Jump to content
Gast point9

Methotrexat

Recommended Posts

Gast point9

Kennt sich jemand mit diesem Mittel aus?

Bei Arthrose, Arthriden, Rheuma oder ähnliches etc.?

:mad: Ausgerechnet bei mir wollen sie die diese chemo-umgewandelnde Therapie anwenden und dann gleich per Spritze. *Stirntipp*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lacey

Bisher habe ich nur von ziemlich heftigen Nebenwirkungen gehört - von Betroffenen, wie auch von Ärzten.

Metrothexat setzt das Immunsystem herab, wodurch dann angeblich die Krankheit in seinem Wachstum gehemmt werden soll.

Nur...

tut das wirklich Not?

Nebenwirkungen wie neurologische Störungen, Übelkeit, Schlafstörungen, Schwindel?

Nebenwirkungen wie organische Schäden?

Ich tu mir das nicht an. Solange es Alternativen auf dem Markt gibt, die das Immunsystem NICHT herabsetzen, und die wesentlich Nebenwirkungsärmer sind, bleib ich bei denen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast point9

DANKE für einen Beitrag Lacey,

Jetzt habe ich auch mitbekommen, dass es sich bei Methotexat um MTX handelt! ;)

Und, da entdeckte ich, dass es bereits einen ausführlich beschriebenen threat gibt.

Ich werde mich dort mal durchlesen und mir Erfolgs- oder 0 Erfolgschancen inkl. der Nebenwirkungen etc. durchlesen.

eine bessere Woche

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
shania

hallo sevensense

mtx ist für mich hilfreich bei der bekämpfung der psa, aber "nur"für die haut gibt es andere medis, die gut helfen . mtx hat natürlich eine latte nebenwirkungen, aber das muss jeder

selbst abwägen ob für ihn die vorteile überwiegen. ich selbst nehme mtx seit ca. 1 jahr,leider habe ich probleme mit der leber. ich bin fast erscheinungsfrei was die hautpso betrifft. ich wünsch dir, falls du es nehmen solltest, eine möglichst nebenwirkungsfreie zeit

liebe grüsse

shania

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast point9

Liebe shania,

danke für deine Hinweis. Da ich auch Leberschäden/Fettleber (bedingt durch Medikamente die ich einst gegen den Morbus Crohn bekam) habe, ist dein Hinweis für mich von grosser Bedeutung.

liebe grüsse von

der ungelackten ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast why

Hi,

nehme schon über 6 Monate MTX. Momentan 30mg die Woche. Das ist wirklich eine sehr hohe Dosis. Hatte die Schmiererei satt. "O" Nebenwirkungen!!!! Hab mir von der Wirkung mehr erwartet. Aber für die 0 Nebenwirkungen ist es ganz ok.

lg

Werner

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kaddy

Hallo ihr Lieben,

ich nehme nun auch seit fast drei Wochen MTX im Rahmen einer klinischen Studie.

Bisher auch überhaupt keine Nebenwirkungen.

Mir geht es bestens und meiner Haut noch viel besser :P

Bin komplett abgeschuppt und nun verschwinden die roten Flecken langsam.

Ich bin jedenfalls mehr als froh.

Morgen muss ich wieder in die Klinik. Dann werden auch die Blutwerte (usw) kontrolliert.

Soll ja auch alles seine Richtigkeit haben.

LG Kaddy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
baerbel

Hallo seven,

ich hab vor ca. 7 Jahren auch mit MTX angefangen wegen PSA. Habs aber nur einmal genommen (15 mg Lantarel).

Den Tag darauf war ich sterbenskrank mit Kopfschmerzen+ Gliederschmerzen, Übelkeit, Erbrechen usw.. :wein

Und das wars für mich. Ich hab dann den Arzt gewechselt und Azulfidine bekommen.

Die ganzen Jahre hat es geholfen. Nun habe ich leider wieder einen Schub und nehm zur Zeit Kortison.

Bei der Einnahme von MTX müssen regelmäßig die Leberwerte kontrolliert werden.

Hier im Forum wurde aber schon mehrfach gesagt, dass Spritzen wesentlich besser

verträglich sind.

Vielleicht findet sich ja für dich noch was anderes was die Leber nicht schädigen

kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
frabur

Hallo zusammen,

an dieser Stelle möchte ich mal erwähnen, das die Ursprungsfrage vom 19.03.2005 ist.

Gruß Frank

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
heiterbiswolkig
Hallo zusammen,

an dieser Stelle möchte ich mal erwähnen, das die Ursprungsfrage vom 19.03.2005 ist.

Gruß Frank

Ja. Und wo ist das Problem?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
frabur

Hallo heiterbiswolkig,

im Prinzip gibt es da kein Problem, nur muß man bedenken, wenn man auf so alte Beiträge und Fragen antwortet, das es evtl. die User nicht mehr gibt oder sich auch das Problem erübrigt hat. In dem Falle ist mir sevensense bekannt und ich weiß, das sie auf Homöopatie schwört, und ihr das Hilft.

Es gibt viele User die auf uralte Beiträge antworten und sich wundern, das derjenige nicht reagiert. Es sollte lediglich ein Hinweis sein, denn man nach meiner Meinung nach auch mal hätte unkommentiert stehen lassen hätte können.

Gruß Frabur

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
baerbel

Danke frabur,

das mit dem Datum hab ich übersehen.

Hab mich auch noch gewundert, dass seven heute noch so was fragt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Wichtig:

Wir verwenden auf unserer Seite Cookies. Du kannst mehr darüber lesen oder einfach weitermachen.