Jump to content
Armin

Bei mir hilft Heizoel

Recommended Posts

Armin

Hallo zusammen

Ich heiße Armin, bin 35 Jahre alt und habe Pso auf der Kopfhaut, im Gesicht, auf der rechten Schulter und mein kleiner Freund ist auch betroffen. Auch leide ich unter Pollenallergie und vertrage keine Tomaten und Zitrusfrüchte.

Verlauf:

Ca. 1989 hatte ich einen Verkehrsunfall mit anschließendem Krankenhausaufenthalt.

Wieder zu Hause bemerkte ich nach einiger Zeit eine kleine Flechte am linken Ohrläppchen und Schuppen auf der Kopfhaut. Dann waren die Augenlider dran. Danach begann es auf der rechten Schulter. Zuerst war die Flechte auf der Schulter ganz klein, wurde jedoch stetig größer, begleitet von Juckreiz.

Durch einen Zufall bekam ich Arbeit in einem Tankreinigungs/Tankschutzunternehmen (Reinigen und Sanieren von Heizöltanks). Nach einiger Zeit verschwanden bis auf die Schulter alle Beschwerden wieder.

Nach einem Jobwechsel in ein anderes Gewerbe (Bodenleger) waren nach ca. einem halben Jahr alle Beschwerden wieder da.

So, und nun wurde es richtig übel!

Die Krankheit befiel auch noch meinen Penis. Anfänglich war die Haut sehr gerötet, begleitet von starkem Juckreiz. Daraufhin band ich meinen Penis mit einer sehr engmaschigen Mullbinde ein um ein Scheuern der Wäsche zu vermeiden. Das Jucken reduzierte sich auf ein noch erträgliches Maß.

Eine hinzukommende Acrylallergie (was ich natürlich erst im nachhinein herausgefunden habe) verschlechterte den Zustand des Penis extrem. Die Haut wies tiefe Risse mit austretender Zellflüssigkeit auf. Zum Juckreiz kam noch ein fürchterliches Brennen hinzu.

Anfangs behandelte ich den Penis mit Puder und bandagierte ihn mit Mullbinde. Keine Besserung! Jetzt startete ich eine Testphase mit verschiedensten Salben (auch Cortison), Pudern und Ölbädern. Bei manchen Versuchen stellte sich eine kleine Besserung ein, die aber nie von langer Dauer war.

Als ich herausfand, daß ich eine Acrylallergie habe, brach ich sofort den Job ab und kam durch Zufall wieder im Tankschutz unter. Dort verbesserten sich meine Beschwerden langsam aber stetig. Alle Beschwerden bis auf die Schulter ( sogar mein extrem übel angegriffener Penis erholte sich und war nach einem 3/4 Jahr beschwerdefrei) verschwanden.

Nach einem erneuten Jobwechsel fingen die Beschwerden nach ca. einem halben Jahr wieder an. Alles wieder von vorne, echt super!

Jetzt dachte ich intensiv über den Krankheitsverlauf und Materialien mit denen ich in Berührung kam nach. Durch Recherchen im Internet durch die ich auf Hinweise gestoßen bin, die besagen, daß Erdöl auf Menschen eine heilende Wirkung haben kann und Mönche schon 1430 ein Heilöl namens Quirin hatten und das es eine Erdölsorte namens Naphtalan gibt. Auch durch die Recherchen über Materialien, mit denen ich als Tankreiniger in Brührung kam und eine Besserung hervorgerufen haben fand ich heraus, das es sich wohl um ein mineralisches Öl (Heizöl) handeln mußte, das die Krankheit zum einschlafen bringt.

Aus dieser Theorie heraus startete ich einen erneuten Versuch.

1. Tag: Großes Sitzbad, Wassertemperatut ca. 40 Grad. Ich entferne vorsichtig soweit möglich alle Hautschuppen. Ca. 20 Minuten nach dem Baden schmiere ich mir Heizöl auf den gesamten Rücken und auf den Bauch ( vom Schamhaaransatz bis zum Nabel über die gesamte Bauchbreite). Nur auf gesundes Hautgwebe.

2. Tag: Nach dem Aufstehen beträufle ich meinen Bauch wie am ersten Tag. Im Laufe des Tages stelle ich fest, daß die Kopfschuppen verschwunden sind. Ein Blick auf meinen kleinen Freund und die Freude ist rießig. Der Juckreiz ist fast völlig verschwunden, die Haut weist extreme Besserung auf. Die Schuppenflechte im Gesicht regeneriert sich langsam nur die Schuletr reagiert nicht.

3. Tag: Wieder Heizöl auf den Bauch, die Haut erholt sich zusehends weiter.

Ich stinke jetzt zwar nach Heizöl, aber das ist nichts im Vergleich zu Pso.

PS: Solltet Ihr vorhaben das auch zu versuchen, rate ich euch erst auf einer kleinen gesunden Hautstelle die Veträglichkeit zu überprüfen.

Bei Fragen mailt mir einfach

Euer Armin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aquarious

Hallo Armin,

boah, das ist ja eine Höllentherapie, hoffe du bist Nichtraucher,

... kleiner Scherz.;):):(

Bei mir wirken jegliche Mineralölstoffe schlimmer als Salzsäure.

Also dein Hinweis dies vorsichtig zu untersuchen ist nur zu empfehlen.

Dies schlägt evtl. auch in die Richtung Teersalben, welche schon so

manchem Schuppi geholfen haben.

Interessanter Beitrag von dir.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Edelweis

Moin moin,

Hallo Armin,

da du als Tankreiniger gearbeitet hast, solltest du eigentlich wissen, das jede Berührung der Haut mit Heizöl zu vermeiden ist. Dem Heizöl wird ein wahrer Chemie-Coktail (Additive) beigemischt: Geruchshemmer, Fließverbesserer, Stabilisatoren usw. Und dann sind da noch die Stoffe, die den Mißbrauch von Heizöl als Dieselkraftstoff verhindern sollen und dem Zoll zur Kontrolle dienen: Solvent Yellow 124 und der rote Farbstoff Sudan 1. Sudan 1 ist giftig, schädigt die Erbinformationen DNA+RNA und gilt als krebserregend.

Aslo ich würde meine Haut nicht mit Heizöl einreiben.

Gruß

Uwe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Armin

Hallo Edelweis

erstmal vielen Dank für Deinen Kommentar

sicher weiß ich, daß Heizöl auch Nebenwirkungen hat, die ich aber gegenüber dem Juckreiz gerne in Kauf nehme und sich mein Zustand sehr verbessert hat. Andere Mittel zur Linderung der Pso wie z.B. Cortison haben auch ihre Nebenwirkungen und das habe ich, wie viele andere Psopatienten, auch benutzt und es hat nix gebracht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Also die Inhalte des Heizöls, die Uwe hier mitteilt sind ja doch schon sehr gefährlich.

Gefährlicher, als Cortison....was die Nebenwirkungen angeht.

Cortison soll man ja nur benutzen, wenn wirklich momentan garnix mehr hilft. Also nicht auf Dauer.Es gibt sehr viele Salben, Cremes usw., die helfen die Beschwerden durch die Pso erheblich zu lindern.

Dieses is mir alles viel lieber, als mich mit etwas einzuschmieren, das krebserregend ist.

Mit der Pso kann ich leben....

mit Krebs...nur halb so lang...

Liebe Grüsse

Ilka

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Wichtig:

Wir verwenden auf unserer Seite Cookies. Du kannst mehr darüber lesen oder einfach weitermachen.