Jump to content
Gast PoisonEyes

Familie und Freunde???

Recommended Posts

Gast PoisonEyes

Hi,

mich würde mal interessieren wie bei euch die Famille und die Freunde auf die Schuppenflechte reagiert haben.

Ich kann nicht sagen wie meine Famille reagiert hat, denn als der Arzt die Krankheit bei mir festgestellt hat war ich glaub ich 4 Jahre alt. <img src="http://img.homepagemodules.de/rolling_eyes.gif">

Ich hatte noch Probleme Freunde zufinden, höre aber immer wieder dass andere grosse Probleme damit haben.

Als ich meinen jetztigen Freund kennengelernt habe, hatte ich überhaupt keine Schuppenflecht und das für fast ein Jahr. Eines Abends entdeckte er beim Kuscheln dann eine Stelle und fragt was ich da habe. Ich war zuerst einbisschen erschrocken, denn ich war gar nicht drauf vorbereitet. Ich hatte ganz vergessen, dass ich eigentlich damit geplagt war (so sagt das meine Mutter immer). Ich hab ihm dann erzählt, was das ist und er hat wie ich später erfahren habe noch mit einem Arzt gesprochen und sich informationen geholt. Jetzt weiss er mehr als ich darüber. Ich hab eigentlich nie mit dem Thema geschäftigt. Ich wusste nicht mal dass das vererbbar ist.

Meine Oma hat ein grössres Probleme damit als ich. Sie will immer, dass ich mir die Haare abschneide, denn das sein besser für die Behandelung. Ich würde aber nie und nimmer meine langen Haare abschneiden. Sie sorgt sich immer darum was sie Leute um uns herum so sagen wenn sie entdecken dass ich Schuppenflechte haben. Mir ist egal was die anderen Leute denken, wenn sie's sehen. Wenn die ein Problem damit haben dann müssen sie eben wegsehen. <img src="http://img.homepagemodules.de/clown.gif">

Ich würde gerne mal wissen wie euere Freunde und Verwandten so reagieren.

Ich rede/schreibe zuviel und hört jetzt besser auf!

Ich will nur noch jedem sagen, dass die Leute die blöde Sprüche klopfen haben keine Freunde sind. Alsi alsst den Kopf nicht hängen.

bye bye Tina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gast Martincho

Hi Tina!

Ich hatte zeitweise richtig stark mit Kopfschuppen zu kämpfen. Manchmal war es schon so stark, daß die Dinger dann natürlich deutlich zu sehen waren. Ich bin aber immer auf Verständnis gestoßen. Es läßt sich vielleicht auch nicht mit richtiger Pso vergleichen, aber ich finde generell, daß jemand, der darüber dumme Sprüche reißt, keine Ahnung hat und nicht ernstzunehmen ist. Ich liebe auch immer diese gutgemeinten Ratschläge, die alle nichts bringen.<img src="http://img.homepagemodules.de/cool.gif"> Am besten wäre es, diejenigen hätten selber Psoriasis, dann könnten sie ihre tollen Tips an sich selber ausprobieren. Aber so was wünscht man ja keinem...

<img src="http://img.homepagemodules.de/wink.gif">

Gruß Martin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast kitty

hallo tina!

ich habe auch seit ca. meinem 5. Lebensjahr Psoriasis. Meine Familie hat sich wirklich sehr lieb um mich gekümmert, da kann ich nicht meckern. Das einzige was mich auch mein lebenlang geprägt hat waren die anderen Kinder die mit meiner Schuppenflechte nicht umzugehen wussten, da kam dann schon mal so was wie "ih, was hast du denn da" oder "ist das anstecken?" und was es sonst noch so gibt. Das ging sogar soweit das ich nicht mehr ins Schwimmbad wollte. Egal...

Heute hab ich meine PSO so einigermaßen im Griff und die Leute mit denen ich befreundet bin wissen alle damit umzugehen und unterstützten mich wo sie nur können. Auch mein Freund hat damit keine Probleme im Gegenteil er ist mir eine starke Stütze und ich bin froh und glücklich jemanden wie ihn gefunden zu haben.<img src="http://img.homepagemodules.de/grin.gif">

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Miss77

hi,

ich habe pso auf dem kopf, solange ich denken kann. als aber meine haut anzeichen machte, das war so mit 13, da habe ich am anfang gedacht ich hätte hautkrebs oder so. meine mutter ist wohl mal mit mir zum hautarzt gegangen, aber daran kann ich mich nicht erinnern. in meiner familie hat mich keiner so richtig über pso aufgeklärt. ich habe erst vor ca. 10 jahren angefangen, mich selbst über diese krankheit aufzuklären. die reaktionen meiner familie? für die ist das überhaupt kein problem, ich hab halt pso. aber viel schlimmer ist, dass sie überhaupt nicht nachvollziehen können, wie sehr ich unter ihr leide. sie kennen mich ja nicht anders. aber es beschäftigt sie auch nicht wirklich.....seit 7 jahren wohne ich etwas weiter weg von meiner familie, und sie bekommen kaum mit, wie es mir geht. bei ihrem letzten besuch vor knapp einem jahr waren sie fürchterlich entsetzt über den zustand meiner haut. ich hatte den schlimmsten schub meines lebens (70-80%), doch schon beim nächsten telefonat hat keiner mehr nachgefragt. aus den augen, aus dem sinn. das macht mich so wütend und gleichzeitig sehr traurig. und meine "freunde"? die wissen immer alles besser und haben immer gesagt: du hast doch keine pso, das is neurodermitis, hab ich auch manchmal. is doch nicht so schlimm. die machten sich nie ein bild von der krankheit.

für mich ist es sehr schwer neue freunde zu finden, denn ich habe schon sehr viel ablehnung erfahren, mehr, als mancher mensch vertragen kann. aber hey, was soll´s ich lebe noch, und kann gerne auf leute verzichten, die meinen, alles besser wissen zu müssen.

gruss yvonne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Die Schuppe

Hallo Tina,

bei mir kam die Pso ziemlich plötzlich und sah gleich ganz schlimm aus, für alle sichtbar (also auch Gesicht, Hände und Kopfhaut).

Bei meiner Familie ist es so:

Weil ich die Pso halbes Jahr nach der Geburt meiner Tochter bekommen habe, meint meine Mutter ich wäre im totalem Stress, die Pso wäre ja der Beweis. Dabei habe ich eine total pflegeleichte Tochter und mein Mann macht fast so viel wie ich! Für sie ist es ein super Aufhänger um mir zu sagen "und es stresst dich doch!". Nervt mich total, ich bin nicht gestresst.

Mein Bruder meint das wäre alles psychisch, ich sollte eine Psychotherapie machen, dann wäre die Pso weg. Nervt mich auch, ich bin zwar gerade dabei vieles aus meiner Vergangenheit zu verarbeiten, das heisst trotzdem nicht dass eine Pso nach einem Besuch beim Seelenklempner weggeht.

Seine Frau, eine Spiesserin mit Puztfimmel, meint: "das hat sie davon wenn sie nur zwei mal die Woche die Böden wischt". So nach dem Motto, ich hätte die Pso weil ich nicht sauber genug lebe (stimmt einfach mal gar nicht!).

Ein anderer Bruder unterstützt mich total.

Mein Mann macht sich Sorgen, hilft wo er nur kann und schmiert mich fleissig ein ;) ...

Meine Freunde finden es total mutig dass ich trotzdem ganz normal weiterlebe, sind ganz beeindruckt (finde ich übertrieben - aber süss :D ). Was soll ich denn sonst machen, mich zuhause mit Baby einsperren? :confused:

Und Bekannte nerven mich zu Tode mit Sprüchen wie:

- meine Schwester hat das auch, sie war bei einer Heilerin die blablabla

- da hilft nur Johanniskrautcreme, musst du unbedingt machen

- mein Arzt ist super, du musst zu ihm gehen

- du trinkst bestimmt zu wenig

- was heisst Krankheit fürs Leben, wenn du das glaubst wird die Pso nie verschwinden

- wenn du es so lange hast heisst das dass du nicht wirklich gesund werden willst...

blablabla

Hoffe ich habe dir genug Auskunft gegeben :)

Grüße,

Die Schuppe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Suzane

@ Schuppe

Lach

....ach je ..es ist doch überall das Gleiche.

Wie gut es tut ,das ich nicht allein nur Bekloppte um mich herum habe,die von alles Ahnung haben und die Weiseit mit Löffeln gefressen.

Lasst Euch nicht verrückt machen....ich habe etwas positives darauss gezogen....weiß jetzt, auf wen ich zählen kann und bei wem nur heiße Luft herraus kommt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
dieVicki

@ die Schuppe:

Seine Frau, eine Spiesserin mit Puztfimmel, meint: "das hat sie davon wenn sie nur zwei mal die Woche die Böden wischt". *loooooooool* ;) sowas Bescheuertes hab ich echt noch nie gehört!!!!!!! Da hab ich ja noch mal Glück mit den "Ratschlägen"und "Hypothesen" die ich mir anhören darf... tze... auf was für Ideen manche Menschen kommen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
sternenfee

Unser Kleiner ist glaube noch zu klein um da richtig mitreden zu können.

Bisher hat sich niemand abschrecken lassen, es wird gefragt, was er hat und ob das wieder weg geht und gut ist.

Auch die Freunde der großen Geschwister sehen das alles ziemlich locker.

Ich weiß, dass es nicht so bleiben wird, dass später Gleichaltrige anders reagieren werden, aber ich hoffe dass wir ihn immer gut stärken und auffangen können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
K. Schmitz

Als es anfing war ich schon mit meiner Freundin (jetzt Frau ) zusammen. Für sie war das Gott sei Dank nie ein Thema, genau wie für meine und ihre Familie.

Bei Freunden habe ich - wenn ioch es überhaupt erzählt bzw. gezeigt habe - unterschiedliche Reaktionen erfahren.

Schlimm ware und sind für mich nur die ( teils eingebildeten) Reaktion von Fremden ( wenn ich doch mal ins Schwimmbad oder mit kurzen Sachen raus gehe).

Wie mein Sohn drauf regaiert kann ich noch nicht sagen ( ist erst 18 M.), denke aber gut ( wobei ich mich wahrscheinlich auch vor ihm schämen werde- bin halt so).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Antje

Was ist denn das nur für ein neuer Trend, plötzlich noch auf uralte Beiträge zu antworten?

Na wie dem auch sei, meine Familie ist es gewöhnt, dass ich sie ab und zu mal schocke. Dass ich Pso habe, fällt unter die leichteren Abnormitäten meiner Person und ist daher allen herzlich egal. Außer meiner Schwester, die es hin und wieder schafft, mir Wundermittelchen (Aloe Vera, Cellagon Felice etc.) schmackhaft zu machen.

...ach je ..es ist doch überall das Gleiche.

Wie gut es tut ,das ich nicht allein nur Bekloppte um mich herum habe,die von alles Ahnung haben und die Weiseit mit Löffeln gefressen.

Hi Suzi,

liest Deine Familie und Dein Freundeskreis mit? Könnte Ärger geben :).

liebe Grüße,

Antje

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Suzane

Moin Antje

Erstens,finde ich es gar nicht schlimm ,das dieses 'Thema wieder neu aufgerollt wird ,denn es wird immer ein aktuelles Thema bleiben !

Zweitens,kann meine Familie ruhig lesen was ich schreibe...die,die sich nicht´s vorzuwerfen haben,fühlen sich auch nicht angesprochen.

Wir hatten vor einem Jahr ungefähr schon einmal das Thema,nur an anderer Stelle !

Ich habe eine wundervolle Familie (meine eigene kleine) was meine Pso betrifft !

Meine Söhne kennen es nicht anders ,wünschen mir alles Glück der Welt,machen keinen Stress wenn ich mich demnächst für 5 Wochen wieder verabschiede.

Mein Mann ist froh wenn er eine erscheinungsfreie gut gelaunte Frau zurück bekommt....

Aber wenn ich dann zum 100.000 Mal meiner Oma oder dem Nachbarn oder auch sonst irgentwem (ach du mußt schon wieder weg...das hört wohl nie auf ???)hören muß...

was machst du nur falsch.. tja wenn ich das man wüßte hätte ich wohl ausgesorgt und ihr auch ....würde meine Weisheit sofort preisgeben !!

versuch es doch mal mit der Ernährung....hab ich schon....es keine Süßigkeiten mehr,kein Obst weil ich drauf allergisch reagier.....

...lass das rauchen... ich habe fast 8 Jahre lang nicht geraucht und es ist nicht weg gegangen und auch nicht besser geworden

trink keinen Alkohol ...........ich trinke generell kaum Alkohol !! überhaupt keinen Wein und keinen Sekt ,weil es mir dann juckt und weintrauben ja Kernobst ist was ich eh nicht vertrage

....nimm ab ...häufig haben Dicke, Probleme mit der der Pso .....ich habe in den letzten 4 Jahren 12 Kg abgenommen....meiner Figur und meiner Psyche hat es geholfen,aber nicht meiner Haut !!

liebe Antje....irgentwann kann auch ich die ganzen lieb gemeinten Sprüche nicht mehr hören und mir schwillt der Kamm :) Wenn sich doch nu einer mit der Pso auseinander setzt,dann wohl wir ?!

So habe ich mich aus dem kleinen Umkreis bei mir zurück gezogen ..habe keinen Bock mehr auf die ganzen oberflächlichen Gespräche....

jeder den es interessiert was ich habe ,gebe ich gerne Auskunft und wir können uns gerne über Heilmethoden unterhalten.

Aber wer mich seit Jahren kennt und mir immer noch was von den neuen Therapiemöglichkeiten bei Neurodermitis erzählen will....der muß sich nicht wundern wenn ich irgentwann tief Luft hole und bis 20 zähle ....mich dann mit einem Lächeln im Gesicht verabschiede und denke ...was ich oben bereits geschrieben habe.

In diesem Sinne einen sonnigen Tag :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast point9

Als ich damals den schweren Schub hatte, reagierte meine Familie, mein damaliger Freund, meine Freudinnen und Freunde, Nachbarn, Arbeitskollegen usw. super lieb.

Nur eine Frau hat im Schwimmbad nachgefragt ob das ansteckend sei. Weil ich durch das Chlorwasser innerhalb weniger Minuten am ganzen Körper befallen war.

Sie war mit einer gelassenen Antwort von mir zufrieden.

Trotz meiner jahrelangen hauterscheinungsfreiheit, bin ich hautempfindlich und habe hin- und wieder Juckreiz.

Seit ich mir nen Ionisator gekauft habe, ist damit auch 3/4 besser.

schöne Feiertage :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast point9

Kleiner Nachtrag.

Klar, wer über Jahre und häufiger heftige PSO-Schübe hat, der hat auch sicherlich wesentlich mehr mit Äusserungen zu tun als z.b. ich.

Dies berücksichtige ich nicht als ich das vorhin von mir schrieb.

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Barb
Was ist denn das nur für ein neuer Trend, plötzlich noch auf uralte Beiträge zu antworten?

Ach, das kommt öfter vor. Für mich ein Zeichen, dass viele User auch in den Tiefen des Netzes wühlen.

Für mich kommt da ein Stückchen Nostalgie auf. PoisonEyes ist immer noch vertreten, aber nicht unter ihrem alten Nick, da ihr ihr früherer Freund und heutige Ehemann einen anderen Nick verpasst hat.

Und die Probleme, die 2001 aktuell waren, haben wir wohl heute auch noch. Viel hat sich nicht geändert - außer die Nicks.

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
nycpd
Ach, das kommt öfter vor. Für mich ein Zeichen, dass viele User auch in den Tiefen des Netzes wühlen.

Es gibt zeitlose Themen.

Für mich kommt da ein Stückchen Nostalgie auf. PoisonEyes ist immer noch vertreten, aber nicht unter ihrem alten Nick, da ihr ihr früherer Freund und heutige Ehemann einen anderen Nick verpasst hat.

Ja, es gibt sie noch, die gute alte Ehe. Solange er ihr keine Schläge verpasst isses ja gut.

Und die Probleme, die 2001 aktuell waren, haben wir wohl heute auch noch. Viel hat sich nicht geändert - außer die Nicks.

Und die Gewissheit, daß man die Jahre irgendwie überstanden hat. Was im Bewußtsein, daß ein Menschenjahr 10 Internetjahren entspricht, beruhigend ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

...eine Spiesserin mit Puztfimmel, meint: "das hat sie davon wenn sie nur zwei mal die Woche die Böden wischt". So nach dem Motto, ich hätte die Pso weil ich nicht sauber genug lebe ...

Moin,

..mein Putzzwerg, der Sabbatschänder:), läuft gerade mit einem Wischeimer durch die Gegend. Ich: "..wenn das hier nicht son Saustall wäre und du jeden Tag wischen würdest, wäre ich meine Pso los, dat schreibt hier ...."

...ich konnte gar nicht so schnell vom Stuhl hoch, ruckzuck hatte ich den nassen Aufnehmer im Nacken. Hilfe, mein Weib schlägt mich! So zart, wie gebaut bin...! :)

...ach je ..es ist doch überall das Gleiche.

Wie gut es tut ' date='das ich nicht allein nur Bekloppte um mich herum habe,die von alles Ahnung haben und die Weiseit mit Löffeln gefressen.

[/quote']

Sachich doch auch immer wenn mich einer nervt: ".. es gibbet hiesige und dösige und "DU" kommst nicht von hier!";) :)

Suzane, Du hast noch alles vor Dir, ich habe jetzt schon zwei Wochen rum...:-))!!

Schöne und frohe Osterfeiertage

Siegfried

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
SilliK.

Hallo,

für den Grossteil meiner Familie ist es ok...blöd beschrieben.

Mein Mann und meine Kinder gehen damit völlig normal um und nehmen es wie es ist!

Da gibt es keine Berührungsängst.

Meine Mutter hat diese auch nicht...sie hilft wo sie kann...es gab ja nun auch Zeiten,da hat mich die Flechte auch körperlich beeinträchtigt.

Meine Freund haben auch keine probs damit und unterstützen mich ebenso...auch motivieren sie,wenn es mir mal nicht gut geht und ich einen "Hänger" habe...der tritt in den "Allerwertesten" verabreichen sie mir auch,wenn es nötig ist!

Dann gibt es da noch meine Schwester und mein Vater:mad:

Die zwei sind echt heftig!

Es gab halt vor einigen Jahren ne Zeit,da ging es mir echt nicht gut...ich stand auch kurz vor der Kur...meine Haut sah ziemlich übel aus udn alles sprang bei der kleinsten bewegung auf udn blutete. Da meine Schwester 500km von uns weg wohnt,wollten wir sie in diesem Sommer besuchen fahren,zu dem wurde ihr Sohn eingeschult udn sie wollte die Einschulung feiern...naja,ich bin nicht gefahren und habe meinen Mann und die Jungs alleine geschickt. Es wäre mir zu unangenehm gewesen zwischen all den vielen fremden Menschen ,die sie zu der feiern eingeladen hatte,vor mich hin zu schuppen! Dazu die Hitze usw. Sie ist völlig ausgerastet ..sie und ihre Familie müssten unter meiner Krankheit leiden und ich würde ja nichts dagegen tun ect.

Gut,sie hat sich entschuldigt,aber es bleibt halt ein bitterer Nachgeschmack.

Tja ,und mein Pa...der hat vor einigen Monaten rote ,pustelbesetzte "Flecken" am Bein bekommen. Die Pustel springen auf und ein Häutchen bleibt drauf,welches er schmerzfrei abknibbeln kann...allerdings kommt es wieder....so hat das bei mir auch angefangen,hab ich nur gesagt und gemeint ,er solle besser früher als später mal zum Hautarzt gehen!

Nun ist die Rede davon,dass ich ihn "angesteckt " habe . Den Einwand,dass Schuppenflechte nicht ansteckend sein und eine genetische Sache wäre,lässt er nicht gelten.

Er erzählt es in der weiteren Verwandtschaft rum und stellt mich als "schmuddelig" dar...manchmal kann ich gut damit leben und zeige ihm nichts weiter als den Vogel...aber ab und an:(

Gibt halt gute und schelchte Erfahrungen mit den lieben Leuten um mich rum.

Grüsskens

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Nun ist die Rede davon,dass ich ihn "angesteckt " habe .

Tach,

Du bissss abba auch EINE!!:) :)

Vielleicht druckst Du Dir mal etwas aus, hängst es vergrößert an seine Tür mit der Forderung, für Deine Behandlung in Zukunft die Kostenübernahme zu gewährleisten. Den Mist hätte er Dir ja in seiner Großzügigkeit in die "Erbschale" gelegt!!

Liebe Grüße

Siegfried

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast point9
früher als später mal zum Hautarzt gehen!

Nun ist die Rede davon,dass ich ihn "angesteckt " habe . Den Einwand,dass Schuppenflechte nicht ansteckend sein und eine genetische Sache wäre,lässt er nicht gelten.

Er erzählt es in der weiteren Verwandtschaft rum und stellt mich als "schmuddelig" dar...manchmal kann ich gut damit leben und zeige ihm nichts weiter als den Vogel...aber ab und an:(

Gibt halt gute und schelchte Erfahrungen mit den lieben Leuten um mich rum.

Grüsskens

Dein Vater muss zum Arzt. Vielleicht nicht nur zum Hautarzt?

Das ist jetzt nicht böse gemeint. Auch nicht gegenüber deinem Vater. Denn letztendlich kann er einem/dir nur leidtun.

knuddelz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
SilliK.
Tach,

Du bissss abba auch EINE!!:) :)

Vielleicht druckst Du Dir mal etwas aus, hängst es vergrößert an seine Tür mit der Forderung, für Deine Behandlung in Zukunft die Kostenübernahme zu gewährleisten. Den Mist hätte er Dir ja in seiner Großzügigkeit in die "Erbschale" gelegt!!

Liebe Grüße

Siegfried

Ehrlich?...das peilt er nicht!:)

Dein Vater muss zum Arzt. Vielleicht nicht nur zum Hautarzt?

Das ist jetzt nicht böse gemeint. Auch nicht gegenüber deinem Vater. Denn letztendlich kann er einem/dir nur leidtun.

knuddelz

Das stimmt voll und ganz...meist trifft mich auch nicht was er sagt, sondern wer es sagt...verdammt,es ist mein Vater und wenn einer Verständnis haben sollte, dann doch wohl er...*grummel. Aber der hat sowieso seltsame Ansichten und wir haben uns mehr als einmal in der Wolle gehabt!

Grüsskens

Silli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Die Schuppe

Hallo!

Ich hatte ja eigentlich schon geantwortet, aber meine Schwiegermutter hat mir heute was geschenkt und das wollte ich euch noch unbedingt erzählen.

Sie ist eine devote Anhängerin der Hildegard von Bingen. Sie hat zwar in ihren Büchern nichts zum Thema Psoriasis gefunden, aber sehr wohl zu Hautbeschwerden, Neurodermitis und Hautunreinheiten. Da gibts ein Heilmittel, und zwar Flohkraut Kräuterwein! Sie hat mir eine Flasche geschenkt... Ich soll mehrmals am Tag ein warmes Gläschen davon trinken... es ist übrigens 9 %ig.

Wollte ich nur erzählen...

Die Schuppe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Barbara1952

Hallo und guten Abend,

meine Familie?!

Die waren eigentlich nicht so entsetzt wie ich selber.......:)

Meine PSO ist nach meiner Scheidung ausgebrochen....war wohl auch viel der Streß schuld.

Und meine Kinder haben das ganz easy hingenommen : " Mutti, deswegen änderst du dich doch nicht"

Ich war oft sehr unleidlich, grantig.......das tut mir heute noch leid, sie haben damals schon einen ganz schönen Streifen mitgemacht.

Meinen jetztigen Mann habe ich kennengelernt ~mit PSO ~und ihn stört es überhaupt nicht.:)

Unseren Freunden , fällt das glaube ich schon gar nicht mehr auf...sie kennen mich ja mit und ohne.

Einzig und allein Fremden gegenüber schiebe ich schon manchmal eine ganz schöne Kugel Wut......

Beispiel : im Supermarkt an der Kasse...ein älteres Ehepaar "glotzt" mich an und fängt an zu tuscheln.......ich gehe hin und sage ihnen im allerfreundlichsten Ton : sie können mich auch fragen, was ich da habe....es ist Schuppenflechte, nicht ansteckend und Millionen von Menschen sind davon befallen.

Köpfe rot und ich rauschte hocherhobenen Kopfes davon.

Kinder schauen manchmal sehr neugierig, dann sage ich von selber : was du da siehst, ist eine Hautkrankheit, nicht ansteckend, vielleicht hat einer oder eine von deinen Freunden Neuro....ganz, ganz oft kommt dann ein ja und dann sage ich : siehste und so etwas ähnliches habe ich auch.

Es gab schon sehr unschöne Begegnungen, aber ganz ehrlich ! Seitdem ich meine PSO aktzeptiert habe, genauso wie meine Kilos zuviel und selbstbewußt ( nicht immer!) durch die Gegend marschiere, geht es mir gut und das strahlt man dann vielleicht aus.

Ich weiß nicht genau, wie ich das in Worte fassen soll.......:confused:

Viel gelernt habe ich in der Tomesa, dort waren soviele nette Menschen, gingen so unbefangen mit dieser Krankheit um, dort habe ich kapiert, daß es auch ein Leben mit PSO gibt.

Ich sage zu meiner PSO immer : o.k., du gehörst zu meinem Leben dazu, aber du machst mich nicht ferttig, duuuuu nicht !

In diesem Sinne, eine gute Nacht und süße Träume!

Barbara

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Wichtig:

Wir verwenden auf unserer Seite Cookies. Du kannst mehr darüber lesen oder einfach weitermachen.