Jump to content
MadameJosii

Probleme nach dem Absetzen von Stelara

Recommended Posts

MadameJosii

Hallo ihr Lieben, 

Ich habe nach zwei Jahren schwerer Schuppenflechte diese mit Stelara bekämpft. 

Im Juni 2016 hatte ich meine letzte Spritze und ich hatte mich entschieden das Medikament abzusetzten, da die Schuppenflechte komplett abgeheilt war. 

Ich habe immernoch keine Probleme mehr mit der Haut, allerdings plagen mich seit dem Absetzten schwere Bauchschmerzen. 
Ich war jetzt schon mehrmals beim Arzt um zu checken was los ist. Allerdings kam trotz Ultraschall und Magenspiegelung nichts raus. 
Jetzt frage ich mich ob das mit dem Absetzten von Stelara zusammenhängt. Könnt ihr euch das vorstellen? Oder hat da jemand Erfahrungen? 

 

Viele liebe Grüße 

Josi 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hucki

Hallo Josi,

tut mir leid, dass du diese Bauchschmerzen hast. Ich habe spontan nur eine Idee, kann aber totaler Nonsens sein.

Stelara wird auch zur Behandlung von Morbus Crohn eingesetzt. Vielleicht hast du ja in der Ecke eine Baustelle, was bis dato nicht bekannt ist. Manchmal hat man auch nicht nur eine Autoimmunerkrankung.

Drücke dir die Daumen, dass es dir bald wieder besser geht.

Lieben Grüß von Hucki

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Halo Josi,

wurde denn mal eine Stuhlprobe von dir untersucht ?

Bei einer Magenspiegelung wird meines Wissens nach hauptsächlich nach dem Bakterium Helicobacter pylori gesucht (welches als Folge Magengeschwüre und Magenkrebs verursacht, daher die Magenspiegelung). Allerdings gibt es noch etliche weitere Erreger und Parasiten, welche Bauchbeschwerden auslösen können. Durch einen tiefen Analabstrich oder eine Stuhluntersuchung mit anschließender Kulturanlage können solche aufgespürt werden. Es wäre nun wichtig herauszufinden, ob ein bakterielles Ungleichgewicht bei dir herrscht und dadurch diese Beschwerden ausgelöst werden.

Es gibt sogar Menschen, dessen Herpes-Infektion sich im Bauchraum abspielt. Man kann hier nicht verallgemeinernd sagen, dass es immer nur ein bestimmter Erreger-Typ ist welcher Bauchbeschwerden hervorruft. Eine umfassendere Diagnostik wäre also angebracht.

Leidest du unter chronischen viralen oder bakteriellen Infektionen (z.B. HSV, HPV, EBV, CMV, Helicobacter pylori,...) ? Pilzerkrankungen oder wiederkehrenden Infekten um es einfacher auszudrücken (Blase, Mandeln,...) ?

Wurde denn ein großes Blutbild gemacht (hier vor allem wichtig: GGT, GOT und GPT, AP (Alkalische Phosphatase), Bilirubin,...) um evtl. Entzündungswerte bzw. abweichende Werte zu sehen ?

Bist du beim Gastroenterologen in Behandlung ?

Liebe Grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites
the_medicus

Mal ne ganz blöde Zwischenfrage: wer hat Dir denn empfohlen, Stelara abzusetzen? Meines Wissens nach gibt es keine "Heilung" der PSO, lediglich eine Therapie der Symptome. Keine Therapie: früher oder später treten die Symptome -oftmals in schwereren Ausmaßen wieder auf. Das Problem bei Biologika kann sein, dass diese nach Absetzung und Neuaufnahme der Therapie nicht mehr wirken können (Immunabwehr).

Bei einer Behandlung des M.C. kann es nach Absetzung zu einer entsprechenden Reaktion des "Darms" kommen. Für die PSO ist das meines Wissens nach noch nicht beschrieben.

"Bauchschmerzen" kann zudem vieles bedeuten. Ober- oder Unterbauch, linke oder rechte Flanke, Emesis oder Diarrhoe? Ich sehe gerade, dass der Threat bereits im Januar war... da gab es vermehrtes Auftreten von NORO und ROTA, sowie anderen Virenerkrankungen... haben sich die Beschwerden denn inzwischen gebessert oder wurde etwas diagnostiziert?

 

LG

the_medicus

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • Suna
      By Suna
      Hallo, 
      es geht um folgendes. Ich habe seit dem Jahr 2000 Colitis Ulcerosa.. Ich habe mal mehr Schübe und mal weniger.. Nun habe ich im November letzten Jahres eine kleine Tochter bekommen und seitdem hab ich ganz starke Schübe.. Seit Februar bekomme ich Infliximab.. Was aber leider nicht hilft.. Nun bekomme ich ab morgen Sterela.. Meine Frage ist, ob ich weiter stillen darf??bis jetzt habe ich gestillt, weil meine Kleine absolut keine Flasche nimmt.. Wir haben alles ausprobiert.. Ihr geht's super.. 
       
      Lg.. Ich hoffe auf Antworten 
    • Alena
      By Alena
      Hallo!
      Ich bin jetzt seit gut 3 Monaten bestrahlen gegangen. Mein Körper reagiert mittlerweile auch schon - nur eben nicht positiv. Die Haut wird heiß, rot und juckt/kribbelt unerträglich... Kann kaum noch eine Nacht ruhig schlafen und wenn ich denn mal einschlafen kann, wache ich von diesem "Juckreiz" wieder auf... 
      Jetzt hab ich mich gestern mal wieder an den Experten in Wien gewendet um vielleicht etwas gegen dieses "Jucken" zu bekommen. Er möchte mit mir, trotz des Stillens, wieder eine Therapie mit einem Biologika (wahrscheinlich wieder Stelara) beginnen! Da ich bei einem Hautbefall von über 30% angekommen bin, der "Schub" noch immer nicht aufhört und mich schon nach Besserung sehne hab ich mich erst sehr darüber gefreut das diese Möglichkeit besteht! Doch jetzt bin ich dann doch noch ins grübeln gekommen. Ich denke nicht das mir jemand zu 100% versichern kann das meine Tochter von diesem Medikament "verschont" bleibt. Der Arzt sagte mir das Stelara wahrscheinlich auch minimal in die Muttermilch übergehen würde. Aber was bedeutet das für mich/meine Tochter? Wie könnte sich das auf sie auswirken? Mein Arzt meldet sich Mitte nächster Woche bei mir. Er möchte sich in der Zwischenzeit erkundigen welches Medikament am ehesten in Frage kommt. Er möchte dann mit mir gemeinsam entscheiden. ich bin hin und her gerissen...  Hat jemand schon Biologika während der Stillzeit verwendet?  
      Liebe Grüße an euch alle!
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.