Jump to content
JRP

PSA Diät - bin meine Psoriasis los !

Recommended Posts

Tyrone

Hallo SonjaS,

ja stimmt kein Körper ist gleich und es gibt auch kein Allheilmittel, das habe ich auch nicht behauptet :) Nichtsdestotrotz hat es mir geholfen und darüber zu informieren sehe ich als Verantwortung. Ich bin trotzdem der Meinung das eine Methode die mir geholfen hat auch anderen helfen kann, nur deswegen schreibe ich das hier alles. Ich denke denjenigen denen das alltägliche Leben mit Ihrer Krankheit sehr schwer fällt ist sicherlich jeder mögliche Strohhalm eine Hilfe. Es tut mir Leid das ich davon so begeistert bin, sicher kommt das hier und da mal zwischen den Zeilen raus, aber ich wüsste nicht warum ich das auch nicht sein sollte, denn es hat mir nun mal mehr geholfen als ich mir je hätte träumen lassen und dafür bin ich unglaublich dankbar.

Das Forum ist sicherlich dazu gedacht sich auszutauschen und von Erfahrungen zu berichten. Wenn ich Leute ermutige es über eine Ernährungsumstellung zu probieren dann ist das nicht böse gemeint sondern ganz im Gegenteil. Das es jedem hilft oder ein Allheilmittel sein soll habe ich nie behauptet, trotzdem bin ich davon überzeugt das auch anderen Menschen helfen kann.

Bitte nicht falsch verstehen, Kritik ist wirklich willkommen aber dann bitte konstruktiv, das es nicht die eine Methode für alles gibt weiß denke ich jeder sonst würde es dieses Forum wohl auch kaum geben :)

Am Ende muss sich jeder sein eigenes Bild machen und entscheiden wie er seine Pso behandeln möchte, aber ohne Alternativen wird das nun mal schwierig.

Also nochmal sicherheitshalber: Ich sage nicht das eine Ernährungsumstellung die Lösung für alle ist, ich sage lediglich das es mir mehr als gut geholfen hat und ich daher dazu Aufrufe es einfach mal auszuprobieren weil ich davon überzeugt bin das es auch anderen helfen kann.

VG,

Jan

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • dh2000
      By dh2000
      Hallo !
       
      ich hatte hier ja schon mal was zum Theme Ernährung geschrieben und Euch meine Erfahrungen berichtet. Jetzt möchte ich einiges
      dazufügen : Ich habe Pso schon immer, aber es war wenig und hat mich kaum beeinflusst. Ausser krasse Probleme im Genital-und schleimhautbreich. Habe aber durch die Jahre einiges hinter mir und Erfahrungen gesammelt. Für alle, die es ausprobierenn wollen/sollten :Fakt ist : Histamin, ausgelöst durch verschieden Faktoren, pusht meine Pso. Aber Ihr könnt Euch nicht vorstellen, mit welcher Detektiv-Arbeit ich meine Ernährung gestalte. Konventionelle, Supermarkt Ware nehme ich fast gar nicht mehr zu mir. Koche, backe, mixe, fast alles selbst. 1( falsche) halbe Scheibe Salami (denn Salami ist nicht gleich Salami) beschert mir Probleme, und ich kriege einen Schub. Mittlerweile bin ich fast beschwerdefrei, jetzt  weiss ich , das mein leben vorher eigentlich ein einziger Schub war. Jetzt krieg ich nach ein paar Tagen nach dem besagten Stück Salami eine klitzekleine Stelle, es dauert ca 2 Wochenm !!!, bis diese wieder weg ist.
      Es hat 2 jahre gedauert, bis ich das so kontollieren kann, bis ich alle Lebensmittel in gut und böse einteilen konnte. Und obwohl meine Werte (mittlerweile) ganz gut sind, merke ich 3 Erdbeeren,ein paar Nüse oder ein Stück Weissbrot. . 
      Ich möchte nur allen Mut machen, es zu versuchen. Lasst Eure Darmflora untersuchen, Entzündungswerte und Histaminspiegel. Ausserdem Nahrungsmittelunverträglichkeiten, den Vitamin und Mineralstoffhaushalt. 
      Mit diesem Krankheitsbild ist in unserem Körper ALLES durcheinander und es dauert sicher Jahre, bis es sich regeniert hat, aber es geht. In den meisten Medikamenten ist Histamin drin, denn es soll eigentlich heile machen. Aber der Darm ist so geschwächt, das er das überschüssige nicht mehr abbauen kann. Das fiese daran ist, das meist die Beschwerden/ Auswirkund oft erst 2-3 tage später kommen und Zusammenhänge so schwer herzustellen sind.
      Vielleicht ist die Ernährung hier nicht bei jedem des Rätels Lösung, aber wenn Ihr z.b mit Blähungen, Durchfall oder Verstopfung, laufender Nase. Verschleimung, Kophweh, Unterleibsschmerzen, Gelenk-oder Muskelschmerzen, Krämpfen oder sonst was probleme habt, probiert es aus!  ich habe nach 2 Tage ohne Gluten schon eine Besserung gemerkt.
    • loppy
      By loppy
      Hi Ihr,
      da ich so viele Beiträge über unterschiedliche Nahrungsergänzungsmittel, Pflanzen, Kräuter und Naturprodukte hier finde, dachte ich dass dieses Video, auch wenn der Sprecher aus der Schweiz kommt und Schulmediziner ist und vielleicht etwas wie in den Absinth gefallen klingt ;-)) bietet dieses Video auch wenn es sich neben Autoimmunerkrankungen auch "hauptsächlich" mit Krebs beschäftigt über alle dieser Naturprodukte eine ganz gute Übersicht.
      Ich fand als Video bisher keine umfangreichere bzw. bessere.
      "Dr. med. Manfred Doepp: Heilmittel, die klüger sind als Chemotherapie und Bestrahlung"
      https://www.youtube.com/watch?v=BTcst7XHDbI
      Gruss aus Erlangen,
      Andy
    • Crazymum1963
      By Crazymum1963
      gibt es empfehlungen bei der einnahme von metex, ob man kohlehydrat.- oder auch fettbinder einnehmen darf...daaanke
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.