Jump to content

Wollte mich mal vorstellen


Recommended Posts

Hallo, ich bin nur hier. Mein Name ist Daniela ich bin 28 Jahre und leide seit ca. 2 Jahren an Schuppenflechte. Es war eigentlich nur eine Frage der Zeit, meine Mutter hat es auf dem Kopf und mein Opa im Gesicht. Bei mir ist es einfach überall, in diesem Winter ist es besonders schlimm aus einer Stelle am Ellenbogen, sind viele Stellen überall am Körper geworden. Besonders fertig machen mich die Stellen im Gesicht, Stirn, Nase und selbst in der Ohrmuschel. Mein Selbstbewusstsein ist im Keller. Ich finde diese Krankheit so frustrierend, man versucht so viel und nichts zeigt Wirkung. Einmal abgesehen von Cortison. Versuche es derzeit mit Nachtkerzenöl Kapseln. Wollte mal wissen wie ihr mit eurer Schuppenflechte umgeht und ob ihr Tipps für mich habt.

Liebe Grüße

Link to post
Share on other sites

hallo, Lunea -

 

Willkommen in diesem informativen Forum -

 

lies dich durch - und ganz wichtig ist - sprich mit deinem Arzt -

 

nette Grüsse sendet - Bibi -

Link to post
Share on other sites

Hallo Daniela

Auch ein Willkommen von mir

Die PSO braucht sehr viel Geduld. Und man muss sie annehmen wie sie ist.

Was Cremes und Medis angeht muss man vieles ausprobieren um herausfinden was einen gut tut und hilft.

Mir hilf immer sehr gut Melkfett oder Olivenöl mit Ringelblumen.

Wie Bibi schon schreibt lies dich einfach mal durch .Hier stehen einige Sachen die man mal ausprobieren kann.

Ansonsten wäre auch mal eine Reha vielleicht was für dich?

Liebe Grüsse Donna 

Link to post
Share on other sites

Hallo Lunea,

 

auch von mir ein herzliches Willkommen! Psoriasis ist echt keine einfache Krankheit, die häufig auch mit der Psyche besser oder schlechter werden kann. Wie andere schon geschrieben haben, muss jeder für sich gucken, was einem hilft und was nicht. Wichtig ist in jedem Fall aber: Kopf hoch und niemals aufgeben! Egal wie schlecht es einem geht (kann da auch ein Lied von singen). Aber man hat wahrscheinlich nur dieses eine Leben und sollte das beste daraus machen.

 

Bist du denn in regelmäßiger ärztlicher Behandlung? Hast du es bisher nur mit Cortison und nun mit Nachtkerzenöl probiert?

 

Viele Grüße

Link to post
Share on other sites

Ich habe gerade den Hautarzt gewechselt zu einer Privatpraxis, der erste hat das ganze anfangs nicht ernst genommen. Das geht schon wieder weg, ist nix schlimmes... Hab es anfangs mit Eigenurin versucht, verschiedene Urea Cremes, Totes Meer Creme, Ducray mit Schwefel. Für den Kopf habe ich Clarelux das hilft natürlich super für eine gewisse Zeit ist ja aber auch hoch dosiertes Cortison drin. Für den Körper und vorallem fürs Gesicht hab ich noch nichts brauchbares gefunden. Mal sehen was die neue Hautärztin sagt. Schuppenflechte ist wirklich ein auf und ab. Zum Glück ist bald Sommer :)

Link to post
Share on other sites
  • 3 weeks later...

Was sagt die neue Hautärztin ? Welche Therapie hat sie dir vorgeschlagen ? Hoffentlich geht es dir besser...

 

Ja, die Pso ist nicht einfach zu haben :-) Aber ich finde, du hörst dich schon etwas positiver an !

 

Liebe Grüße und alles Gute !

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Similar Content

    • DMan
      By DMan
      Hallo,
      ich bin neu hier und bin auf der Suche nach Menschen die mir etwas beantworten können. Erfahrungen, Gemeinsamkeiten, Unterschiede, Experimente.
       
      Zu mir: Ich selbst habe seit meiner Kindheit Psoriasis am Kopf. Inzwischen auch in den Ohren und ein Fleck an der Lippe. Dass ich Psoriasis habe, weiß ich erst seit letztem Jahr. Vor ca. 2 Jahren wurde bei mir Multiple Sklerose diagnostiziert. Seitdem beschäftige ich mich mit Autoimmunerkrankungen, Ernährung, Entspannung, Sport, Schlaf, Meditation, EBV, nehme an Studien teil etc.
       
      Fumarsäure ist inzwischen auch als MS Medikament zugelassen.
       
      Es gibt diverse Autoimmunerkrankungen in meiner Familie. Alle haben was anderes. Erschreckenderweise hat jeder in meiner Familie was.
       
      Sehr schnell befasste ich mich mit ungeklärten Ursachen. Ich hörte auf zu rauchen, hörte auf zu trinken, fing an diverse Diäten auszuprobieren. Die logischste Diät war das Wahls Protocol. Sie war mir aber zu kompliziert und kein Arzt hat mich dabei unterstützt. Dann fing ich mit anderen Diäten an während dessen nahm ich einer Studie für ein Weihrauch Experiment teil und mir wurde bereits Monate vor Medikamenteneinnahme monatlich das Gerhirn gescant.
       
      Zur Zeit mache ich eine zyklische Ketogene Diät, antiinflammatorisch, Paleo Prinzipien und Low in Micotoxins. Dazu kommt alle 3-7 Tage ein Refeed Day mit Proteinfasten. Klingt mega kompliziert, ist es auch. Lohnt sich aber: http://www.bulletproofexec.com/
       
      Ergebnisse:
      Wesentlich mehr geistige Leistung
      Bessere Stimmung
      Mehr Muskeln bei weniger Sport
      Adrenal Fatigue Syndrom (burnout) überwunden.
      MS seit einem halben Jahr stabil
      Und noch viel mehr....
       
      Worauf ich hinaus will, wenn ich diese Diät befolge, wird meine Psoriasis fast schlagartig WESENTLICH besser. Wenn ich dann aus der Ketose rauskomme und Proteinfasten mache kommt Sie wieder. Aber nicht so doll wie in der Woche davor. Wenn ich diese Diät über mehrere Wochen bis Monate sehr diszipliniert befolge ist die Pso irgendwann ganz weg. Auch beim Proteinfasten Tag.... Als ich dann für 3 Tage im Urlaub war und gegessen habe was ich wollte, kam NACH 3 TAGEN alles wieder und zwar so schlimm wie eh und jeh... Jetzt geht sie erst langsam wieder zurück...
       
      Ich habe inzwischen super tolle Ärzte gefunden und die meinten es könnte mit einer Typ 3 Allergie zu tun haben. Sich darauf testen zu lassen ist in Deutschland nicht offiziell anerkannt und deshalb Selbstzahler Leistung. Ergebnisse stehen noch aus. Wir haben noch diverse andere Sachen getestet und herausgefunden dass ich  mit einem Darmparasiten befallen bin, der in DE nur ganz selten vorkommt.... und ich war seit Jahren nicht im Ausland.
       
      Ich habe 2 Threads zum Thema ketogene Ernährung gefunden in der Suche, beide sehr alt....
       
      Meine Frage: gibt es irgend jemanden in diesem Forum, der annähernd ähnliche Erfahrungen gemacht hat?
    • Glorias
      By Glorias
      Hallo erstmal,
      Möchte mich hiermit mal vorstellen, ich selber bin nicht betroffen sondern mein Mann von der Psoriasis Artrithis. Ich möchte mich hier ein wenig informieren da er eher resigniert und sich nicht über Behandlungsmethoden informiert. Er hat die Spritzen (MTX) immer genommen, seit ca. Dreiviertel Jahr nimmt er sie nicht mehr, hat aber starke Schmerzen an Gelenken und Schuppenflechte am ganzen Körper. Nimmt jeden Tag Kortisontabletten Prednisolon, was mir Sorgen bereitet. Stellt sich die Frage was schädlicher ist die Spritzen oder die Tabletten. Immerhin hab ch ihn dazu gebracht die Ernährung umzustellen, leider trotzdem keine Besserung. Ist leider auch Raucher was mich auf die Palme bringt.
      Hat jemand einen Tip für gute Salben ( besonders für Genitalbereich)? Und hat jemand Erfahrung mit Hylaronsäure oder Glucosamin? Würd mich auf Antwort freuen, da ich mich ziemlich allein fühl mit den Sorgen da er eher still vor sich hin leidet
    • ana4711
      By ana4711
      Hallo an Alle,
      ich bin neu in diesem Formum. Wie oben beschrieben bin ich gleich zwei mal mit der Pest geschlagen.
      Meine Psoriasis habe ich seit meinem 18. Lebensjahr. Sie kam - sie ging und sie kam vor etwa 10 Jahren mit Macht. Jetzt habe ich am gesamten Körper an Fuß- und Handnägeln uns es beginnt die Psoriasis Arthritis. Seit meinem 25. Lebensjahr habe ich regelmäßig Abszesse die aufgeschnitten oder operativ entfert werden mußten. Seit etwa vier Jahren weiß ich durch ein anderes Forum, dass ich eine weitere Atoimunerkrankung habe. Die Akne Inversa.(wurde mir nach meiner Eigendiagnose von den Ärzten bestätigt) So jetzt habe ich in den letzten zwie Jahren extreme Schübe bei beiden Krankheiten. Die Akne Inversa scheint die Psoriasis anzustacheln. Problem dabei ist um nicht ständig operiert zu werden muß ich in regelmäßigen Abständen Antibiotika nehmen. Das bedeutet, dass eine Lichttherapie die mir im Winter immer geholfen hat ausgeschlossen ist. Meine Frage ist: Gibt es noch andere die mit dem gleichen Problem "herumhampeln" müssen.
      Meine Hautärztin hat mir gesagt ich soll Humira nehmen. Davor habe ich aber Angst, da ich noch weitere Probleme habe. (Bluthochdurck, erhöhte Leberwerte, Lymphödem, Lipödeme und Krampfadern). Hier in diesem Forum möchte ich mich mit Betroffenen austauschen, da ich mitlerweile alleine nicht mehr weiterkomme. (Die Psyche spielt mir einen Streich). Stark sein alleine geht nicht mehr.
      LG, Ana

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.