Jump to content

Recommended Posts

Dannie

Hallo Leute und Leidensgenossen!

Ich habe vor kurzem in einem Buch über Rizinusöl gelesen, dass Selbiges u. a. gegen Entzündungen der Haut und gegen Juckreiz wirken kann. Auch habe ich gelesen, dass es in vielen Ländern bei neurodermitisähnlichen Ausschlägen angewendet wird.

Ich hab mal eins und eins addiert und mir überlegt, dass es ja möglicherweise auch bei Pso wirken könnte und somit gleich mal ein Fläschchen davon gekauft. Ich hab es jetzt mal auf der Kopfhaut, sowie auf den Knien und auf den Ellbögen angewandt.

Hat zufällig schon jemand damit Erfahrung gemacht? Ich bin jetzt jedenfalls mal gespannt und werde Euch berichten sollte sich etwas an meinen Schuppis ändern!

Würde es tatsächlich helfen wäre das echt super, weil es überhaupt nicht riecht, ziemlich einfach in der Handhabung ist (leider etwas zäh, aber es geht) und noch dazu recht günstig ist (50 ml nicht mal 2 Euro).

Liebe Grüße

Dannie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Regina

Hallo Dannie,

da bin ich mal gespannt. Ein Versuch ist es auf jeden Fall wert. Wie bekommst du das Öl denn wieder aus den Haaren, oder hast du sehr kurze Haare?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dannie

Hallo Regina!

Also wie schon gesagt habe ich es gestern zum ersten Mal angewendet. Ich habe aber vor, die Kopfhaut nur jeden 2. Tag damit zu behandeln.

Das Öl ging superleicht wieder raus. Ein kleines bisschen mehr Shampoo als sonst (und ich nehme sonst schon nicht viel) und die Sache war draußen. Es soll auch generell für die Haare sehr gesund sein, naja, Fett halt! :-)

Nach einem Abend der Anwendung kann man ja noch nicht viel sagen, außer:

Der Juckreiz war tatsächlich eine Weile kaum merkbar bis weg, kam dann aber klarerweise wieder, was mich aber natürlich nicht wunderte!

An den Ellenbögen und den Knien sehe ich heute keine Schuppen. Ich habe aber heute früh, das Öl nicht aufgetragen, weil ich mal sehen wollte, wie die Stellen aussehen, wenn sie wieder austrocknen. Bis jetzt sind die harten, schuppigen Stellen aber immer noch eher weich und es ist generell fast nur eine Rötung zu sehen und kaum Schuppen (ich habe ja normalerweise an manchen Stellen richtige Schuppenplatten drüber). Erst am Abend werde ich sie wieder einschmieren!

Ich halte Euch auf dem Laufenden!

Liebe Grüße Eure hoffende

Dannie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Regina

Hallo Dannie,

dann halte uns mal auf dem Laufenden. Hört sich ja schon mal ganz gut an.

Ein Arzt hat mir mal gesagt, für die Schuppen der Kopfhaut sei Klettenwurzelöl sehr gut geeignet. Das habe ich auch ausprobiert, aber ich mußte 2 - 3 x die Haare waschen um das Zeug wieder rauszubekommen und das einzig Gute war, dass die Kopfhaut nicht mehr so spannte, aber geholfen hat es gegen die Schuppen nicht wirklich.

Wenn du gute Erfahrungen mit Rizinusöl machst, probiere ich es auch mal aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast point9

Hallöchen,

dass das Klettdingenzöl nicht wirkt seh ich bei meinem Bruder, der verwendet das nu schon ewig.

Jetzt habe ich ihn auf das Teebaumölpflegeshampoo v. Swiss-o-par (ich erwähnte das heute schon an anderer Stelle) erhältlich in der Idea-Drogerie umgestellt. Allerdings muss man eine auswaschbare Spülung hinterhertun, sonst wird das Haar zu stumpf.

Bei mir hat es geholfen. Mal sehn wie´s bei ihm anschlägt. Jeder is ja auch verschieden.

nette grüsschens

von Stephanie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dannie

Hallo Leute!

Ich wollte so nach einer Woche mal einen kleinen Zwischenbericht abgeben, auch wenn ich noch nicht allzuviel sagen kann.

Also, am Körper verwende ich das Rizinusöl 2-3mal täglich (je nach Zeit und Juckreiz). Die Schuppenpanzer auf den Herden sind sehr stark zurückgegangen, ja fast weg! Die Herde selbst sind ein klein wenig weniger erhaben, zumindestens kommt es mir so vor. :-) Ich werde jetzt auf jedenfall noch 2 Wochen weitermachen. Sollte sich bis dahin nichts Nennenswertes mehr tun, werde ich wohl wieder abbrechen, aber bis dahin lebt die Hoffnung und manchmal dauert es ja auch ein bisschen länger, Wunder sind selten.

Auf der Kopfhaut ist es ein klein wenig besser geworden. Für die Anwendung am behaarten Kopf mische ich ca. 8 ml Rizinusöl mit 2 EL flüssigerem Öl (zb: Olivenöl oder Maiskeimöl). Lässt sich dann besser verteilen. Am Kopf wende ich es aber nur alle 2-3 Tage an. In meinem Buch über Rizinusöl steht nämlich drinnen, dass man die Haarpackung (bei der schmiert man ca. 3 EL Öl auf die Kopfhaut und auf die Haare und lässt es dampfend unter Handtuch und Plastiksack einwirken) nur 1mal die Woche machen soll. Warum steht leider nicht dabei! Bisher habe ich aber keine negativen Auswirkungen, nehme aber auch keine 3 EL Rizi sondern nur so ca. 1,5 EL. :-D

So, das wars mal wieder von mir! Ich melde mich an dieser Stelle wieder in ca. einer Woche oder wenn es Erfolg zu vermelden gibt!

Liebe Grüße

Dannie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dannie

Hallo Leute!

So! Nun möchte ich Euch das Ergebnis meines Versuchs nicht vorenthalten. Als nach insgesamt ca. 3 Wochen kein weiterer Erfolg der Behandlung sichtbar wurde (außer Abschuppung) habe ich die Behandlung abgesetzt. Schon nach ein paar Tagen merkte ich dass meine Schuppenflechte neu und intensiver "erblühte"! Vor allem am Kopf ist es nach dem Absetzen eine ziemliche Multiplikation gewesen.

Also irgendetwas macht das Rizinusöl möglicherweise schon, nur was, da bin ich mir noch nicht im Klaren! Zur Zeit bin ich leider krank und habe überhaupt keine Lust die Herde regelmäßig zu behandeln. Aber ich werde vielleicht in einige Wochen nochmal mit dem Öl behandeln. Zumindest um zu prüfen, ob bei neuerlichem Absetzen wieder eine stärkere Schuppenflechte folgt, oder ob es diesmal einfach Zufall war.

Also leider kann ich hier nun nicht vom Wundermittel berichten. Wäre ja auch zu schön gewesen! :o

LIebe Grüße

Dannie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
delphi

Hallo Leute!

Ich probiere seit ein paar wochen weizenkeimöl auf meiner beschuppten kopfhaut aus. wenn man am ball bleibt, also jeden abend den kopf behandelt, dann lösen die schuppen sich ziemlich gut. vergisst man es allerdings mal ein bis zwei tage kommen die schuppen gleich wieder nach. den juckreiz lindert es ein wenig. aber immerhin!! ich werde es noch einige zeit weiter versuchen, mal gucken ob es auf dauer hilft. werde sonst nochmal berichten!

delphi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Wichtig:

Wir verwenden auf unserer Seite Cookies. Du kannst mehr darüber lesen oder einfach weitermachen.