Jump to content
Gast happyman

Wissenswertes über Röhren

Recommended Posts

Gast happyman

Hallo Schuppis,

immer wieder lese ich die Frage: Welche Röhren soll ich zur Bestrahlung in meinem Solarium einbauen? Das hat mich zur Recherche und hoffentlich leicht verständlichen Antwort dieser Frage bewogen.

Wie man weiß gibt es 2 Arten von UV-Bestrahlungen. Nämlich die schmalbandige Strahlung und die PUVA-Bestrahlung.

Schmalbandige Bestrahlung ist gut zur Behandlung der Psoriasis geeignet und erfordert keine weiteren Zusätze. Zur PUVA-Bestrahlung wird die Haut vor der Bestrahlung medikamentös (Psoralene) sensiblisiert und somit empfänglicher für die Bestrahlung. Bei PUVA wird ein breiteres Spektrum eingesetzt.

Zum Spektrum erinnert man sich vielleicht an Versuche aus dem Physikunterrricht. Weißes Licht wird durch ein optisches Prisma geführt und durch Brechung in verschiedenen farbigen Streifen zerlegt dargestellt, das gleiche Prinzip durch das auch der Regenbogen entsteht. Jede Farbe hat eine bestimmte Wellenlänge. Die Maßeinheit ist beim Licht Nanometer (Abkürzung nm).

Als Beispiel hier eine Abbildung des Lichtspektrums einer ganz normalen Leuchtstoffröhre. Sie hat verschiedenfarbige Anteile und unterschiedliche intensive Abstrahlung bei den Farben. Die Höhe des Kurve sagt aus wie stark abgestrahlt wird und auf der x-Achse (Waagerechte) ist ablesbar bei welcher Wellenlänge sich die jeweilige Lichtstärke ergibt.

Leuchtstoff_spektrum.jpg

Für die schmalbandige Bestrahlung (also Bestrahlung ohne medikamentöse Beigabe) wird allgemein 311 nm für Psoriastherapie angegeben.

Das Lichtspektrum sieht idealerweise also so aus:

tl01.JPG

Für die PUVA-Bestrahlung ist wird folgendes Spektrum eingesetzt, wobei die Spitzen bei gut 400 nm und bei knapp 440 nm zur Therapie nicht relevant sind, sondern lediglich auf die Gasmischungen in der Produktion zurückzuführen sind:

puva.JPG

Alternativ zur Medikamentengabe kann für die breitbandigere Bestrahlung für den Hausgebrauch "getrickst" werden. Anstelle des Medikamentes kann nach gründlicher Hautreinigung ein Salzbad (nennt sich dann Balneo-Phototherapie) genommen werden. Da tut es auch gewöhnliches Speisesalz. Teurere Totes Meer-Produkte sind nicht unbedingt erforderlich. Nach dieser Vorbereitung wird das Solarium verwendet. Der Vorteil diese etwas umständlichere Art der Heimbestrahlung einzusetzen liegt darin daß viele der herkömmlichen Soalrienröhren ein solches oder ähnliches Spektrum aufweisen. Genauere Infos zur jeweils vorhandenen Röhre ergibt die Suche per Suchmaschine oder die Anfrage beim jeweiligen Röhrenhersteller.

Schmalband ist einfacher zu händeln (keine Vorbereitung) und soll wie bereits erwähnt sehr wirksam sein, auch wenn PUVA nicht oder nicht mehr greift. Allerdings sind hier die Röhren sicherlich nicht so verbreitet und teurer.

Wie so oft im Leben hilft viel nicht unbedingt viel. Gegen die Hautpsoriasis ist es sicher gut. Leider treten bei zu intensiver Anwendung auch Hautschäden auf. Bei UVB-Strahlen (Schmalbandbestrahlung) ist dies der hautkrebserzeugende Sonnenbrand. Bei UVA-Strahlen (PUVA-Spektrum) ist dies Zellschädigung und beschleunigte Hautalterung. Die unterschiedliche Beinflussung der beiden Strahlenarten hängt mit den unterschiedlichen Lichtwellenlänge und deren Eindringtiefe in die Haut zusammen.

Seid also auch bei guten Bestrahlungserfolgen etwas zurückhaltend in der Häufigkeit und Dauer der Anwendung. Wer noch ein wenig länger bestrahlt um den Effekt der Bräunung zu intensivieren, sollte einfach mal überlegen was er sich und seiner Haut antut.

Ich hoffe alles richtig wiedergegeben zu haben und lasse mich gern auf mögliche Fehler hinweisen und korrigieren.

Gruß

Wolfgang

PS: Gleiches Spektrum wie die TL01 weist auch die Philips TL/01 auf und gleiches Spektrum wie die PUVA weist auch die Philips Cleo Performance auf. Natürlich gibt es auch noch andere Hersteller bzw. Handelsnamen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

RainerZ

Hallo Wolfgang,

eigentlich hast du das recht schön erklärt. Aber zu einem Satz möchte ich doch Stellung nehmen:

Wie man weiß gibt es 2 Arten von UV-Bestrahlungen. Nämlich die schmalbandige Strahlung und die PUVA-Bestrahlung.

Dies sehe ich etwas anders: es gibt

1. UVA- und UVB-Bestrahlung. Reine UVA hilft bei Pso wenig, deshalb wird mit Psoralen vorbehandelt. Daraus wird die PUVA-Behandlung .

2. UVB-Bestrahlung hilft bei Schuppenflechte besser. Hier gibt es breitbandiges UVB und die schmalbandige Variante mit 311nm. Aber auch bei UVB-Bestrahlung (egal, welche der von mir genannten) macht sich ein vorheriges Bad in Sole gut (aber leider ist die 311nm Röhre auch in Klinken z.T. nicht vorhanden, weil sie wesentlich teurer als eine Breitband-UVB-Röhre ist!). Und es gibt viele, die auf die reine Bestrahlung deutlich schlechter ansprechen als auf die "Balneo-Phototherapie". Leider ist ja letztere noch immer keine Kassenleistung wieder, hab's gerade hinterfragt.

Also, bitte meine Bemerkungen nicht als Kritik auffassen! Ich finde es sehr gut, dass du die Spektren hier mal veröffentlicht hast.

Beste Grüße

Rainer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast happyman

Hallo Rainer,

danke für deine Antwort.

Daß auch breitbandige UVB eingesetzt wird konnte ich bei meinen Nachforschungen weder Texten noch Spektraldiagrammen entnehmen. Hast du dazu nähere Infos?

Alle UVB-Röhren, zumindest die zur therapeutischen Behandlung eingesetzten, erschienen bei der Internetrecherche und in Antworten auf Herstelleranfragen als schmalbandig.

Was sind das für Röhren die du meinst? Nach meiner Auffassung müssten sie UVB und UVA im Spektrum aufweisen, da ja die Bezeichnung UVB nur eine Wellenlänge von 290 bis 320 nm betrifft. Sollte also der reine UVB-Bereich abgedeckt werden müsste das Spektrum schmalbandiger sein wie bei der PUVA-Röhre.

Wäre nett wenn du mal einen entsprechenden Röhrentyp posten könntest. Und wenn ich noch ganz unverschämt sein darf mit meinen Wünschen, vielleicht eine Quelle wo man etwas über Breitband-UVB nachlesen kann.

Klar darf auch jeder andere der etwas darüber weiß nen Beitrag abgeben. Es interessiert mich einfach fachlich und ich will nicht dumm sterben müssen :-)

Denn mal nen netten Gruß

Wolfgang

NACHTRAG:

Wenn ich was nicht weiß oder nicht richtiug gefunden habe lässt mir dat keine Ruhe. Hab eben was dazu gefunden.

Das UVB-Breitband umfasst den gesamten Bereich von 280 bis 320 Nanometer (nm).

SUP ist die Abkürzung für selektive Ultraviolett-Phototherapie. Hier beschränkt man sich auf einen Ausschnitt zwischen 300 und 320 nm.

Das UVB-Schmalspektrum besteht überwiegend aus Strahlen um 311 nm. Diese Begrenzung erwies sich als besonders günstig, da kürzere Wellenlängen eher einen Sonnenbrand erzeugen, UVB oberhalb von 314 nm dagegen nichts zur erwünschten Wirkung beiträgt.

stammt von hier -->> http://www.psoaktuell.com/schuppenflechte/hefte/jahrgang04/heft04-2.htm

Da werd ich doch glatt nochma weiterrecherchieren.

Wolfgang

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
RainerZ

Hallo Wolfgang,

Daß auch breitbandige UVB eingesetzt wird konnte ich bei meinen Nachforschungen weder Texten noch Spektraldiagrammen entnehmen. Hast du dazu nähere Infos?

gehe ich jetzt richtig in der Annahme, dass du mit deinem "Nachtrag" die Frage an mich selbst beantwortet hast? Die 311nm-Röhren übrigens gibt es meines Wissens erst seit etwa 5 Jahren und vorher gab es ja schon UVB-Bestrahlung. Mir gefällt, dass du dich intensiv damit beschäftigst. Ich glaube nämlich, dass hier im Forum für die "Bastler" ein wenig Aufklärung wichtig ist.

Beste Grüße

Rainer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast happyman

Jepp Rainer,

ich hab mir dat selber beantwortet:)

Hab den Ursprungstext nur so gelassen, damit man nachlesen kann wat mir durch die alte Birne geht.

Wenn ich dann nochmehr weiß poste ich dazu. Wär aber nett wenn du Röhrentypen benennen kannst. Die Anwender wollen ja oft wissen welche sie einsetzen sollen. Thematisch gehört das Spektrum, der Typ und Hersteller und die Wirksamkeit bei Pso ja iregendwie zusammen.

Ich benutze übrigens die Cleo Performance von Philips. War halt so in dem Gebrauchtsolarium von Ebay drin und entspricht dem PUVA-Spektrum aus dem ersten Posting. Wenn die mal abgebrannt sind seh ich mal was ich neu kaufe. Zur Zeit brauch ich nich viel Bestrahlung weils mir saugut geht.

Nen schönen Jruhs

Wolfgang

Gruß

Wolfgang1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
RainerZ

Hallo Wolfgang,

Wär aber nett wenn du Röhrentypen benennen kannst. Die Anwender wollen ja oft wissen welche sie einsetzen sollen.

Hab in einem Prospekt von A.L.T. Lichttherapietechnik - Dr. Hönle die spektrale Verteilung der UVB-Breitbandlampen gefunden.

uvb.jpg.

Soviel ich aus dem Prospekt 'rauslese, sind die Philips-Röhren mit "01" die schmalbandigen, die mit "12" die breitbandigen. Im Teilkörperbestrahlungsgerät sind z.B. PL-S 9W/12 von Philips als UVB-Breitbandröhren drin (9W ist die Leistungsaufnahme in Watt).

Gruß

Rainer

EDIT: Bin noch weiter fündig geworden. Die ARIMED-Lampen B, B6, B12 sind solche breitbandigen UVB-Lampen. ARIMED scheint in der Tschechei zu produzieren.

@Wolfgang: Deine "Cleo Performance" sind ja Lampen mit viel UVA, wenig UVB-Anteil. Nimmst du vor der Bestrahlung Psoralen (Tabletten, Bad)?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast happyman
Nimmst du vor der Bestrahlung Psoralen (Tabletten, Bad)?
Hallo Rainer,

vor einigen Monaten als es noch wild blühte habe ich schon mal gelegentlich vor dem "braten" eine Salzbad genommen. Inzwischen gehe ich nur noch etwa alle 10 Tage einmal auf den Menschentoaster immer ohne Bad aber meist nach der Sauna. Da ist die Pelle anscheinend auch gut aufnahmebereit. Mag sein daß das Salz aus dem Schweiß dazu beiträgt, ist aber nur eine Vermutung.

Deien Aussage zu den Philips-Röhren kann ich bestätigen. Ich habe von denen Datenblätter per Mail bekommen. Sind allerdings PDF-Dateien. Da krieg ich das Bild mit dem Spektrum nur per Screenshot raus. Hatte aber noch keine Lust dazu, weil ich so faul bin.:(

Ich habe dir eben die Mail einfach mal weitergeleitet.

Gruß

Wolfgang

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Eric

Hallo ihr beiden,

ich hab da mal ne allgemeine zu den Röhren.

Kann man den Anteil der UVB-Strahlung einer Röhre eigendlich in Prozente ausdrücken?

Gruß vonne Küste

Eric

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
RainerZ

Hallo Eric,

Kann man den Anteil der UVB-Strahlung einer Röhre eigendlich in Prozente ausdrücken?

schön, dass du auch mal wieder "auftauchst". Zu deiner Frage: Im Prinzip ja. Aber die Lichtverteilungen, die hier überall angegeben werden, sind relativ. D.h., der höchste UV-Anteil ist immer auf 100% gesetzt. Und so kann man den UV-Anteil (wobei man auch wieder einen Wellenbereich festlegen müsste) nicht als prozentualen Gesamtanteil der Röhrenabstrahlung ausrechnen. Du kannst dich ja sicher an unser gemeinsames "Braten" in Bad Sulza erinnern. Außer UV-B auch jede Menge Licht außerhalb des UV-B Bereiches!

Beste Grüße an die Küste

Rainer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Eric

Hallo Rainer,

klar kann ich mich an das braten erinnern,obwohl sich die Erinnerung an den in der Mitte und den Jägermeister komischerweise immer in den Vordergrund drängt. :(

Und deshalb frage ich ja eigendlich auch.

Wenn man "normale" Röhren für ein Solarium kauft,kann man ja je nach Hersteller auch bis zu 2% UVB-Strahlen bestellen.

Und wenn ich mich daran erinnere wie lange es gedauert hat bis trotz Dauerbrutzeln in Bad Sulza eine Wirkung eingetreten ist,müsste man eigendlich überlegen ob eine solche Röhre nicht ausreicht

Gruß vonne Küste

Eric

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
RainerZ

Hallo Eric,

...Wenn man "normale" Röhren für ein Solarium kauft' date='kann man ja je nach Hersteller auch bis zu 2% UVB-Strahlen bestellen.

Und wenn ich mich daran erinnere wie lange es gedauert hat bis trotz Dauerbrutzeln in Bad Sulza eine Wirkung eingetreten ist,müsste man eigendlich überlegen ob eine solche Röhre nicht ausreicht...

[/quote']

es gibt ja hier im Forum einige, die mit "Solarium"-Röhren auch Erfolge haben. Und wenn ich Happyman richtig verstehe, benutzt er ja auch selbige. UVB-Breitband (wie in Bad Sulza) oder 311nm-Röhren sind auf jeden Fall viel teurer. Ob die ohne ärztliche Bestätigung überhaupt verkauft werden an 'ne Privatperson, ist allerdings fraglich. Aber gegenüber "Solarium"-Röhren bringen sie wohl im allgemeinen bei PSO wesentlich mehr.

Gruß

Rainer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast happyman

Hallo,

inzwischen habe ich meine Faulheit überwunden und die Spektren aus der Pdf-Datei die ich von Philips erhielt extrahiert.

Zu meiner Bestrahlung kann ich nur sagen, daß ich derzeit kaum bis keine Schuppen habe. Im letzten Jahr war das sehr viel anders. Damals rannte ich zum Hautarzt. Leider weiß ich nicht was er an Röhren verbaut hatte. Die Beschriftung war nicht zu lesen. Auf jeden Fall habe ich dort sehr gute Erfahrungen gemacht was die Wirksamkeit der Bestrahlung anging. Ich wurde ohne "Brandbeschleuniger" (also ohne medikamentöse Beigabe) bestrahlt. Dieser gute Erfolg hat mich dann überhaupt zum Kauf des eigenen Solariums bewogen. Da ich mich mit Strom auskenne habe ich bei Ebay einen Risikokauf für sehr kleines Geld getätigt und nur wenig in die Instandsetzung reinstecken müssen.

Zufällig war dann da diese Cleo Performance drin. Auch diese "normale Röhre" wirkte bei mir gut. Ich habe mich allerdings nie lange gebrutzelt und höchstens einmal die Woche.

Das Spektrum sieht man hier:

cleo.jpg

Wie oben zu sehen liegt auch hier ein Anteil der Strahlung im UVB-Bereich (unterhalb 320 nm). Laut den Angaben von Waldmann ähnlich wie das Spektrum von deren PUVA-Röhre.

Ich habe die Performance mit R und ohne pink.

R steht für Reflektor in der Röhre, das heisst bevorzugte Abgabe des Lichts nach vorne.

Pink bedeutet etwas rötlichen Anteil für bessere Hautfarbwiedergabe

Laut Philips sollen die Röhren nur in gekühlten Geräten eingesetzt werden, was ja meines Wissens bei einem richtigen Solarium immer der Fall ist.

Ich habe mal bei unserem Großhandel angefragt. Die liefern Cleo Performance R pink für einen EVP von 19 Euro und Cleo Performance pink (ohne R) für 14 Euro. Eine Anfrage bezüglich 311nm Röhren läuft noch.

Gruß

Wolfgang

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
RainerZ

Hallo Wolfgang,

Wie oben zu sehen liegt auch hier ein Anteil der Strahlung im UVB-Bereich (unterhalb 320 nm). Laut den Angaben von Waldmann ähnlich wie das Spektrum von deren PUVA-Röhre.

freilich gibt es einen UVB-Anteil in der Cleo. Aber die Angaben von Waldmann sind doch eindeutig. PUVA Behandlung bedeutet Psoralen-Vorbehandlung (Creme' date=' Bad oder Tabletten) plus [b']UVA[/b]-Bestrahlung.

Beste Grüße

Rainer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast happyman
Aber die Angaben von Waldmann sind doch eindeutig. PUVA Behandlung bedeutet Psoralen-Vorbehandlung (Creme' date=' Bad oder Tabletten) plus [b']UVA[/b]-Bestrahlung.

Hallo Rainer.

Würd ich mich nie trauen zu bestreiten :(

Aber ich habs dennoch mit ohne gewagt und für gut befunden. Betone aber ausdrücklich daß es meine ganz persönliche Erfahrung und mein ganz persönliches Empfinden war. Und da lebe ich saugut mit.

Nen lieben Gruß

Wolfgang

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
RainerZ

Hallo Wolfgang,

..Aber ich habs dennoch mit ohne gewagt und für gut befunden...

so hatte ich es ja auch in der Antwort an Eric geschrieben :

es gibt ja hier im Forum einige' date=' die mit "Solarium"-Röhren auch Erfolge haben. Und wenn ich Happyman richtig verstehe, benutzt er ja auch selbige.[/quote']

Ist doch schön, wenn's mit UVA klappt. Bei mir musste das mal zur REHA probiert werden, weil es so aussah, als hätte ich plötzlich Probleme mit UVB. UVA hat nichts gebracht, nach 3 Tagen ging aber UVB wieder ohne Probleme.

Gruß

Rainer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
nicole69

hallo rainer,

es gibt auch einige solarien die mit uva/b röhren ausgestattet sind.

LG nicole

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast happyman

Hallo.

Noch ein kleiner Hinweis für Heimanwender.

Einer meiner täglichen Klicks im Web geht nach hier.

Dort fand ich heute das.

Vielleicht will es jemand probieren und berichten. Ich für meinen Teil werde es zunächst nicht testen, weil es meiner Pelle im Moment äußerst gut geht.

Gruß

Wolfgang

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lugosi

Fragen über Fragen...

Hallo Leute,

ich finde es sehr gut, dass ihr euch ausführlich mit den Möglichkeiten der Selbstbehandlung beschäftigt, wo es doch oft so schwer ist, die Behandlung beim Hautarzt oder in Tageskliniken mit dem eigenen Arbeitsleben zu koordinieren. Nach eurer fleißigen Recherche zu diversen UV-Röhren würde mich sehr interessieren, wie ihr diese im "Ernstfall" verbauen wollt.

Wie wollt ihr die Bestrahlung dosieren (z.B. UVB 311nm), mit der Eieruhr?

Wie berechnet ihr den Abstand der Röhren zur Haut?

Zum Thema Kochsalz wäre interessant zu wissen, ob auf die Anreicherung mit Jod und/oder Flour zu achten ist, da der Körper über die Haut evtl. zu große Mengen dieser Stoffe absorbieren könnte.

Gruß

Lugosi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
RainerZ

Hallo Lugosi,

UVB-Breitband (wie in Bad Sulza) oder 311nm-Röhren sind auf jeden Fall viel teurer. Ob die ohne ärztliche Bestätigung überhaupt verkauft werden an 'ne Privatperson, ist allerdings fraglich.

ich bin kein Verfechter der "Eigenbestrahlung" mit UVB, weil da doch Gefahren lauern. Das Problem der Abdeckung der Röhren mit geeignetem Plexiglas ist im Forum z.B. schon dikutiert worden. Wieviel Röhren jemand verbaut, ist wohl 'ne reine Geldfrage. Und die Bestrahlungszeit zu ermitteln, erfordet einige Erfahrung. Der Abstand des Körpers zu den Röhren muss konstant sein. 'Ne Eieruhr? (wenn du die Sanduhren aus Omas Zeiten meinst), auf keinen Fall! Da gibt es z.B. für die Bestrahlungsgeräte der Firma A.L.T. einfache Kurzzeitwecker mit Sekunden-Genauigkeit dazu (ähnliche hab' ich auch schon in Supermärkten gesehen).

Auf jeden Fall würde ich raten, bei UVB-Eigenbestrahlung einen erfahrenen Hautarzt zu konsultieren. Vor allem, was die Häufigkeit der Bestrahlung über ein Jahr angeht.

Gruß

Rainer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Wichtig:

Wir verwenden auf unserer Seite Cookies. Du kannst mehr darüber lesen oder einfach weitermachen.