenZ !

 

Ich sehe das leider inzwischen auch so, dass Otezla bei manchen Stimmungsschwankungen bzw. Depressionen auslösen kann.

 

Bei mir scheint das leider auch leicht so zu sein.

Habe heute nur 1 Tablette genommen und es geht mir stimmungsmäßig besser.

Habe nach 4 Wochen auch jetzt Beschwerden am Mageneingang. Durchfall mehrmals. Stört nicht, solange man eine Toilette in der Nähe weiß.

 

Ich werde das mit meiner Ärztin besprechen müssen.

 

Die Haut wird aber immer besser!

 

Gruß!

Share this post


Link to post
Share on other sites
StevenZ

Hallo Luchs,

 

ich drücke Dir die Daumen das sich das mit Deiner Stimmung bessert. 

Bei mir wurde sie leider stetig schlechter , bis hin zu Panikstörungen. Meine Gelenke waren so gut wie nie :-( 

Ich habe jetzt in 14 Tagen wieder einen Termin an der Uni Lübeck und werde dann vorrübergehend auf MTX eingestellt. 

 

Gute Besserung. 

 

Grüße Steven 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Luchs

Hallo,

ja Psyche stabilisiert sich wieder. Geht ja gar nicht so!

 

Bleibe bei 1 Tablette oder ggf. ganz absetzen.

 

Ursache / Auslöser  definitiv leider das Medikament!

 

Gruß!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Claudia

So, und ich reihe mich jetzt in die Otezla-Riege ein. Ab Sonntag werde ich "einschleichen".

Share this post


Link to post
Share on other sites
Waldfee

Hallo Claudia,

ich wünsche Dir ganz viel Erfolg mit Otetzla!

Interessant bleibt das Thema des neuen Medikaments allemal, weil die Wirksamkeit und auch die Nebenwirkungen ja bei Jedem anders ist. Auch spätere Berichtserstattungen werden immer aufschlußreich sein. LG Waldfee

Share this post


Link to post
Share on other sites
Luchs

Hallo,

ja viel erfolg und wenig bzw. keine Nebenwirkungen.

 

Das Zeug scheint nicht ohne zu sein bei manchen.

Jeder muss es für sich selbst ausprobieren.

 

Nach 5 Wochen stelle ich fest, dass die Nebenwirkungen mir zu stark wurden.

 

werde wohl das Zeug leider !! absetzen.

 

Haut wurde sehr gut.

 

Gruß!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hucki

Hallo Claudia, von mir auch alles Gute und Daumendrücken, dass dir damit geholfen ist.

 

LG von Hucki

Share this post


Link to post
Share on other sites
Fussballfan

Ich nehme es auch schon seit ein paar Wochen , bin ja ab dem  25.6 Akut in BB gewesen, dort habe ich dann damit angefangen. Habe bei mir noch keine Nebenwirkungen feststellen können, ich würde sagen das es meinen Gelenken besser geht, bei der Haut kann ich das nicht so genau sagen , da ich ja auch die  Salben und Bestrahlungen bekommen habe.

 

Werde das ganze mal weiter verfolgen.

 

Stimmungsschwankungen habe ich auch keine bemerkt.

 

Gruß

Fussballfan

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

  • Similar Content

    • Marc_1986
      By Marc_1986
      Hallo zusammen, 
      ich nehme jetzt seit Anfang November Otezla und bin inzwischen bei Woche 9 angelangt. Die Nägel scheinen sich etwas zu bessern, ein Zeh schmerzt weniger, andere jedoch nach wie vor. 
      Was mir Sorgen bereitet ist die Haut. Hier ist noch keine großartige Verbesserung sichtbar. Die Kopfhaut schuppt vielleicht etwas weniger, aber nicht wesentlich. Nach wie vor bilden sich jeden Tag neue Schuppen. Und auch die Rötung an den Beinen hat sich nicht verbessert. Dafür blühen Stellen im Intimbereich wieder stark auf.
      Wann habt ihr eine deutliche Verbesserung der Haut bemerkt? In der Packungsbeilage steht ja zwischen der 6. und 8. Woche. Da bin ich nun ja drüber hinaus. Habe Angst, dass nach Fumaderm nun auch Otezla wirkungslos bleibt. 
      Liebe Grüße Marc 
    • Linnda
      By Linnda
      Hallo zusammen,
      Ich nehme Otezla nun seit Juli 2016. 2 Jahre hat es wirklich gut geholfen, so dass ich die Nebenwirkungen (leichte Übelkeit und Durchfälle) gern in Kauf nahm. Die Gelenkbeschwerden besserten sich deutlich, die Haut  zufriedenstellend. Nach 2 Jahren dann wieder neue Arthritis-Schübe, Verschlechterung des Hautzustandes, dafür keine Nebenwirkungen mehr. Jetzt, nach 2 Jahren und 8 Monaten,  werde ich auf Enbrel umsteigen müssen.
      Hat jemand von Euch so einen Wirkungsverlust erlebt? Beim Stöbern hatte ich eher den Eindruck, dass Otezla wegen der Nebenwirkungen abgesetzt wurde.
      Linnda
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.