Jump to content
Sign in to follow this  
SueOrelia

Vererbbarkeit würde ich ausschließen...

Recommended Posts

SueOrelia

Hallo, ich bin Neu hier und habe grade gesehen, beim erkunden, dass bei einigen das Vererbliche eine Rolle spielt. Ich habe Drei KInder direkt an der Hand, und leider aber auch fünf Sternenkinder..

 

In den Schwangerschaften war es innerhalb der Schwangerschaft meist angenehm und das man ohne große rennerei zum Arzt mit dem Juckreiz zurecht kam. Allerdings nach der Geburt, war es oft Unaushaltbar. Stillen war kein Problem, allerdings reagiere ich mit Stress sehr heftig, hab dann im Gesicht Wangen und Augenbrauen Augrenpartie oft Rote Stellen, manchmal sehr schuppig und erkennbar dass es eine Hauterkrankung ist. Im Ohren Bereich wird es jetzt zur Kalten Jahreszeit so, dass man es schlecht verstecken kann.

 

Aktuell hab ich bereits zwei Schüppe hinter mir.Normalerweise, nichts nennenswert. Ich hab jetzt ein Kleinkind und war das Letztes mal Beim Hautarzt nachdem Colin geboren wurde. Solange bekam ich es alleine hin , ohne Medikamente oder extra Cremes.

 

Momentan , geht es mir Allgemein nicht gut und grade dann, hab ich damit am meisten zutun mit meiner Haut

 

Meine Kinder haben alle eine sehr gute Haut, wir Cremen nicht zuviel, Waschen aber auch nicht jeden tag den ganzen Körper.

 

war ein Tipp meiner Hebamme, weil diese um meine Haut bescheid weiß.

 

Meine Kinder haben werder Schuppenflechte noch Neurodemitis,und darüber bin ich froh.

 

Ich habe seit meiner Geburt damit zu tun,nächsten Monat also 36 Jahre im ewigen Kampf um Jucken oder Jucken lassen.... 

 

Cremen und wenn welche, wir haben früher , viel Ausprobiert, als ich in der Grundschule kam, ist es ganz schlimm geworden. 

Sogar vorm Schwimmen wollten mich, Eltern aus der Parallelklasse Ausschließen !

 

Doch habe ich gelernt, irgendwann nicht darauf zu Achten was andere Denke, wie dumm diese schauen.. im Urlaub, hatte meine Mutter einem Mann erklärt , dass ich zu diesem Zeitpunkt nur Sonne Luft und Meerwasser an die Haut gelassen habe. In den Sommermonate ,musste ich auf Medikamente verzichten!

 

Ich versuche dies zwischendurch auch, aber es kommen leider auch Zeiten, an denen man ohne Cremes oder Medikamente nicht auskommt.

 

Falls ihr grade Kinder Erwartet, macht euch nicht zuviele Sorgen, es muss nicht heißen, dass Eure Kinder, dass auch vorbesteht- es kann.

 

In unseren Familie bin ich die einzige, und suche eigentlich noch immer nach dem Grund - Warum ich ? 

 

 

Wie ist es bei Euch?

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bibi

hallo, SueOrelia -

 

Willkommen in diesem informativen Forum -

 

lese dich durch in den vielen Themen - hier gibt es ganz viele Themen auch zum  Ablenken - schöne Fotomotive, Kochrezepte. Lesen, usw.usw.

 

ich bin keine Mutter, kann da also nicht mitreden und keine Tipps geben - aber glaube mir, ich habe mich aus dem Dschungel herausgewurschtelt -

 

bin seit etlichen Jahren auf Humira und mein Lebenspartner auf Stelara -

 

ich konnte dir sicherlich nicht so viel helfen, wollte dir nur Mut machen -

 

nette Grüsse sendet - Bibi -

Edited by Bibi

Share this post


Link to post
Share on other sites
Supermom

Hallo SueOrelia,

 

wie schön, dass deine Kinder alle topfit und gesund sind! :) :) :)

Das mit den Sternenkindern tut mir so leid...auch das kenne ich. Drück dich mal ganz fest.

 

Meine vier Kinder sind auch alle ohne Befund. In meiner Verwandtschaft hat jetzt nach 76 Jahren mein Papa einige kleinen Stellen. Und dennoch kann man die Vererbbarkeit nicht ganz von der Hand weisen.

 

Es gibt schon Familien, wo Hautirritationen gehäuft vorkommen. Auch denke ich, dass die Pso, da sie ja auch gern einmal Genreationen überspringt, früher gar nicht so bekannt war als PSO...

In meinem Fall ist es auch eher die PSA und nun mit meinem Wissen von heute, denke ich schon... was hatten wohl die Alten  (meiner Erinnerung) wenn es dann hieß.... Rheuma, Arthtritis, Arthrose, Gicht....

Was davon war eine PSA?

 

Die Information für PSO ist gewisslich vorhanden, die Frage ist: Was ist der Auslöser?

(Bin ja auch die einzige von drei Geschwistern, die es in meiner Generation hat....)

 

Von Umwelteinflüssen, Allergien , über psychosomatischen Stress...

Hier gibt es einige sehr interessante Threads mir Selbstversuchen von Usern, die mit Lebensmitteln, Gewürzen... probieren.

 

Es ist eine sehr komplexe Krankheit, aber jeder der etwas versucht und berichtet.... kann vielleicht ein wenig weiterhelfen.

 

Du gehst toll mit deiner PSO um... :daumenhoch:

Gute Besserung!

 

 herzlich grüßt Supermom

Edited by Supermom
  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Donna

Hallo Sue Orelia

In meiner Familie bin ich auch die Einzige mit PSO und der PSA .Ich denke aber das dass einige Generationen

überspringen kann.Man macht sich nur nicht die mühe in der Form Ahnenforschung zu betreiben.

Ich denke da das spielt auch keine Rolle .Man die PSO und leider bringt man sie auch nicht wieder los.

Mein Tochter ist 21 und  hat keine Syntome .Ich hoffe das dass auch so bleibt.

Bei mir ist die PSO erst mit 36 ausgebrochen.

LG Donna

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lupinchen

Hallo, ich bin Neu hier und habe grade gesehen, beim erkunden, dass bei einigen das Vererbliche eine Rolle spielt. Ich habe Drei KInder direkt an der Hand, und leider aber auch fünf Sternenkinder..

 

In den Schwangerschaften war es innerhalb der Schwangerschaft meist angenehm und das man ohne große rennerei zum Arzt mit dem Juckreiz zurecht kam. Allerdings nach der Geburt, war es oft Unaushaltbar. Stillen war kein Problem, allerdings reagiere ich mit Stress sehr heftig, hab dann im Gesicht Wangen und Augenbrauen Augrenpartie oft Rote Stellen, manchmal sehr schuppig und erkennbar dass es eine Hauterkrankung ist. Im Ohren Bereich wird es jetzt zur Kalten Jahreszeit so, dass man es schlecht verstecken kann.

 

Aktuell hab ich bereits zwei Schüppe hinter mir.Normalerweise, nichts nennenswert. Ich hab jetzt ein Kleinkind und war das Letztes mal Beim Hautarzt nachdem Colin geboren wurde. Solange bekam ich es alleine hin , ohne Medikamente oder extra Cremes.

 

Momentan , geht es mir Allgemein nicht gut und grade dann, hab ich damit am meisten zutun mit meiner Haut

 

Meine Kinder haben alle eine sehr gute Haut, wir Cremen nicht zuviel, Waschen aber auch nicht jeden tag den ganzen Körper.

 

war ein Tipp meiner Hebamme, weil diese um meine Haut bescheid weiß.

 

Meine Kinder haben werder Schuppenflechte noch Neurodemitis,und darüber bin ich froh.

 

Ich habe seit meiner Geburt damit zu tun,nächsten Monat also 36 Jahre im ewigen Kampf um Jucken oder Jucken lassen.... 

 

Cremen und wenn welche, wir haben früher , viel Ausprobiert, als ich in der Grundschule kam, ist es ganz schlimm geworden. 

Sogar vorm Schwimmen wollten mich, Eltern aus der Parallelklasse Ausschließen !

 

Doch habe ich gelernt, irgendwann nicht darauf zu Achten was andere Denke, wie dumm diese schauen.. im Urlaub, hatte meine Mutter einem Mann erklärt , dass ich zu diesem Zeitpunkt nur Sonne Luft und Meerwasser an die Haut gelassen habe. In den Sommermonate ,musste ich auf Medikamente verzichten!

 

Ich versuche dies zwischendurch auch, aber es kommen leider auch Zeiten, an denen man ohne Cremes oder Medikamente nicht auskommt.

 

Falls ihr grade Kinder Erwartet, macht euch nicht zuviele Sorgen, es muss nicht heißen, dass Eure Kinder, dass auch vorbesteht- es kann.

 

In unseren Familie bin ich die einzige, und suche eigentlich noch immer nach dem Grund - Warum ich ? 

 

 

Wie ist es bei Euch?

Nur weil Deine Kinder bis jetzt keine Hauterscheinungen haben, ändert das ja nichts an der Tatache. Es wird die Disposition vererbt, es kann auftreten oder auch nicht. Wenn beide Elternteile betroffen sind, erhöht sich die Wahrscheinlichkeit. Man kann nur hoffen, dass es mal eine oder auch mehrere Generationen überspringt. Man kann auch noch im hohen Alter Pso bekommen.

 

Und dieses Suchen nach einem Warum.....ist müßig.

 

Gruß Lupinchen

  • Upvote 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
Harley48

Hier muß ich Lupinchen Recht geben. Der Defekt ist vorhanden. Ob es dann zum Ausbruch kommt, hängt von vielen Faktoren ab. Bei mir hatte mein Vater Pso. Der wußte garnicht, daß es Pso ist. Aber nur an den Ellbogen und den Knien. Waren halt oft mal schuppig. Er hat sich da nicht viel dabei gedacht und wie man es damals machte, halt etwas Nivea drauf und gut. Bei mir kam die Pso erst mit 53. Aber wie!!! Am ganzen Körper. Und dann noch dazu Psa.

Also die Vererbung ist mit Sicherheit da. Und ob sie mal eine oder mehrere Generationen überspringt, weiß man nicht.

Grüße vom

Harley

Share this post


Link to post
Share on other sites
RainerZ

Hallo,

 

in der Familie meiner Frau ist es ganz krass. Vater hatte Pso, meine Frau, ihre zwei Kinder und auch ein Enkel haben Pso.

 

Gruß

Rainer

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

  • Similar Content

    • Jakob89
      By Jakob89
      Hallo alle zusammen...
      ich nehme seit Anfang des Jahres Fumi und bin auf der Höchsdosierung 2-2-2. Es geht mir blendend !! Meine Haut war vorher ziemlich schlimm, da hat mir die Kur + Reha ( Insgesamt 6 Wochen ) auf Sylt nicht wirklich viel gebracht.
      Die Nebenwirkungen bleiben dennoch nicht aus. Man muss sich da einen eigenen Weg suchen. Ich habe so einige Punkte gefunden um die Nebenwirkungen zu reduzieren bzw. komplett wegfallen zu lassen.
      - Immer wenn ich starken Hunger hatte und der Magen sehr leer war -> Magenkrämpfe -> Also immer schön essen und nicht zu sehr hungrig sein.
      - Bei der Einnahme mit kohlensäurehaltigen Getränken -> Magenkrämpfe, Durchfall -> Also am Besten ist Milch oder stilles Wasser.
      - Kein Kaffee -> weniger Nebenwirkungen
      - mind. 1,5 liter/Tag Flüssigkeit -> weniger Nebenwirkungen
      - Was finde ich viel ausmacht sind festgelegte Zeiten zur Einnahme der Tabletten. Ich habe 9 Uhr, 15 Uhr und 21 Uhr gewählt.
      Liebe Grüße
    • Glück05
      By Glück05
      Hallo miteinander!Ich habe nun schon mehrere Anläufe gestartet, hatte aber bisher leider keinen Erfolg. Gut für die anderen, schlecht für mich!! Bin auf der Suche nach Eltern, deren Kind auch Psoriasis hat und noch unter 10 Jahre alt ist. Ich habe mir auch schon die Seite Psoriasis-Kids angeschaut aber dort gibt es kein spezielles Forum, oder?! Vielen Dank für sämtliche Antworten, die mir weiterhelfen. Kleine Anmerkung: Wir haben das Glück im Moment (bis auf eine Stelle) beschwerdefrei zu sein. Aber was wir im März diesen Jahres durchgemacht haben (inklusive Aufenthalt und Therapie im Psorisol Hersbruck) reicht auch für die nächste Zeit!! Frohe Weihnachten zusammen!
    • AnTe
      By AnTe
      Mein Sohn (11) hat seit einem Monat die Diagnose Pso gestellt bekommen. Ich habe immer wieder gelesen, dass Vitamin A, C, D oder auch Zink und Selen eine Rolle spielen. Nun haben wir am Montag einen Arzttermin und ich frage mich, ob ich das anspreche und eine Blutuntersuchung verlangen sollte? Wer hat da welche Erfahrung gemacht? Danke im Voraus für Eure Hilfe
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.