Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Juhuuu:o))

Cosentyx bei Schuppenflechte

Recommended Posts

Juhuuu:o))

Ihr Lieben...

Ich bin hier neu und wollte meine Erfahrungen mit Cosentyx mit euch teilen...

Während einer Studie mit Cosentyx die fast zwei Jahre lang dauerte,bekam ich am Anfang wöchentlich,später alle 4 Wochen je zwei Spritzen gespritzt...Nach den ersten 4 Wochen war meine Haut wie "neu" :o)) Es waren nur noch ganz wenige,vereinzelte Stellen da,mit denen ich wunderbar leben konnte...

Nach der Sudie wurde die Medikamention "aufgedeckt"...Ich bekam während der gesamten Studie 1 Spritze "Placebo Kochsalzlösung" und eine Spritze Cosentyx! Und was soll ich sagen...? Meine Haut war so schön wie nie!! Ich konnte endlich den Sommer genießen,mit kurzen Ärmeln,Röcken,Schwimmbad...:tw_grin:

Nach der Studie "da nicht anderst zugelassen",bekam ich dann leider die doppelte Menge verpasst...Mir ging es sofort schlecht...Ich hatte furchtbare Gelenkschmerzen,Grippe ähnliche Symtome,Bauchweh,Hitzeschübe u.s.w...Mein Blutbild war soooo schlecht wie noch nie in meinem Leben...Mir ging es wirklich hundeelendig...

Es war so schlimm,dass ich sogar das Medikament absetzten mußte...Wie ihr euch denken könnt,kam in wenigen Wochen "die ganze kranke Haut wieder"...Ich saß nur noch heulend zu Hause,bin nicht mehr raus...Hab mich nur noch eingeigelt...Soooo schlimm...

Nach diesen ganzen schlimmen Monaten,bin ich also wieder zum Hautarzt (letztes Jahr im Januar) da es "so" nicht mehr weiter gehen konnte...

Nach endlosen Diskussionen,da ich ja während der Studie auch nur "die halbe Dosis" bekam und es mir super ging!!! Darf ich nun seit letztem Jahr Januar wieder diese halbe Dosis wie während der Studie nehmen...Mir geht es seitdem wieder suuuuper!! :o))

Jeder Mensch ist "anderst" und verträgt Medikamente auch so...Die Konzerne verdienen sich mit solchen Medikamenten alle eine goldene Nase...Sollen sie auch,denn es sind ja wirklich "Wundermittelchen"!! Aber dass es nur mit "doppelter Menge" zugelassen wurde...Auch wenn so viele Menschen es mit der halben Dosis super in Griff bekommen haben...Schwierige Kiste...

Mir geht es jedenfalls mit halber Dosis seit anderthalb Jahren super! :o)) Mein Immunsystem ist zwar sehr anfällig,aber ich achte jetzt auch mehr auf mich,dann klappt das!!

Cosentyx hat mich ins Leben zurück geholt!! Auch mit halber Dosis!! Wie in der Fernsehwerbung von Novartis...;o) So isses!!

Fühlt euch alle umarmt ihr tapferen Hasen! Und verliert nicht die Hoffnung und Geduld!! Es wird besser!! Gebt euch und eurem Körper Zeit!

Grüße aus Berlin :o) Eure Juhuuu

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lupinchen

Nachdem 150mg nicht genug waren, ich habe fast nur PsA, spritze ich seit ca. 6 Monaten die doppelte Dosis. NW habe ich keine, jedenfalls würde ich dem nichts zuschreiben was mich sonst so ereilt. Hartnäckig bleibt aber ein Zeh der so garnicht positiv reagieren will. Zwischenzeitlich hat sich da dann auch noch ein Pilz angesiedelt. Ist wohl eine Mischform von Pso und Nagelpilz. Mittelchen äußerlich aufgebracht helfen nicht. Soll nun evtl. ein systemisches Mittel zum Cosentyx nehmen. Bin enttäuscht, da ja gerade die Nagelpso mit Cosentyx so gut behandelt werden kann. Naja ich und die Biologicas:tw_cold_sweat:, wobei es bei der PsA schon ganz gut wirkt. Perfekt geht allerdings anders.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Claudia

Bei mir wurde auch ein Nagelpilz gefunden. Der Arzt hatte einen "Abstrich" genommen, als ich ihn fragte, warum die Fußnägel auf das Cosentyx so gar nicht reagieren wollen. Nun nehme ich Terbinafin-Tabletten. Klar ist das nervig, aber wenn so auch noch die Nägel gut werden sollten, könnte ich vielleicht irgendwann auch mal in Sandalen herumlaufen. Hätte ja was, so nach Jahren (wenn nicht Jahrzehnten).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Matjes

Das scheint unter Cosentyx nicht selten zu sein. Mein Arzt sprach auch davon, das es passieren könne, das ich ein Pilz erwische. 

Er meinte auch, das das mit den Tabletten in den Griff zu bekommen wäre.

Na, ich warte erstmal ab.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Marion1971

Hey Juhuu

Ich nehme seit 3 Monaten auch cosentyx. Ich habe bis jetzt noch keine NW. Hoffe das bleibt so auch.

Manchmal bin ich schlapp, deute das aber auf das Wetter.

Es freut mich sehr für dich das es dir jetzt wieder gut geht. Als ich merkte wie die Haut zurück geht ist man wie bei geboren. 

Ganz lieber Gruß 

Marion 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
yankee333

@ Juhuuu:o)): Du schreibst von einer doppelten resp. halben Dosis, könntest du bitte mitteilen um was für Dosierungen es sich genau in MIlligramm handelt, nur damit keine Missverständnisse entstehen. Erfahrungsgemäss wirkt das Cosentxy gut und rel. schnell. Später tauchte dann ein bislang unbekanntes med. Problem auf (vermutlich eine Nebenwirkung). Bekantlich erhöht eine höhere Dosierung tendenziell auch die Nebenwirkungen, weswegen ich wie Du schon auf den Gedanken gekommen bin die Dosierung irgendwie herunterzuschrauben, zumal das Medikament ja rel. schnell gut wirkte und es mit Resorbtion, Halbwertszeit und Steady-State eine doch sehr träge Angelegenheit ist. Es wäre doch sehr ärgerlich, wenn ein gut wirksames Medikament aufgrund von Nebenwirkungen/resp. neuen gesundheitlichen Problemen längerfristig abgesetzt werden müsste, bloss weil eine passende Dosierung unmöglich ist.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Ähnliche Inhalte

    • Timura81m
      Von Timura81m
      Hallo zusammen,
      bei mir ist die Schuppenflechte mit 14 in 1995  zwischen Juni- September ausgebrochen. Ein Triggereignis, psychisch oder physisch ließ sich damals und jetzt nicht festmachen.
      Ich hab den ersten Jahren mit Salicylmolle 3% und 5% gearbeitet, dann später mit Psorcutan und Lichttherapie zweimal die Woche. Die Plaque war sehr stark am Kopf, Oberkörper sowie Armen und Beinen.
      Ernährungstechnisch habe ich nie etwas geändert.
      Im November 1996 war ich einmal auf der Insel Norderney während der Schulzeit für vier Wochen auf Kur, dort wurde mit Salicylmolle,Balneo-und Lichttherapie gearbeitet. Danach auch mit Psorcutan und Daivobet nicht ganz so erfolgreich.
      Während meiner Bundeswehrzeit in 2000 habe ich mit Dithranol, PsoralonMT behandelt. Auch aufgrund der Schuppenflechte habe mich erst spät auf eine Partnerin eingelassen. Ich war nicht zu weiteren Kuraufenthalten oder Urlauben im Süden.
      Wweitere Behandlung mit Lichttherapie wechselnd mit Daivobet und Psorcutan.
      In 2006 habe ich Fumaderm genutzt, 6 Tabletten am Tag.Die Nebenwirkungen waren mir zu stark, so dass ich wieder zu Lichttherapie und Daivobet gewechselt bin. Die Schuppenflechte war immer unterschiedlich stark ausgeprägt, aber nie ganz weg.
      Im Juli 2016 habe ich für ein Jahr an einer Novartisstudie mit dem Biological Cosentyx teilgenommen. Die Schuppenflechte ging innerhalb von 4 Wochen zurück, allerdings bekam ich eine leichte  Palmoplantose an den Füßen. Ausschläge und. Juckreiz im  Anal- und Genitalbereich gingen nie ganz weg. Zusätzlich war ich anfälliger für Infekte und Pilzinfektionen. Das nur vierwöchige mit Spritzen empfand ich als sehr angenehm,aufgrund beruflicher Reisetätigkeit mit Flügen,war es jedoch nie ganz einfach.
      Nach dem Ende der Studie im Juli 2017 ist die Schuppenflechte im Oktober 2017 wieder aufgeblüht. Ich habe nicht behandelt, sie war heftiger denn je, dazu kamen auch viele Veränderungen im privaten und beruflichen Umfeld. Manchmal habe ich die Symptome mit Daivobet behandelt.
      Im Juli 2018 habe ich mich auf die Behandlung mit hochdosiertem Vitamin D3 nach dem Coimbra-Protokoll eingelassen, dazu habe ich kurz unter einem anderen Thread geschrieben. Neben dem Protokoll habe ich auf Milchprodukte (Calcium siehe Coimbra), Kaffee, Alkohol, Softgetränke, Süßigkeiten weitestgehend verzichtet. Nach einer ungewollten beruflichen Auszeit seit 09/2018 ist Schuppenflechte wohl auch im Zusammenhang mit Sonnenbaden/Urlaub auf Mallorca weiter zurückgegangen. Reduzierung Juckreiz, Schuppung, Flecken.
      Ich habe immer wieder mal Fusspilz und Lippenherpes zu kämpfen, auch zeigt sich die Schuppenflechte an den großen Zehennägeln.
      Mal schauen wie es mir mit dem Coimbra-Protokoll weitergeht, es liegen wenige Studienergebnisse vor, zu Biologicals oder anderem kann ich immer noch wieder wechseln.
       
    • Starbuxx
      Von Starbuxx
      Hallo Leute,
      seit 2015 habe ich den Befund "Plague-Psoriasis".
      Diese habe ich ende 2016 mit dem Medikament "Cosentyx" voll und ganz in den Griff bekommen.
      Nun habe ich seit längerer Zeit keine Spritzen mehr erhalten und bekomme die nächsten erst am 19.11. beim Hautarzt.
      Seit ca. 2 Wochen werden nun meine Fingernägel immer schlimmer. Vor allem mein Zeigefinger sieht schlimm aus.
      Mittlerweile ist sogar der Knöchel direkt am Fingernagel oben richtig angeschwollen, rot und wird nach und nach unbeweglicher.
      Da dass echt weh tut wollte ich mich informieren, ob es eine Rezeptfreie Salbe o.ä. gibt, die ich da bis zu meinem Termin
      verwenden kann, um das ein bisschen abzuschwächen. 
       
      Habe leider mit der PSO-Arthritis noch keine Erfahrungen und habe diese Anzeichen auch das erste mal seit dem Ausbruch meiner Krankheit.
       
      Wäre für ein wenig Rat sehr dankbar (:
    • dorisverena
      Von dorisverena
      Ich nehme im 3. Jahr Otezla. Leider hat die Wirkung etwas nachgelassen, und ich bekomme wieder Schübe, wenngleich abgeschwächter als ohne Otezla. Ich leide vor allem unter starken Sehnenschmerzen im Brust- und Rumpfbereich. Da ich nach diversen Basaliomen im Nasenbereich ständiges Nasenlaufen habe und sehr aufpassen muss, mir nicht allzu viele Infekte in diesem Bereich  zuzuziehen, mache ich mir natürlich Sorgen, wie ich den jetzt vorgesehenen Wechsel zu Cosentyx vertragen werde. 
      Mich würde auch interessieren, ob Cosentyx genau so gut bei Tendinitis wirkt wie Otezla. Haut- und nagelmässig hatte ich übrigens keinen Erfolg gehabt mit Otezla.
       
×

Wichtig:

Wir verwenden auf unserer Seite Cookies. Du kannst mehr darüber lesen oder einfach weitermachen.