Jump to content
Sign in to follow this  
Stracky80

Geeignete Reha-Kliniken

Recommended Posts

Stracky80

Hallo zusammen,

ich bekam leider vor 4 Wochen die Diagnose Psoriasis Arthritis.... endlich weiß ich woher meine Schmerzen und der Kraftverlust kommen. Mein Hausarzt findet eine Reha sinnvoll, da meine Schmerzen trotz MTX, Arcoxia und Novalmin nicht abnehmen. Kennt jemand von euch eine geeignete Klinik (am liebsten am Meer). Vielen Dank und beste Grüße!!!

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Claudia

Hallo @Stracky80,

mir fiele da die Rehaklinik Usedom ein, wenn es am Meer sein soll.

Bist du denn außer beim Hausarzt auch bei einem Rheumatologen in Behandlung?

Share this post


Link to post
Share on other sites
clarus

Hallo Stracky80,

da kann ich dir Rehaklinik in Bad Bentheim empfehlen, liegt allerdings nicht am Meer!

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Stracky80

Hallo Claudia,

ich habe meine Rheumatologin im Rheumazentrum Mittelhessen. (30 km entfernt)

Bad Bentheim haben die leider meinen Onkel stark verbrannt bei der Bestrahlung...... 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

  • Similar Content

    • Bolek68
      By Bolek68
      Hallo und Guten Tag allerseits,
      habe nun eine Überweisung an einen Schmerztherapeuten bekommen, da ich einfach keine Lust mehr au ständiges Iboprofen, Meloxicam etc. hatte.
      Kann mir vielleicht jemand einen Tipp geben ,was man dem Arzt so vorschlagen kann . Als ich meinen Rheumatologen auf Schmerzmittel aus der Cannabisecke ansprach ,
      meinte dieser ,dass die nicht Entzündungshemmend seien. Ich hatte da etwas anderes gelesen, wollte aber nicht noch lange mit ihm herumdiskutieren.
      Opioide sind evtl. etwas hoch gegriffen. Sonstige Medi´s sind Metex und Benepali. Ich habe fast ausschließlich PA,bis auf einige kleinere Stellen.
      Tja, ich bin gespannt auf eure Antworten.
      Vielen Dank für eure Mühe 
      Viele Grüße
    • Mandem
      By Mandem
      Hallo zusammen,
      seit ein paar Jahren weiß ich, dass meine schuppige Stelle am Kopf Psoriasis ist. Was ich nicht wusste und mir auch meine Haut geschweige denn Hausärzte nicht gesagt hatten war, dass es P. Arthritis gibt. Vor ein paar Wochen nun spürte ich hin und wieder ein Stechen am äußeren Ende einer der unteren Rippe auf der linken Seite sowie ein Stechen hinten im Brustwirbelbereich. Der Schmerz war nicht wirklich stark oder einschränkend, vielmehr verstörend. Nach ein paar Tagen kam ein Stechen am Muskelansatz meines Unterarmes, an der Elle hinzu. Auch diese Schmerzen waren eigentlich nur leicht und stechend. Der Schmerz war auch nicht über den ganzen Tag wahrnehmbar und auch nicht durchgehend. Man könnte ihn vielleicht als flackernden Schmerz beschreiben, der teils auch nur ein paar Sekunden anhielt, wieder verging und dann wieder kam. Mitunter war auch längere Zeit nichts bemerkbar (teils über eine Stunde oder länger). Nach ca. einer bis eineinhalb Wochen war der Spuk vorbei. Nach etwa weiteren fünf bis sieben Tagen begann der stechender Schmerz wieder, diesmal jedoch in den Fingern, teils im Knie, in den Schultern und manchmal in den Handgelenken. Auch hier war der Schmerz sehr gering, stechend, "flackernd" und es langen teils längere Zeiträume der Beschwerdefreiheit vor. Ich konnte weder Schwellungen noch eine Steifheit der Gelenke ausmachen, auch kann ich nicht sagen, dass die Schmerzen immer zu bestimmten Tageszeiten auftreten. Insgesamt sehr befremdlich und beängstigend. Symptombeschreibungen der P. A. haben mir nicht wirklich weitergeholfen, deswegen würde es mich freuen, wenn Betroffene hier im Forum eine Einschätzung abgeben könnten. 
      Dafür schon mal vielen Dank und alles Gute!
    • sandkorn
      By sandkorn
      Hallo Forumgemeinde,
      Ich könnte eure Hilfe gebrauchen, da ich langsam ratlos bin. Gesicherte  PSA liegt vor, ich werde mit Mtx 10 mg und dem Biomillars Benepali behandelt. Schmerzmittel wie Ibu, Arcoxia, Naproxen habe ich alle ausprobiert, doch sind sie bei mir wirkungslos! Einzig Tilidin oder Tramadol helfen mir schmerzfrei zu werden. Doch das ist gar nicht meine Frage. Sondern wer hat trotz so einer aggressiver Therapie Entzündungen in den Sehnenscheiden? Und ist zudem noch so extrem wetterfühlig?  Egal ob es im Januar die Minusgrade gab oder vor 2Wochen das Frühlingswochende mit den etwa 15 Grad, mir geht es dabei einfach nur schlecht. Wie einmal durchgeprügelt und dann abgelegt. Alles fühlt sich schmerzhaft dumpf an. Das hält dann an bis es eine Wetteränderung gibt.
      Ich würde es gern verstehen, denn er Rheumadoc denkt es müsste mit dem Medis gut sein. NSAR helfen nicht, Opiate fühlen sich an wie auf Extasy.
      Zusammenfassend: PSA eher in den Sehnen, Muskeln und Bändern, nicht die Gelenke.
      Aggressive Therapie, trotzdem Handgelenkentzündung wahrscheinlich Sehnen unter Karpalband. Stark wetterfühlig.
      Klar frage ich wieder den Rheumadoc, euch brauche ich eher für die moralische Unterstützung.
      Liebe Grüße
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.