Jump to content
Sina123

PsA oder nicht

Recommended Posts

Sina123

Wahrscheinlich wiederholt sich das Thema mit meinem Beitrag aber dennoch kann ich es nicht lassen....

Ich hab seit Jahren eine Psoriasis vulgaris (Ellbogen bds., Nacken, Kopfhaut Baunabel, Ohrmuschel) zudem Tüpfelnägel und Ölflecken... Nun hatte ich im vergangenen Jahr rote geschwollene und schmerzhafte Zehen... Nach ein paar Wochen gingen diese Beschwerden zurück, wenig später hatte ich Nachts ISG Schmerzen... Nun war kürzlich mein Zeigefinger an einer Hand geschwollen, rot, nachts schmerzhaft und morgens steif (im Sinnne einer Daktylitis) ... Zudem die DIPs der selben Hand.... RF sind negativ, CRP und BSG sind normwertig.... Röntgen von Händen und Füßen ist unauffällig ebenso wie MR des Beckens.... Soll noch ein Arhtrosono der Hände und Füße erfolgen.... Bin ich nun aus dem Schneider? Habt ihr Erfahrungen?

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Claudia

Hallo Sina,

Tüpfelnägel und Ölflecken lassen ja schon eine Psoriasis arthritis nicht ganz unmöglich erscheinen. Bist Du bei einem internistischen Rheumatologen (oder einem sehr versierten Hautarzt) in Behandlung?

Es grüßt

Claudia

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sina123

Danke für deine Antwort. Eine Hautärztin hat mich mit Verdacht darauf an die Uniklinik überwiesen. Der Termin ist bald. Ich fürchte mich etwas davor. Hoffe sehr, dass es sich nicht bestätigt, bisher waren alle Befunde unauffällig obwohl die Symptome dafür sprechen. Ist das manchmal nicht so eindeutig?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sina123

Also bisher bleibt es beim Verdacht. So richtig beraten fühle ich mich jedoch nicht. Wie sieht die Prognose bei PsA denn bestenfalls bzw. schlechtestenfalls aus? Weißt du darüber was? LG

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • schumasi
      By schumasi
      Hallo.Da ich ja die Form PA mit Enthesitis und Ggelenkentzündung habe, möchte ich wissen ,ob von euch jemand Erfahrung mit TNF-alpha-Hemmer hat!?
      In der PSO aktuell steht,dass bei Enthesitis oder Daktylitis diese Behandlung gemacht wird,wenn NSAR versagt.
      Ich habe mit NSAR null Entzündungshemmung,darf sie eigentlich gar nicht nehmen,da ich vor Jahren ein Magengeschwür hatte.
      Gruß Martina
    • Jacky.X
      By Jacky.X
      Ich weiblich, 33 Jahre alt und habe im November 2013 PSA diagnostiziert bekommen.

      Zuvor hatte ich bereits mehrere Jahre als einzige in der Familie PSO Vulgaris. 2011 hatte ich einen schlimmen Schub der PSO und bekam Fumaderm verschrieben.

      Im Sommer des letzten Jahres bekam ich Schmerzen im li. Knie. Es wurde aufgrund eines Plica Syndrom im August 2013 ambulant operiert. Es war vorher auch ab und an mal dick und wurde mit Ibuprofen behandelt.

      Zu dieser Zeit war bereits der kleine Zeh am linken Fuß ebenfalls schmerzhaft angeschwollen.

      Im Oktober 2013 wurde ich stationär wegen einer akuten Sakroilitis rechts mit pseudoradikulärer Ischialgie behandelt, da die Schmerzen nachts nicht mehr auszuhalten waren.

      Hier wurde eine CRP Erhöhung festgestellt, eine HLAB - 27 Typisierung zeigte sich positiv.

      Im November 2013 erfolgte eine Einweisung in eine Rheumatologische Klinik. Hier verblieb ich ebenfalls stationär und der kleine Zeh wurde gespritzt. Rheumafaktor war ist negativ.
      Es wurde eine Therapie mit Sulfasalazin eingeleitet da ich einen Kinderwunsch hege.

      Seit dem 20.12.13 nehme ich vier Tabletten Sufalsalazin. Noch in den letzten Dezember Tagen schwoll erneut eine Zehe 2. Zehe li. an.

      Ich begab mich in den ersten Januartagen erneut in die Klinik. Hier diagnostizierte man nun Daktylitis Zehe 2 li. Gonararthris, Plantarfasziitis bds. und mein linkes Knie schwoll erneut an.

      Der Linke Fuß wurde zweimal gespritzt ...keine Besserung.

      Es wurde ebenfalls in die rechte Ferse gespritzt, es ist besser.

      Das li.. Knie wurde gespritzt, es schwoll ab. Kurze Zeit später wurde es aber wieder dick. Man klärte mich über Humira auf ich bekam es aber nicht da mein Kinderwunsch kein Grund für ein so teures Medikament sei und ich MTX nehmen müsste.

      Aktuell sind drei Zehen li. seit Wochen geschwollen und mittlerweile schmerzt tagsüber beim Laufen der untere Rücken stark.

      Ich habe außerdem Schmerzen im li.. Kiefergelenk. Und nachts bekomme ich starke Schmerzen diesmal wahrscheinlich linksseitig pseudoradikulärer Ischialgie.

      Abends schmerzt dann immer das Brustbein.

      Die PSO vulgaris habe ich z.Z. noch gut im Griff leicht auf der Kopfhaut Clareluxschaum hilft. Und im Intimbereich Ecural hilft nicht so dolle.

      Die Schwellungen bekomme ich auch nicht mit Arnicasalben, Enelbin, Traumeel etc. in den Griff.

      Derzeit kann ich max 500 m weit gehen ich bekomme dann Schmerzen, rennen geht garnicht.
      Beruflich ist es eine Katastrophe. Ich war eigentlich immer sportlich bin seit mehreren Monaten Nichtraucher.

      Momentane Medikamention:

      Sulfasalazin 2-0-2
      Ibuprofen 600 - 400 - 600

      Aber immer noch Schmerzen.

      Meine Nägel Haben sich etwas gebessert. Am 03.03. war ich erneut im KH und habe wieder zwei Kortision Spritzen in den linken Vorfuß bekommen aber es besserte sich wieder nix.

      Ich habe jeden Tag Schmerzen und Frage mich nun ob es ähnliche Fälle gibt.

      Gestern war ich spazieren und bin etwas im Schritt geritten.

      Letzte Nacht konnte ich vor Schmerzen wieder nicht schlafen....beide Hüften schmerzten derart über Stunden, dass ich mich noch nicht mal drehen konnte.

      Mein Pony, habe ich schon abgeben, der Arzt sagte am 03.03, wenn bis zum nächsten Termin es nicht besser wird, dann müssen andere Medis her. Dann ist der Kinderwunsch auch gegessen.

      Ich habe einen GdB von 40 bekommen, geht es mit den Schmerzen so weiter kann ich meinen Beruf an den Nagel hängen.

      Depressionen stellen sich ein und belasten die Beziehung. Wie geht ihr mit der Krankheit um? Ich dachte es wird wieder....aber seit August 2013 geht es bergab...wann endet so ein Schub?

      Wann kann ich mal wieder gehen, ohne Schmerzen? Ich nehme aktuell immer noch mind. 600 mg Ibuprofen tägl., neben der Basismedikamentation.

      Welche Medikamente, Salben etc. wurden euch von den Ärzten verschrieben. Wie bewältigt ihr euren Alltag etc.???


      Vielleicht können wir uns hier austauschen.

      Lg Jacky X
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.