Jump to content

Kribbeln, Bewegungseinschränkung Daumengelenk


Recommended Posts

Liebes Forum,

ich habe seit ein paar Jahren mit trockener Haut und einer Art Psoriasis-Vorstufe (Hautarzt nannte es erstmal seborrohisches Ekzem, was sich wohl zu einer Pso entwickelt) zu tun, da es wohl die typischen Stellen waren (Ellenbogen, Knie, Fußoberseite) Ich habe versucht immer halbwegs gut zu pflegen und mir gute Pflegeprodukte besorgt, aber es werden immer mehr Stellen und immer deutlicher Psoriasis (auch im Ohr, Nagelveränderungen). Habe auch regelmäßig Probleme mit eingerissener Haut und Juckreiz im Genitalbereich, was wohl die gleiche Ursache hat, aber bisher kein Arzt in Zusammenhang gebracht hat. Ich habe auch Kortison da zum kurzzeitigen Unterdrücken der Entzündung und kam damit gut klar. Im Sommer war ich praktisch beschwerdefrei. War seit 3 Jahren deshalb bei keinem Hautarzt vorstellig, da ich dachte, es kann einem eh keiner wirklich helfen und ich keine endgültige Diagnose Psoriasis hören wollte. (Hab schon mehrere chronische Erkrankungen, da ist man nicht scharf auf noch eine so schlecht therapierbare)

Die Winter werden zum Problem, v.a. meine Hände. Kann nur noch mit Handschuhen raus, sonst reißen die Fingerkuppen ein und seit Wochen habe ich Pso auf einem Fingerendgelenk (Daumen). Leider bin ich zwei mal irgendwo hängengeblieben und habe mir die Haut da eingerissen. Seit heute früh ist die Stelle rot und geschwollen und ich merke es passiert was innen. Ich fühle eine Art Kribbeln und Druck und mag den Daumen nicht mehr gern beugen, aber keine richtigen Schmerzen. Was hat das zu bedeuten? Ist die Entzündung dennoch nur in der Haut oder kann sie schnell aufs Gelenk übergreifen? Sollte ich das nun doch mal einem Arzt zeigen?

Ich habe Angst, wie es weitergehen soll, v.a. ob die Pso stärker wird und auf die Gelenke geht. Mit den optischen Hautveränderungen kann ich ja noch notfalls leben, da sie momentan auch eher klein sind... aber ich bin Musikerin, muss zur Berufsausbildung Klavier spielen und alleinerziehend mit einem kleinen Kind. Hatte die letzten zwei Wochen großen Stress und das ist nun wohl die Quittung. Beim Hautarzt in absehbarer Zeit dranzukommen ist schwierig. Werde jetzt erstmal Feuchtigkeitspflege und dann Kortison schmieren und vielleicht ein Pflaster tagsüber tragen zum Schutz, dass es nicht wieder einreißt?

Vielleicht mag ja einer schreiben und mir ein paar Tipps geben. wäre dafür sehr dankbar. Dass mein Finger eingeschränkt ist, hat mich heute schon geschockt.

LG Hope

Link to post
Share on other sites

Hallo Hope, ich denke es ist eine Entzündung. Das erklärt warum es geschwollen und gerötet ist. Ob die Entzündung nun aufgrund der Wunde ist kann ich die nicht sagen, das kann ich aus deinen Beschreibungen nicht lesen. Es kann aber natürlich auch sein das ein Fremdkörper in der Wunde ist und du da eine beginnende Blutvergiftung hast. Kann aber genausogut eine Sache des darunterliegenden Gelenkes sein.

Ich an deiner Stelle würde da jetzt erstmal keine Salben fur benutzen. Auch ein Termin beim Hautarzt macht in meinen Augen hier sehr wenig Sinn.

Wenn du es irgendwie einrichten kannst (du erzähltest von alleinerziehend) geh morgen zu deinem Hausarzt. Er kann dir vielleicht schon mehr sagen, oder dich bei Bedarf zum röntgen schicken.

Link to post
Share on other sites

Hallo Reiki,

und danke für deine Antwort. Also soweit ist es nicht eingerissen, dass es eine richtige Wunde wäre oder gar eine Blutvergiftung in Frage käme. Dann würde es auch weh tun schätz ich. Ich hab schon mehrfach beobachtet, dass eine mechanische Reizung der Stellen (auch wenn nur leicht) diese verschlimmert. Das würde ich vermuten, habe es aber noch nie so deutlich gehabt mit Rötung und Schwellung. Heut konnte ich nicht zum Arzt und werde mal noch beobachten und geh dann eventuell morgen. Erstmal scheint sich die Rötung und Schwellung etwas zu beruhigen. Das Kribbeln und dass der Finger etwas kraftloser vorkommt hat mich heute schon deutlich gestört beim Klavierspielen und kann es mir nicht so recht erklären. Es verstärkt sich aber z.b. durch den leichten Druck des Pflasters was ich drübergemacht habe, damit ich nicht wieder irgendwie dran hängenbleibe und erneut gereizt wird. Hoffe morgen ist es besser.

Link to post
Share on other sites

Hallo Reiki,

ich muss gestehen, dass ich nicht zum Doc bin, da es besser wird (allerdings wegen der Kortisoncreme) und habe es noch bis Montag herausgeschoben. Da habe ich frei und muss keine Schüler versetzen. Wenn ich bisher mal eine trockene, entzündete Hautstelle hatte, haben mir sowohl Hausarzt als auch Hautarzt immer was kortisonhaltiges verschrieben und nix weiter und als Begründung empfindliche, trockene Haut oder seborrhoisches Ekzem geschoben. Ich denke eigentlich, da die Stelle nur linsengroß ist und ich keine Schmerzen in dem Sinne habe, würde es diesmal nicht anders aussehen. Ehrlich gesagt, habe ich auch bissl Angst, dass nun irgendwann tatsächlich die Diagnose Psoriasis kommt. Vor 3 Jahren war das damals für den Hautarzt noch nicht eindeutig genug. Und den letzten Hautcheck hatte ich im Sommer, da ist fast alles weg. Inzwischen hab ich mehr Anzeichen und auch beide großen Zehennägel bekommen einen braunen Rand.  

Du hast auf jeden Fall recht mit der Entzündung. Diese geht von der schuppenden Haut aus und ich versuche bis Mo eine deutliche Besserung zu erreichen. Entweder ist die Haut auch ziemlich verdickt durch die Entzündung, oder unter der Hautschicht hat sich was verändert am Gelenk. Davor hab ich hauptsächlich Angst. Wenn es nicht besser wird, muss ich wohl gehen und der Sache auf den Grund gehen.

Viele Grüße

Link to post
Share on other sites

Hallo. Vielleicht hast du ja Glück und die Salbe hilft dir auch diesmal. Wenn es nur um eine Entzündung der Haut geht kannst du recht haben das es hilft. Anfangs berichtest du vin einer Rötung/ Schwellung am Gelenk. Daher meine Idee mit dem Allgemeinmediziner.

P.s. Angst vor der Diagnose hatte ich nicht an deiner Stelle. Dann weißt du was es ist, wie man es behandelt und gut.

Viel mehr Angst hätte ich, wenn an meinem Körper Veränderungen auftreten würden und ich könnte nicht einschätzen/ deuten was es ist, wüsste nicht wohin es führt bzw was man dagegen tun kann....aber da hat jeder eine andere Ansicht. Dir jedenfalls alles Gute.

Link to post
Share on other sites
Pfui Spinne

Hallo Hope,

kann deine Diagnosephobie gut verstehen. Habe mir auch schon so einiges an Gesundheitsproblemen zugezogen und kein‘ Bock mehr auf weitere. Jetzt wurde bei mir PsA diagnostiziert und ich schiebe gewaltig Frust: Habe ebenfalls Horror wegen der Auswirkungen auf Musik - zum Glück bin ich kein Profi, Musik ist mir gleichwohl sehr wichtig.

Hilft aber meines Erachtens nix, vor einer Diagnose oder Krankheit  davonzulaufen. So schnell bist du nicht, das holt dich ein. Bei deiner Vorgeschichte, deinem Beruf und diesen Beschwerden würde ich unbedingt zum Arzt gehen und die Sache abklären lassen. Entweder es ist harmlos - dann umso besser und du kannst dich entspannen. Oder da ist was - dann ist es besser, früher als später aktiv zu werden.

Gruß

Pfui

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Similar Content

    • Leeni
      By Leeni
      Hallo
      Ich habe mich hier neu angemeldet und das Forum auch schon etwas durchforstet...
      Seit 4 Monaten steht der Verdacht im Raum, dass ich Schuppenflechte habe. Kleine trockene Stellen an den Ellenbogen und Füßen habe ich schon länger, aber bisher nicht beachtet. Seit 4 Monaten habe ich an den beiden Handballen schuppende, stark gerötete Stellen, die extrem schmerzhaft sind und teilweise einreißen.
      Mir wurden die Produkte von Salthouse empfohlen, von denen ich seitdem eine Intensivcreme Forte benutze (so weit ich das sehen kann, enthält es keine "besonderen" Inhaltsstoffe). Die Creme brennt, aber es ist ein angenehmes Brennen...
      In einem 2-Minuten-Gespräch hat mir ein Hautarzt eine Cortison-Creme mit Bethamethasen, Vaselin und Salicylsäure verschrieben und meinte, ich solle die Creme nicht mehr als 3 Wochen nehmen und mich dann nochmal melden, wenn es nicht geholfen hat. Die Schmerzen hat sie gelindert - am Hautbild hat sich aber kaum was geändert. Nun habe ich einen neuen Termin ausgemacht (Mitte Dezember...) und habe aber ja die Anweisung, die Creme nicht weiter zu nehmen.
      Womit kann ich ohne ärztliche Absprachen weiter machen um die Zeit bis Dezember etwas schmerzfreier zu überstehen?
      Bei den anderen Cremes, die ich gefunden habe, steht explizit drauf, dass sie nicht für offene Stellen geeignet ist...
      Habt ihr einen Tipp für mich?
      Eignet sich eine Urea (10%)-Creme oder muss ich da auch mich offenen Stellen aufpassen?
      Vielen Dank schonmal im Voraus
      Und ein schönes Wochenende euch!
    • miah
      By miah
      Hallo ich habe eine kleine Frage,
      ich habe zusätzlich zu meiner Psoriasis ab und zu eine Art Ekzem in den Handflächen, von dem mir meine Ärztin gesagt hat es wäre eine atopische Hautreaktion, wahrscheinlich Dyshidrosis. Nun habe ich mir Bilder von Psoriasis pustulosa palmoplantaris angeschaut und muss sagen, für mich sieht das fst genauso aus wie einige Bilder der Dyshidrosis. Kann man die beiden Erkrankungen irgendwie durch bestimmte Kriterien unterscheiden?
      Ich werde bei meinem nächsten Kontrolltermin natürlich auch meine (mittlerweile neue) Ärztin fragen. Habe mich bisher noch nicht weiter erkundigt weil ich diese Symptome nur einmal vor 4-5 Jahren hatte und sie damals, nach einigen Therapieversuchen mit Salben, Cremes, Bestrahlungen und Bädern, spontan von selbst abgeheilt ist.
      Seit ca. 2 Woche bekomme ich diese fiesen juckenden Bläschen allerdings wieder und würde nun schon gerne wissen, was es ist.
      Zum Krankheitsbild: In den Handflächen, an den Fingern und auch an den Innenseiten den Handgelenke bilden sich stark juckende, mit Flüssigkeit gefüllte Bläschen, die nach einiger Zeit aufplatzen oder austrocknen und danach in dicken Platten verhornen. Diese Hornschicht bekommt irgendwann Risse, die anfangs schmerzen und dann nach und nach abschuppen.
      Liebe Grüße
      Sandra
    • Minchen87
      By Minchen87
      Ein herzliches Hallo an alle 😊
      Im Jahr 2017 bekam ich die Diagnose Morbus Crohn und ein Jahr später Psoriasis Pustulosa Palmoplantaris. Zu Beginn bekam ich lediglich Kortison in hohen Mengen. Danach Neotigason je 30mg pro Tag. Neotigason hat es etwas verbessert aber ich war nie Schmerzfrei. Seit Montag (02.03.20) bekomme ich Tremfya. Daher meine Frage:
       
      Wer leidet unter Psoriasis Pustulosa Palmoplantaris und hat positive Erfahrungen mit Tremfya gemacht? Wie lange hat es gedauert bis die Wirkung eingesetzt hat? 
      Liebe Grüße 
      Euer Minchen 
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.