Jump to content

PSA Diät - bin meine Psoriasis los !


Recommended Posts

Hallo

Ich habe so etwa 10 Jahre PSA und hatte mich damit abgefunden. Meine PSA sprach gut auf Sonne an und trat nur im Winter auf. 
Ich hatte dabei wohl eine etwas besondere Form. Weniger Schuppen dafür aber kleine rote Entzündungsherde die ohne Behandlung schnell größer wurden. Innerhalb von 2 Wochen war der gesamte Rücken rot entzündet mit Blutungen vom Kratzen.... Richtig extrem.
Aber zum Glück hat auch Kortison und wie ich später heraus fand Sonnenlicht sehr gut bei mir geholfen. Im  Sommer waren die Beschwerden nur gering  und im Winter reichten alle 2  Tage kleine Tupfer Kortison auf die beginnenden Stellen um die Sache im Schach zu halten. Hatte mich damit abgefunden . Urlaub immer im Winter im Süden so das ich die beschwerdearme Zeit durch die Sonnenbehandlung ausdehnen konnte. Also alles halbwegs ok und nicht so schlimm. 

Nun vor ca 1 Jahr kamen aber Gelenkbeschwerden hinzu, Nachdem ich dann über die Zusammenhänge PSA und Arthritis gelesen habe machte ich mir nun Sorgen. Habe alles in der Richtung gelesen was es nur gibt. In den USA (wo ich öfters bin) habe ich dann durch Zufall  einen Arzt getroffen . Der hat mir empfohlen es einmal  mit einer speziellen Diät zu versuchen. 
Um es kurz zu machen . Ich mache diese Diät nun seit 2 Monaten.

- meine seit 10 Jahren bestehende PSA ist vollständig weg. Auch ohne Sonnenbestrahlung ! Absolut weg. 
- meine Gelenkbeschwerden sind fast vollständig verschwunden . 
- mein neuer Blutest ergab (obwohl ich das HLBA27 Gen habe) ausgezeichnet gute Entzündungswerte 

Habe also eigentlich allen Grund zur Freude (bis auf das Gen) .

Die Sache ist aber :
Alles kann natürlich nur Zufall sein, irgendwelche anderen Gründe können mich geheilt haben.
Ich halte dann weiter diese schon sehr aufwendige Diät ohne das ich es müsste.
Traue mir aber natürlich auch nicht damit aufzuhören. Die GelenkRheumageschichte die ich hatte ( Sehnen Entzündungen mit Druck auf Nerven (inkl. Karpartunnelsyndrom...) war alles andere als angenehm...

Deshalb die Frage in die Runde. Wer will diese Diät versuchen ?
Wenn es euch (oder zumindest einigen) hilft kann es kein Zufall sein und ich bleibe trotz des Aufwandes dabei

Grob gesagt geht es um den Verzicht auf sämtliche Entzündungsfördernde Stoffe in der Ernährung.
zu wenig wie möglich Lectine, kein Weizen aber auch keine der üblichen Glutenfreien Ersatzstoffe 
Viel Omega 3 Öle, keine Nachtschattengewächse, kein Sonnenblumenöl und noch eine Menge mehr Sachen sind verboten


Erlaubt sind viele Gemüse Avacodos , Salat , Olivenöl, 
Wildfisch , Grassfeed Fleisch und noch einiges mehr ..

Ich würde hier dann eine komplette Liste reinstellen was erlaubt ist (eine kurze Liste)  und was verboten ist (eine lange Liste)

Restaurantbesuche könnt ihr jedenfalls die nächsten 2 Monate vergessen wenn Ihr mitmachen wollt.

Eingehalten werden muss diese Diät 2 Monate.
Erst dann kann man das Ergebnis beurteilen.
Gut wäre ev. wenn Entzündungswerte vorher geprüft sind damit Effekte auch in den Blutwerten erkennbar sind...

Idealerweise hattet Ihr ähnliches Symptome wie ich (also relativ gut mit Kortison oder UV Licht behandelbare PSA mit nur beginnender Gelenkbeteiligung. Ich denke das eine Diät für schwere Fälle nicht einfach so gemacht werden sollte , wo Medikamente nicht helfen wird es wohl auch keine Diät schaffen ... oder fragt zumindest (oder generell) euren Arzt. 

Also wenn es auch nur noch einem hilft so wie es mir geholfen hat dann haben wir etwas erreicht.
Wenn es keinem weiter hilft war es wohl er Zufall und ich bin morgen beim Italiener um die Ecke und bestelle einmal die Karte von oben nach unten durch... 

So kurz und knapp :

Wer will mitmachen ? (oder will das überhaupt jemand ? )

Ich stelle wenn sich welche finden dann die komplette Liste der erlaubten und verbotenen Lebensmittel rein

wer mitmacht muss das für 2 Monate machen, vorher hilft das nicht (nach 4 bis 6 Wochen erste Ergebnisse) 

Edited by JRP
  • Like 2
Link to post
Share on other sites

  • Replies 75
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

  • JRP

    9

  • SonjaS

    7

  • Tyrone

    7

  • 28landkarte66

    6

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Hallo Matjes, nein leider versteht du mich nicht, nebenbei : du solltest auch deine Leseschwäche behandeln lassen. du :  " außer der Avocado , von der du so nebenher geschrieben hast - "

Bei einer Katze ist artgerechte Ernährung Fleisch - genauer: Maeuse, ab und an einen Vogel, im Fruehjahr auch mal Eier Beim Hund ebenfalls Kleinsäuger, aber auch gerne Aas, in schlechten Zeiten t

Hallo JRP, versteh ich das richtig ; du suchst Probanden , die für dich eine Diät testen, damit du dich bestätigt fühlst , bist aber nicht bereit, dafür etwas Zeit zu investieren , wenn nicht all

Posted Images

vor 30 Minuten schrieb JRP:


So kurz und knapp :

Wer will mitmachen ? (oder will das überhaupt jemand ? )

Ich stelle wenn sich welche finden dann die komplette Liste der erlaubten und verbotenen Lebensmittel rein

 

Hallo JRP,

ob ich mitmache kann ich erst entscheiden, wenn ich die Liste gesehen habe :-)

Aber neugierig bin ich auf alle Fälle!

Viele Grüße

Pso

Link to post
Share on other sites

hallo, JRP -

warum stellst du nicht gleich die Liste rein - das wundert mich etwas ehrlich gesagt.

Sicherlich hast du hier viel im Forum gelesen - dann hast du sicherlich gemerkt, dass viel über dieses Thema Ernährung geschrieben wurde -

du bist ein Neuling mit zwei Einträgen, ich möchte dir keinesfalls absprechen, dass du die Lösung für dich gefunden hast - und ich wünsche dir viel Erfolg weiterhin damit -

aber viele leidgepflagte User hier zu überzeugen - hmmm - ich weiss nicht - Kopfhautpso, Nagelpro, grossflächige Psostellen an den Gelenken wie Knöchel, Knie, an den Armen usw.usw. -

dann noch PSA -

ich bin ein älteres Semester und leidgeprägt, wie viele Menschen auch hier - ich schicke dir mal ein Bild mit von einem meiner neuen T-Shirts -

ich weiss, ich bin nicht immer einfach - aber immer ernsthaft bemüht, meine Meinung herüber zu bringen -

nette Grüsse sendet - Bibi -

 

P1070568.JPG

Edited by Bibi
Link to post
Share on other sites

hab die Liste nur in englisch , und da gehören ne Menge Erklärungen dazu ..einiges darf man z.b essen wenn erhitzt über 120 Grad und so weiter...

daher nur bei Interesse wenn sich ca. mind. 10 Leute finden die mitmachen wollen

@ Bibi , ehrlich gesagt habe ich selbst hier noch nicht viel gelesen , doch einmal vor 10 Jahren als bei mir alles angefangen hatte, aber das war vor 10 Jahren, gelesen hab ich damals hier das Sonne helfen könnte (hat mein Arzt damals nicht erwähnt hat nur Kortison aufgeschrieben, seit dem bin ich Ärzten gegenüber ein wenig skeptisch) , aber dann hatte ich ja mit Kortison und vor allen Sonne alles in Griff (dachte ich) Erst als Gelenke dazukommen sind habe ich mich intensiv mit der Sache beschäftigt, weil ich zu der Zeit gerade in den USA war allerdings fast nur dort...

will noch mal sagen ich will hier keinem was verkaufen oder ähnliches, der einzige Nutzen für mich wäre :  ich muss nicht selbst  durch Selbstversuch (Sprich beenden der Diät und und damit verbundenen eventuellen Rückfall) selbst testen ob es mit absoluter Sicherheit der Grund meiner Heilung war. 

insgesamt finde ich es aber schade das solche Versuche ( die ja nur eine Diät sind und nicht schaden können) hier im Forum mal von Freiwilligen geprüft werden. Wer soll das sonst tun ? Die Pharmaindustrie ? Die verdient daran nichts ...  Die Politik soll das unterstützen ? Die ist gerade größenwahnsinnig und will die gesamte Welt retten. Zuerst alle jungen Männer.
Also wer soll eine Diät die eventuell hilft testen ?

Edited by JRP
  • Downvote 1
  • Like 1
Link to post
Share on other sites
vor 11 Stunden schrieb JRP:

daher nur bei Interesse wenn sich ca. mind. 10 Leute finden die mitmachen wollen

Hallo JRP, 

ich finde es etwas schade, dass du das Einstellen der Diät an Bedingungen knüpfst. Schließlich habe ich Interesse gezeigt, werde jedoch abgestraft, da niemand Anderes auch neugierig ist.

 

vor 11 Stunden schrieb JRP:

will noch mal sagen ich will hier keinem was verkaufen oder ähnliches, der einzige Nutzen für mich wäre :  ich muss nicht selbst  durch Selbstversuch (Sprich beenden der Diät und und damit verbundenen eventuellen Rückfall) selbst testen ob es mit absoluter Sicherheit der Grund meiner Heilung war. 

Wie lange bist du nun komplett erscheinungsfrei? Viele Mitleser sind vielleicht einfach skeptisch, weil du von "Heilung" sprichst. Es gibt aber leider keine Heilung, sondern eben nur Linderung bzw. Erscheinungsfreiheit. Wenn du dich im Forum etwas durch klickst wirst du feststellen, dass andauernd neue User Ihre Wundermittel vorstellen und Heilung versprechen. Meistens steckt aber nicht viel dahinter, weil sie etwas verkaufen möchten oder dann, nach vielen offenen Fragen, nicht mehr antworten. 

 

vor 11 Stunden schrieb JRP:

insgesamt finde ich es aber schade das solche Versuche ( die ja nur eine Diät sind und nicht schaden können) hier im Forum mal von Freiwilligen geprüft werden. Wer soll das sonst tun ? Die Pharmaindustrie ? Die verdient daran nichts ...  Die Politik soll das unterstützen ? Die ist gerade größenwahnsinnig und will die gesamte Welt retten. Zuerst alle jungen Männer.
Also wer soll eine Diät die eventuell hilft testen ?

Was erwartest du denn? Du hast uns deine Diät ja noch nicht einmal vorgestellt. Vielleicht finden sich mehr Freiwillige, wenn du nicht so geheimnisvoll hinter dem Berg hältst, sondern einfach deine Listen einstellst. :-)

Diäten sind anstrengend und oft auch teuer. Ich bin mir sicher, dass die meisten von uns schon Diäten hinter sich haben, die viel Zeit, Entbehrung und oft auch Geld gekostet haben, aber nichts gebracht haben. Das da nicht sofort Trommelwirbel und Jubelsprünge veranstaltet werden, ist doch nur menschlich. 

Das alles soll kein Angriff sein, sondern ist ein nett gemeinter Ratschlag. :-)

Vielleicht möchtest du dein Wissen jetzt trotzdem mit uns teilen?

Und dann finden sich eventuell auch noch weitere Freiwillige. 

Viele Grüße

  • Upvote 2
Link to post
Share on other sites

Hallo JRP,

hat die Diät einen Namen?

Und: PsA ist (in Bezug auf unsere Krankheit) die Abkürzung für Psoriasis arthritis. Die hast du ja aber erst später bekommen. Dann war das erste eine Psoriasis?

Habe ich das richtig verstanden und du willst uns die komplette Liste hier nur aufschreiben, wenn 10 Leute "hier" schreien, weil ein ihnen Wildfremder ihnen sagt, sie sollen ihr Leben komplett ändern?

  • Upvote 2
Link to post
Share on other sites
Richard-Paul
vor 15 Stunden schrieb JRP:

Karpartunnelsyndrom...

richtig: Karpaltunnelsyndrom. Ist ein normaler, schmerzender Vorgang am Handgelenk. Ein Arzt hat es mir mal so erklärt (und aufgezeichnet): Durch einen Sehnentunnel laufen quer dazu die Sehnen, die die Finger bewegen. Wenn diese entzündet (zu eng) sind, reiben sie sich, wodurch die Schmerzen entstehen. - Verschwindet von alleine, genauso wie Zahnschmerzen. Ärzte sind gerne bereit, den Sehnentunnel zu durchtrennen, um den anderen Sehen mehr "Platz" zu geben. 

Hallo JRP,

ansonsten erinnert mich dein Beitrag an einen der unendlichen Links im Internet zur gesunden Ernährung / Diät. Vieles, was du anführst, sehe auch ich als richtig an; andere Hinweise nicht (die m.E. darauf hinauslaufen, später bestimmte Nahrungsergänzungsmittel zu kaufen). - Jeder in diesem Forum kann sich selbst gesund ernähren; wenn er/sie die "Vorschriften" richtig versteht: Nahrungsentzug bedeutet nicht gleichzeitig richtige Diät.  

Allgemein: ein anderer Arzt sagte mir mal, die PSA ist nur eine "innere PSO", heißt Entzündung der Knochenhaut.

LG

Richard-Paul

Anmerkung: Lektine (Lectine) sind Proteine, - Zuständig für die Zellteilung und somit die Darmgesundheit beeinflussen,- für ein gutes Immunsystem sorgen sollen, gäbe da nicht auch giftige Lektine.  

Link to post
Share on other sites

Hallo Richard-Paul,

zum Karpalttunnelsyndrom kann ich folgendes sagen: Die Schmerzen und Taubheitsgefühle verschwinden nicht von allein, wenn die Ursache nicht behoben wird, es sei denn, man steht am Anfang dieser Sache und kann Einschlafgefühle der Hand ( keine Schmerzen) mit Physoherapie behandeln. Mein Mann hat viel zu lange gewartet mit der Hoffnung, das wird von alleine wieder gut. 

Aber: Das gute oder schlechte Ergebnis einer notwendigen OP hängt vom Operateur ab. Die Hand wurde vor 6 Wochen operiert,  Katastrophe! Schmerzen, geschwollene Hand  und Finger  trotz Lympdrainage usw. Jetzt werden Blutwerte gemessen und Kortison  verschrieben. Warum passiert so etwas? Das konnte ( wollte) bisher niemand erklären. LG Waldfee

 

Link to post
Share on other sites

Hallo JRP,

bin seit 5 Minuten Mitglied; deshalb kenne ich mich noch nicht mit der richtigen Bedienung / Verbindung aus. In jedem Fall: habe ich großes Interesse an dieser Diät.
Mein Fall: Psoriasis seit über 30 Jahren, Kopf (fast vollständig verschwunden), Genital+Anal+Bauchnabel (etwas), Schienbeine (stark). Jede Art von Creme getestet (Cortison, Teesrsalben etc etc)- alles Mist, hilft nichts. Inzwischen Psoriasis-Athritis (teilweise Versteifung einzelner Fingergelenke). Entzündungswerte konstant etwas erhöht. Inzwischen wurde ein Morbus Bechterev diagnostiziert. Gleichzeitig milde Multiple Sclerose. Ein Chaos! Ein renomierter Hautarzt riet mir, mit dem Ärzte-Tourismus aufzuhören und die Pso. einfach zu akzeptieren. Aber: jeden Tag schmieren!!. Ist nur Linderung der Symptome, keine Heilung. Ich stimme diesem vernünftigen Fachmann zu.

Verschiedene "normale" Pflege-Cremes , abwechselnd, damit die "Haut sich nicht gewöhnt"(Aloe vera, Meersalz-Creme, Ringelblumensalbe), morgens und abends, zieht schnell ein. Effekt: geringe bis keine Schuppenbildung (im Sinne der weisslichen, oberflächlichen Haut-Placken), Haut bleibt gerötet, aber juckt nicht, geschmeidig-glatt. Mir reicht das. Ich bin über 60, kann also sowieso keinen Schönheitswettbewerb mehr gewinnen. Gruß- Wellington

 

Link to post
Share on other sites

 

 

Claudia : ja klar erst Psoriasis, 10 Jahre lang . war nur Beschwerdefrei im Sommer und auch nur dann wenn ich häufig gesonnt habe.
Nach 3 bis 4 Wochen ohne Sonne fing es wieder an. Im Winter half Kortison. Das nur in kleinen Mengen punktgenau sofort bei Beginn einer Stelle hat mir auch gut geholfen. Das aber eben alle paar Tage...

" mache diese Diät nun seit 2 Monaten."
nein, mache es seit 3 Monaten, sorry für den Tippfehler

Haut Beschwerdefrei ab 5 Wochen nach Beginn. Also seit knapp 2 Monaten Das gab es in den letzten 10 Jahren bei mir nie. 

Besserung KTS (das durch die Entzündung verursacht war) seit 4 Wochen. Inzwischen hier praktisch auch keine Beschwerden mehr. Bestand vorher 11 Monate lang.

Natürlich kann das beides auch Zufall sein. Obwohl es speziell bei der Haut nach 10 Jahren Stabil schon ein sehr seltener Zufall wäre.

"Diäten sind anstrengend und oft auch teuer."
Stimmt. Das teuerste ist aber glaube Gesundheit und das anstrengendste Krankheit. 

Es sollen aber wie gesagt keine Wunderstoffe aus Hinterasien gekauft werden. Normale Lebensmittel wie oben beschrieben. Ich will hier nichts verkaufen. Wichtigste Einschränkungen für mich war die ersten 2 Monate eben nicht ins Restaurant gehen kann weil da fast immer was verbotenes dabei ist bzw falsch zubereitet wird. Langsam will ich ich das wieder versuchen. Schließlich macht immer auch die Dosis das Gift...

Mein Gedanke warum  ich hier schreibe war halt das es Leidensgenossen auch mal ausprobieren. und wir hier über 8 Wochen Durchhalteparolen und Erfahrungen und Ergebnisse austauschen. Wenn es dann 1 oder 2 von 10 auch hilft (jedem ganz sicher nicht !)  dann ist zumindest der Beweis erbracht das da was dran ist. Wenn es niemand hilft war es bei mir wirklich nur ein Zufall oder ich bin ein Sonderfall... 
Aber ok, kein Interesse vorhanden das muss ich akzeptieren ... 


Will aber auch nicht hier der Wunderheiler spielen oder sonstwas, war nur so eine Idee das sich vielleicht hier welche finden die es auch probieren wollen. Lohn für mich : ich weiß sicher ob es mir von der Diät besser geht oder alles nur ein seltener Zufall war. Dafür hätte ich den Aufwand auf mich genommen hier alles reinzustellen und für 8 Wochen zu begleiten. 

Was mir aber noch am meisten auch zu denken gibt (neben der Beschwerdefreiheit) sind meine Blutwerte nun. 
HLBA27 Gen zwar ja, bestimmte Rheuma typische Bakterien Antikörper (Bakterien die zufällig ähnlich sind zu körpereigenen Gewebe) auch vorhanden aber dazu überhaupt nicht passend extrem gute Entzündungswerte.  Das wiederum passt zum Hintergrund der Diät (Entzündungen der Darmschleimhaut vermeiden und somit deren Durchlässigkeit für das Immunsystem schädigende Bakterien und Nahrungsbestandteile zu verringern. Das hat wohl viel mit dem Entstehungsprozess von Autoimunkrankheiten zu tun.Aber klar niemand weiß das bisher sicher . Also warum sowas schon jetzt probieren. Kortison gibts gegen 5 EUR Zuzahlung und reicht einen Monat. Soviel kosten 3 Avocados. Die Diät beinhaltet z.b. auch 30 davon ... Jeden Tag eine. Viel zu teuer. 

@Richard-Paul
(die m.E. darauf hinauslaufen, später bestimmte Nahrungsergänzungsmittel zu kaufen)

um es kurz zu machen :  KANNST DU LESEN ? Siehe oben :
" will noch mal sagen ich will hier keinem was verkaufen oder ähnliches "

ohh doch wird Richard nun antworten. Der lügt wie gedruckt. Der hat nee Avocadoplantage und will die verkaufen, und Wildfisch verkauft er sicher auch und überhaupt warum macht er sich sonst die Mühe zu schreiben wenn er nichts verkaufen will ... (frage ich mich gerade auch..) 

Wie gesagt wenn sich nicht 10 Leute finden die es machen wollen lohnt sich der Aufwand nicht hier alles reinzustellen. Ohne 10 ist die Wahrscheinlichkeit zu gering  das welche dabei sind denen es hilft und die es vorher noch die 2 Monate durchhalten. Also lassen wir es oder warten ob sich noch welche finden...

@pso-life
"sondern einfach deine Listen einstellst. :-)" 

wie gesagt muss schon ein bisschen mehr dazu schreiben und alles erklären, denke  2 Stunden Aufwand inklusive Fragen der Mitmacher beantworten, Warum sollte ich das tun wenn ich zum Dank von Richard noch als illegaler Verkäufer verdächtigt werden und vor allen bekomme ich ja beim einfach reinstellen nicht die Rückmeldung wie viele haben es auch probiert, wer hat es durchgehalten und wem hat es auch geholfen . Darum ging es mir ja,  weil dann kann ich mir den Selbstversuch (Diät einstellen und auf Rückfall warten) sparen... 

 

 

Edited by JRP
  • Like 1
Link to post
Share on other sites

@Wellington

wie gesagt eigentlich suche ich jemand bei dem es ähnlich wie bei mir ist (also Medikamente wie Kortison helfen noch und Gelenkbeteiligung nur beginnend.

schreibst du dennoch mal auf was du normalerweise hauptsächlich isst (deine Lieblingsspeisen die es jeden tag gibt ) und in dieser Richtung schon versucht oder nicht versucht hast ?

Link to post
Share on other sites

Hallo JRP,

versteh ich das richtig ; du suchst Probanden , die für dich eine Diät testen, damit du dich bestätigt fühlst , bist aber nicht bereit, dafür etwas Zeit zu investieren , wenn nicht alle sofort " Hurra ! " schreien und - außer der Avocado , von der du so nebenher geschrieben hast - nicht annähernd bereit, etwas von der besonderen Diät preiszugeben ?

Unter diesen Gesichtspunkten ist es durchaus nachzuvollziehen, wenn du nicht sofort Begeisterungsstürme entfachst.

Und warum bitte, sollte Wellington dir aufschreiben, was er so ißt, wenn du selbst nichts preisgibst?

 

  • Upvote 2
  • Like 1
Link to post
Share on other sites

@JRP Es ist verständlich, dass du dich fragst, ob die Besserung Zufall ist und ob die Ernährungsweise nicht auch anderen helfen könnte. Aber gib uns doch mal mehr Details. Kann es sein, dass deine Ernährungsweise auf eine Paläo-Diät hinausläuft?

Link to post
Share on other sites

Hallo Matjes, nein leider versteht du mich nicht, nebenbei : du solltest auch deine Leseschwäche behandeln lassen.

du : 
außer der Avocado , von der du so nebenher geschrieben hast - "


ich :
.....Verzicht auf sämtliche Entzündungsfördernde Stoffe in der Ernährung. 
zu wenig wie möglich Lectine, kein Weizen aber auch keine der üblichen Glutenfreien Ersatzstoffe 
Viel Omega 3 Öle, keine Nachtschattengewächse, kein Sonnenblumenöl und noch eine Menge mehr Sachen sind verboten

Erlaubt sind viele Gemüse Avacodos , Salat , Olivenöl, 
Wildfisch , Grassfeed Fleisch und noch einiges mehr ..
.....
"


und nein Begeisterungsstürme habe ich nicht erwartet, Behauptungen das ich Lüge und ich wolle doch auch nur was verkaufen (obwohl ich extra vorher schreibe nein) allerdings auch nicht

So nun nur noch eine Bitte : Wen es nicht interessiert einfach nicht hier antworten,  Punkt. Sonst bin ich weg hier. Punkt.

und ich denke nicht das du Wellington seine Mutter bist ? oder warum antwortest du für ihn ?

 

Edited by JRP
  • Downvote 4
Link to post
Share on other sites
vor 4 Minuten schrieb JRP:

und ich denke nicht das du Wellington seine Mutter bist ?

Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod! Sorry, aber der musste sein :P

 

vor 5 Minuten schrieb JRP:

So nun nur noch eine Bitte : Wen es nicht interessiert einfach nicht hier antworten,  Punkt. Sonst bin ich weg hier. Punkt.

Ich bin nach wie vor sehr interessiert, aber es kommt irgendwie leider nichts :-(

 

Ich kann verstehen, dass du nicht einen heiden Aufwand betreiben möchtest für nichts, aber deswegen solltest du trotzdem nicht anfangen, andere zu beleidigen bzw. so "bitchy" zu werden. Das ist nämlich nichts besonders zielführend! Und unhöflich ist es auch. 

Link to post
Share on other sites
vor 34 Minuten schrieb JRP:

So nun nur noch eine Bitte : Wen es nicht interessiert einfach nicht hier antworten,  Punkt. Sonst bin ich weg hier. Punkt.

Tu dir keinen Zwang an!

vor 59 Minuten schrieb Matjes:

Und warum bitte, sollte Wellington dir aufschreiben, was er so ißt, wenn du selbst nichts preisgibst?

Sieht das so aus, als hätte ich für Wellington geantwortet? 

 

JRP , nach deinen Antworten zu urteilen, fühlst du dich auf den Schlips getreten, warum sonst solltest du gleich so unfreundlich werden? 

Und schreiben darf hier jeder, das hast du nicht zu entscheiden. Punkt.

Für eines möchte ich mich allerdings entschuldigen und zwar für meine Leseschwäche. Ich hatte es tatsächlich überlesen, das du vorher schon einige Informationen gegeben hast.

Link to post
Share on other sites
vor 54 Minuten schrieb JRP:

 Paläo-Diät hinausläuft

 

nein zuviel Eiweiße dort , aber einiges überschneidet sich

nochmal dazu, habe das auch mal probiert, hat bei absolut nichts an den Symtomen geändert, viele Sachen die dort empfohlen werden (z.B. Zuchininudeln als Nudelersatz) sind hier verboten
Meine eigenen Erfahrungen mit diesen Nudeln ist das ich davon starke Problem mit dem Darm bekommen habe. Kein gutes Zeichen ! 

zu den Lectinen mal ein Text der einiges beschreibt :
http://www.marksdailyapple.com/lectins/#axzz2VrDmFFOG
 

stimme dem aber nicht voll zu und es gibt noch mehr was zu beachten ist. Dennoch eine wichtige Einführung über die Hintergründe.

wichtig ist für uns auch das Omega3 zu Omega6 Verhältnis. Soweit kommen in der Regel auch schon einige Ärzte (hoffe ich...) 
Das ist bei der Auswahl der Öle extrem wichtig. 

finden sich nun 10 Leute oder nicht ? 



 

Link to post
Share on other sites
Richard-Paul
vor 2 Stunden schrieb JRP:

um es kurz zu machen :  KANNST DU LESEN ? Siehe oben :
" will noch mal sagen ich will hier keinem was verkaufen oder ähnliches "

Ja; ... und das ist mir auch klar, dass  D u   nichts verkaufen willst; - aber die "Mitmacher" sollen irgendwann etwas bestellen oder kaufen (das ist der Unterschied).

Nebenbei bemerkt: Auch ich bin seit 2012 beschwerdefrei und müsste mich hier um nichts mehr kümmern.

Ähnliche Beiträge haben wir schon des Öfteren gehabt.

LG

Richard-Paul

Link to post
Share on other sites
Richard-Paul
vor 16 Minuten schrieb JRP:

wichtig ist für uns auch das Omega3 zu Omega6 Verhältnis

da gebe ich Dir Recht.

Link to post
Share on other sites
vor 2 Minuten schrieb Richard-Paul:

da gebe ich Dir Recht.

aber die "Mitmacher" sollen irgendwann etwas bestellen oder kaufen

nein, warum soll das so sein ? ich schreibe etwas damit andere etwas an Mitmacher verkaufen ? hältst du mich für dumm ?

Omega3 zu 6 hab ich aber vorher schon beachtet, hat mir nichts gebracht das kann es nicht alleine sein, eventuell die Kombination aus allem, keine Ahnung daher ja der Test ...

wie bist du beschwerdefrei geworden ? Einfach so ?

 

  • Downvote 1
Link to post
Share on other sites

@JRP mach doch jetzt nicht so einen Tanz. poste die Listen oder lass es.

Auch wenn dir hier 100 Leute sagen sollten sie würden 'mitmachen' hieße das nicht, dass sie das auch tun. Außerdem reicht ja die 'erlaubt'-Liste zu posten (und da hast du geschrieben, die wäre kurz), der Rest ist dann 'verboten'

Wobei ich schon Schwierigkeiten mit 'verboten' und 'erlaubt' hab. Ich nehme an, es geht hier ja eigentlich gar nicht um eine 'Diät', sondern um eine konsequente Ernährungsumstellung die man den Rest seines Lebens beibehalten müsste um dann Erscheinungsfrei zu sein. Und mich auf Dauer evt. harten 'Verboten' zu beugen... hmm, da wäre ich dann vielleicht Erscheinungsfrei aber mehr als unleidlich.

Leute die  Biologicals nehmen müssten die dann auch absetzen - wie sollte man sonst beurteilen ob's was bringt.... Kurz, bei solchen Radikalkuren bin ich halt skeptisch und wenn es gar keine Infos dazu gibt sehe ich auch keine Möglichkeit meine Skepsis abzulegen. Und ich könnte mir vorstellen, dass es etlichen Menschen hier so geht.

  • Upvote 3
Link to post
Share on other sites
Richard-Paul
vor 43 Minuten schrieb JRP:

wie bist du beschwerdefrei geworden ? Einfach so ?

"Einfach so" geht nichts. - Vor mehreren Monaten hat hier im Forum mal jemand (m) geschrieben, dass er keine Zeit hat, gesund zu werden! - Na denn!! [Ich sage dann immer zu mir: "niemand muss gesund werden wollen"].

Claudia schreibt dagegen immer - sehr richtig -  "Geduld" muss man haben.

vor 47 Minuten schrieb JRP:

... eventuell die Kombination aus allem

In deinem Fall nehme ich an - nach allem, was du schreibst - ein Zufall bei dir! Herzlichen Glückwunsch, und dass es lange so bleibt. Wenn du sehen möchtest, wie schlimm ich (meine PSO) ausgesehen habe, dann solltest du meine eingestellten Bilder anschauen. Danach können wir weiter diskutieren.

"Beschwerdefrei" [ich sage übrigens "gesund"] zu werden, ist kein Problem; - es zu bleiben, ist schwieriger!!

LG

Richard-Paul

P.S.: Mit deinem 1. Beitrag hier hast du gedacht, jetzt sagen 10 Personen "Hurra" JRP macht es möglich. Du hättest in mehreren Beiträgen erst mal "deine Denkweise" zu den Problemen der PSO einstellen müssen. 

Link to post
Share on other sites

Ich würde nicht in dein Schema passen, habe keine PSA und bin bei der PSO auch fast erscheinungsfrei im Moment.

Verstehe trotzdem nicht, wieso du diese Liste nicht veröffentlichen möchtest.

Etwas an Bedingungen zu knüpfen, find ich nicht gut. Dann lass es einfach, JRP.

 

 

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Similar Content

    • Nico02
      By Nico02
      Hallo liebe Psoriasis-Community,
      ich habe mich hier angemeldet, um euch an meinen Erfahrungen mit der Schuppenflechte-Therapie teilhaben zu lassen und mich mit euch auszutauschen. Ich bin M 32 Jahre und habe Psoriasis seit ca. meinem 13. Lebensjahr. Meine Mutter hat ebenfalls Schuppenflechte, von daher war es nicht besonders überraschend, dass ich es auch bekommen habe. Im Grunde habe ich seitdem die Schuppenflechte immer auf einem recht hohen Niveau gehabt (zwischen 10-25% der Haut waren - besonders die gängigen Stellen: Knie und beinabwärts, Füße, Kopf, Gesicht und Ohren, Kopfhaut, Arme und vor allem Handrücken. 
      Während ich am Anfang noch recht motiviert war bei der Bekämpfung der Symptome (Bestrahlung, Dithranol, Teersalbe, Kortison, Bäder, Fumarsäure etc.), legte sich die Motivation mit der Zeit, da die Erfolge nur von kurzer Dauer waren. Nun ja, ich habe mich so damit abgefunden. In den künftigen Jahren bis so zum 20. Lebensjahr war ich ein regelmässiger Solarium-Gänger, da ich zum einen gern gebräunt war (heute nur schwer nachvollziehbar) und zum anderen das Solarium einfacher zu erreichen war als die Praxis vom Hautarzt. Die Schuppenflechte wurde so etwas erträglicher, da man sie m.E. auf gebräunter Haut weniger sieht bzw. sie eher als weißliche Flecken (ähnlich Vitiligo) erscheint.
      Im Verlauf meines Studiums war die Schuppenflechte trotz Stress und heftigem Alkoholkonsum nicht so ausgeprägt vorhanden (eher nur 10% des Körpers). Mit ca. 25/26 Jahren kam sie dann aber stärker zurück und hat ihren Höhepunkt von damals (13-15 Jahre) mit 30 Jahren wieder erreicht. Nun war ich natürlich am Rätselraten, wieso sie manchmal stärker und manchmal schwächer ist. Habe natürlich an Stress, Ernährung und aktuelle Gefühlslage gedacht, aber so richtig konnte ich keinen besonderen Grund ausfindig machen. Also erstmal die Hautärzte abgeklappert und nach neuen (oder auch alten), wirksamen Therapien gefragt. Bei den meisten Ärzten war ich ziemlich enttäuscht und die Erfahrungen haben mich wütend auf unser Gesundheitssystem werden lassen. Nach einer Vorstellung von 1-2 min wurde ich häufig gefragt, welches Mittel ich denn haben möchte (habe ja schließlich 15 Jahre Erfahrung mit der Krankheit). Da ich den Biologika nicht so aufgeschlossen gegenüberstehe und Salben eine ziemliche Sisyphusarbeit bei der Menge an Stellen sind, habe ich es dann mal mit Fumarsäure (erst Fumaderm, dann Skilarence - beides von den NW etwa gleich, besser wirksam fand ich Fumaderm, das nahm ich aber auch zuerst) versucht. Das half beim ersten Mal ganz gut und die Nebenwirkungen waren zu ertragen. Habe ich dann nach 6-8 Monaten abgesetzt und nach einem halben Jahr wieder begonnen. Ich bilde mir ein, dass das den Körper etwas entlastet, wenn man auch mal absetzt. Naja, nach dem 3. Mal war dann die Wirkung nicht mehr so gut - habe nur max. 2 normale Tabletten am Tag genommen, mehr konnte ich nicht ->zu starke Nebenwirkungen - vor allem, wenn es einen Tag mal vergessen hatte. 
      Im Sommer letzten Jahres hat die Schuppenflechte dann ihren Höhepunkt erreicht. Die Stellen schmerzten schon sehr (das war früher, als ich noch richtig jung war, noch nicht so) und ich bekam auch negative Gedanken deswegen. Also musste ein Lösung her. Ich informierte mich hinsichtlich alternativer Behandlungsmethoden. Einiges erschien mir sinnvoll und nachvollziehbar, anders wiederum erweckte den Eindruck von Scharlatan und Geldmacherei. 
      Ich wollte jedenfalls versuchen, etwas über meine Ernährung zu erreichen. Also ernährte ich mich mal ohne Gluten, dann ohne Zucker und dann mal wieder besonders basisch. Wobei ich sagen muss, dass ich ein äußerst schwacher Charakter bin und es nicht immer 100%ig  durchgezogen habe. Die Ergebnisse waren so bescheiden, ich weiß gar nicht, ob es überhaupt welche gab. 
      Nun ja, ich hab mich dann entschieden, das Thema noch mal richtig gründlich anzugehen und einen Heilpraktiker aufzusuchen und ich muss sagen, das war bislang ziemlich erfolgreich - woran es genau liegt, kann ich aber nicht sagen. Das wollte ich mal mit euch diskutieren.
      Was habe ich da gemacht:
      Blutanalyse (Vitamine, Mineralstoffe, etc.), Stuhlanalyse, Krankengeschichte erzählt (auch Dinge, die nicht in erster Linie was mit Pso zu tun haben).
      Auf Basis der Blut-Ergebnisse (die eigentlich alle im grünen Bereich auf der Skala waren) habe ich dann verschiedene Nahrungsergänzungsmittel genommen (v.a. Mineralstoffe und Vitamin D). Zudem habe ich eine Darmsanierung begonnen. Hier bin ich immer noch dabei - da das ganze einige Monate dauert. 
      Im Rahmen dieser Darmsanierung nehme ich in der ersten Phase ein Antiallergikum (Laves) ein und vermeide glutenhaltiges Essen. Parallel habe ich wieder mit Dithranol schmieren angefangen. Die Kombination dieser 4 Sachen hat für mich bislang wunderbar funktioniert. Ich schmiere seit 3 Monaten nicht mehr und bin stabil auf ca. 5% runter. Echt cool! :) Allerdings frage ich mich, woran es nun liegt - will der Sache ja auf den Grund gehen! Irgendwie habe ich dabei vor allem dieses Antiallergikum im Verdacht - denn meine Pso ist im Sommer stets deutlich stärker als im Winter - was m.E. für eine Allergie spricht. Vor allem der letzte Sommer war der Horror (ich hatte sogar Heuschnupfen - hatte ich vorher nie). Nun ist Winter und bislang ist es echt toll! Vielleicht spielt aber auch der Verzicht auf Gluten ein Rolle - ich habe damals bei Ausbruch der Schuppenflechte und auch in meiner schlimmen Zeit als Jugendlicher extrem viel Cornflakes gegessen (natürlich nur die leckeren Ungesunden von Kelloggs mit reichlich Zucker). 
      Was meint ihr ist am wahrscheinlichsten die Ursache?
      Jedenfalls habe ich jetzt natürlich etwas Angst, dass es wieder schlimmer wird und ich dagegen dann kein Mittel mehr finde. Jedenfalls schaue ich immer ganz intensiv auf meine Ohren, an denen kann ich nämlich immer als erstes sehen, wenn die Schuppenflechte wieder schlimmer wird. Habt ihr auch solche Stellen, die anzeigen, in welche Richtungen die übrige Pso sich entwickeln wird?
      PS: Sorry für so viel Text, ob das überhaupt wen interessiert?! Naja, ich dachte, ich teile mal meine Erfahrungen, vielleicht hilft es jemandem...
      Liebe Grüße und haltet immer den Kopf hoch! 
      Nico
       
       
       
       
       
       
       
       
       
    • Redaktion
      By Redaktion
      Im Juli 2020 berichtete der Bayerische Rundfunk über den aktuellen Stand der Therapien bei Psoriasis. Eine Betroffene berichtet, wie die Erkrankung bei ihr anfing und wie sehr sie sie beeinträchtigt hat. Professor Jörg Prinz vom bayerischen Psoriasis-Zentrum an der LMU erklärt, welche Behandlungen es gibt und warum die Schuppenflechte eben nicht einfach ein kosmetisches Problem ist. Es geht um die Vorteile von Biologics und um andere innerliche Medikamente.
      Ein Betroffener kommt zu Wort, der nicht auf innerliche Medikamente setzt, sondern auf die Reduzierung von Stress, auf eine Ernährungsumstellung und, wenn's schlimm ist, auf eine Lichttherapie.
      Professor Prinz empfiehlt auch in diesem Beitrag Patienten, mal zu probieren, ob eine weizenfreie Diät ihre Psoriasis lindern kann.
    • Redaktion
      By Redaktion
      Überwiegend vegetarische Kost, reichlich Obst, Gemüse und Sala

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.