Jump to content
Monalfi

Nützliche oder schädliche Einflüsse durch die Sonne?

Recommended Posts

Monalfi

Ich bin neu hier in diesem Forum und weiß daher auch nicht, ob das Thema schon einmal angesprochen wurde. Meine Frage an die community ist: ist direkte Sonneneinwirkung oder Collagen-Behandlung gegen Pso eher nützlich oder schädlich? Zum ersteren ist zu sagen, dass es natürlich jetzt im Sommer schade wäre, wenn man die Sonne meiden müsste. Zum zweiten ist zu sagen, dass wir im Sportstudio die Möglichkeit einer Collagen-Begandlung (ähnlich wie Solarium) haben, die ich nutzen könnte.

Vielen Dank für eure Tipps.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nüsschen

Hallo Monalfi,

Sonne ist bei Pso eigentlich immer gut, aber in Maßen, je nach Hauttyp, weil sie das Vitamin D freisetzt. Über Solarien kann ich dir nichts sagen, außer dass ich als heller Hauttyp kein Solarium benutzen kann.

LG Nüsschen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
2209

Hallo Monalfi,

ich habe den Eindruck, dass Du nicht richtig informiert bist. Diese Collagen-Behandlung soll etwas bewirken. Das hat aber mit Linderung der Psoriasis nichts zu tun. Zudem wird bei diesen Geräten eine Lichtwellenlänge verwendet, die mit 633 nm (Nanometer) weit von der bei Psoriasis wirksamen Wellenlänge von 311 nm entfernt ist.

Wie Nüsschen richtig erklärt, wird durch Bildung von Vitamin D ein positiver Einfluß (in vielen Fällen) auf die Psoriasis verzeichnet. Im Sonnenlicht ist ein breit gemixtes Spektrum an Lichtwellenlängen enthalten. Bei Vielen wirkt die Sonne gut.

Grenzt man aber aus und bestrahlt nur mit diesen Collagen-Dingern, so dürfte m. E. kaum ein positiver Einfluß auf die Psoriasis auftreten, da die unumstritten wirksame Strahlung mit 311nm klar und weit von dem entfernt liegt.

Wenn du die natürliche Sonnenstrahlung nun als eher angebracht siehst, dann rate ich dazu nicht zu übertreiben. Die ungefähre Maximal-Anzahl an Sonnentagen (genießerisch darin badend)  steht ebenso fest wie es sicher ist, daß Sonnenbrände auf die Jahre, die Haut am Menschen schön und gesund sein soll, durch Verbrennungen massiv alternd und gefährdend wirken.

Ergänzung als Hinweis:
Jeder ordentliche Dermatologe wendet beim Psoriais-Patienten, bevor er überhaupt mit Bestrahlungen beginnt, zuerst einmal D3-Präparate an. Er weiß nämlich sicher, daß Psoriasis oft eine über Jahre und Jahrzente andauernde Erkrankung ist. Deshalb hebt er sich für die Behandlung in späterer Zeit immer steigernde Behandlungsmethoden auf.

bearbeitet von 2209
Ergänzung
  • + 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
arni

Ich wollte dazu auch schon eine Frage starten, weil ich es mir nicht erklären kann.

Wenn ich die natürliche Sonne genieße, habe ich den Eindruck das sich die Kopf-PSO verschlechtert. Ich übertreibe es sicherlich nicht. Bin ein Sonnenbrand-Typ.

Beim Lichtkamm denke ich aber, dass es meiner PSO gut tut.

Das ist doch widersprüchlich, oder? :unsure:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nüsschen

Hallo arni, 

nein das ist nicht widersprüchlich, weil der Lichtkamm ganz anders wirkt als die wirkliche Sonne und wohldosiert angewendet wird. Der Hautarzt hilft dir bei der Dosis der Anwendung und wenn man sich daran hält schadet er nicht. Ich bin auch sehr sonnenempfindlich (sehr heller Hauttyp) und habe vom Lichtkamm keine Verbrennungen. Bei meinem Lichtkamm ist 3 Minuten die Höchstdauer.

LG Nüsschen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
arni

Danke für die Antwort.

Es ist tatsächlich so, dass ich neue Stellen bekomme, wenn ich zu lange in der natürliche Sonne gewesen bin. Bedeutet in etwa 20 Minuten. Versuche es zu vermeiden. Aber manchmal ist es so. Und bei sehr heißen Temperaturen, habe ich auch wenig Lust auf eine Mütze oder einem Haartuch um den Kopf zu schützen.

Mit dem Lichtkamm klappt es prima. Ich überschreite die Höchstdauer von 4 Minuten nicht.

Es hatte mich nur immer verwirrt....

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Monalfi

Danke für die wirklich hilfreichen Antworten, wir war völlig neu, dass die Wellenlänge eine so große Rolle spielt. Ich werde mich daher auf mäßiges Sonnenbaden beschränken.

Mein Hautarzt hat mir eine urea pura haltige Salbe verschrieben. Die wirkt zwar, aber dafür tritt Pro an anderer Stelle wieder auf. Kommt mir manchmal vor wie ein Kampf gegen Windmühlen. Habe erst seit einigen Monaten mit dem Thema zu tun und hoffe immer noch, dass es eine Lösung gibt, die mich wieder davon befreit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nüsschen

Hallo Monalfi,

den Glauben, dass du die PSO wieder los wirst kannst du an den Nagel hängen. Sie ist nicht heilbar. Sicherlich gibt es erscheinungsfreie Zeiten und die wünsche ich dir von Herzen.

LG Nüsschen

  • + 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hexli

Hallo Monalfi

Ich bin auch neu hier, meine Pso ist aber mit nichten NEU !! Also mir hat die Sonne nie geschadet, gehe einfach rücksichtslos raus wenn die Sonne scheint.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hexli

Monalfi

hat mir doch eine gute Kollegin aus den USA (Florida) eine Salbe mitgebracht die sie billig im Warenhaus kaufen konnte, Sie heisst Psoriasis Control. Ich habe diese angewendet und siehe da, die Schuppen bin ich zwar nicht los, aber die Rötung ist weg. Seither brauche ich diese Salbe regelmässig. Kaufen kannst sie aber nirgends in Europa hab online gesucht wie verrückt, nichts. Gegen die Schuppen nehme ich Exipial Mandel, hilft noch gut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Ähnliche Inhalte

    • GrBaer185
      Von GrBaer185
      Sollte bei einer Schmalband UVB 311 nm Bestrahlung bei Psoriasis eher
      oft und kurz   oder
      stark (lang) und weniger oft
      bestrahlt werden?
      Mit einem Heimbestrahlungsgerät könnte ja täglich bestrahlt werden.
       
      Hätte es Vorteile die tägliche Bestrahlungsdosis auf zwei Mal, z.B. morgens und abends, aufzuteilen?
       
      Ist im Verlauf der Bestrahlungsreihe die UVB-Dosis ständig zu steigern?
       
      Wie lange sollte die Bestrahlungstherapie fortgesetzt werden und ist eine Erhaltungsbestrahlung oder ein Ausschleichen der Bestrahlung sinnvoll?
    • GrBaer185
      Von GrBaer185
      Ist bei bestehender Lymphopenie (5,8 % bei 7000 Leucos/ml, bzw. 6,9 % bei 5300 Leucos/ml ) nach Fumarattherapie eine UV-Therapie (Schmalband UVB 311 nm) möglich?
    • GrBaer185
      Von GrBaer185
      Ist eine Psoriasis-Behandlung mit MTX (15 mg pro Wo.  subcutan) kombinierbar mit einer Schmalband 311 nm UVB-Bestrahlungstherapie?
       
      Wenn nein, wie groß sollte der Abstand zwischen einer MTX-Therapie und einer UVB-Bestrahlungstherapie mindestens sein?
       
      Was ist bei MTX-Therapie und gleichzeitigem "Sonnenurlaub" im Süden, Badeurlaub, zu beachten?
×

Wichtig:

Wir verwenden auf unserer Seite Cookies. Du kannst mehr darüber lesen oder einfach weitermachen.