Jump to content
Sign in to follow this  
vanzi

Liebe Grüße vom Bodensee

Recommended Posts

vanzi

Hallo zusammen,

 

ich bin 22 und habe seit 1 Jahr PSA.

Bin noch relativ unwissen, da die Diagnose erst vor ein paar Wochen kam. 

Da ich keine Ausprägung von Schuppenflechte auf der Haut habe, hatte erst der Rheumatologe, zu dem ich wegen Verdacht auf Rheuma überwiesen wurde, die Idee zur PSA.

 

Die Schmerzen werden Momentan mit Ibuprophen behandelt, da ich ein NRSA nicht vertragen habe. Heute gabs auch eine Cortisonspritze ins Gelenk. 

 

Gibts hier jemand dem die PSA auch "nur" Gelenkschmerzen bereitet?

 

Was mich besonders interessiert, ist der Zusammenhang vom Darm, speziell Darmpilzen, und der PSA

Hatte schon immer eine empfindliche Verdauung. Vor anderthalb Jahren wurde es dann besonders schlimm (ständig Übelkeit, Blähbauch, Durchfall und Verstopfung,...). Laktoseintoleranz und Glutenintolernz wurden ausgeschlossen. Ein halbes Jahr später setzten dann die Gelenkschmerzen ein. 

 

Dr. Google und das Buch "Darm mit Charme" haben mich dann auf die Idee gebracht, dass die beiden Symptome vielleicht in Zusammenhang stehen,.

 

Habe heute meinen Rheumatologen dazu befragt, er meinte, er glaube nicht daran.

 

Hat jemand unter euch Erfahrungen damit? 

 

Liebe Grüße,

Vanzi

 

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

  • Similar Content

    • Jane A.
      By Jane A.
      Hi zusammen, 
      bei mir wurde 2011 PSA diagnostiziert und im letzten Herbst dann SIBO und leaky gut. Hat irgendwer von euch auch diese Kombination von Erkrankungen? Mich interessiert vor allem, wie ihr versucht die Darmerkrankungen in den Griff zu bekommen (Medikamente/Ernährung) und ob sich das bei euch positiv auf die PSA ausgewirkt hat. 
      Bei mir haben die verschriebenen Medikamente bisher nicht vertragen und ehrlich gesagt auch nicht mehr so großes Vertrauen in meinen Heilpraktiker. Mein Hausarzt hält SIBO und leaky gut für Modeerkrankungen und meine Rheumatologen sind zufrieden mit mir, da ich unter meinem Biologikum keine Entzündungen habe.... 
      Ich würde mich sehr freuen, wenn mir jmd weiterhelfen könnte. 
      Vielen Dank im Voraus.
      Jane
      P.S. Ja, ich kenne auch die Ernährungs-Docs und etliche amerikanische Autoren, die sich mit dem Thema befasst haben, aber das hat mir trotzdem alles noch nicht entscheidend weitergeholfen. 
    • Viana
      By Viana
      Hallo Zusammen,
      ich suche dringend Gleichgesinnten zum Informationsaustausch.
      Ich habe seit dem Geburt eine chronische Hepatitis B. Die Virenzahl ist etwas erhöht mit (fast) normale Leberwerte. Seit der Pubertät habe ich PSA und PSO- seit 3 Jahren eine Verschlechterung. Nach 1 Jahr Biologica (6 unterschiedliche Stoffe) stehen wir vor einem Rätsel. Die Medikamente greifen nicht ausreichend zu. Ich habe täglich Schmerzen in mehrere Gelenken, Niedergeschlagenheit, Konzentrationsstörungen und Schlafstörungen. Verdacht auf Polyarthritis.
      Zusätzlich habe ich leider noch + verschiedene Funktionsstörungen der Wirbelsäule, + Varizen - Stammveneninsuffizienz der Vena saphena magna, + chronische Zystitis, + Hashimoto Autoimmunthyreoiditis und + Sicca Syndrom.
      Frage: Hat einer von euch ein ähnliches Krankheitsbild und möchte mit mir Informationen austauschen?
      Bleibt glücklich und gesund!
      Alexandra
    • Angie
      By Angie
      Hallöli,
      hab' lange nichts geschrieben, aber immer fleissig im Forum gelesen. Nun muß ich aber doch mal etwas ganz Erstaunliches und sehr Erfreuliches berichten. Hab' ja auch schon einiges auspropiert , aber bis auf Sonne und Meer in Verbindung mit Psorcutan hat mir noch nichts ein zufriedenstellendes Ergebnis gebracht. Mir ist lediglich klar geworden, daß mir Hautärzte überhaupt nicht helfen können, da sie nur an der Oberfläche herumkratzen!
      Nun denn, seit einiger Zeit bin ich bei einem Heilpraktiker der versucht meinen Stoffwechsel wieder in Gang zu bringen. Zuerst wurde mein Darm mit medizinischer Kohle (widerlich!) entgiftet, außerdem schlucke ich täglich Neobalistol+Bohnenkraut (gewöhnungsbedürftig). Inzwischen wurde die Kohle durch grüne Heilerde ersetzt (viel schmackhafter...), Neobalistol+Bohnenkrauttropfen ( hab' mich tatsächlich dran gewöhnt..)nehme ich noch und dazu öle ich die betroffenen Stellen mit Olivenöl ein, dem ein paar Tropfen Spenglersan Kolloid G beigemischt sind. Das alles mache ich nun fast ein halbes Jahr ohne äußerlich besonders erkennbaren Erfolg (der Vegantest zeigte allerdings schon eine positive Entwicklung an).
      Seit zwei Wochen nun tut sich was! Die Stellen heilen deutlich sichtbar ab. Dieser Durchbruch hat meines Erachtens allerdings dadurch eingesetzt, daß ich Helmex als Wurmkur gegen Madenwürmer genommen habe. (Hatte nämlich seit einiger Zeit mit rissiger, juckender Haut am After zu kämpfen) Schon bei der ersten Einnahme stellte ich bereits nach zwei Tagen eine Wendung zum Positiven fest. Ich habe die Einnahme nach zwei Wochen wiederholt und seitdem geht's steil bergauf!!!! Ich vermute, daß diese Parasiten meinen Darm so sehr belastet haben, daß die Darmsanierung bislang nicht effektiv greifen konnte... Wie auch immer, ich nehme fleissig weiter meine Hausmittelchen und hoffe, daß meine PSO sich nun endlich wieder 'schlafen legt'! Drückt mir bitte die Daumen, daß die Stellen tatsächlich ganz abheilen!!!! Hab' natürlich jetzt Angst, daß ich mich schon viel zu früh freue! Aber, selbst wenn's in dem momentanen Zustand bleiben sollte, wäre ich auch schon sehr zufrieden. Mein Tip an alle die mit Beschwerden im Analbereich zu kämpfen haben, erst recht wenn sie Kinder und/oder Tiere haben - sind beide Überträger- laßt euch mal auf Madenwürmer untersuchen, die könnten vielleicht mit den Beschwerden zu tun haben...
      Gruß Angie
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.