Jump to content
Sign in to follow this  
Supermom

PSA in der WS

Recommended Posts

Supermom

Das MRT hat nun den Beweis erbracht: zwei Wirbel der BWS haben fröhlich mit Umbauarbeiten begonnen, jetzt bin ich innerlich etwas verdreht... :D wen wunderts, war mir doch schon immer so :) ... im Moment ist Ruhe, dank dem Prednisolon und dem Simponi... dennoch irgendwie ein bitterer Beigeschmack bleibt.

Wie geht es weiter, wenn sie beschließen mal wieder zu arbeiten und bleibt mir meine Wirbelsäulenameisenstraße nun auf ewig erhalten...?

 

Noch stört es mich nicht so sehr... wie auch, habe eh beschlossen, dass die PSA keinen größeren Einfluss auf mein Leben haben darf... wäre ja noch schöner... aber ab und an beschleichen mich halt doch so meine Gedanken, wenn ich den Rücken gern mal wieder wie die Wildsau an der deutschen Eiche kratzen wöllte.... :lol:

 

Wäre sehr an ein paar Erfahrungen mit der PDA in der WS interessiert.

Wie geht es euch damit?

Was bringt Linderung?

Wie oft arbeitet es weiter?

...außer dem fleißig knetenden Physio, was kann ich noch tun...bliebe gern beweglich bis ich hundert bin...

  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Lupinchen

Da es sich um PsA handelt, solltest Du bei einer Basistherapie bleiben. Wenn Du Glück hast hilft Dir ja das Simponi schon. Bei mir hatte ich das Gefühl Wasser zu injizieren und nicht ein Biologic. Mein Knie bleibt bis jetzt unbeeindruckt aller Therapien. Ich kann Dir nur raten Aqua-Gym zu machen, hat mir immer gut geholfen im Lot zu bleiben. Die preiswerte Alternative ist dazu, ab zur Rheumaliga. Die hat in sehr vielen Städten dazu spez. Gruppen. Auch soll Aqua-Biken gut helfen, würde ich auch gerne mal probieren. Evtl. noch Akupunktur, hat mir im Steißbereich gut geholfen und war auch Kassenleistung.

 

Da meine Schwerpunkte/Rücken eher im HWS liegen kann ich Dir sonst nicht mehr raten.

 

Gruß Lupinchen

Share this post


Link to post
Share on other sites
Buntspecht***

Hi Mum

 

Ich hab noch keine Langzeiterfahrung. Bei mir ist das Sternum und die BWS das Hauptübel, nebst peripher. Seit ich zu Salazopyrin (Juli 2014) noch Humira ( Mai 2015) nehme geht es mir mittlerweile besser. Aber es ist noch nicht weg...Die Steifigkeit belastet mich am meisten, ist jetzt aber besser.

 

Ich mache Faszientraining, ich roll mich durch. Das gibt mir für den Moment Besserung, vor allem auch in der Beweglichkeit. Beginne aber langsam, solltest Du es probieren wollen. Hier ein Artikel über Faszien: http://physio-duebendorf.ch/media/Der_innere_Halt.pdf 

 

 

Helfen tut mir auch Ausdauertraining, bin danach beweglicher.  Krafttraining könnte helfen, wenn ein Defizit in der Haltemuskulatur herrscht. Jedoch wird es die Beschwerden nicht wegzaubern, aber zusätzliche Defizite Ausgleichen.

 

Osteopathie hilft mir auch. Ist aber passiv. 

 

Herzlich

 

Buntspecht***  :)

Edited by Buntspecht***

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.