Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Mary2006

Psoriasis Athritis

Recommended Posts

Mary2006

Hallo - ich brauche mal Eure Hilfe. Ich bin 58 und habe schon mein ganzes Leben Schuppenflechte - Psoriasis. Hatte in letzter Zeit schwere Form, am ganzen Körper. Und seit einigen Jahren Gelenkbeschwerden die sich immer mehr verstärken. Bin von einem Arzt zum Anderen - leider ohne Erfolg. Orthopäde - Rheumatologe. Der Rheumatologe meint Psoriasis Athritis ist es nicht, da der Entzündungswert nicht erhöht ist. Habe jetzt eine Hautärztin gefunden die mit mir nächste Woche alle Werte durchgeht und auf MTX einstellen möchte. Wie durch ein Wunder hat sich jetzt vor der Therapie mein Hautbild deutlich verbessert, dafür meine Schmerzen unerträglich gemacht. Mit Schwellungen am Fuss , Schmerzen- kann kaum laufen. Kann ich trotz Verbesserung des Hautbildes auf MTX eingestellt werden ? Könnt ihr mir Eure Erfahrung mitteilen.Vielen Dank Mary:tw_flushed:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Pfui Spinne

Hi Mary2006,

wenn du schon so lange mit PSO konfrontiert bist, dürfte wohl kaum von einer dauerhaft so deutlichen Besserung auszugehen sein, dass MTX deshalb nicht mehr in Betracht kommt. Es sei denn, dein jetziges Medikament hat die Besserung bewirkt - was bekommst du denn jetzt oder nimmst du gar keine Medis?

Wenn man die Gelenkbeschwerden mitberücksichtigt und unterstellt, dass es sich hierbei um PSA handelt, ist MTX auf jeden Fall angebracht. Dass deshalb keine PSA vorliegen soll, weil keine Entzündungswerte festgestellt wurden, finde ich nicht überzeugend. PSA ist nicht zwingend mit Entzündungswerten verbunden. Meine Blutwerte sind z.B. völlig normal trotz PSA.

Ich würde an deiner Stelle zu einem anderem Rheumatologen gehen. Auch Hautarzt reicht hier alleine nicht.

Gruß

Pfui Spinne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mary2006

Danke für die schnelle Antwort. Ich nehme momentan keine anderen Medikamente. Die Besserung kam durch Urlaub u.s.w. - wollte nur wissen, können die Schmerzen auch ohne grössere Hautsymptome sein ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Pfui Spinne

ja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Ähnliche Inhalte

    • SonjaS
      Von SonjaS
      Hallo zusammen!
      Ich habe seit ca. 7 Jahren Schuppenflechte am Kopf, leider seit ein paar Monaten auch im Genitalbereich, wobei letzteres noch nicht so schlimm ist. Die Kopfflechte kriege ich nicht in den Griff, habe schon alles ausprobiert, von Schulmedizin bis Hausmittel....somit laufe ich halt mit blutigschuppigem, stark juckendem Kopf herum   Eigentlich juckt bei mir der ganze verdammte Körper, aber ohne Ausschlag (nur sehr trockenes Haut) Naja, man gewöhnt sich an alles.
      Naja, jetzt habe ich aber seit ein paar Wochen Schmerzen in den Handgelenken, Schultern, Füssen, wobei das irgendwie schmerzt, aber eher so ein bleischwerer, stumpfer Schmerz ist. Alles fühlt sich bleischwer an und ich fühle mich unbeweglich, aufgedunsen irgendwie. Auch kann ich die Hände nicht mehr richtig koordinieren, es fällt alles daneben, runter und die Schreiberei hier klappt auch nicht wirklich, und mit der Hand schreiben...das könnte keiner mehr lesen. Auch stolpere ich vermehrt oder mir wird schon mal schwindelig. Letzteres hatte ich vermehrt letzten Frühling, das ist aber wieder weggegangen, aber jetzt wieder seit ein paar Wochen akut. Und ich bin soooo müde... körperlich, aber auch Watte im Kopf. Ich kann allerdings seit einigen Jahren nicht mehr schlafen, mehr als 4-5 Std. sind pro Nacht selten. Frage mich aber ständig, woher ich die Energie nehme, noch durch den Tag zu kommen, das klappt zum Glück noch.
      Bin letztens 49 Jahre geworden, fühle mich aber eigentlich wie Anfang 90.
      Kann das PSA sein? ich weiß, Ferndiagnosen geht nicht, ich wollte mal morgen zum meiner Hausärztin in die Notsprechstunde, habe aber Bedenken/Angst, dass mich da mal wieder keiner Ernst nimmt (bei Ärzten ist ohne sichtbare Symptome immer alles Einbildung (kann man nicht abrechnen) oder bei offensichtlicher PSO: ist Stressbedingt, bauen sie ihn ab! Ja, wie denn, du Heinz..??).
      Ich bin sonst total selten krank, zum Glück, denn jedesmal wenn ich dann mal was habe, nimmt das keiner ernst.
      Danke!
    • Jakob1
      Von Jakob1
      Hallo ,ich nehme seit 2006 ununterbrochen Enbrel 2-mal wöchentlich und habe ganz gute Erfolge erreicht.
      In den letzten 4 Monaten hatte ich 3-mal eine Grippe, die bei mir starke Muskeln und Gelenkschmerzen bewirkten, so dass ich über mehrere Tage platt war. Meine Überlegung ist, mit Enbrel auszusetzen. Hat jemand Erfahrungen mit dem Aussetzen von Enbrel?
×

Wichtig:

Wir verwenden auf unserer Seite Cookies. Du kannst mehr darüber lesen oder einfach weitermachen.