Jump to content
Monalfi

Nützliche oder schädliche Einflüsse durch die Sonne?

Recommended Posts

Monalfi

Ich bin neu hier in diesem Forum und weiß daher auch nicht, ob das Thema schon einmal angesprochen wurde. Meine Frage an die community ist: ist direkte Sonneneinwirkung oder Collagen-Behandlung gegen Pso eher nützlich oder schädlich? Zum ersteren ist zu sagen, dass es natürlich jetzt im Sommer schade wäre, wenn man die Sonne meiden müsste. Zum zweiten ist zu sagen, dass wir im Sportstudio die Möglichkeit einer Collagen-Begandlung (ähnlich wie Solarium) haben, die ich nutzen könnte.

Vielen Dank für eure Tipps.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nüsschen

Hallo Monalfi,

Sonne ist bei Pso eigentlich immer gut, aber in Maßen, je nach Hauttyp, weil sie das Vitamin D freisetzt. Über Solarien kann ich dir nichts sagen, außer dass ich als heller Hauttyp kein Solarium benutzen kann.

LG Nüsschen

Share this post


Link to post
Share on other sites
2209

Hallo Monalfi,

ich habe den Eindruck, dass Du nicht richtig informiert bist. Diese Collagen-Behandlung soll etwas bewirken. Das hat aber mit Linderung der Psoriasis nichts zu tun. Zudem wird bei diesen Geräten eine Lichtwellenlänge verwendet, die mit 633 nm (Nanometer) weit von der bei Psoriasis wirksamen Wellenlänge von 311 nm entfernt ist.

Wie Nüsschen richtig erklärt, wird durch Bildung von Vitamin D ein positiver Einfluß (in vielen Fällen) auf die Psoriasis verzeichnet. Im Sonnenlicht ist ein breit gemixtes Spektrum an Lichtwellenlängen enthalten. Bei Vielen wirkt die Sonne gut.

Grenzt man aber aus und bestrahlt nur mit diesen Collagen-Dingern, so dürfte m. E. kaum ein positiver Einfluß auf die Psoriasis auftreten, da die unumstritten wirksame Strahlung mit 311nm klar und weit von dem entfernt liegt.

Wenn du die natürliche Sonnenstrahlung nun als eher angebracht siehst, dann rate ich dazu nicht zu übertreiben. Die ungefähre Maximal-Anzahl an Sonnentagen (genießerisch darin badend)  steht ebenso fest wie es sicher ist, daß Sonnenbrände auf die Jahre, die Haut am Menschen schön und gesund sein soll, durch Verbrennungen massiv alternd und gefährdend wirken.

Ergänzung als Hinweis:
Jeder ordentliche Dermatologe wendet beim Psoriais-Patienten, bevor er überhaupt mit Bestrahlungen beginnt, zuerst einmal D3-Präparate an. Er weiß nämlich sicher, daß Psoriasis oft eine über Jahre und Jahrzente andauernde Erkrankung ist. Deshalb hebt er sich für die Behandlung in späterer Zeit immer steigernde Behandlungsmethoden auf.

Edited by 2209
Ergänzung
  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
arni

Ich wollte dazu auch schon eine Frage starten, weil ich es mir nicht erklären kann.

Wenn ich die natürliche Sonne genieße, habe ich den Eindruck das sich die Kopf-PSO verschlechtert. Ich übertreibe es sicherlich nicht. Bin ein Sonnenbrand-Typ.

Beim Lichtkamm denke ich aber, dass es meiner PSO gut tut.

Das ist doch widersprüchlich, oder? :unsure:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Nüsschen

Hallo arni, 

nein das ist nicht widersprüchlich, weil der Lichtkamm ganz anders wirkt als die wirkliche Sonne und wohldosiert angewendet wird. Der Hautarzt hilft dir bei der Dosis der Anwendung und wenn man sich daran hält schadet er nicht. Ich bin auch sehr sonnenempfindlich (sehr heller Hauttyp) und habe vom Lichtkamm keine Verbrennungen. Bei meinem Lichtkamm ist 3 Minuten die Höchstdauer.

LG Nüsschen

Share this post


Link to post
Share on other sites
arni

Danke für die Antwort.

Es ist tatsächlich so, dass ich neue Stellen bekomme, wenn ich zu lange in der natürliche Sonne gewesen bin. Bedeutet in etwa 20 Minuten. Versuche es zu vermeiden. Aber manchmal ist es so. Und bei sehr heißen Temperaturen, habe ich auch wenig Lust auf eine Mütze oder einem Haartuch um den Kopf zu schützen.

Mit dem Lichtkamm klappt es prima. Ich überschreite die Höchstdauer von 4 Minuten nicht.

Es hatte mich nur immer verwirrt....

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Monalfi

Danke für die wirklich hilfreichen Antworten, wir war völlig neu, dass die Wellenlänge eine so große Rolle spielt. Ich werde mich daher auf mäßiges Sonnenbaden beschränken.

Mein Hautarzt hat mir eine urea pura haltige Salbe verschrieben. Die wirkt zwar, aber dafür tritt Pro an anderer Stelle wieder auf. Kommt mir manchmal vor wie ein Kampf gegen Windmühlen. Habe erst seit einigen Monaten mit dem Thema zu tun und hoffe immer noch, dass es eine Lösung gibt, die mich wieder davon befreit.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Nüsschen

Hallo Monalfi,

den Glauben, dass du die PSO wieder los wirst kannst du an den Nagel hängen. Sie ist nicht heilbar. Sicherlich gibt es erscheinungsfreie Zeiten und die wünsche ich dir von Herzen.

LG Nüsschen

  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hexli

Hallo Monalfi

Ich bin auch neu hier, meine Pso ist aber mit nichten NEU !! Also mir hat die Sonne nie geschadet, gehe einfach rücksichtslos raus wenn die Sonne scheint.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hexli

Monalfi

hat mir doch eine gute Kollegin aus den USA (Florida) eine Salbe mitgebracht die sie billig im Warenhaus kaufen konnte, Sie heisst Psoriasis Control. Ich habe diese angewendet und siehe da, die Schuppen bin ich zwar nicht los, aber die Rötung ist weg. Seither brauche ich diese Salbe regelmässig. Kaufen kannst sie aber nirgends in Europa hab online gesucht wie verrückt, nichts. Gegen die Schuppen nehme ich Exipial Mandel, hilft noch gut.

Share this post


Link to post
Share on other sites
jockeljo

Hallo Hexli,

ist es diese Salbe: https://www.triderma.com/psoriasis-control.html

Wenn diese aus dem Ausland kommt, kann es sein, dass die Salbe nicht am Zoll vorbeikommt.

Gruß Jockeljo

Share this post


Link to post
Share on other sites
Richard-Paul
Am ‎23‎.‎06‎.‎2017 um 05:14 schrieb Hexli:

… billig im Warenhaus kaufen konnte …

Hallo Jockeljo,

der Beitrag, auf den du dich beziehst, ist schon älter; - meistens sind die User dann hier nicht mehr tätig.

Zur Anmerkung von Hexli: - als ich letztes Jahr in Florida war, war ich auch mit meiner Freundin in so einem "Warenhaus". > Das hatte mein Auge auch noch nie gesehen: 1.000-fache Mengen an Nahrungsergänzungsmitteln und Medikamenten und "alles" sehr v i e l  b i l l i g e r  als bei uns und häufig in Großpackungen. (Allerdings braucht man eine spezielle Karte; die man aber auch von einer der zahlreichen Kunden ausleihen kann, wenn man es richtig anstellt). Entsprechend hat meine Freundin für Verwandte und Bekannte eingekauft (gegen meinen Rat). - Eine Kehrseite: die konnte ich in SAMOA kennenlernen: amerikanisch SAMOA und SAMOA: 2 Staaten nebeneinander;  -- aber dieselben Menschen, wie es unterschiedlicher nicht geht durch ihre Lebensart.    

LG Richard-Paul

Share this post


Link to post
Share on other sites
jockeljo

Oh, darauf hatte ich nicht geachtet.

Es sprang mich nur an, weil ich weiß, dass Präparate aus dem Ausland vom Zoll streng kontrolliert werden und auch nicht selten Gesundheitsschädlich sind.

Gruß Jockeljo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • Ronnie123
      By Ronnie123
      Hey,
      also ich habe heute durch die Bestrahlung einen echt heftigen Sonnenbrand bekommen. Davor war noch alles gut.. ich habe jetzt Angst, dass ich einen neuen Schub bekomme, weil die meisten Stellen haben sich schon sehr verbessert und nicht das es auf einmal wieder schlechter wird. 
      Danke im Voraus!
    • wonko23
      By wonko23
      Hallo,
      ich bin 42 und hab den begleiter seit etwa 15 jahren.
       
      nach einem beruflichen wechsel, bin ich viel weniger draussen beschäftigt und blühe seitdem besser als jede blume.
      habt ihr erfahrungen mit sonnenbrand an den betroffenen stellen? mir ist neulich aufgefallen, dass meine stelle am knie durch den sonnenbrand verschwand. da der sonnenbrand aber bekanntlich nicht so gut für die haut ist, würde ich gern vn euch erfaheren wie ihr damit umgeht, oder welche erfahrungen ihr gemacht habt?
       
       
      Gruß Stefan
    • Marcus1974
      By Marcus1974
      Hallo, mein Name ist Marcus, ich bin 38 Jahre alt und komme aus dem Ruhrgebiet. Beruflich bin ich im medizinischen Sektor tätig (Chirurg) - und das ziemlich erfolgreich.Meis habe ich eine 80h Arbeitswoche und war reichlich ausgelastet.
      Im letzten Herbst traf es mich wie aus heiterem Himmel. Ich war auf Gran Canaria in Urlaub und zog mir an 2 kleinen Stellen einen Sonnenbrand zu, da ich auf der Liege eingeschlafen war.
      Die Stellen brannten - wie es nach einem Sonnenbrannt normal ist. Aber sie brannten länger: 1 Woche, 2 Wochen, 3 Wochen....
      Auf diesen Stellen entstanden kleine "Pickelchen". Diese heilten aber nicht ab, sondern wurde mehr. Auf einmal am ganzen Körper. Sie wurden größer. Danach entstand am ganzen Körper ein zunehmender Juckreiz. Ich probierte alle möglichen Mittelchen aus - schließlich bin ich von der Profession. Zum Hautarzt zu gehen hatte ich jeine Zeit, da ich im Novenber extrem eingespannt war. Es wurde nicht besser. Schlußendlich habe ich einfach Kortisontabletten ausprobiert - die Beschwerden waren nach 3 Tagen wie weggeblasen. Kein Jucken, keine Pickelchen, die sich zu schuppenden Effloreszenzen entwickelten. Aber ich drehte unter dem Kortison total am Rad. Schlaflosigkeit, Nachtschweiss, Ängste - total irre. Sowas hatte ich noch nie erlebt.
      Danach war ich im Dezember das erste mal in der Hautklinik in Bochum. Dachte mir: Gehste hin, die gucken, kriegste Pillen und alles ist weg (Chirurgendenke halt). Die Kollegin nahm mir Blut ab und nahm eine Biopsie. Blut: alle OK, bis auf Antistreptolysin- Titer (ASL)>400.
      Biopsie: Psoriasis. Rezept: Cremes in allen Variationen. Zusätzlich Urea schmieren. Brav geschmiert. Effloreszenzen wurden sehr langsam kleiner. Jetzt sind es vielleicht noch 6 5mm messende Effloreszenzen. Was mir aber Sorge bereitete war ein zunehmender Juckreiz am ganzen Körper, eine vollkommen trockene Haut (was ich früher nie hatte - war eher der schwitzige Typ). Ich brauche überhaupt kein Deo mehr. Ich schwitze kaum noch. Die Haut ist super empfindlich geworden auf jede Form mechanischer Reizung und wird dann sofort puterrot. Zusätzlich habe ich eine extreme Kälteempfindlichkeit.
      Danach 20 mal in der Hautklinik. Panik geschoben. Lymphom? Krebs irgendwo im Körper? Autoimmunerkrankung? Es wurden Tests mit zahlreichen Blutuntersuchungen gemacht. Stuhlproben. Phototreppe, Allergietests (Prick, Epikutan, RAST), Autoantikörper. Nix rausgekommen. Dann CT Thorax und Abdomen. Nix rausgekommen. Dann habe ich mir vor 10 Tagen die Mandeln rausnehmen lassen (tut noch immer weh), weil ja der ASL Titer so hoch war.
      Nun meine Frage an die "alten Hasen" hier im Forum: Sind extrem trockene Haut, Ganzkörperjuckreiz (auch ohne psoriasiforme Effloreszenzen), extreme Hautrötung - insbesondere nach mechanischer Belastung (Kratzen mit dem Fingernagel z.B.), Fröstelgefühl mit einer PSO vereinbar. Sorry - eigentlich müsste ich es ja wissen - aber ich war phasenweise echt ferig.
      Liebe Grüße Marcus
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.