Jump to content

Recommended Posts

jabe

Hallo

Mir wurde von der Hautklinik Heidelberg eine systematische Therapie vorgeschlagen: 9 Tag stationär für diverse Untersuchungen mit Ausarbeitung der Therapie, sonst habe ich keine weiteren Infos bekommen (und habe auch, weil überrumpelt, auch nicht weiter nachgefragt). Wieder zu Hause habe ich gleich mal danach gegoogelt und fand heraus, dass alle infrage kommenden Therapien potentiell leichte bis schwere Nebenwirkungen zur Folge haben. Daher ist meine vorläufige Entscheidung erstmal Nein.

Hat jemand Kenntnisse + Erfahrungen mit einer solchen Therapie (insbesonders mit der Hautklinik HD) ob ich falsch liege, die Therapie von vorne herein nicht zu probieren ?

mfg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schuppenflechte braucht Wissen. Hilf uns dabei!


sia

Hallo jabe,

erstmal willkommen hier.

Es ist vollkommen richtig, dass seriöse Therapien für Psoriasis idR mehr oder weniger schwere Nebenwirkungen haben. Leider schreibst du gar nichts über deine Krankheit - z.B. welche Form der Psoriasis du hast und wie schwerwiegend deine Einschränkungen sind. Ich nehme an, du bist nicht mal einfach so bei der Hautklinik in Heidelberg gelandet.

Da die Psoriasis keine Hauterkrankung ist, sondern eine Krankheit mit genetischen Ursachen die durch unterschiedliche Umweltreize und/oder Stress getriggert werden kann und die sich u.a. eben auch an der der Haut manifestiert, aber nicht nur dort ist oft eine lokale Behandlung nicht ausreichend.

Ich nehme an es wurde auch nicht über eine 'systematische' sondern über eine 'systemische' Behandlung gesprochen? Und so wie du schreibst geht es vorerst ja erstmal um eine stationäre Aufnahme für diverse Untersuchungen mit Ausarbeitung der Therapie. Welche Therapie dir vorgeschlagen wird,  hängt dann von den Ergebnissen der Untersuchung ab.

Das Angebot erscheint mir im Prinzip sinnvoll. Warum eine umfangreiche Diagnostik ablehnen? Dann hättest du auch gar nicht zum Arzt gehen müssen. 

Und ich befürchte, du wirst dich mit der ein oder anderen Nebenwirkung eines Medikaments anfreunden müssen - zumindest, wenn du eine Wirkung erwartest. Deine Krankheit hat jetzt ja auch 'Nebenwirkungen'. Die Kunst wird es sein, dass du zusammen mit deinem Arzt die beste Behandlung für DICH findest, die die Einschränkungen der Krankheit minimiert und dich so wenig wie möglich zusätzlich belastet. Dazu ist eine gründliche Voruntersuchung der erste Schritt.

Erfolg

  • + 1
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
jabe

Hallo sia

Danke für die schnelle Antwort.

Zum mir: Pso hab ich schon seit über 30 Jahren, allerdings die letzten Jahre immer schlimmer werdend. Wobei ich selbst meine pso als noch leicht einschätzen würde (geschätzt <10% befall) gibts halt auch bei mir die "Nebenwirkungen" wie häufiger Bettwäschewechsel, Schwimmbad + Co fallen aus, Staubsauger läuft heiß usw.....und: es geh mir inzwischen einfach tierisch auf die Nerven.

So gesehen wundere ich mich schon etwas, dass man gleich mit einer systemischen (nicht systematischen ;-)) Therapie schießen will. Aber ich kann das selbst überhaupt nicht einordnen ob das notwendig ist, oder ob für mich es doch leichtere Therapien geben würde. Daher bin ich lieber erstmal vorsichtig mit solchen Maßnahmen.

Zur Hautklinik bin ich direkt vom Hausarzt hin, weil schon mehrere Hautärzte durch habe und diese leider alle überhaupt nix gebracht haben (Kortison-Schmiererei und fertig). Ich hatte  mir vom ambulanten Termin mehr Infos erhofft, aber dieser war leider durch den Vorschlag der stationären Aufnahme schnell erledigt.

mfg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Pinie

Hallo jabe,

Ich kann Deine Bedenken verstehen bei 10% Hautbefall. Kortison ist nur ein ewiger Teufelskreis.

Suche mal hier im Forum und auch bei Amazon die Begriffe

Sorion Creme und Kartalin.

LG Pinie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
VanNelle

@jabe

Erstmal herzlich Willkommen in diesem informativen Forum. 

Systemische Therapien können/müssen aber keine Nebenwirkungen haben. Die hab ich schließlich seit über 8 Jahren nicht im geringsten. Versuch macht kluch. Kommt auch immer drauf an wie hoch dein Leidensdruck mit der Psoriasis ist. Sollte dann noch eine Psoriasis Athritis hinzukommen, so richtig mit Schmerzen und Gelenkveränderungen, nimmst du schnell jede Hilfe an, dir dir geboten wird.

Ich finde den Vorschlag deiner Ärzte absolut genial :daumenhoch:

Take it or leave it

Wolle 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bibi

hallo, jabe -

ich meine, du solltest mehr Selbstbewusstsein entwickeln, wenn es dir denn möglich ist - ich weiss, das ist immer leichter gesagt als getan -

lass' dich doch nicht so 'abspeisen' von den Ärzten - es ist deine Krankheit und ich meine, da ist es wichtig zu kämpfen -

ja, 10% ist sicherlich wenig, wenn du dich hier mal durchliest in den Forumsbeiträgen - aber jeder leidet anders -

mache dich doch mal schlau im Internet - und dann überlege, ob du die Threrapie machen möchtest - und vor allen Dingen, sprich mit deinen Ärzten - :daumenhoch: -

ich wünsche dir ganz viel Kraft und Durchhaltevermögen -

nette Grüsse sendet - Bibi -

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Wichtig:

Wir verwenden auf unserer Seite Cookies. Du kannst mehr darüber lesen oder einfach weitermachen.