Jump to content

Recommended Posts

Chalumasch

Hallo,

ich bin Mama von drei Kids .

bei meinem achtjährigen Sohn besteht der Verdacht auf schuppenflechte.

wie sieht die Diagnostik aus ?

gibt es spezielle Kinder Dermatologen- für einen guten fahr ich auch einmal um den Globus.

könnte ein Zusammenhang zwischen streptokoken bestehen?

im Februar 2016 hatte er die wirklich ganz schlimm an der Nase .

er wurde daraufhin 12 Tage im KH mit Antibiotika über Vene therapiert.

er ist bisher nie wirklich krank gewesen, Grippe und sowas halt .

wir haben eine gute ausgewogene Ernährung.

ich bin keine " sagrotan Mama " , bei uns darf Kind , Kind sein .

mir gehen 150 tausend Gedanken durch den Kopf .

ich hoffe hier auf den ein oder anderen gut gemeinten Ratschlag, Tipp und Hilfe 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Donna

Hallo Chalumasch

Erstmal Willkommen im Forum.

Ob es speziell Kinderdermatologen gibt kann ich dir leider nicht sagen. Es ist schwierig überhaupt einen

guten Hautarzt zu finden. Würde mal auf der Krankenkasse anrufen ob die da nicht Adressen haben.

Ich selber bin in der Uniklinik und bin da recht gut gefahren. Bei uns haben die auch eine PSO Sprechstunde.

Vielleicht wäre das was für dich.

Gruss Donna

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Hallo Chalumasch,

also, es gibt wohl eine Hautarzt-Praxis in Krefeld, welcher in seinen Leistungen auch Kinderdermatologie aufführt:

http://www.hautarztpraxis-am-sproedental.de/leistungen.htm

Aber es gibt sicher noch Weitere - vielleicht schaust du hier einfach auch mal:

https://www.google.de/?gws_rd=ssl#q=kinderdermatologie+Meerbusch

Da ist sicher noch der Eine oder Andere dabei. Eventuell gibt es auch Bewertungen zu den einzelnen Praxen - das finde ich immer ganz hilfreich.

Ja, ein Zusammenhang mit Streptokokken ist nachweislich vorhanden. Auch andere Erreger kommen in Frage.

Bei mir wurde die Psoriasis inversa bei der Geburt durch eine latente Listerien-Infektion meiner Mutter (mit Übertragung und dem Auslösen einer schweren Gelbsucht bei mir) ausgelöst. Später haben die Listerien bei mir eine chronische Mandelentzündung ausgelöst, welche erst durch eine Entfernung der Mandeln gestoppt werden konnte. Mit 13 wurde die Psoriasis vulgaris durch eine schwere Scharlach-Infektion (beta-hämolysierende A-Streptokokken) ausgelöst.

Wie hoch ist der AST-Titer (Antistreptolysin) aktuell ? Hat man diesen nach der Antibiose überprüft ? Wurde sichergestellt, dass die Antibiose erfolgreich war ?

12 Tage Antibiose intravenös sind heftig... Das tut mir sehr leid für deinen Sohn!

Wie sehen aktuell seine Blutwerte aus (großes Blutbild) ? Leber, Niere,... alles okay ? Mit 8 ist er sicher so tapfer und lässt sich Blut abnehmen ;) Macht auch der Hausarzt bzw. Kinderarzt.

So schwere Medikamente bzw. deren Toxine (ebenso die der Streptokokken) muss ein so kleiner Körper erst mal wieder entgiften. Eine Entgiftung läuft hauptsächlich über die Leber und die Niere - ist beides überlastet, so greift der Körper auf die Haut als Entgiftungsorgan zurück. Auch der Darm wäre hier erwähnenswert, welcher nach so einer starken Antibiose sicher in seiner bakteriellen Zusammensetzung aus dem Tritt gekommen ist. Es wäre meiner Meinung also erst einmal wichtig zu wissen, in welchem Zustand aktuell seine Organe sind und ob deren Entgiftung richtig funktioniert bevor man ihn eventuell erneut mit Medikamenten therapiert oder einfach nur eine "Sicht-Diagnose" stellt.

Es gibt sehr gute Hautärzte, die gleichzeitig zum Arzt-Dasein eine homöopathische anerkannte Ausbildung absolviert haben. Das wäre eventuell noch eine Alternative - gerade mit Kindern finde ich das erst einmal besser, meine Tochter ist bei einem solchen Dermatologen. Mit 3 Kindern hast du jede Menge um die Ohren und ein unbegleiterer Klinikaufenthalt deines Sohnes ist aufgrund seines Alters nicht möglich.

Bezüglich dem Thema Streptokokken würde ich dir gerne folgendes Thema noch empfehlen: http://www.psoriasis-netz.de/community/topic/22959-zum-thema-streptokokken/#comment-377021 Hier sind aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse zum Thema Streptokokken aufgeführt.

Du schreibst leider nicht, wo und welche Stellen in welchem Ausmaß betroffen sind bei deinem Sohn ? Das wäre evtl. noch wichtig zu wissen. Danke.

Laßt den Kopf nicht hängen, ja ? Es gibt inzwischen jede Menge gute Behandlungsmöglichkeiten wenn es denn eine Psoriasis ist. Diese Diagnose sollte aber in jedem Fall nicht nur durch eine "Sicht-Diagnose" eines Arztes gesichert sein.

Liebe Grüße

Edited by HLA-B27

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • Herdem62
      By Herdem62
      Hey Leute,
      Ich leide seit klein auf an Schuppenflechte auf der Kopfhaut. Mein Cousing leidet auch unter diese Krankheit, bei ihn hat es sich so schlimm entwickelt, dass er sogar kleine schwarze Klumpen auf der Kopfhaut hat. Er hat mir letztens von einer Therapie erzählt, die in der Türkei angeboten wird. In der Ostanatolische Stadt Kangal (Provinz Sivas), leben rötliche Saugbarbe. In der Gegend werden die Fische "Kangal Balik" genannt, was auf deutsch Kangal Fische heißt. Liegt daran, das es vor allem in der Stadt extrem viele von denen Leben. Aufjedenfall gibt es dort eine Klinik die eine 90% Heilung versprechen an Patienten die unter PSO (Schuppenflechte) leiden. Demnach muss man mind. 2 Wochen in der Klinik sich aufhalten. Jeden Tag wird man im Becken behandelt. Man kann in Gemeinschaftsbecken oder sich ein Privatzimmer nehmen. Die Fische knabbern an der Haut. Auch trinkt man in den 2 Wochen nur das Quellenwasser, indem die Fische leben. Laut den Ärzten löst sich die alte Haut ab und der Körper produziert eine neue Haut. Demnach soll damit PSO und auch andere Hautkrankheiten geheilt werden. Mein Cousing wollte diese Therapie dieses Jahr machen, aber er hat sich leider zu spät gemeldet. Man muss sich mind. 3 Monate vorher melden und ein Termin nehmen. Deswegen bleibt das für das kommende Jahr aus und ich werde höchstwahrscheinlich auch daran teilnehmen. 
      Hat vielleicht von euch jemand schon Erfahrung damit gesammelt oder etwas darüber gehört?
    • dm6
      By dm6
      Hallo ihr Lieben!
       
      Ich nehme seit ein paar Monaten Fumaderm und es hilft mir soo sehr! Eigentlich sieht meine Haut wunderbar und unbeschädigt aus.
       
      Aber nun zu einem recht komischen Problem: Immer wenn mir sehr heiß wird bzw. ich leicht in Stress gerate kommen überall wo früher die Flechten waren ganz dunkle Flecken zum Vorschein und ich sehe aus als hätte ich unzählige blaue Flecken..?? 
      Ich habe schon ein wenig über dunkle Flecken und Narben nach der Schuppenflechte gelesen aber bei mir ist das glaube ich etwas anderes..
      Wenn ich zb. gemütlich zu Hause sitze habe ich eine wirklich schöne und ebenmäßige Haut (keine dunklen Flecken, Narben etc.) dann gehe ich raus und muss zb. zum Zug rennen weil ich spät dran bin und überall wo früher die Flechten waren kriege ich ganz dunkelblaue Flecken. Das sieht dann auch ganz merkwürdig aus und die Leute glauben nun nicht mehr ich hätte eine ansteckende Krankheit sondern jemand hätte mich geschlagen. Ich wurde schon öfter gefragt ob und wie ich mich verletzt habe. Wenn ich mich etwas beruhige und mir nicht mehr heiß ist bzw. ich entspanne verschwinden diese dunkelblauen Flecken auch wieder. (jedoch wird mir gerade im Sommer natürlich nonstop plötzlich heiß )
      Es scheint so als würde die Schuppenflechte noch immer unter der Haut schlummern und sich ein wenig zu erkennen geben.
      Kennt das irgendjemand? Was kann ich tun? Verschwindet das noch? Ich nehme schon die Höchstdosis an Fumis und weiß nicht weiter da ich mich so auch nicht richtig in kurzen Sachen aus dem Haus traue. Ich finde es soo schade, dass meine Haut jetzt eigentlich so schön geworden ist und ich es trotzdem nicht genießen kann.
    • MJ97
      By MJ97
      Hallo ich möchte mich kurz vorstellen da ich neu hier bin. Ich werde wahrscheinlich auch viel zu viel schreiben und hoffe das keiner ein Problem damit hat.
       
      Also kurz zu mir ich bin Max und bin 18 Jahre alt und habe einen Bürojob und leide geschätzt jetzt ca 5. Jahre an PSO. Ich habe mich jetzt hier angemeldet, da ich gerne die Erfahrung anderer mit einholen möchten die unter dem selben Problem wie ich leiden. Ich bin außerdem nicht besonders schwer so ca. 58 Kilo und rauche auch (leider), also ich erwähne es nur da ich nicht weiß ob es auch Einflüsse auf die PSO hat.
       
      Um erstmal einen Anfang zu finden möchte ich den Fortschritt meiner Erkrankung näher bringen und woher sie schätzungsweise kommt. Also mein Vater hatte genauso PSO, aber bei ihm war die Krankheit nie soweit fortgeschritten wie bei mir, denn bei ihm waren meist nur die Gelenke befallen (Knie, Ellenbogen und vielleicht wenige Ausnahmen am Körper). Bei mir ist die PSO am ganzen Körper mittlerweile ausgetreten. Ich habe es am Kopf, aber dies auf der behaarten Kopfhaut und an den Haaransätzen (zurzeit etwas besser geworden) und das war auch die Stelle wo es begonnen hat. Danach ging es in den Intimbereich, wo ich einige Zeit sehr sehr starke Probleme hatte, die sich zum Glück sehr gebessert haben im Gegensatz zu damals. Danach ging es auf Arme und Beine wo immer mehr stellen dazu kommen. Seit ca. 2-3 Jahren habe ich es auf dem Rücken und mittlerweile würde ich behaupten das zu 90% von meinem Rücken mit PSO bedeckt ist... Nach dem Sommer 2015 habe ich starke Probleme am Bauch bekommen der ca. zu 30-40% bedeckt ist. Ich bekomme nach jeden Sommer (seitdem die Krankheit ausgebrochen ist) immer wieder extreme Schübe.
       
      Ich muss sagen es belastet mich zurzeit wirklich sehr, denn ich habe immer sehr das Gefühl, dass Leute darüber schlecht reden wenn sie es sehen und es vielleicht sogar eklig finden (so sind Menschen leider nun mal). Ich persönlich finde auch nicht das ich der hässlichste bin, aber ich habe schon länger keine Freundin mehr gehabt, doch da stehe ich mir durch meine PSO glaube mehr selbst im Weg da ich angst habe wie Mädels darauf reagieren sollten falls sie gerade die schlimmen stellen an meinem Körper sehen. Was mir auch sehr unangenehm ist vorallem auf Arbeit, ist egal wo ich sitze sind nach kurzer Zeit überall Schuppen auf dem Sitz und Boden, dies ist mir vorallem sehr unangenehm auf Arbeit und schäme mich sehr dafür. Ich trage auch nur noch lange Kleidung bzw. wenn ich große Problem am Kopf habe trage ich immer ein Cap.
       
      Als letztes möchte ich euch noch erzählen was für Medikamente ich verwende. Also Abends soll ich Salicyl - Vaselin 5% verwenden um die starken Schuppen zu lösen und morgens soll ich MomeGalen verwenden, aber dies verwende ich morgens echt selten nur am Wochenende, da ich nicht mit einer so fettigen Creme meine Kleidung versauen möchte und es mir unangenehm ist die Flecken bzw. die schmierigen stellen. Ich sollte auch mal Daivonex verwenden doch da hat meine Haut allergisch reagiert und kann diese also nicht mehr verwenden. Jetzt möchte meine Hautärztin mit einer Therapie mit Fumaderm beginnen, aber diese musste ich nach 3 Wochen abbrechen da ich starke Magen- Darmprobleme hatte und so extrem war es noch nie. Ich weiß das dies Nebenwirkungen sein können, aber weder Hausarzt noch Hautarzt waren sich ob er mit den Tabletten zusammenhängt. Wie sind eure Erfahrungen mit Fumaderm bzw. Fumaderm Initial? Was haltet ihr von einer Kur oder einem besuch im Krankenhaus und bringt dies wirklich etwas? Ich habe auch schon gelesen, dass wenn die Pupertät wirklich komplett vorbei ist mit so 21 Jahren etwa ist die PSO bei manchen zurück gegangen könnt ihr dies bestätigen? Ich hab auch das Gefühl, dass Leute die zum Hautarzt gehen sehr große Versuchsobjekte bei der Krankheit sind und es keine Lösung gibt die bei jeden gleich anschlägt und mein Hautarzt auch wenig meine stellen kontrolliert. Ich werde wohl den Hautarzt wechseln, weil sie sagt immer wieder das selbe und schaut sich meine Stellen nie richtig an und versucht wenig anderes leider.
       
      Im allgemeinen fühle ich mich sehr unwohl wie wahrscheinlich fast jeder hier und ich habe wirklich Angst, wenn es immer schlimmer wird und ich wirklich psychische Probleme bekomme...
      Tut mir leid das ich soviel geschrieben habe, aber ich musste einfach mal alles erzählen, auch wenn ich mit meinen Freunden darüber reden kann, doch keiner kann sich so in die Situation versetzen wie selber betroffene Menschen.
       
      Entschuldigung für die Rechtschreibfehler die wahrscheinlich drin sind, aber bei soviel Text hab ich nicht alles nochmals nach kontrolliert, doch ich hoffe ihr könnt es lesen.
       
      Mfg Max
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.