Jump to content
Sign in to follow this  
mdamaus

MTX und Grippe

Recommended Posts

mdamaus

Hallo liebe Gemeinde,

ich bin neu hier, 58 Jahre alt und habe seit meiner Kindheit Schuppenflechte. Vor ca. 2 Jahren find es an das ich immer wieder starke Schmerzen in den verschiedensten Gelenken bekam, teilweise mit Schwellungen und Rötungen. Mein Orthopäde konnte nie was finden. Mein Internist schickte mich dann zu Rheumatologin, die Psoriasis arthropathie diagnostizierte, seit ca. einem halben Jahr spritze ich MTX erst wöchentlich, seit Dezember 10tägig. Weihnachten hat mich eine Grippe erwischt, die mich total umgeschmissen hat mit Kreislaufkollaps aber ohne Fieber. Jetzt nach fast 3 Wochen lassen die Grippesymptome nach, Schnupfen und Husten sind ganz vorbei, bin aber immer noch sehr schlapp, bin immer müde, kriege Schweißausbrüche wenn ich mich etwas körperlich betätige und in Ruhe ist mir ständig kalt. Vielleicht hat jemand einen Tip für mich. Danke schön

Share this post


Link to post
Share on other sites

Guest

Hallo mdamaus,

dein Immunsystem kann natürlich auch durch das MTX eingeschränkt sein, das ist aber bei allen immunsupprimierenden Mitteln so. Auch bei uns ging zwischen Weihnachten und Neujahr ein grippaler Infekt um (hab ein Grundschulkind zuhause, da kommt so Einiges mit heim ;)) und da ich schon mein Leben lang auf Medis allergisch bin, habe ich schon als Kind die Heel-Mittel bekommen und verwende sie jetzt auch selbst für mich und meine Familie. Da gehören z.B. dazu: Gripp-Heel, Engystol, Angin-Heel, Bronchalis-Heel,... Diese sind aber homöopathisch und das ist nicht Jedermanns Sache. Daher vertiefe ich das jetzt nicht und kann nur empfehlen, dass du dich so gut es geht schonst. Ganz viel schlafen.

Ich lege mir gerne eine Wärmflasche unter meine Füße, so dass es mich durchwärmt. Im Winter tragen wir nur Merinowolle am Körper und an den Füßen. Es liegt auch immer für jeden ein zweites Paar Wollsocken bereit, damit schnell gewechselt werden kann falls mal die Füße kalt werden (das andere Paar kommt dann auf die Heizung zum Durchwärmen).

Was ich noch erwähnen möchte - nachdem es leider wieder aktuell steigende EBV-Zahlen gibt - das Pfeiffersche Drüsenfieber (ausgelöst durch das EBV-Virus) verläuft wie eine Grippe und kann vor allem sehr starke Erschöpfungszustände auslösen. Hier sind gleich 3 Bekannte davon betroffen und sie leiden unter völliger Erschöpfung. Vor allem die Schweißausbrüche sprechen dafür, dass dein Körper immer noch schwer am Arbeiten ist.

Ich hoffe, dass du schnell wieder ganz fit bist !

Liebe Grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tenorsaxofon

Hallo mdamaus,

hast du in dieser Zeit weiter gespritzt oder hast du ausgesetzt und wenn ja, wie lange?

Gruß Anne

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tulipa

Hallo, lese interessiert mit - mir geht es exakt so wie mdamaus.

Sollte man aussetzen, Tenorsaxofon?

LG

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tenorsaxofon
vor 10 Stunden schrieb Tulipa:

Hallo, lese interessiert mit - mir geht es exakt so wie mdamaus.

Sollte man aussetzen, Tenorsaxofon?

LG

aber sicher. Laut Rheumatologe wenigstens 2 Wochen. Ich hatte nur eine ausgesetzt und musste es dann büßen.

Gruß Anne

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

  • Similar Content

    • Supermom
      By Supermom
      Hallihallo,
      dieses Jahr komme ich irgendwie auf keinen grünen Zweig mehr...
      Nachdem ich im Januar aus dem Simponie schleichen musste, weil es einfach nicht mehr wirken wollte, die kalte Lungenentzündung mich aus dem Rennen nahm und überhaupt alles coronamäßig blöd lief... Startete ich einen Versuch mit Embrel, erfolgslos... nun Humira und zusätzlich fährt die Rheumatologin das MTX wieder hoch (was ich hoffte los zu sein) aber es bleibt ein Dauermuskelkater, ein steter schmerzhafter Druck in Gelenken, Muskeln, Sehnen... und ich bin sooooo müde. Die Schilddrüse hat ihre Arbeit auch irgendwie eingestellt und mein Herz geht in Sprüngen... Alles wird geradet ständig kontrolliert und versucht mit Medikamenten in ein Gleichgewicht zu bekommen.
      Manno!!!! Kaum, dass ich über die 50er Hürde gehüpft bin, werd ich zum Frack.
       
      Ich arbeite so gern.. aber in letzter Zeit kann ein Arbeitstag zu einem Berg werden, den ich irgendwie nicht erklommen bekomme... Mag mich selber nicht mehr.
       
      So fertig mit Jammern, jetzt koche ich mir einen Tee und dann gehts in den Wald, dem Sonntag noch ein wenig Sinn geben. Herzlichen Dank fürs "Zuhören"
    • HUCKY56
      By HUCKY56
      Hallo Ihr lieben,
      ich hoffe Ihr habt nicht all zu viel unter der Co.-Pandemie gelitten.herrliches Pfingstwetter zum Spazieren.Seit März habe ich das MTX ausgesetzt und jetzt sind meine Haut ,Gelenke und auch die allergischen Symtome schlechter geworden.Hat jemand von Euch Erfahrung damit.
      MTX absetzen,Allergien
      Gruß HUCKY56
    • Boehsechica
      By Boehsechica
      Guten Morgen...
      seit März 2012 bin ich auf MTX eingestellt, derzeit 15 mg s.c.
      Nun habe ich seit einigen Tagen eine leichte Erkältung mit Husten und Schnupfen.
      Bin mir jetzt nicht sicher, ob ich trotzdem heute Abend meine Spritze setzen kann.
      Zum Arzt wollte ich deswegen nicht gerade.
      Was meint ihr? Soll ich lieber eine Woche pausieren?
      LG
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.