Jump to content
Sign in to follow this  
j.b.o.fan

Juckreiz

Recommended Posts

j.b.o.fan

Hallo

Meine Frage

Ich habe seit 27 Jahren Psoriasis

seit ca 6 Jahren erhöht sich der Juckreiz

Ich habe seit 1993   19 Reha Maßnahmen mit Balneo Photo,

hinter mir, immer erscheinungsfrei

Ich nehme z.Zt 

1x exforge 5mg/80mg

2xJanumet 50mg/1000mg

2x Ceritzin

nun Juckreiz wird nicht gemindert

Blutdruck ca 140/100

Blutzucker ca 7,2

gegen schmerzen Li Hand Arthritis Vimovo 500mg/20mg

 

was ist falsch ?

Danke

Hr.Kunte

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dr.Peveling-Oberhag

Hallo Herr Kunte,

 

was Sie schreiben hört sich nach einer schweren Psoriasis an und die Schmerzen in der Hand lassen mich eine Gelenkbeteiligung vermuten. Ich weiß allerdings nicht, ob ich Sie richtig verstanden habe. Haben Sie derzeit auch Psoriasis an der Haut oder nur Juckreiz?

Die Behandlung der Psoriasis sollte grundsätzlich im Vordergrund stehen, wenn etwas an der Haut zu sehen ist und damit verschwindet normalerweise auch der Juckreiz. Die Balneo-Phototherapien wirken zwar häufig schnell gut, nach der Therapie kehrt die Psoriasis jedoch leider zurück. Vielleicht würde Ihnen eine Systemtherapie helfen um einen dauerhaften Erfolg zu erzielen.

 

Sollte Ihre Haut jedoch keine Psoriasis-Zeichen haben, kann der Juckreiz aus ganz vielen Gründen vorliegen. Auch die Schmerztabletten können zu Juckreiz führen. Cetirzin hilft dabei nur gegen bestimmte Juckreizformen.

Einer der häufigsten Juckreiz-Gründe ist trockene Haut, insbesondere in den Wintermonaten. Sie sollten in dem Falle die Haut regelmäßig mit einer reinen Hautpflege eincremen. Von der Galenik sind Lipolotionen zu empfehlen. Es empfiehlt sich verschiedene Produkte auszuprobieren, denn jeder bevorzugt andere Produkte. Falsch machen kann man dabei nichts.  

Share this post


Link to post
Share on other sites
j.b.o.fan

Hallo Herr Kunte,

 

was Sie schreiben hört sich nach einer schweren Psoriasis an und die Schmerzen in der Hand lassen mich eine Gelenkbeteiligung vermuten. Ich weiß allerdings nicht, ob ich Sie richtig verstanden habe. Haben Sie derzeit auch Psoriasis an der Haut oder nur Juckreiz?

Die Behandlung der Psoriasis sollte grundsätzlich im Vordergrund stehen, wenn etwas an der Haut zu sehen ist und damit verschwindet normalerweise auch der Juckreiz. Die Balneo-Phototherapien wirken zwar häufig schnell gut, nach der Therapie kehrt die Psoriasis jedoch leider zurück. Vielleicht würde Ihnen eine Systemtherapie helfen um einen dauerhaften Erfolg zu erzielen.

 

Sollte Ihre Haut jedoch keine Psoriasis-Zeichen haben, kann der Juckreiz aus ganz vielen Gründen vorliegen. Auch die Schmerztabletten können zu Juckreiz führen. Cetirzin hilft dabei nur gegen bestimmte Juckreizformen.

Einer der häufigsten Juckreiz-Gründe ist trockene Haut, insbesondere in den Wintermonaten. Sie sollten in dem Falle die Haut regelmäßig mit einer reinen Hautpflege eincremen. Von der Galenik sind Lipolotionen zu empfehlen. Es empfiehlt sich verschiedene Produkte auszuprobieren, denn jeder bevorzugt andere Produkte. Falsch machen kann man dabei nichts.  

Guten morgen

Frau Dr.Peveling-Oberhag

Danke für die schnelle Antwort

ca 60% Hautbefall aktuell,

Reha Antrag läuft

lasse ab Heute die schmerztabletten weg

Hatte 3 Jahre MTX,mußte absetzen

nun evtl.Stelara,brauche dazu wohl einen Rheumatologin/en in meiner Region

Nehme abwechselnd

Tomesa Fettcreme

und Ringelblumensalbe

Share this post


Link to post
Share on other sites
j.b.o.fan

Guten morgen

Frau Dr.Peveling-Oberhag

Danke für die schnelle Antwort

ca 60% Hautbefall aktuell,

Reha Antrag läuft

lasse ab Heute die schmerztabletten weg

Hatte 3 Jahre MTX,mußte absetzen

nun evtl.Stelara,brauche dazu wohl einen Rheumatologin/en in meiner Region

Nehme abwechselnd

Tomesa Fettcreme

und Ringelblumensalbe

post-15382-0-38209300-1452666912_thumb.jpgpost-15382-0-01208900-1452666934_thumb.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites
Dr.Peveling-Oberhag

Vielen Dank für die weiteren Informationen!

Damit haben Sie eine mittelschwere bis schwere Psoriasis und würde ich Ihnen unbedingt eine Systemtherapie empfehlen. Damit wird auch der Juckreiz besser! Sie haben absolut Recht, Stelara ist eine Möglichkeit. Bei einer Gelenkbeteiligung kämen aber mindestens genauso gut Enbrel, Humira oder Remicade in Betracht.

Ich hoffe Sie finden zeitnah einen Arzt, der Ihnen diesbezüglich weiterhilft. Sie können es ansonsten gerne über das Psoriasis Netz oder über den Deutschen Psoriasis Bund um Hilfe bitten bei der Arztsuche.

Gute Besserung!   

Share this post


Link to post
Share on other sites
j.b.o.fan

Vielen Dank für die weiteren Informationen!

Damit haben Sie eine mittelschwere bis schwere Psoriasis und würde ich Ihnen unbedingt eine Systemtherapie empfehlen. Damit wird auch der Juckreiz besser! Sie haben absolut Recht, Stelara ist eine Möglichkeit. Bei einer Gelenkbeteiligung kämen aber mindestens genauso gut Enbrel, Humira oder Remicade in Betracht.

Ich hoffe Sie finden zeitnah einen Arzt, der Ihnen diesbezüglich weiterhilft. Sie können es ansonsten gerne über das Psoriasis Netz oder über den Deutschen Psoriasis Bund um Hilfe bitten bei der Arztsuche.

Gute Besserung!   

Vielen Dank

Fr.Dr:Peveling-Oberhag

auch Danke ans Psoriasis netz

es ist für jeden eine gute gelegenheit

Auskünfte zu erhalten

Es kann keiner sagen es gibt keine hilfe,man muß nur fragen

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sign in to follow this  

  • Similar Content

    • relativ_nett
      By relativ_nett
      Moin!
      Ich (35) leide seit 21 Jahren an Psoriasis ohne Gelenkbeteiligung mit jetzt beginnenden Tüpfelnägeln und ständigen Exazerbationen. Behandlung mit Fumaderm, Sekukinumab, Ustekinumab, Ustekinumab+MTX, Adalinumab frustran. (dennoch PASI von 15 trotz Kombination mit Cortison-Lokaltherapie.) Aktivierung etwa im 2-Monats-Zyklus mit Juckreiz 8-10/10. Seit drei Wochen Aprimelast in Kombination mit UV-B 3x/Wo. Seit einer Woche ohne Cortison. Warte auf den nächsten Schub, im Moment kriechender Guttata-Typ. Rechne mit Berufsunfähigkeit und beginne gerade erst mit der eigenen Krankheitseinsicht. Mal sehen wie weit ich damit komme. (Und vielleicht bin ich ja doch nicht der einzige Mensch, dem die ganzen tollen und vorallem teuren Medikamente nichts brachten.)
      Seid gegrüßt!
    • Timm-63
      By Timm-63
      Timm-63
      Dies ist mein erster Auftritt im Forum. Sicherlich bin ich in diesem Forum einer der wenigen, der nicht unter Psoriasis leiden muß. Ich denke aber, dass mein Beitrag (und die darauf folgenden) inhaltlich sehr interessant, zumindest für alle unter der Psoriasis vulgaris leidenden Mitmenschen, sein wird.
      Zunächst möchte ich mich kurz vorstellen:
      Ich bin 63 Jahre alt und habe nach einer langjährigen beruflichen Tätigkeit als Unternehmer meinen Ruhestand angetreten. Ich habe also jetzt die Zeit gefunden, mich Dingen zu widmen, für die mir bisher die Zeit fehlte.
      Aufgrund meiner bisherigen beruflichen Tätigkeit habe ich viele Länder und Kontinente bereist und mit sehr vielen Menschen Freundschaften geschlossen.
      Anfang dieses Jahres berichtete mir meine chinesische Dolmetscherin, die seit Jahrzehnten mit mir zusammenarbeitet, dass ihre Mutter seit vielen Jahren unter Psoriasis am Kopf leidet und sie nun ganz glücklich ist, ein Mittel gefunden zu haben, das ihre Mutter innerhalb von 3 Wochen von dieser unangenehmen Krankheit befreite. Kürzlich sagte sie mir, dass ihre Mutter sehr glücklich ist, ihre Depressionen verschwunden sind, die Enkelkinder wieder zu Besuch kommen und dass sie auch wieder am Familienleben teilnimmt.
      Aufmerksam geworden, fielen mir spontan einige Leute aus meinem Bekanntenkreis ein, die ebenfalls unter Psoriasis leiden. Ich habe dieses Mittel an Freunde weiter gegeben, die heute nach Abheilung ihrer Schuppenflechte überglücklich sind. Auch haben mich meine Freunde geradezu bedrängt, dieses Mittel jedem unter Psoriasis leidenden Mitmenschen zugänglich zu machen. Ich bin dem Rat meiner Freunde gefolgt, weshalb Sie jetzt diesen Artikel hier lesen.
      Da ich von Natur aus Skeptiker bin, möchte ich mich selbst von der Wirksamkeit des Präparates überzeugen. Heute habe ich mit einem Bekannten die äußerliche Behandlung (einfach aufsprühen) begonnen und werde den Heilungsprozess fotografisch dokumentieren - jeweils in 3-4 - Tagesabständen.
      Mein Bekannter ist 36 Jahre alt und leidet seit seinem 21. Lebensjahr unter Psoriasis vulgaris. Auch er hat viele Behandlungen und die unterschiedlichsten Mittel im Laufe dieser Zeit ausprobiert - allen Bemühungen zum Trotz, ohne Erfolg. Befallen sind zur Zeit beide Arme (Unterarme, Ellenbogen und Handgelenke) und beide Beine (Unterschenkel, Knie, Kniekehlenbereich). Der Befall ist unterschiedlich groß (von Münzgröße bis Handtellergröße). Die befallenen Stellen sind teilweise deutlich erhaben und zeigen, ebenfalls teilweise, den typischen weißen Belag abgestorbener Hautzellen.
      Ich gehe davon aus, dass die vollständige Abheilung in 3, höchstens 4 Wochen, stattgefunden hat. Danach werde ich mit dem Einverständnis meines Bekannten diese Dokumentation hier im Forum veröffentlichen.
      Die Zwischenzeit werde ich nutzen, um Wege zu finden, jedem Psoriasis - Kranken den Zugriff auf dieses Mittel zu ermöglichen (für konstruktive Anregungen bin ich sehr dankbar).
      Bis bald
      Euer
      Timm-63
    • Shanti
      By Shanti
      Hallo bin 43 Jahre und leide seid 2000 unter Pso . Meine betroffenen Stellen sind der komplette Bereich des Hinterkopfes , beide Ellbogen , beide Hände , linke Knie , Rechte Schienbein , beide Füsse , Rücken sind auch zwei Stellen , Bauchnabel und die Finger-und Fussnägel und seid dieses Jahr hat sich im linken Ellbogen und Knie und Fingerknöcheln auch eine Pso Athritis entwickelt . 
      Leider brachten Cremes , Salben in der ganzen Zeit nie wirklich etwas . Ebenso brachte eine Puva - Therapie eher eine Verschlechterung und musste daher abgebrochen werden .
      Vor 2 Wochen habe ich nun mit der Fumaderm Therapie  gestartet und leide doch sehr unter Magen-Darm Beschwerden , Übelkeit und Kopfschmerzen. Hoffe das legt sich mit der Zeit nehme aktuell für meinen Magen  MCP AL , damit lässt es sich ertragen .
       
      Vielleicht habt ihr noch Tipps  habe schon vor Verzweiflung  und den ständigen schmerzen am Hinterkopf meine langen Haare abrasiert ( schnief ) und vermeide die Öffentlichkeit und wenn ich doch raus muss trage ich lange Kleidung  und versuche alles um den blicken der Leute  aus dem weg zu geh'n . 
      Leide schon sehr unter der Pso , da diese leider sehr grossflächig ist 
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.