Jump to content
Nikija

Daivonex nach ablaufdatum noch benutzbar?

Recommended Posts

Nikija

Hallo zusammen, ich habe da mal eine Frage, ich benutze Daivonex zur behandlung meiner Schuppenflechte.

Ich habe wegen einem Sterbefall in meiner Familie (mein Vater), die einsalberei total hinten angestellt und mich jetzt einige Monate nicht eingesalbt.

Als ich mich gerade wieder einsalben wollte schaute ich auf das Datum, sie ist im August 15 abgelaufen und nun Frage ich mich ob ich sie denn doch noch benutzen könnte.

Sie sieht noch ganz genau so aus wie immer, ist nicht ranzig oder sonstwas... dennoch hab ich ein bisschen bammel sie einfach zu benutzen ohne vorher mal nachgefragt zu haben.

Ich wollte mich auch nur deshalb wieder einsalben, weil durch das momentane schlechte Wetter hier bei uns meine Schuppenflechte total schmerzt, spannt und rissig wird das es bald blutet... zumindest an meiner Hand.

 

Ich würde mich über Antworten sehr freuen und bedanke mich schonmal im vorraus

 

Liebe grüße Nikija

Share this post


Link to post
Share on other sites

Waldfee

Hallo Nikija,

da ich mit solchen Dingen ( Ablaufzeiten der Medis ) sehr vorsichtig bin, würde ich die Salbe nicht mehr verwenden , immerhin beträgt die Ablaufzeit schon ein reichliches 1/2 Jahr.

Versuch doch, so schnell wie möglich ein neues Rezept als Nachfolgemedikament zu erhalten. Wenn Du in der Arztpraxis dies schon mal bekommen hast, wäre es doch auch ohne extra Docvorstellung möglich. Ruf einfach mal in der Praxis an und frag nach. Vielleicht aber bekommst auch einen Soforttermin, denn Hilfe brauchst Du ja. Viel Glück! LG Waldfee

Share this post


Link to post
Share on other sites
xaver

Hallo zusammen, ich habe da mal eine Frage, ich benutze Daivonex zur behandlung meiner Schuppenflechte.

Ich habe wegen einem Sterbefall in meiner Familie (mein Vater), die einsalberei total hinten angestellt und mich jetzt einige Monate nicht eingesalbt.

Als ich mich gerade wieder einsalben wollte schaute ich auf das Datum, sie ist im August 15 abgelaufen und nun Frage ich mich ob ich sie denn doch noch benutzen könnte.

Sie sieht noch ganz genau so aus wie immer, ist nicht ranzig oder sonstwas... dennoch hab ich ein bisschen bammel sie einfach zu benutzen ohne vorher mal nachgefragt zu haben.

Ich wollte mich auch nur deshalb wieder einsalben, weil durch das momentane schlechte Wetter hier bei uns meine Schuppenflechte total schmerzt, spannt und rissig wird das es bald blutet... zumindest an meiner Hand.

 

Ich würde mich über Antworten sehr freuen und bedanke mich schonmal im vorraus

 

Liebe grüße Nikija

 

Hallo Nikija,

 

ich würde einfach mal den Apotheker deines Vertrauens zu Rate ziehen. Der kann dir bestimmt erklären, was mit den Inhaltsstoffen der Creme passiert, wenn die Mindesthaltbarkeit um ein halbes Jahr überschritten ist.

 

HG

Xaver 

  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Nikija

Danke für deine Antwort Xaver, werde ich machen

 

LG. Nikija

Share this post


Link to post
Share on other sites
Nikija

Danke für deine Antwort waldfee, ich bin auch eher skeptisch was das anwenden von abgelaufenem angeht. Hole mir nachher ein neues Rezept, das bekomme ich ohne weiteres ausgestellt ohne beim Arzt rein zu müssen. Dennoch werde ich mal in der Apotheke nachfragen, es zu wissen schadet ja nicht ;-)

Share this post


Link to post
Share on other sites
MikeLawrey

Danke für deine Antwort waldfee, ich bin auch eher skeptisch was das anwenden von abgelaufenem angeht. Hole mir nachher ein neues Rezept, das bekomme ich ohne weiteres ausgestellt ohne beim Arzt rein zu müssen. Dennoch werde ich mal in der Apotheke nachfragen, es zu wissen schadet ja nicht ;-)

 

Mich würde die Antwort dazu mal interessieren :) Schreibst du uns, was der Apotheker dazu sagte?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Nikija

Mich würde die Antwort dazu mal interessieren :) Schreibst du uns, was der Apotheker dazu sagte?

 

Hallo MikeLawrey

 

Ich habe in der Apotheke nachgefragt, Der Apotheker meinte, es würde schon seinen Grund haben weshalb da ein Mindesthaltbarkeits Datum drauf stünde ***ach was sie nicht sagen*** antwortete ich, er sagte das es ja wohl nicht so schwer sein könne sich ein neues Rezept zu besorgen. Ich drehte mich auf dem Absatz um und ging Wortlos aus dem Laden....ich fand es eine frechheit so zu Antworten obwohl ich ja auch höflich gefragt habe.

Anstatt in die nächste Apotheke zu gehn habe ich mir dann ein neues rezept geholt, was ich dann natürlich in einer anderen Apotheke einlöste. Gefragt habe ich dann dort nicht mehr.

Share this post


Link to post
Share on other sites
MikeLawrey

Vielen Dank für deine Antwort. Die Reaktion des Apothekers kann ich nicht nachvollziehen. Das ist doch eine sehr gute Frage, die man da stellt. Ich bekomme für meine Kopfhaut z.B. eine Creme angemixt, die nach anmischen einen Monat lang haltbar sein soll. In einem Monat habe ich die aber niemals aufgebraucht. Soll man sich da monatlich dann ein neues Rezept holen, jedes Mal die Creme bezahlen und zu Hause einen 3/4 gefüllten Topf wegschmeißen? Wahrscheinlich wusste der Apotheker selbst nicht, was er darauf antworten soll. Ich werde bei meinem nächsten Besuch mal genauer nachfragen und die Antwort dann hier posten ;-)

 

Bei Nahrungsmitteln gibt es ja auch das MHD, aber deswegen muss man nichts wegwerfen, nur weil es ein paar Tage drüber ist.

  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ruhrpott

So lange sind Medikamente haltbar

Die Angabe "Verwendbar bis …" auf Arzneimittelverpackungen ist ein Verfalldatum < klick und kein Mindesthaltbarkeitsdatum wie auf Lebensmitteln.

Apotheker Dr. Richard Klämbt, Präsident der Apothekerkammer Bremen

  • Upvote 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • AnTe
      By AnTe
      Liebe Eltern,


      seit einem Jahr hat mein Sohn Ausschlag an den Unterbeinen. Anfangs waren die Kniekehlen wund - hochrot, nässend mit riesigen abgekapselten Eiteransammlungen. Der Arzt sprach von Hormonen, Schwitzen usw. Alles normal, geht von alleine wieder weg. Durch viel Pflege ist es das auch.
      Dann kam der Ausschlag am linken Schienbein. Wir bekamen Advantan (1x die Woche) und eine Pflegecreme (Borretsch). Die Haut war mal besser, mal schlechter.

      Im November 2018 waren beide Schienbeine handtellergroß "entzündet", was bei einem 11-jährigen eine ziemlich große Fläche ist, finde ich. Tatsächlich sah der Ausschlag untypisch für Neurodermitis, Schuppenflechte usw. aus. Der Hautarzt vermutete einen Pilz und nahm eine Probe zur Bestimmung. Wir bekamen Lotriderm Creme, die sehr gut half. Aber der Befund war negativ. Kein Pilz. Inzwischen hatte sich die geheilte Haut wieder verändert. Jetzt sind Stellen leicht gerötet, extrem trocken, also schuppig. Die Diagnose lautet nun doch: Psoriasis.

      Die Therapie soll cortisonfrei erfolgen, was ich sehr begrüße, mit Diavonex. Nach drei Tagen habe ich abgebrochen, da das Hautbild sich extrem verschlechtert hat und wieder mit Advantan geschmiert. Nach einer Woche war alles wieder hübsch und wir verwenden seitdem die Pflegecreme. Aber es lässt sich erkennen, dass sich die Haut wieder verschlechtert. Sie schuppt, ist gerötet und juckt.

      Nun - endlich - meine Fragen: Hat jemand Erfahrung mit Diavonex? Die Hautärztin sagt, es kann durchaus zu einer Erstverschlechterung kommen und wir sollten sie doch noch einmal für eine Woche verwenden + ausschleichend Lotriderm.

      Wer hat Erfahrung mit Ölen (Nachtkerze, Hanf)?

      Wer hat das Blut prüfen lassen (Zink, Vitamin D, C, A, Selen)?

      Hach, ich bin hin und her gerissen, etwas verzweifelt und hoffe sehr auf Eure Hilfe!

    • Lothy
      By Lothy
      Hallo Leute,
      habe heute von meinem Hautarzt eine zusammengerührte Salbe verschrieben bekommen. Auf dem Schild steht:
      Psorcutan Salbe 30,0
      Urea pura 12,5
      Ungt molle (jetzt folgt unleserliches Gekritzel)
      Ungt emulsif. aquos 250,0
      Man hat mir versichert, dass die gleichen Inhaltsstoffe drin sind.
      Kann man dem Glauben schenken?
      Meine Fragen wären:
      1. Dürfen die da überhaupt Psorcutan drauf schreiben? Ist dieser Name nicht von Scherding geschützt?
      2. Urea pura scheint ja auch ein D3-Devirat zu sein. Kann man davon ausgehen, dass es die gleiche Wirkung zeigt wie Calcipotriol?
      Wie gesagt, die Sache kommt mir etwas Spanisch vor.
      Cheers
      Lothy
    • walle
      By walle
      Habe zunächst von meinem Hautarzt Daivonex Salbe und dann Daivonex Creme verschrieben bekommen. Bin jetzt leicht verwirrt. Hängt die Wahl zwischen den beiden Arten vom Hauttyp ab - oder, wo wird was in der Regel angewendet? Und - ich soll, wenn die Hautveränderung nach einer Behandlungspause wieder negativ wird, zunächst 2 Wochen mit Daivobet starten und dann zu Daivonex wechseln. Hat jemand Erfahrung??
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.