Jump to content
arni

Veröffentlichungen, Artikelsammlungen

Recommended Posts

arni

Ich weiß nicht, ob es so etwas hier schon gibt. Ich habe zumindest nichts gefunden in dieser Richtung.

Jeder stolpert mal über interessante Artikel oder ähnliches zu unserer Erkrankung. Vielleicht kann man diese hier einstellen.

Psoriasis: Ziele gemeinsam formulieren!

http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/haut-krankheiten/article/939830/psoriasis-ziele-gemeinsam-formulieren.html?cm_mmc=Newsletter-_-Newsletter-O-_-20170713-_-Haut-Krankheiten

  • + 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Claudia

Hallo arni,

ja, ich find's gut, wenn auf solche Artikel hier hingewiesen wird. Ich weiß auch nicht, was so die beste Form dafür wäre. Ein Sammelthread vielleicht wie deiner hier? Ich sammle Artikel ja auch und verweise hier darauf: https://www.psoriasis-netz.de/presseschau Aber schöner, bunter, vielfältiger ist es ja, wenn jeder was beitragen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
arni

Festbetragsgruppe Methotrexat

G-BA trifft diskriminierende Entscheidung

http://www.psoriasis-bund.de/aktuelles/meldungen/meldungen-im-detail/news/g-ba-trifft-diskriminierende-entscheidung/?tx_news_pi1[controller]=News&tx_news_pi1[action]=detail&cHash=f67a80720c1b309c1965e41df95c942f

Das ist eine riesen Schweinerei. Ich komme mit den Spritzen überhaupt nicht klar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tenorsaxofon
vor 8 Stunden schrieb arni:

Festbetragsgruppe Methotrexat

G-BA trifft diskriminierende Entscheidung

http://www.psoriasis-bund.de/aktuelles/meldungen/meldungen-im-detail/news/g-ba-trifft-diskriminierende-entscheidung/?tx_news_pi1[controller]=News&tx_news_pi1[action]=detail&cHash=f67a80720c1b309c1965e41df95c942f

Das ist eine riesen Schweinerei. Ich komme mit den Spritzen überhaupt nicht klar.

da kann ich dir nur zustimmen. Im Moment bin ich ja abgesetzt wegen starker Nebenwirkungen. Jedoch hieß es schon, dass wenn meine Uveitis wieder aktiv, ich wieder MTX nehmen muss.

Gruß Anne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
arni

Biosimilar bei Psoriasis zugelassen

https://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/haut-krankheiten/article/941146/plaque-psoriasis-biosimilar-psoriasis-zugelassen.html?cm_mmc=Newsletter-_-Newsletter-O-_-20170905-_-Haut-Krankheiten

 

Ich bin gespannt. Nach meiner Reha werde ich den Versuch mit Erelzi starten. Enbrel musste ich damals wegen allergischen Reaktionen nach 6 Monaten absetzen.

bearbeitet von arni

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
arni

Psoriasis-Arthritis bleibt oft unerkannt

Psoriasis ist ein häufiges Krankheitsbild und in ihrer klassischen Verlaufsform gut zu erkennen. Lange unerkannt bleibt dagegen die mit der Schuppenflechte assoziierte Psoriasis-Arthritis (PsA).

 

https://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/haut-krankheiten/article/946279/welt-psoriasistag-psoriasis-arthritis-bleibt-oft-unerkannt.html?wt_mc=nl.upd.AEZ_NL_NEWSLETTER.2017-10-27.Haut-Krankheiten

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
HLAB27

Da es unter MTX keinen solchen Beitrag gibt, weiß ich ehrlich gesagt nicht wo man solche Studienergebnisse im Forum am besten einträgt, so dass es auch wirklich jeden erreicht???

Daher schließe ich mich hier gleich an mit der neuen Studie zu MTX:

https://www.specialtypharmacytimes.com/news/rheumatoid-arthritis-psoriasis-patients-have-varied-risk-of-liver-disease (22.11.2017)

Zitat (habe den Text durch den Übersetzer gejagt):

"Sowohl Psoriasis (PsO) als auch rheumatoide Arthritis (RA) sind Autoimmunerkrankungen, die mit ähnlichen Medikamenten behandelt werden, die das Risiko einer Lebererkrankung tragen. Trotz ähnlicher Behandlungen können Patienten mit Psoriasis ein höheres Risiko haben, eine Lebererkrankung im Vergleich zu RA-Patienten zu entwickeln, so eine vom Journal of Investigative Dermatology veröffentlichte Studie. Diese Ergebnisse können Patienten mit den entzündlichen Bedingungen besser über die Risiken von Lebererkrankungen informieren und darüber, wie sie das Risiko senken können. Die Ergebnisse könnten auch helfen, die Verschreibung zu führen, so die Autoren. Diese neue Studie ist laut den Autoren das erste, das das Risiko für eine Lebererkrankung bei diesen entzündlichen Erkrankungen anspricht. In die Studie eingeschlossen waren 197.000 Patienten mit PsO, 12.000 Patienten mit Psoriasis-Arthritis (PsA), 54.000 Patienten mit RA und 1,2 Millionen Kontrollen. Nach der Anpassung für allgemeine Risikofaktoren, die Autoren mit Patienten mit PsO oder PsA-vor allem diejenigen mit schwerer Krankheit entdeckt hatten ein signifikant höheres Risiko für eine schwere Lebererkrankung, laut der Studie. Bemerkenswerterweise hatten Patienten mit PsO, die systemische Medikamente wie Methotrexat einnahmen, das höchste Risiko für nicht-alkoholische Fettleberkrankheit und Zirrhose; RA-Patienten, die dieselben Medikamente einnehmen, hatten jedoch kein so hohes Risiko. Die Autoren sagten, dass diese Ergebnisse darauf hindeuten, dass eine Entzündung eine Rolle bei Lebererkrankungen spielen könnte, während bestimmte Medikamente das Risiko aufgrund von Lebertoxizität weiter erhöhen, so die Studie.
 Weitere Studien sollten untersuchen, ob die Verringerung der Entzündung bei diesen Patienten auch das Risiko einer Lebererkrankung reduzieren kann, so die Studie. "Diese Ergebnisse zeigen, dass Psoriasis-Patienten für eine Lebererkrankung prädisponiert sind als Patienten mit rheumatoider Arthritis", sagte Erstautor Alexis Ogdie, MD, MSCE. "Wenn wir verstehen, welche Rolle eine Entzündung bei Lebererkrankungen spielt und wie die Leber unter diesen Bedingungen eine Entzündung aufrechterhalten kann, können wir Patienten und ihre Ärzte darin unterstützen, ihre Gesundheit effektiver zu verwalten." Die Ergebnisse geben Aufschluss darüber, wie die Leber auf verschiedene Arten und Schweregrade chronischer Entzündungen reagiert. Die Autoren sagten auch, dass ihre Ergebnisse Informationen darüber liefern, wie Hautschwere, Fettleibigkeit, Diabetes und Medikamentengebrauch das Risiko von Lebererkrankungen bei Patienten mit PsO, PsA und RA erhöhen können, laut der Studie.
"Basierend auf diesen Daten sollten Ärzte Psoriasis-Patienten über das erhöhte Risiko für Lebererkrankungen aufklären und vorsichtig sein bei der Verwendung von hepatoxischen Medikamenten bei diesen Patienten, insbesondere wenn zusätzliche Risikofaktoren wie Diabetes, Fettleibigkeit oder starker Alkoholkonsum vorhanden sind." sagte leitender Autor Joel M. Gelfand, MD, MSCE. "

Liebe Grüße

bearbeitet von HLAB27

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
arni

Kein höheres Zoster-Risiko unter systemischer Therapie

https://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/haut-krankheiten/article/955079/psoriasis-patienten-kein-hoeheres-zoster-risiko-systemischer-therapie.html?wt_mc=nl.upd.AEZ_NL_NEWSLETTER.2018-01-10.Haut-Krankheiten.x

 

Mich hatte im Dezember eine Gürtelrose erwischt. Aber hätte wahrscheinlich auch ohne Biological passieren können.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Claudia

Hallo @arni

einfach mal Danke, dass du hier ab und an auf Artikel hinweist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Claudia

In Reformhäusern und anderswo wird bundesweit eine Untersuchung angeboten, mit der 200 Gesundheitswerte getestet werden sollen. Beim Report München haben sie einen Redakteur zu dem Test geschickt – und einen Leberkäse.

https://www.br.de/fernsehen/das-erste/sendungen/report-muenchen/videos-und-manuskripte/bioresonanz-apotheken-heilpraktiker-nahrungsergaenzungsmittel-102.html

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
arni

Psoriasis / Atopie

Chancen der Basistherapie oft ungenutzt?

Patienten mit trockener Haut, etwa bei Psoriasis, empfänden die Basistherapie oft als reine Kosmetik, so ein Dermatologe. Aufklärung und Anleitung seien nötig.

https://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/haut-krankheiten/article/956604/hauterkrankungen-chancen-basistherapie-atopie-oft-ungenutzt.html?wt_mc=nl.upd.AEZ_NL_NEWSLETTER.2018-02-16.Haut-Krankheiten.x

  • + 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Claudia

In diesem Beitrag erklären Ärzte vom Sozialmedizinischen Zentrum Süd in Wien, was die Erkennung und die Behandlung einer Psoriasis arthritis so schwierig macht und wie sie doch klappen kann. Die Rede ist auch von einem neuen Wirkstoff – einer Tablette, mehr wird nicht verraten. Aber auch so ist der Beitrag interessant.

http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=71549

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Waldfee

Hallo Claudia,

das hört sich ja gut an. Du weißt noch nichts über die Tablette und deren Markteinführung in Deutschland?  Da kann man gespannt sein. LG Waldfee

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
sia
vor 1 Stunde schrieb Claudia:

Die Rede ist auch von einem neuen Wirkstoff – einer Tablette, mehr wird nicht verraten

Wahrscheinlich reden sie von Baricitinib. (Pharma-Wiki)

Das ist ein sog. "Januskinaseinhibitor" , Handelsnamen ist Oluminat.

 

Baricitinib blockiert bestimmte Kinasen. Kinasen sind Enzyme die hauptsächlich Signalübertragung von Zellen eine Rolle spielen. 

Studien waren sehr vielversprechend - die Wirkung übertrifft die von  MTX oder Adalimumab

Also besonders Patienten die z.B. MTX  nicht vertragen oder auf Biologicals nicht ansprechen ist das evt. eine Alternative. Nebenwirkungen halten sich wohl in Grenzen - erhöhte Blutfettwerte, Übelkeit und Infektionen der oberen Atemwege.

 

  • + 1
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
arni

Egal was gemeint ist...ich warte, dass überhaupt eins der beiden Medikamente für die PsA zugelassen wird. Wobei meine Rheumatologin die besseren Erfahrungen eindeutig mit Baricitinib hat. 

Hoffentlich dauert es nicht mehr ewig! 

 
 
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
sia

Baricitinib ist inzwischen zugelassen - auch für PsA

Tofacitinib ist ebenfalls ein Januskinaseinhibitor - also die gleiche Medikamentenklassen. Da steht die Zulassung für PsA soweit ich weiß noch aus, was aber wahrscheinlich nur eine Frag der Zeit ist. Bei rheumatoider Arthritis wirkt es gut.

Welches von beiden im Beitrag gemeint ist, weiß man also nicht so genau. Vielleicht bleiben sie so wage, weil es eine Studie war.

Ich hab mal gemailt und gefragt. :)

bearbeitet von sia
Ergänzung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Wichtig:

Wir verwenden auf unserer Seite Cookies. Du kannst mehr darüber lesen oder einfach weitermachen.