Jump to content
Sign in to follow this  
ThoSa

In die Notaufnahme?

Recommended Posts

ThoSa

Hallo Ihr lieben,

 

ich lebe schon bald 30 Jahre mit meiner PSO, aber in den letzten Jahren habe ich das Gefühl das die Schübe auch immer schlimmer werden!

Durch persönlichen Stress (mein Sohn war dolle krank), schob ich mich an die zweite Stellle, was natürlich jetzt Auswirkung hat!!!

 

Meine Haut ist richtig entzündet, juckt und schmerzt höllisch!

 

Da ich wirklich sofort Hilfe brauch, wollte ich mal in die Runde fragen, ob jemand schon einmal wegen seiner PSO in der Notaufnahme war???

 

Als ich letztes Jahr stationär eingewiesen worden bin,in der MHH, war auch eine junge Frau durch die Notaufnahme stationär aufgenommen worden?

 

Ich möchte jetzt einfach nur schnelle Hilfe und Linderung und das heißt am liebsten Tasche packen und hin fahren, weil der andere Weg über meine Hautärztin würde jetzt wieder solange daueren!!!

 

Vielen lieben Dank schon einmal für die Antworten und glg ThoSa

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Waldfee

Hallo Thosa,

einmal geht der Weg über eine Uniklinik, wo man vielleicht schnell rein kommt.

Zu dieser Jahreszeit ist es vielleicht auch möglich, ganz schnell in eine Akutklinik zu kommen. Meine schnellste Einweisungszeit nach Leutenberg betrug einmal 2 Tage. Viel Glück und LG Waldfee

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lupinchen

E

 

Hallo Ihr lieben,

 

ich lebe schon bald 30 Jahre mit meiner PSO, aber in den letzten Jahren habe ich das Gefühl das die Schübe auch immer schlimmer werden!

Durch persönlichen Stress (mein Sohn war dolle krank), schob ich mich an die zweite Stellle, was natürlich jetzt Auswirkung hat!!!

 

Meine Haut ist richtig entzündet, juckt und schmerzt höllisch!

 

Da ich wirklich sofort Hilfe brauch, wollte ich mal in die Runde fragen, ob jemand schon einmal wegen seiner PSO in der Notaufnahme war???

 

Als ich letztes Jahr stationär eingewiesen worden bin,in der MHH, war auch eine junge Frau durch die Notaufnahme stationär aufgenommen worden?

 

Ich möchte jetzt einfach nur schnelle Hilfe und Linderung und das heißt am liebsten Tasche packen und hin fahren, weil der andere Weg über meine Hautärztin würde jetzt wieder solange daueren!!!

 

Vielen lieben Dank schon einmal für die Antworten und glg ThoSa

Evtl. hat die MHH ja eine Hautambulanz, dort würde ich dann hingehen. In einer normalen Notaufnahme hat sicher kein Hautarzt Dienst, ob die dann einen hinzuziehen, weiß ich nicht. Wenn nicht kannst Du Dich auch von Deinem Hausarzt einweisen lassen. Notfälle muss aber auch der Hautarzt annehmen. Mit einer Akut-Einweisung kannst Du dann in die MHH, oder auch in eine andere Akutklinik wie z.B. in Bad Bentheim.

 

Gute Besserung

Lupinchen

Edited by Lupinchen

Share this post


Link to post
Share on other sites
Claudia

Meine erste Wahl wäre der Hautarzt (am besten natürlich Dein Hautarzt). Geh hin, ohne Termin. Lass Dich nicht abwimmeln. Sag alles von Schmerzen bis Juckreiz, damit sie Dich dabehalten. Sag ihm, dass Du in eine Klinik willst, am besten noch heute. 

 

Wenn das aus irgendeinem Grund nicht geht, dann geh zu einer normalen Tageszeit in die Notaufnahme – damit auch ein Arzt von der Hautklinik dazugezogen werden kann, der einen Moment mehr Zeit hat als wenn er nachts gerufen wird.

 

Und dann fällt mir noch die Krankenkasse ein. Ruf an, schildere so eindringlich wie uns hier, dass Du einfach sofort Hilfe brauchst und frag sie, was Du machen kannst.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Claudia

Hallo ThoSa,

und - bist Du heute noch weitergekommen?

Es grüßt

Claudia

Share this post


Link to post
Share on other sites
ThoSa

Ich war heute morgen bei meiner Hautärztin, die mir sofort eine stationäre Einweisung ausgestellt hat!

 

Nachdem ich jetzt, für den Fall das ich wirklich gleich dableiben darf, ein paar Sachen gepackt habe, werden wir jetzt einfach mal in die MHH fahren.

 

Ich hoffe ich darf bleiben!!!! Ich werde Euch auf jeden Fall auf den laufenden halten.

 

Es grüßt Thosa

Share this post


Link to post
Share on other sites
Donna

Hallo Thosa

Wünsche dir viel Erfolg. Ich hoffe doch das du uns auf den laufenden hälst .

Gruss Donna

Share this post


Link to post
Share on other sites
ThoSa

Leider werde ich am Montag erst stationär aufgenommen:( weil keine Bettenkapazität da ist!

 

Aber das schaff ich auch noch jetzt!!!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Donna

Das ist aber überschaubar.

Du wirst das sicher hinkriegen. :daumenhoch:

Share this post


Link to post
Share on other sites
ThoSa

Auf jeden Fall! !! Habe heute auch leider meine Kündigung bekommen, auf Grund meiner Erkrankung:(

Share this post


Link to post
Share on other sites
Donna

Wow was ist den das für ein bescheidner Arbeitgeber?

Dann würde ich aber jetzt eine Reha dran hängen.

Hast du dir da schon mal Gedanken gemacht?

Gruss Donna

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tessa

Hallo ThoSa,

 

ist das rechtlich überhaupt möglich?

Eine Kündigung aufgrund Krankheit?

 

Auf jeden Fall stehst du jetzt mal an erster Stelle.

Schau daß du auf die Beine kommst.

 

Dann kannst du auch die Sache mit der Arbeit 

in Angriff nehmen, ist zwar nicht zweitrangig, aber

im Moment schon.

 

Ich drück dir alle vorhandenen Daumen.

 

Gruß Tessa

  • Upvote 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
mni

MIst!"

 

Geh sofort zum Anwalt für Arbeitsrecht und lege auf jeden Fall WIderspruch gegen die KÜndigung ein!
ist nur glaub 2 WOchen lang mgl- erkundige Dich unbd mach das auf jeden Fall!!

 

Vielleicht kannst Du zumindest Kohle rausholen!

Verlieren kannst Du nichts!

 

Mach das! und gute Besserung!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Andreas

Hallo zusammen

Tessa und mni , ja es ist tatsächlich möglich auch wegen Krankheit gekündigt zu werden, und das wohl nicht nur in der Probezeit, sollte ThoSa da vielleicht noch drin gewesen sein.

Habe dies nämlich leider selbst letztes Jahr erfahren müssen und war auch deswegen bei meiner Anwältin.

Sie müssen halt nur die bestimmte Kündigungsfrist einhalten und dann ist das auch leider rechtens.

Und bei mir ging es letztes Jahr um eine Op die ich machen lessen sollte, und der Arbeitgeber hätte gewusst, wie lange ich Krank geweseb wäre, aber das war ihm wohl zu lange.

Share this post


Link to post
Share on other sites
ThoSa

Hallo ihr lieben,

Ich war sehr lange in meiner firma und mrin Chef hat in der Vergangenheit immer hinter mir gestanden. Nur leider werden die Abstände vom Schub immer kürzer:( und ich kann es einerseits auch verstehen.

Ich sehe es jetzt mal positiv, weil so kann ich mich wirklich mal ganz auf mich konzentrieren! !! Und ich denke auch, wo eine Tür sich schließt öffnet sich eine andere.

Jetzt möchte ich erstmal meine Haut in Griff bekommen und freue mich schon auf morgen, das mir geholfen wird!!!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Donna

Hallo ThoSa

Schön das du es so siehst. Es ist auch besser für deine PSO.

Drücke dir ganz fest die Daumen das dir in der Klinik geholfen wird.

Lass dich nicht unterkriegen und lass weiterhin von dir jören.

Gruss Donna

Share this post


Link to post
Share on other sites
ThoSa

So, ich bin immer noch zu Hause!!!

 

Nachdem ich gestern wie vereinbart in die MHH gefahren bin, voller Hoffnung, musste ich erstmal zur Patientenaufnahme.

 

Ich gab an, einen Termin zur stationären Behandlung zu haben, aber der Computer wollte mich nicht finden:( Nach einem Telefonat, wurde ich aufgenommen und auf die Station geschickt.

 

Dort auf Station angekommen, bin ich zu der Schwester hin und sie meinte, sie hätte mich nicht im Computer!!! Ich hätte ausflippen können! Sie meinte dann, sie würde sich drum kümmern und ich sollte einen Moment Platz nehmen im Warteraum.

 

Nach kurzer Zeit kam sie zu mir und meinte, das ich hier falsch wäre. Ich hätte einen teilstationären Termin und sollte schon um 07.30Uhr da sein! Da hätte ich schon heulen können! 

 

Ich bin dann in die Tagesklinik, zu der Dame die mir auch den Termin für gestern gab. Sie war felsenfest der Meinung, das ich am Telefon um einen Termin für Teilstationär gebeten hatte. Konnte nicht sein, weil es für mich auch nicht in Betracht kam!

Also sollte das ein Arzt entscheiden!

 

Und dann kam ich in einem Untersuchungsraum, mit meinen Mann, und da war er wieder, der Arzt aus der Hautklinik Linden, den ich absolut nicht mag und mich damals selbst entlassen habe. Ich mag keine arroganten Ärzte!!! Er bat mich meine Sachen abzulegen, als ich dies tat konnte ich mich auch schon gleich wieder anziehen. Dann kam der Spruch:"Sie pflegen ihre Haut aber nicht gut!" Das war dann schon zuviel für mich, also wurde ich schon ein bissel dynamischer und meinte das ich mich vor zwei Stunden mit der Daivobetsalbe eingecremt habe und mich nach ner halben Stunden wieder eincremen könnte. Gott sei Dank konnte dies mein Mann bestätigen, der über die Aussage sehr empört war!!

Jeder Mensch weis ja auch nun mal, das es verschiedene Hauttypen gibt, er wohl nicht:)

 

Er fragte mich dann, wo ich wohne und meinte ich könnte dann in die Tagesklinik aufgenommen werden. Was für mich immer noch nicht in Frage kam. Als ich meinte wie viele Wochen die gehen würde und wann ich da sein muss, habe ich ihm mitgeteilt, das es für mich eine Strapaze wäre. Ich müsste morgens um vier aufstehen,  duschen mich eincremen (ohne dies kann ich das Haus nicht verlassen), einziehen lassen und dann mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu fahren. Was ja nun mal schon wieder eine Streßsituation ist! Er war der Meinung das es besser wäre, aber letzendlich ich die Entscheidung treffen müsste und die stand von Anfang an für mich fest!

Also wurde ich unfreundlich wieder heim geschickt, mit der Aussage wir haben erst frühestens ab Freitag ein Bett frei!

 

Also bin ich immer noch daheim und könnte verrückt werden, weil so habe ich es mir auch nicht vorgestellt...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Claudia

Hallo ThoSa,

wie viele Wochen der Aufenthalt in einer Uniklinik (egal, ob Tagesklinik oder vollstationär) geht, ist vorher nie ganz klar, fürchte ich. Das kann alles von 10 Tagen bis 5 Wochen sein, so kenne ich es.

 

Wurde Dir denn gesagt, was Du bis "frühestens Freitag" machen kannst mit Deiner Haut?

 

Vielleicht kann Dir aber auch Dein Hautarzt eine Überweisung in eine Akutklinik wie die schon erwähnte in Bad Bentheim oder Schloss Friedensburg ausstellen und Du fragst dort schon mal, wann denn da Betten frei wären?

  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Rolf

Kündigung wegen Krankheit, z.B. Psoriasis

(Aus meinen Unterlagen als Sozialkunde-Lehrer)

 

Eine Kündigung des Arbeitsverhältnisses durch den Arbeitgeber muss sachlich immer dann begründet werden, wenn 
a) fristgemäß (ordentlich) vom Arbeitgeber gekündigt werden soll und
b) das Arbeitsverhältnis länger als sechs Monate besteht und
c) der Betrieb mehr als zehn Arbeitnehmer beschäftigt (Kündigungsschutzgesetz).
 
Als sachlich gerechtfertigter Kündigungsgrund, gilt eine Dauer-Erkrankung. Die Prognose muss eindeutig negativ sein!
 
Eine Kündigung muss sachlich nicht begründet werden, wenn
a) fristgemäß (ordentlich) vom Arbeitgeber gekündigt werden soll und 
b) der Betrieb nicht mehr als zehn (Vollzeit-) Arbeitnehmer beschäftigt oder
c) das Arbeitsverhältnis noch keine sechs Monate besteht („Probezeit“).
 
Innerhalb von drei Wochen nach Zugang darf beim Arbeitsgericht gegen eine Kündigung Klage erhoben werden, wenn sie formal oder sachlich ungerechtfertigt ist. Danach wird die Kündigung rechtswirksam.
Das Arbeitsgericht darf die Klage nachträglich zulassen, wenn der Arbeitnehmer „trotz aller Sorgfalt“ verhindert war, die Klage innerhalb von drei Wochen zu erheben, z.B. durch Urlaub, Krankenhausaufenthalt. Die Klage muss dann innerhalb von zwei Wochen „nach Behebung des Hindernisses“ gestellt werden. Beim Arbeitsgericht braucht man in der 1. Instanz keinen Anwalt!
 
Fazit: Erst in Betrieben mit mehr als 10 (Vollzeit-) Arbeitnehmern muss eine fristgemäße Kündigung überhaupt begründet werden. "Krankheit" als Kündigungsgrund ist nur bei Dauererkrankung berechtigt, d.h. die Arbeitnehmerin fehlt ständig und lange wegen der gleichen Krankheit. Wenn in kleineren Betrieben eine Kündigung (beweisbar) mit der Begründung "Krankheit" ausgesprochen wird, gilt das gleiche.

Share this post


Link to post
Share on other sites
ThoSa

Hallo Rolf:)

 

in meiner Kündigung steht nicht einmal eine Begründung.

 

Lediglich das mir fristgerecht, bis zum 29.02.2016 gekündigt wird und das ich verpflichtet bin mich umgehend bei AA zu melden.

 

Liebe Grüße ThoSa

Share this post


Link to post
Share on other sites
ThoSa

Liebe Claudia,

 

leider wurde es mir nicht in der Klinik mitgeteilt!!!

 

Ich bin nach der Klinik nochmal zu meiner Hautärztin und habe von ihr noch Tabletten bekommen gegen den Juckreiz! 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Claudia

Hallo ThoSa,

warst oder bist Du denn inzwischen in der Klinik?

Share this post


Link to post
Share on other sites
ThoSa

Hallo :)

 

Seit einer Woche bin ich nun, nach 12 Tagen Aufenthalt in der Klinik, wieder zu Hause! Leider hatte ich mir eine Erkältung eingefangen und war nicht in der Lage Euch Bericht zu erstatten!!

 

Ich wurde am frühen Vormittag in der Klinik aufgenommen und hatte den Tag auch noch eine Vorstellung bei einer Oberärztin, die die Behandlung für mich fest lag. Ich bekam sogar noch am selben Tag PUVA (Bad+Licht). Das war für die ersten Tage die Hölle für mich, weil alles brannte und juckte.

 

Zur äusserlichen Behandlung bekam ich: Monovo, Curatoderm, Salicylvaseline, LCD, Carbamid und Excipial, wie immer eigentlich. Komischerweise schlug es ganz gut an! Aber man weiß ja das es bei mir nicht von langer Dauer ist!!! Und siehe da, seit einer Woche daheim und der Zustand verschlimmert sich, trotz äußerliche Weiterbehandlung. 

 

Am kommenden Montag habe ich in der MHH einen Termin zur Beschprechung der innerlichen Behandlung, die man mir nicht verabreichen konnte, weil ich einen Infekt hatte und ein Antibiotika nehmen musste!

 

Die Stationsärztin würde mir gern Stelara verabreichen, wobei der Chefarzt sagte, was sollen wir Stelara verabreichen, wenn die Patientin schon mit den anderen Medikamenten nicht zurecht kam und empfahl Cosentyx!

 

Was mir letztendlich verordnet wird, erfahre ich Montag! Ich habe zwar von Cosentyx noch nicht viel gehört, aber da werde ich mich nochmal belesen!

 

Meine Hoffnung baut sich jetzt wirklich mal wieder darauf auf, das ich ein innerliches Medikament vertrage und es bald mal auf Dauer eine Verbesserung eintritt!!!

 

Es grüßt Euch ganz lieb ThoSa

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.