Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Winterrose

Bilder. Was sagt ihr zum aktuellen Stand ?

Recommended Posts

Winterrose

Hallo ihr Mitleidenden dsdraussen, 

Ich wollte euch Mal den aktuellen Stand meiner PSO zeigen, das sind meine stellen. Ich hoffe es werden nicht mehr :( hab zurzeit wirklich eine hohe psychische Belastung dadurch. Seit ca. Einem halben Jahr plag ich mich damit Rum . Anfangs habe ich aber nichts dagegen getan, was sagt ihr zum Stand ? Ich glaube ihr kennt euch da noch besser aus ... 

Vielen Dank schon Mal 

Liebe Grüsse 

IMG_20170406_211854.jpg

IMG_20170406_211723.jpg

IMG_20170406_211906.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

2209

Hallo Winterrose,

ich finde das gar nicht so schlimm, wie es gerade bei Dir aussieht. Wahrscheinlich bist Du aber auch nicht über 60, wie ich es bin, und trägst nicht die Psoriasis schon mehr als ein halbes Leben mit Dir rum. Bei mir sind es auch nur relativ wenig Stellen. Die sind aber optisch auffallender vom Befall, auch weil ich wenig bis gar Nichts dran mache. Ich habe es eben und gut ist.

Dazu, dass ich wahrscheinlich selbstverständlicher als Du damit umgehe, trägt womöglich Selbstbewusstsein und Gewohnheit bei. Ich verstecke im Sommer Nichts und gehe auch mit kurzer Klamotte raus, wie ich auch Sauna besuche oder baden gehe (Letzteres aber nur im Wasser ohne Chlor).

Ich kann Dir nur raten dich neben medizinischer Behandlung auch um dem psychologischen Aspekt zu bemühen. Das ist nicht schlimm und tut nicht weh :-)

Vielleicht gehst Du auch mal zu einem Treffen? Da habe ich schon Viele gesehen, die danach wesentlich besser gegenüber der Umwelt mit der Erkrankung umgehen konnten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Winterrose

Hallo 2209, 

Das finde ich toll, so sollte man auch damit umgehen , sehe ich auch so. Ich hatte nur bis vor kurzem noch nie iwelche Hautprobleme, war immer eine selbstbewusste junge Frau, und das Leben war eigentlich perfekt. Der aktuelle Stand ist auch noch erträglich, nur will ich nicht das es sich weiter ausbreitet und dem möchte ich durch Salben und Lotionen vorbeugen. 

Vielen Dank für deine Antwort 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nüsschen

Also ich muss mal anmerken, dass nicht alle User ihr Leben lang mit PSO zutun haben. Und wenn es einmal da ist kann das schon ganz schön deprimierend sein. Ich hatte die ersten Anzeichen erst vor 8 Jahren und sehr daran zu knabbern gehabt. Die Psyche hat wohl einen sehr starken Einfluss auf den Verlauf der Erkrankung und wie ich gestern erfahren habe sich wirkt Omega 3 positiv auf das Erscheinungsbild aus. Salben und Lotionen, bei mir mit Urea tun ihren Anteil. Man muss halt ausprobieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bibi

hallo, 2209 -

ich sage nur Berlin, Berlin, Berlin - und Danke, Danke, Danke -

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
2209
Am 6.4.2017 um 22:49 schrieb Winterrose:

... Der aktuelle Stand ist auch noch erträglich, nur will ich nicht das es sich weiter ausbreitet und dem möchte ich durch Salben und Lotionen vorbeugen

Hallo Du da,

dass es sich nicht weiter ausbreitet wünscht sich Jeder. Ich schliesse mich da ein.

Aus meiner eigenen Erfahrung heraus kann ich aber sagen, dass es keine Regelmässigkeit gibt. So war es bei mir zuerst nur auf dem Kopf. Später kamen dann Hautstellen und am Kopf war gar Nichts mehr. Es gab ein Jahr in dem der ganze Körper befallen war und es gab Zeiten der vollständigen Erscheinungsfreiheit. Kurzum, es war ein Auf und Ab. Meinen heutigen und seit Jahren so bestehenden Befall nehme ich hin und bin wissend, dass es auch mal wieder anders kommen kann. Salben, Lotionen und medizinische Schmiermittel wirken sicherlich irgendwie lindernd bis angenehm anzusehenden Stellen. Vorbeugend wirken die aus meine Sichtweise allerdings nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Winterrose

Hallo, 

jaa meine Schwester hat es z.B auch vererbt sie hat immer mal wieder was auf dem Kopf seit 10 Jahren, aber auf andere Stellen ist es z.B nie übergetreten. Die Krankheit läuft halt bei jedem sehr individuell ab. Da kann man nur hoffen :)

 

Danke für die Antwort :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
leoneddy

Hi - so ähnlich schaut es bei mir auch aus und mein Hautarzt hat mir jetzt eine Lichttherapie vorgeschlagen - hat jemand dazu Erfahrung? VG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nüsschen

Hallo leoneddy,

mit Lichttherapie haben hier wahrscheinlich sehr viele User Erfahrungen. Und wie soll es sein, sicher jeder eine andere. Bei mir war nach einer Reha mit PUVA (Lichtbehandlung) fast alles weg und auch sehr schnell wieder da. Danach habe ich noch einen UV-Kamm von der KK genehmigt bekommen und zu Hause genutzt: mit mäßigem Erfolg. Man sollte dabei bedenken, dass auch UV-Strahlung nicht dauerhaft angewandt werden sollte.

Probier es einfach aus.

LG Nüsschen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dein Kommentar

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Wenn du schon einen Account bei uns hast, logg dich ein, um deinen Beitrag mit deinem Account zu verfassen.
Hinweis: Dein Beitrag wird von einem Moderator freigeschaltet, bevor er erscheint.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Du hattest schon mal angefangen, etwas zu schreiben. Das wurde wiederhergestellt..   Egal, weg damit.

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Ähnliche Inhalte

    • BellaTraum
      Von BellaTraum
      Hallo es fing alles damit an das ich meine Hände zu oft gewaschen habe und dann sah sie nach einer Zeit sehr angespannt aus. Dann bildeten sich zwischen einen Finger leichte weiße Schuppen und auf der Hand eine rote Stelle. Auf Desinfiktionsmittel reagierte ich mit brennen und die Haut war danach auch erstmal ziemlich gereizt und rot. Mit Bepanthen und kühlen ging das aber wieder weg allerdings blieb die kleine runde Rötung auf der Haut.Dann begann sich ein Teil der Handfläche auch zu schuppen und schließlich auch innen. Die andere Hand war auch von Anfang an gereizt aber nicht so stark wie die eine. Auf dieser findet man auch keine Rötung. Sie schuppte sich allerdings dann auch. Auf beiden Händen wanderten die schuppen dann auch noch hoch über die Finger.Mit Handcremes gegen extrem trockene Hände wie Eucerin wurde es vorübergehend besser. In den Hand zwischen räumen lössten sich am Ende auch die Schuppen ab. Das waren etwas größere weiße Schuppen. Die Haut war aber immer noch gespannt.Dann begann es erneut sich alles zu schuppen außer das Hand innere was aber auch schon wieder anfängt.Diesmal waren es keine weißen kleine schuppen mehr sondern schuppenherde wo die Haut dadrunter aber nicht rot ist nur rissig. Diagnostiziert wurde zuerst ein Handekzem. Allerdings bin ich mistrauisch da ich jetzt auch noch so wie es aussieht unter Fuß und Nagelpilz leide. An meinen Zeh ist die selbe rote Stelle wie an meiner Hand aber es ist wieder nur ein Fuß betroffen. Auf beiden Füßen habe ich aber wie es aussieht den Fußpilz. Für Schuppenflechte müsste ich unter den Schuppen ja auch noch eine Rötung haben aber diese bleibt aus sondern ich habe nur die Schuppenherde zwischen den Fingern. Wenn es ein Pilz wäre müsste dieser allerdings jucken und das tut es schon seit mehreren Wochen nicht. Ich bekomme vereinzelt rote Stellen auf der Hand die aber immer wieder verschwinden und ich reagiere sehr stark auf Wasser und normale Seifen. 
      Ich habe seit den Falschen Schuhwerk seit letzes Jahr eine Entzündung an einem der Zehen auf beiden Füßen und habe gelesen sowas kann auch eine Schuppenflechte auslösen. Außerdem ist das unter von einen meiner Finger an einer Hand geschwollen.
      Meine Nägel bekommen Rillen die vorher nicht da waren und das Nagelbett meiner Zehen an den Füßen werden langsam gelb.
      Konnte das alles mit einer Schuppenflechte zusammenhängen oder ist es ehr unnüblich für diese Erkrankung?








    • schuppen434343
      Von schuppen434343
      Grüß Gott
       
      Ich wollte gerne mal etwas fragen. Und zwar leide ich unter fiesen Schuppenklumpen auf der Kopfhaut. Die Neubildung habe ich nach vielen Versuchen durch Verzicht auf Kuchen und Brot und das Antischuppenschampoo von der Kaufland-Eigenmarke einigermaßen im Griff. Zumindest sieht man nichts mehr an den Ohren, wenn man nicht genau hinguckt. Da hatte ich das auch sehr schlimm.
       
      Aber auf der Kopfhaut sind jetzt halt noch die Reste (hoffe ich!), die ich entfernen möchte, ohne dass ich gleichzeitig büschelweise Haare mit Wurzeln rausreisse. Das ist mir schon zu oft passiert. Wie würdet ihr das machen? Ich hab schon woanders im Internet von Menschen gelesen, die sich zB Klettenwurzelöl ins Haar tun, und damit die Schuppenklumpen quasi auflösen. Aber ich weiss nicht, wie das funktionieren soll. Wenn ich das versuche, läuft immer alles direkt vom Kopf runter. Und wie könnte ich das Öl denn auf der Kopfhaut behalten, damit es länger einwirkt? Wenn das der Trick ist... Vielleicht gibt es ja etwas von der chemischen Industrie, was die Schuppenklumpen quasi knackt, ohne an die Haare zu gehen?
       
      Danke für alle Tipps!
       
      Viele Grüße!
    • Casto
      Von Casto
      Frage steht oben meine flechten ist sehr klein nicht mal so groß wie der kleine Fingernagel
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtig:

Wir verwenden auf unserer Seite Cookies. Du kannst mehr darüber lesen oder einfach weitermachen.