Jump to content
kiki13

Antrag auf Schwerbehinderung Erfahrungen??

Recommended Posts

kiki13

Hallo, 

ich habe PSA und habe jetzt einen Antrag auf Schwerbehinderung gestellt.Trotz Humira und MTX (seit November2015) bin ich nicht schmerzfrei. Es geht mir aber deutlich besser! Wer hat Erfahrungen mit dem Antrag und welcher Grad wurde bei euch festgestellt? 

Bin gespannt!

 

Kiki

Share this post


Link to post
Share on other sites

Donna

Hallo Kiki

Bei mir ging es relativ schnell. Habe beim Erstantrag 50% bekommen. Bei Erhöhungsantrag dann noch mal

10 % mehr und das erst mal auf 3 Jahre befristet. Dann ist das noch mal überprüft worden und hab dann

die 60% unbefristet bekommen.

Gruss Donna

Share this post


Link to post
Share on other sites
kiki13

Hallo Donna,

das ist super. Wahrscheinlich aber nicht selbstverständlich. Bin wirklich gespannt...

LG Silke

Share this post


Link to post
Share on other sites
Donna

Lass es auf dich zukommen und wenn du nicht damit einverstanden bist kannst du ja immer noch Wiederspruch einlegen.

Bist du beim VdK? Die unterstützen einen in solchen Sachen. Wäre ein Gedanke wert.

LG Donna

Share this post


Link to post
Share on other sites
kiki13

Bin ich nicht, habe aber schon überlegt, ob ich dort Mitglied werde. Habe es jetzt erstmal alleine versucht. Meine Ärzte unterstützen mich.

LG Kiki

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tenorsaxofon

Hallo Donna,

 

war am Vormittag bei der Schulung wegen meiner COPD. Mehrere Teilnehmer haben dort ausgesagt, dass man inzwischen vorsichtig sein muss, nicht dass man nicht zurück gestuft wird.

 

Gruß Anne

Edited by Tenorsaxofon

Share this post


Link to post
Share on other sites
Donna

Hallo Anne

Ich habe auch schon mit Leuten zurückgestuft worden sind. Bei mir war das nicht so.

So wie ich Kiki verstanden habe hat sie ja einen Erstantrag gestellt und will sehen ob sie überhaupt einen bekommt

Gruss Donna

Share this post


Link to post
Share on other sites
kiki13

Ist der Erstantrag :(

Share this post


Link to post
Share on other sites
Donna

Hallo Kiki

Drum der Vorschlag mit dem VdK.

Share this post


Link to post
Share on other sites
kiki13

Ich sollte wirklich Mitglied werden, aber nun ist der Antrag erstmal gestellt. Wie lange hat es bei dir gedauert bis zum Bescheid?

LG Kiki

Share this post


Link to post
Share on other sites
Donna

Hatte den Bescheid glücklicherweise nach über 2 Wochen.

Würde mich aber auf länger einstellen.Meine Nachkontrolle nach 3 Jahren hat dann etwa 2 Monate gedauert.

Share this post


Link to post
Share on other sites
kiki13

Das War schnell, ich werde berichten. LG

Share this post


Link to post
Share on other sites
kiki13

Das War schnell, ich werde berichten. LG

Share this post


Link to post
Share on other sites
kiki13

Habe heute meinen Bescheid bekommen. Ich habe einen Grad von 30 bekommen. Werde wohl einen Widerspruch einlegen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
butzy

Hallo Kiki,

das würde ich dir auch raten. Bei 30% kann ja nicht viel nach unten passieren.

Du hast zwar ein paar kleine Vorteile bei 30%, z.B. kannst du dich gleichstellen lassen. Aber ab 50% bekommst du erst einen

Behindertenausweis. Du gehst also ein überschaubares Risiko ein, wenn du Widerspruch einlegst.

Dir alles Gute und viel Erfolg, Gruß Uwe

Share this post


Link to post
Share on other sites
kiki13

Begründet wurden die 30% mit :"Eine dauernde Einbuße der Beweglichkeit liegt vor," Dann hätten sie auch gleich die 50 % geben können. Frechheit:angry:

Eine Gleichstellung bringt mir keine Vorteile. Ich bin verbeamtet und nicht kündbar. Ich hätte gerne die 50, damit ich nicht 2 verschiedene berufliche Einsatzorte habe...das ist erst ab 50 möglich.

Share this post


Link to post
Share on other sites
butzy
vor 18 Minuten schrieb kiki13:

 Ich bin verbeamtet und nicht kündbar. Ich hätte gerne die 50, damit ich nicht 2 verschiedene berufliche Einsatzorte habe...das ist erst ab 50 möglich.

Dann habt ihr ja bestimmt eine Schwerbehindertenvertretung und ein Eingliederungsmanagement. An die würde ich mich mal wenden. Die sind auch für Behinderte zuständig und haben evtl. schon Erfahrung mit solchen Sachen. Schaden kann es auf jeden Fall nicht. Bei unsere Behörde gab es auch schon solche Fälle und dem Kollegen war es nicht zuzumuten eine größere Stecke mit dem PKW zurück zulegen.

Du kannst natürlich auch ein Attest von einem Arzt vorlegen, dann wirst du halt zum Amtsarzt geschickt. Kenne Niemanden, der von dort gesünder zurückgekehrt ist.

Gruß Uwe

Share this post


Link to post
Share on other sites
kiki13

Auch eine Möglichkeit. einfacher wäre es mit den 50%. Danke

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tenorsaxofon
vor 1 Stunde schrieb kiki13:

Begründet wurden die 30% mit :"Eine dauernde Einbuße der Beweglichkeit liegt vor," Dann hätten sie auch gleich die 50 % geben können. Frechheit:angry:

Eine Gleichstellung bringt mir keine Vorteile. Ich bin verbeamtet und nicht kündbar. Ich hätte gerne die 50, damit ich nicht 2 verschiedene berufliche Einsatzorte habe...das ist erst ab 50 möglich.

Warum ist es eine Frechheit, nur einen GdB von 30 zu erhalten? Würde mich schon mal interessieren.

Gruß Anne

Share this post


Link to post
Share on other sites
manny

ich denke mal da gibt es auch bestimmungen für die verteilung der grade und bestimmt wird  sichkein mitarbeiter über die vorschriften hinwegsetzen

  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tenorsaxofon

sehe ich auch so. Meine Haupterkrankung liegt z.B. in einem ganz anderen Bereich.

Gruß Anne

 

Edited by Tenorsaxofon
Zusatz

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bibi

ich habe auch bei meinem Erstantrag 30 % bekommen und habe dann einen Gleichstellungsantrag gestellt und bekam 50 % -

wie es bei dir ist, kiki13 weiss ich nicht, da du ja verbeamtet und unkündbar bist - für mich brachte es einige Vorteile - mehr Tage Urlaub und einen Freistellungsbetrag bei der Steuererklärung -

vielleicht auch mal eine Überlegung wert deinerseits -

nun habe ich seit einigen Jahren unbefristet 60 % - das bringt mir zwar nur wenig Vorteile, da ich schon seit Jahren verrenet bin -

nette Grüsse sendet - Bibi -

Share this post


Link to post
Share on other sites
kiki13

Ich persönlich kenne Leute, die ebenfalls 30% bekommen haben, denen es deutlich besser geht und die selbst sagen, dass es ihnen besser geht und dass sie nicht so eingeschränkt sind wie ich. Deshalb ärgere ich mich.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tenorsaxofon

das ist doch mal ein Argument. Es geht hier doch nicht um wünsch dir was. Als Beamtin hast du doch eh schon viele Vorteile gegenüber Menschen, die in  der freien Wirtschaft arbeiten.( Ich weiß sehr wohl was ich schreibe, da ich einige Beamte in der Familie habe.) Ärgern kann man sich über die, die einen auf psycho machen und wenn sie ihren gewollten Status haben, dann so lange schwarz arbeiten bis das Finanzamt kommt.

Gruß Anne

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
kiki13

Es geht auch nicht um wünsch dir was, sondern um einen Nachteilsausgleich aufgrund der Erkrankung. Du kennst mich doch gar nicht und weißt nichts über meine gesundheitliche Situation und meine Einschränkungen im Alltag?? Als Beamtin hat man Vorteile,das stimmt. Ich habe mir einen Beruf ausgesucht, der zufällig verbeamtet wird. Ich habe es mir nicht ausgesucht, verbeamtet zu werden. Ich hätte den Beruf auch gewählt, wenn ich nicht verbeamtet worden wäre. Ich würde meine Verbeamtung auch aufgeben, wenn ich dafür wieder gesund sein könnte...Leider geht das nicht!

Mein Mann ist selbständig und führt einen Betrieb mit Angestellten und daher weiß ich sehr genau, wie es in der freien Wirtschaft läuft...Auch diese Situation hat gewisse Vorteile!

Gruß Kiki

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • seppel
      By seppel
      Hallo,
      nach meinem einspruch beim versorgunsamt habe ich heute von der bezirksregierung bescheid bekommen das mein widerspruch "sachlich unberündet sei"
      kennt sich evtl jemand damit aus habe die psoriasis arthritis hauptsächlich an den fingern und zehen zieht sich aber meineserachtens mittlerweile schon in die arme hoch (welches ja glaube ich nur durch eine Szintigraphie nachgewiesen werden kann -oder).
      arbeiten gehe ich zur zeit nur noch unter schmerzmitteln da die schmerzen halt arrrrg derb sind.
      was meint ihr dazu ???
      lohnt der weg zum sozialgericht ?
      habe mich heute schon im VDK angemeldet mit der hoffnug das die evtl auch noch rat für mich haben.
      dank euch schon im voraus
      LG
      Stephan
    • Guest KESSYM48
      By Guest KESSYM48
      Ein Guten Morgen in die Runde,   
      wer leidet unter Psoriasis arthritis und hat dadurch einen Behinderungsgrad?
      Ich habe 30 % auf beides zusammen, obwohl die Gelenkbeteiligung viel später auftrat, als die Psoriasis!
      Würde mich über Antworten sehr freuen.
      LG
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.