Jump to content
mann5948

Toctino vs. Neotigason

Recommended Posts

mann5948

Ich war heute beim Hautarzt. Er hat mir jetzt zwei Alternativen angeboten: 

Behandlung mit Toctino oder mit Neotigason. Vorher soll noch eine Abklärung in der Hautklinik erfolgen.

Wie ist Eure Erfahrung?

 

LG mann5948

Share this post


Link to post
Share on other sites

Supermom

Hallo mann5948,

 

Erfahrungen zu allen Medikamenten findest du unter der Rubrik

 

http://www.psoriasis-netz.de/community/forum/25-allgemein-medikamente-mittel-therapien/

 

 

Du musst für dich klären, ob du dich auf innere Medis einlassen willst, wie hoch dein Leidensdruck ist. Nichts davon ist harmlos, aber es kann deine Lebensqualität verbessern.

 

Liebe Grüße

Supermom

Share this post


Link to post
Share on other sites
Claudia

Hallo mann,

sollst Du Toctino oder Neotigason wegen Psoriasis pustulosa bekommen? Toctino hat gar nicht die Zulassung dafür. Aber: Es sind Studien dazu / damit gelaufen, deren Ergebnisse noch nicht groß veröffentlicht wurden, soweit ich das weiß.

 

Die meisten Erfahrungen mit Toctino findest Du in dieser Diskussion. Andere sind aber auch noch im Angebot ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
mann5948

Ja, eines von beiden. Gestern hab ich mit einem Psoriasis-Betroffenen gesprochen, den ich dienstlich zufällig getroffen habe. Er hat mir Fumaderm empfohlen. 

Mein Hautarzt meinte, eine Patientin hat Psoriasis an den Füßen und Toctino hat bei ihr geholfen.

Danke für die Links. Die werde ich gleich mal besuchen.

:daumenhoch:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Reufi

Ich bin Reufi und habe seit ca 8 wochen mit hautverhärtung wie diverse Risse der selben zu kämpfen welche sich im laufe de wochen als immer schmerzhafter steigerten.

Cortisonhaltige Pillen wie Salben verloren nach kurzer zeit ihre wirkung so das ich selbstständig die hiesige Uniklinik aufsuchte. die hier ansässige Hautklinik setzte anfang der Woche einen Allergietest an welcher aber kein Ergebniss brachte das auf die bestehende erkrankung der Finger rückschlüsse ziehen konnte.

heute das große Blutbild welch jeh nach ergebnis endscheidend sei ob eine Therapie mit TOCTINO nach Telefonicher freigabe begint.Erst dann soll ich bereits ausgestelltes Rezept einlösen

Selber nehme überhaupt keine Medikamente und Ärzte waren bisher fremde wesen für mich bis vor ca 8 Wochen halt.Auch hab ich es nicht so mit dem ganzen elektrokram aber hierfür wollte ich mal wissen wieviele mit der Krankheit betroffen sind. tu mich mit der Bedienung ndes gerätes auch nichtgerade leicht.

aber um meinen weg in bezug TOCTINO zu vermitteln werd ich mich mit dieser art der verständigung wohl befassen müssen.

kommt zeit kommt rat.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
loppy

Toctino hilft meines Erachtens gar nicht gut. Es führte bei mir zur Verbesserung der Nägel und Fingerkuppen mit der Hintergrundgeschichte, dass sich meine Psoriasis sogar bis zum kleinen Zeh an den Füßen ausbreitete. Der noch ~wesentlich~ schlimmere Nebeneffekt war eine explosive Überraschung bei den Triglyceridwerten. Die hatten sich so drastisch erhöht, dass sich bei mir eine Fettleber einstellte mit der ich bis letztes Jahr noch zu kämpfen hatte. FINGER WEG!

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Blondie68
Am 2.9.2018 um 18:23 schrieb loppy:

...Fettleber einstellte mit der ich bis letztes Jahr noch zu kämpfen hatte. FINGER WEG!

Die Erhöhung der Cholesterinwerte hat zumeist drei Gründe, nämlich falsche Ernährung, zu viel Gewicht und Alkohol. Dazu dann Neotiogason und dann können sie in die Höhe schnellen. ABER deshalb Neotigason zu verteufeln, halte ich für absolut unangemessen. Ich hatte immer sehr gute Werte und weil ich wollte, dass das unter Neotigason so bleibt, habe ich schon ein paar Wochen vor der ersten Einnahme keinen Alkohol mehr getrunken und bin dabei geblieben, zudem achte ich sehr auf die Fette, die ich zu mir nehme. Meine Werte bleiben konstant. Durch Neotigason bin ich inzwischen erscheinungsfrei und habe ein völlig neues Lebensgefühl. Der Verzicht auf Alkohol und Fette trägt sicher auch noch dazu bei 😉

 

  • Sad 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • taschi92
      By taschi92
      Hallo,
      ich wollt euch mal meine, bis jetzt kurzen, Erfahrungen mit Neotigason berichten!
      Ich nehme nun seit Freitag, den 18.05.2013, Neotigason 30mg und ich liebe es!
      Hab seit Mai vor einem Jahr Psoriasis Pustulosa Palmoplantaris. Hatte ein Schub nach dem anderen und nie meine Ruhe. Ohne Dermoxin über Nacht sind meine Hände und Füße nie von selbst abgeheilt. War eine harte Zeit das letzte Jahr. MTX und alles andere (Remicade, Humira) hat nichts gebracht genauso wie 4 Wochen Hautklinik mit PUVA.
      Wie schon geschrieben, habe ich am Freitag mit Neotigason begonnen. Meine Hände und Füße waren offen, Pusteln ohne Ende und jeden Tag kamen neue und natürlich schuppig ohne Ende... Nun, 6 Tage später, sind meine Hände und Füße das erste mal OHNE cortisonsalbe also dermoxin oder dergleichen abgeheilt. Ganz von alleine... Das erste mal in 12 Monaten. Ich bin happy ohne Ende! Meine Hände und Füße jucken auch nicht mehr und von Nebenwirkungen merk ich auch noch nichts. Ich hoffe es bleibt so!
      Ja ich weiß, eig. brauchen Medikamente ein paar Wochen um eine Wirkung zu zeigen, aber ich bin überzeugt, dass es am Neotigason liegt!
      Am Anfang war ich ein bisschen ängstlich weil ich ja erst 21 bin und im gebärfähigem Alter aber mittlerweile bereue ich es kein bisschen es zu nehmen!
      Ich berichte weiter!
      Viele Grüße!
    • Stritzi
      By Stritzi
      Hallo zusammen,
      ich lese seit einigen Tagen hier mit und hoffe auf ein paar Tipps, um meinem Dilemma an Händen und mittlerweile auch Füßen entfliehen zu können.
       
      An den Händen hatte ich zum ersten Mal im Herbst letzten Jahres Bläschen und Risse etc. Das wurde dann so schlimm, dass ich auch Kortison in Tablettenform einnehmen musste. Danach wurde es aber mit viel Pflege besser und im Dezember sah meine Haut an den Händen wieder gut aus. 
      Mitte Januar wurde es wieder schlecht und seitdem kämpfe ich mit verschiedenen Cremes dagegen an. Leider bisher ziemlich erfolglos. Jetzt sind die erste größeren Bläschen auch an den Füßen aufgetreten und meine Hautärztin hat mir die Infos für Toctino mitgegeben. Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich das will.
      Zu mir: ich bin 37, treibe regelmäßig Sport, ernähre mich gesund (keinerlei Fertigprodukte, kein Fast Food), rauche nicht und trinke gerne mal einen guten Wein.
      Anbei mal zwei Bilder meiner Hände.
      vielleicht habt ihr Tipps zu Ärzten/Kliniken in und um München, die hier gut helfen können... 


       
      Danke euch schon mal vorab...
    • Schaffmann
      By Schaffmann
      Hallo alle miteinander!
       
      Relativ neu bin ich hier und ich weiß nicht ob ich hier überhaupt in diesem Forum und an dieser Stelle meinen Beitrag richtig platziere. Da ich jedoch ähnliche Krankheitsbilder hier gefunden habe, versuche ich es.
      Seit 3 Jahren leide ich extrem unter einem Dyshidrotisch-rhaghadiformen Hand- und Fußekzem. (In abgeschwächter Form wahrscheinlich schon 30 Jahre.)
      Es zeigt sich wie folgt:
      Hände
      Trockene, schorfige Stellen welche rissartig aufreisen. In der Handfläche, aber auch im Übergang zu den Fingern und an diesen.
      Zeitweise Rötungen die jucken, Bläschenbildung die jucken. Die Bläschen bilden sich vorwiegend zwischen den Fingern und auf den Fingerrücken.
      Füße
      Starke, schnell wachsende Verhornung der Fußsohle auch im Übergang zu den Zehen. Die Verhornung ist sehr hart und unbiegsam, deshalb bricht die Verhornung und an den Bruchstellen bilden sich Risse, insbesonders auch an Zehenübergängen – schlimm am kleinen Zeh.
      Seit Februar letzten Jahres habe ich es in den Griff bekommen, eine tägliche Pflege ist aber weiterhin nötig.
      Nun meine Frage:
      Wer hat ähnliche Probleme und wer möchte sich mit mir austauschen? Nur wenn ein Interesse besteht will ich ins Detail gehen. Einfach so schreiben ist nicht meins.
      Erwähnen will ich noch das Stichwort Toctino. Dies habe ich auch ein halbes Jahr lang eingenommen (Uni-Bonn).
      Beiträge am liebsten per Privater Nachricht. Im Anhang 2 Bilder.
      Ich freue mich auf Eure Antworten.
      Schaffmann
       


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.