Jump to content
Matze76

Behandlung mit Skilarence

Recommended Posts

ZionTochter

Du gehörst zur Risikogruppe, weil Skilarence ein Immunsuppressiva ist. Ich bin auf Grund dessen schon auf Corona getestet worden. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Claudia
vor 8 Minuten schrieb ZionTochter:

Du gehörst zur Risikogruppe, weil Skilarence ein Immunsuppressiva ist. Ich bin auf Grund dessen schon auf Corona getestet worden. 

Du bist auf Corona getestet worden, nur, weil du Skliarence nimmst – ohne Symptome?

Share this post


Link to post
Share on other sites
ZionTochter

Weil ich ne Erkältung hatte und zur Risikogruppe gehöre.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Claudia
vor 17 Minuten schrieb ZionTochter:

Weil ich ne Erkältung hatte und zur Risikogruppe gehöre.

Okay, dann klar. Ich drücke dir die Daumen, dass das Ergebnis negativ ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Paulinoo

Mal ein aktueller Hinweis an alle die Skilarence nehmen: Bei mir (NRW, Dortmund) ist Skilarence aktuell in den örtlichen Apotheken nicht lieferbar. Manche Online Apotheken liefern angeblich weiterhin (mit Verzögerung durch die aktuelle Situation).

Von daher falls ihr demnächst eine neue Packung besorgen müsst rechtzeitig kümmern/informieren... Hatte Glück das eine einzige Apotheke im Umkreis noch eine letzte Packung da hatte, sonst hätte ich vorübergehend für mehrere Tage keins gehabt.

Gruß

  • Upvote 1
  • Thanks 1
  • Confused 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
ZionTochter

Ach du große Güte, das wäre mein persönlicher super Gau 😱

Share this post


Link to post
Share on other sites
Paulinoo

Mal ein Update: Nehme Skilarence jetzt knapp über 3 Monate bzw aktuell in der 14. Woche ein. Täglich 5-6 Tabletten (Wenn ich unterwegs bin nehme ich aus Angst vor Durchfall meist nur 5 statt der Höchstdosis von 6 ein, morgens eine statt zwei. Sonst keine Nebenwirkung, bis auf gelegentlich Durchfall sehr gute Verträglichkeit).

Habe jetzt die erste Laborwertkontrolle gemacht, alle Werte in Ordnung, kann es also weiternehmen. 

Zur Wirkung: Bisher hatte ich mir immernoch mehr erhofft, dafür das ich es jetzt doch recht lange nehme wie ich finde. Die Schuppen sind feiner geworden, aber die Stellen (noch?) nicht kleiner und auch öfter noch rot am "leuchten"...

Bereit für den Sommer wäre ich so noch lange nicht (Wegen auf jedem Unterschekel eine große Stelle, der restliche Körper geht)...

Werde es weiter nehmen und hoffen das auch irgendwann mal die Größe der betroffenen Flächen zurückgeht... 🤔🙄

Gruß

Share this post


Link to post
Share on other sites
kpunkt
Am ‎11‎.‎03‎.‎2020 um 11:07 schrieb ZionTochter:

Hallo Paulinoo, ich kann dir nur aus meiner eigenen Erfahrung sagen, das die Schuppenflechte bei der Höchstdosis komplett verschwunden war. Bis dahin muss man ein bisschen Geduld haben aber das warten und aushalten lohnt sich. Die Nebenwirkungen wurden bei mir, mit jeder Dosiserhöhung schlimmer. Aber später, wenn man wieder runter dosiert, gehen die bis auf ein Minimum zurück. Heute nehm ich Skilarence schon 2 Jahre und die Schuppenflechte ist seit dem Tag der höchsten Dosis komplett verschwunden. Auch die Nebenwirkungen sind bis auf die Flashs weg. Da nehm ich abends, ne halbe Stunde bevor ich die Tablette nehme, ne Aspirin 100. das unterdrückt den Flash. Halte durch, es lohnt sich

Hallo zusammen,

Bin nun 6 Monate auf Skilarence. Erst ab dem 4 Monat waren eigentlich Verbesserungen der Haut zu beobachten. Inzwischen habe ich nur noch wenige kleine Stellen, der Rest ist tatsächlich gut verheilt und kaum noch zu sehen.

Ab wann hast Du eigentlich angefangen runter zu dosieren? Und in welchen Abständen ?

Vielleicht hat jemand anderes noch Erfahrungen mit runterdosieren? Auf wie viel Tabletten konntet Ihr runter gehen? Hattet Ihr Rückfälle?

Habe erst nächste Woche Termin bei meiner Ärztin wieder. Leider ist diese nicht sehr kommunikativ. daher würden mich andere Erfahrungen interessieren.

Hattet Ihr auf Höchstdosis eigentlich gesundheitliche Probleme? Müdigkeit? geringere Leistungsfähigkeit? Ich selbst hatte 2 mal grippeähnliche Erscheinungen, schlapp, müde und ähnliches. Ohne aber eine Erkältung zu haben. Meine Hausärztin  meinte dieses könne mit der Einnahme von Skilarence durchaus zusammen hängen da nichts anderes gefunden wurde was mir fehlen könnte?

Lieben Gruß

Tom

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • pipistrello
      By pipistrello
      Sehr geehrter Herr Dr. ,
      es scheint einige Naturheilmittel zu geben, die ebenfalls Dimethylfumarate enthalten.
      Z. B. Fumaria officiales, Fumaric acid, Erdrauchkraut-Tee, Oddibil-Tropfen, Bilobene, Infiderm Tropfen.
      Kennen Sie diese Präparate und deren Wirkung auf die Psoriasis??
      Danke sehr für eine Antwort.
    • Sunny97
      By Sunny97
      Hallo zusammen. Ich bin neu hier. Ich heiße Sandra und bin 22 Jahre alt. Mir wurde 2018 Psoriasis vulgaris diagnostiziert. Gestern habe ich mit der Einnahme von Skilarence begonnen. Darf ich trotzdem noch Eisen einnehmen? Ich bin mir da unsicher, weil die weißen Blutkörperchen abgebaut werden sollen und ich nicht weiß, ob die Eiseneinnahme den Aufbau von weißen Blutkörperchen wieder begünstigt. Auf Antworten freue ich mich. 😅
    • Stella.
      By Stella.
      Halli hallo, 
      Ich nehme seit 5 Wochen Skilarence ein und bin mir etwas ratlos. 
      Meine Nebenwirkungen beziehen sich auf Kopfschmerzen, Schwindel, starke Müdigkeit und Konzentrationsprobleme, was mir teilweise Schwierigkeiten beim Arbeiten macht und ich mir auf einmal nichts mehr merken kann. Normalerweise bin ich auch immer energiegeladen und ein absoluter Fruehaufsteher, aber seid Neustem fällt mir das aufstehen jeden Tag so schwer. 
      Vielleicht liegt es auch an meiner Ernährung. Oder die Nebenwirkungen werden durch meine Eisenmangelanämie unterstützt. 
      Hat jemand bereits gleichermaßen Erfahrungen gemacht? Ich spiele halt schon mit dem Gedanken, die Therapie abzubrechen, auch wenn so viele positive Berichte zu dem Wirkstoff erscheinen. 
      Hat jemand einen Rat für mich? Danke im Voraus!
      Lg
      Stella
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.