Jump to content
Sign in to follow this  
Viper_2020

Umstieg von Fumaderm zu Skilarence

Recommended Posts

snakylein

Hallo P.S.O.,

na dann halte uns bitte auf dem laufenden! Ich persönlich möchte nämlcih nicht umstellen wenn ich nicht unbedingt muss...

VG

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bambii

Hallo alle zusammen,

ich habe umgestellt von Fumaderm auf Skilarence.

Bei der Fumaderm Therapie hatte ich keine Probleme mit den Blutwerten, das einzige an Beschwerden waren die Magenkrämpfe und der Durchfall.

Bei Skilarence: Nach vier Wochen Einnahme hatte ich zwar keine Beschwerden was Krämpfe betriff, jedoch hatte ich drastische Verstopfung.

Achtung: Meine Blutwerte haben sich verschlechtert!! Meine Leberwerte sind gestiegen.

Ich werde bei der nächsten Untersuchung wieder die Fumaderm verschreiben lassen.

 

Ich hoffe ich konnte ein bisschen helfen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Share this post


Link to post
Share on other sites
Edelweis
vor 3 Stunden schrieb Bambii:

Hallo alle zusammen,

ich habe umgestellt von Fumaderm auf Skilarence.

Bei der Fumaderm Therapie hatte ich keine Probleme mit den Blutwerten, das einzige an Beschwerden waren die Magenkrämpfe und der Durchfall.

Bei Skilarence: Nach vier Wochen Einnahme hatte ich zwar keine Beschwerden was Krämpfe betriff, jedoch hatte ich drastische Verstopfung.

Achtung: Meine Blutwerte haben sich verschlechtert!! Meine Leberwerte sind gestiegen.

Ich werde bei der nächsten Untersuchung wieder die Fumaderm verschreiben lassen.

 

Ich hoffe ich konnte ein bisschen helfen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Hallo Bambii,

ich war gestern zu meiner regelmäßigen, vierteljährlichen Kontrolle in der PSO-Sprechstunde der Kieler Universitätsklinik. Schon beim letzten Besuch hatte ich erfahren, das ich bei dem Termin auf Skilarence umgestellt werde. Eigentlich soll das Medikament weniger Nebenwirkungen haben, das es nur noch einen Wirkstoff enthält: Dimethylfumarat. Ich kann mich erinnern in einem Beitrag von Claudia gelesen zu haben, das die Studien das nicht bestätigt haben das die Nebenwirkungen geringer sind. Dein Wunsch wieder, Fumaderm verschrieben zu bekommen wird sich nicht erfüllen. Denn Fumaderm wird nicht mehr hergestellt! Das sich die Leberwerte verschlechtert haben kann ja auch andere Ursachen haben.

Liebe Grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites
Edelweis
Am 4.12.2017 um 12:41 schrieb snakylein:

Hallo P.S.O.,

na dann halte uns bitte auf dem laufenden! Ich persönlich möchte nämlcih nicht umstellen wenn ich nicht unbedingt muss...

VG

Moin,

wie schon im Beitrag vorher geschrieben wirst du müssen. Fumaderm wird nicht mehr hergestellt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
RainerZ
vor 17 Stunden schrieb Edelweis:

 Fumaderm wird nicht mehr hergestellt.

Hallo Edelweis,

wo hast du denn diese Information her? Ich habe gerade beim Hersteller Biogen angerufen. "Fumaderm wird hergestellt" war die Antwort!

Gruß

Rainer

Share this post


Link to post
Share on other sites
Matthias123

Der Wirkstoff ist doch der selbe was ist das Problem ?? 

Lg Matthias 

Share this post


Link to post
Share on other sites
snakylein

Das ist sehr verwirrend.....

Also mein Arzt hat Skilarence bisher mit keinem Wort erwähnt....

Share this post


Link to post
Share on other sites
Edelweis
vor 1 Stunde schrieb RainerZ:

Hallo Edelweis,

wo hast du denn diese Information her? Ich habe gerade beim Hersteller Biogen angerufen. "Fumaderm wird hergestellt" war die Antwort!

Gruß

Rainer

Moin Rainer,

:blink: das wurde mir von den Ärzten im UKSH gesagt. Gelesen habe ich das vor kurzem auch schon mal. Sehr verwirrend.

Gruß Uwe

Share this post


Link to post
Share on other sites
Matthias123

Was ist den jetzt Tatsache ??

Share this post


Link to post
Share on other sites
RainerZ
vor 5 Stunden schrieb Edelweis:

Moin Rainer,

:blink: das wurde mir von den Ärzten im UKSH gesagt. Gelesen habe ich das vor kurzem auch schon mal. Sehr verwirrend.

Gruß Uwe

Hallo Uwe,

wenns die Herstellerfirma nicht weiß, wer dann?

Gruß Rainer

Share this post


Link to post
Share on other sites
Fr-Ma

Hallo

nehme auch Skilerance, bin jetzt in der 2. Woche 1-0-1!

zusätzöich mache ich 2-3 mal die Woche die uv lichttherapie!

meine Frage wann habt ihr Besserungen der Haut gehabt und wart Plugs frei.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Viper_2020

Also das Fumaderm nicht mehr hergestellt wird ist quatsch, ich habe mit dem Hersteller gesprochen und es bleibt weiter auf dem Markt.

Gestern hatte ich bei meinem Doc einen Termin, weil ich mit Skilarence nicht zurecht komme, heisst ich habe Nebenwirkungen die ich mit Fumaderm nicht hatte (heftige Übelkeit, Benommenheit und Kopfschmerzen) und was macht mein Arzt, er sagt dann gehen wir wieder zurück zu Fumaderm weil ich damit 10 Jahre lang keine Probleme hatte.

Der Grundwirkstoff von Fumaderm und Skilarence ist zwar gleich, das heisst aber nichts, mein Arzt erklärte es mir ganz easy.

Nimm 2 Kopfschmerztabletten beide mit 400mg Ibuprofen warum wirkt die eine besser als die andere ? Weil Nebenwirkstoffe eine Rolle spielen !

 

Hier die e-mail von Biogen:

Sehr geehrter Herr xxx,

 

vielen Dank für Ihre Anfrage. Es freut uns, daß Sie seit über zehn Jahren vob Fumaderm® profitieren.

Die Ihnen von Ihrem Dermatologen gegebene Information ist nicht korrekt. Fumaderm® ist weiterhin wie gewohnt verfügbar. Biogen hat auch nicht vor, die Produktion einzustellen. Es besteht daher keine Veranlassung, Sie auf ein anderes Produkt umzustellen.

 

Wir wünschen Ihnen eine schöne Adventszeit und alles Gute.

 

Dieter Ullrich

 

 

i.V. Dr. Dieter Ullrich

Manager Drug Safety

Medizinische Abteilung

 

Biogen GmbH | Carl-Zeiss-Ring 6 | 85737 Ismaning | Deutschland

E-Mail dieter.ullrich@biogen.com

Telefon +49 (0) 89 99 617 - 175 | Fax +49 (0) 89 99 617 - 145 | Mobil +49 (0) 172 5 13 58 28

www.biogen.de

 

image.png.06114df276d55455785d9a333a3ef349.png

Edited by Viper_2020

Share this post


Link to post
Share on other sites
snakylein

sehr gut! Danke für die Info!

Share this post


Link to post
Share on other sites
snakylein

by the way: Es laufen auch weiterhin Studien zu Fumaderm. Ich musste letztes Jahr vor der Behandlung unterschreiben, dass der Hautarzt meine Daten weitergeben darf und gestern beim UVA Termin habe ich zufällig mitbekommen, dass eine Patientin auch darauf hingewiesen wurde Ihre Daten bzgl. Fumaderm freizugeben...also läuft es immer noch....

Share this post


Link to post
Share on other sites
Edelweis

Das ist doch mal eine Aussage von der Firma Biogen. Bleibt abzuwarten ob sie bestand hat. Ich war am 25.01.2018 wieder zur PSO-Spechstunde im UKSH in Kiel und habe dort auch noch mal nachgefragt. War nicht die selbe Ärztin wie letztes mal.

Das Fumaderm noch hergestellt wird, wurde mir auch bestätigt. Desweitern kam als Antwort, das Skilarence nur noch einen Wirkstoff enthält, statt vier wie im Fumaderm. Wobei drei von den Wirkstoffen im Fumaderm unwirksam sein sollen. Vielleicht tragen diese Wirstoffe aber dazu bei, das einige Fumaderm besser vertragen? Da Skilarence günstiger ist wie Fumaderm muss man wohl abwarten ob sich beide Medikamente am Markt behaupten können. Im UKSH scheint man das nicht zu glauben - die Zukunft wird es zeigen.

Gruß

Uwe

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Claudia

Die Firma Biogen hat mir heute auch noch einmal offiziell bestätigt:

Zitat

Fumaderm® ist weiterhin wie gewohnt verfügbar. Biogen hat nicht vor, das Produkt vom Markt zu nehmen bzw. die Produktion einzustellen. Es besteht daher keine Veranlassung, Patienten auf ein anderes Produkt umzustellen.

Außerdem haben wir in der Uniklinik in Kiel nachgefragt. Wir wollten auch wissen, welche Gründe es für eine Umstellung von Fumaderm auf Skilarence geben kann. In der Antwort wurden genannt:

  • Skilarence enthält nur den aktiven Stoff Dimethylfumarat.
  • Laborwerte müssen nur alle 3 Monate erhoben werden – bei Fumaderm jeden Monat.
  • Skilarence ist preiswerter als Fumaderm.
Es sei auf jeden Fall nur spekulativ, dass die Produktion von Fumaderm eingestellt würde.

Share this post


Link to post
Share on other sites
P.S.O.

Es drängt sich der Eindruck auf, dass man in Kiel mit nicht zutreffenden Argumenten zum Umstieg auf Skilerance bewegen und so ausreichend Studienteilnehmer gewinnen will. Mich würde interessieren: Wie viele von den „Umsteigern“ hier sind am UKSH in Behandlung?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Stuppi

Ich war gerade 14 Tage in einer Hautklinik da sich meine Schuppenflechte nach einer starken allergischen Reaktion stark vergrößerte. Nachdem mit dithranolhaltigen Salben und UV A Licht eine sichtbare Besserung erreicht wurde, wurde ich auf Skilarence eingestellt. In den Gesprächen mit den Ärzten wurde mir gesagt der Vorteil von Skilarence wäre, das in Skilarence der Wirkstoff  Dimethylfumarat nur in reinerer Form vorliegt als in Fumarderm. Soll heißen, es gibt weniger Begleitstoffe. Wenn man den veröffentlichten Vergleichsstudien glauben darf, wurden ja auch kaum relevante Unterschiede bei den beiden Medikamenten festgestellt. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

  • Similar Content

    • rajo89
      By rajo89
      Hallo liebes Forum,
      seit ca. 11 Monaten quäl ich mich mit meinen Nägeln rum. Behandlungen mit Cremes, Salben und Tabletten schlugen nicht an.
      Bei meinem nun dritten Hautarzt wurde  eine Nagelpsoriasis diagnostiziert. Die Behandlung erfolgt jetzt seit zwei Wochen mit Skilarence.
      Gibt es hier im Forum Erfahrungswerte mit dem Medikament in Verbindung mit Nagelpsoriasis?
      Vielen Dank und Gruß


    • Olaf72
      By Olaf72
      Hallo Zusammen,
      nun will ich auch mal meine Geschichte erzählen.
      Ich bin 47 Jahre und verheiratet. Lebe in Sachsen-Anhalt und bin in einer Spedition tätig (also stress )  Im März 2018 hatte ich eine schwere Erkältung und lag für 3Wochen flach. in der 3. Woche stellte ich vereinzelte rote punkte an meiner linken Hand und am rechten Oberschenkel fest. Mein Hausarzt sagte, das es an der Erkältung liegen könne und verschrieb mir eine Salbe. in den nächsten 2-3 Wochen vergrößerte sich die stellen am Oberschenkel auf die größe von 2€ Sücken und es breitete sich eine allgemeine rötung zwischen den stellen aus. Der Juckreitz wurde unerträglich und ich bekam eine überweisung zum Hautarzt.
      im Mai hatte ich dann endlich einen Termin und mittlerweile waren alle körperteile betroffen. Hautarzt machte kurze Sichtkontrolle und verordnete Daivobet Salbe 60gr mit dem hinweis wir sehen uns in 12 wochen wieder. Ich war total am Boden zerstört und fragte mich, wie soll ich mit dieser 60gr Tube 12 Wochen klarkommen. Nach 10 Tagen wieder beim Hautarzt mit Hinweis Salbe ist verbraucht, zähneknirschend neue Tube bekommen. Im Juni habe ich dann einen extremen schub bekommen und mein Rücken war eine große rote schuppende Fläche. Nun wurde mein Hautarzt aufmerksam Ich bekam verschiedene Salben verordnet aber nix half. Es breitete sich einfach weiter aus über Gesäß und Oberschenkel großflächig. Ich habe morgens ein volles Kehrblech Hautschuppen vorm Bett zusammengefegt, täglich Bettzeug wechseln weil man sich wieder blutig gekratzt hat in der Nacht. Im September wurde es so schlimm, das endlich Überweisungen für MRT und Röntgen Lunge usw. durch Hautarzt ausgestellt wurden. Alle Organe wurden auf Entzündungen geprüft und alles war i.o. im Oktober wurden endlich Hautproben entnommen und die PSO wurde bestätigt. November hatte ich dann den schlimmsten Schub den ich bis dato erlebt hatte, alle körperregionen waren komplett rot und dick verschuppt und die Haut fing an zu reissen. Ich konnte nicht sitzen liegen und nur unter schmerzen gehen. Ich nahm täglich ab und meine Haut hing nur noch so runter an den Armen (meine Frau hatte extreme Angst um mich) gesamt nahm ich in knapp 2 Monaten 17Kilo ab. Ich flehte meinen Hautarzt an eine sofortige einweisung in die Hautklinik der Uniklinik zu veranlassen, er kam dem nach und schwup lag ich in der Klinik. Die waren erschüttert über meinen Allgemeinzustand und ich bekam sofort Invusionen und wurde komplett eingesalbt und Schmerzmittel gabs auch noch. Bei der Blutuntersuchung wurde ein Blutzuckerwert von 36,7 festgestellt und ein Langzeitwert von 21,9, das hat mir dann total die Beine weggehauen. (nein ich esse nicht übermäßig zucker und trinke auch keine säfte und limonaden)
      Oberärtztin meinte dann, eine Autoimmunkrankheit kommt selten allein. Ich wurde in den nächsten 6 Wochen in der Klinik behandelt und Ende Jan. entlassen. Bin auf 2 Insulintypen eingestellt und nehme Fumaderm. Momentan nehme ich 2-2-2 und es stellt sich eine Besserung ein. Gestern habe ich meine Leberwerte bekommen und diese liegen stabil bei 90, Hautarzt meint geht noch ok bei 6 Tabletten am Tag. Diabetis ist deutlich besser geworden und ich konnte die Einheiten halbieren.
      Langfristig ist geplant, dass ich Biologika bekommen soll, habe aber noch keine genauen Infos welche und wann. Am 29.04. muss ich wieder zur Klinik nach Magdeburg und denke das ich da neue Infos  bekommen werde.
       
      so das ist meine geschichte
      LG Olaf
    • Dortmunder Jung
      By Dortmunder Jung
      Moin aus aus der Schwarzgelben Stadt Dortmund.

      Auch ich möchte schreiben wie es bei mir mit der Psoriasis anfing und was bis jetzt alles gemacht wurde.

      Angefangen hat es als Kind in der Grundschule wurde sowohl im Kindergarten wie auch in der Grundschule massiv gemobbt auch von Lehrern, da fing es auch an mit der Psoriasis. Weiß alles aus meiner Kindheit nur von meine Eltern da ich mich selber nicht mehr daran erinnern kann.
      Meine Mutter entdeckte irgendwann an meine Körper die typischen schuppigen Stellen der Psoriasis ging erst mal mit mir zum Kinderarzt dieser schickte uns zum Hautarzt dieser stellte dann Psoriasis fest. Wie  es dann weiter ging weiß ich leider nicht mehr gab jedenfalls immer verschiedene Salben Crems usw Daivopet, Salben die in der Apotheke angefertigt wurden usw. Aber eigenmdlich immer nur aufem Kopf.
      Bis zum letzten Jahr als ich immer wieder am Boden war und mich sogar umbringen wollte Angst vor so ziemlich allem hatte (bis heute kommen ab und an Angstschübe). Da fing es dann mit der Psoriasis richtig an so schlimm wie nie zuvor alles hat gejuckt weswegen ich nur noch nervös gereizt usw war alles hat genervt, der Hautarzt hat immer nur Salben verschrieben womit es zwar kurzzeitig besser wurde aber keine wirklich geholfen hat. Kurzum das wahre war es nicht, zumal ich es dann am gesamten Körper hatte der ganze Bauch, Rücken Beine  voll, auf den Armen und im Gesicht, hatte langsam keine Lust mehr auf die Cremes zumal man sich vorstellen kann wie schnell diese immer leer waren.
      Dann ende Letzen Jahres Anfang diesen Jahres kam ich auf die Idee mal nach andern Mittel gegen die Psoriasis mich schlau zu machen, ich wusste auch das es Tabletten gibt, habe mich dan damit beschäftigt, mit meinen Eltern darüber gesprochen, auch diese haben sich über MTX und Co schlau gemacht. Dann als ich mal wieder beim Hautarzt war einfach mal das Thema Tabletten angesprochen, das wollte er wohl auch da ich voll von dem Mist von Psoriasis war. Alles besprochen und Blutest gemacht, Werte nicht Ok, hatte aber auch eine Schwere Erkältung grade hinter mir. Ne Woche oder so später erneut zum Bluttest, dieses mal alles ok seitdem nehme ich Skilarence die nach nun ca Neun Wochen bei nun der vollen Dosis allmählich Wirkung zeigen. Als ich bei unserem Orthopäden war weil ich nach dem Einkaufen mit dem vollen Einkaufskorb umgeknickt und dann aufs Knie geflogen bin, und er sah wie voll ich mit Psoriasis war war er geschockt. Er wusste zwar das ich Psoriasis habe aber das es inzwischen so schlimm ist hätte er nicht gedacht, er gab mir dann noch Tipps mit Salzwasser nd Rotlicht, was auch hilft, Zumindest das Salzwasser. nun muss ich diese Woche wieder zum Bluttest und mir ne neuen Packung von den Skilarence verschreiben lassen.
      So lebe ich bis jetzt mit Psoriasis, nun juckt es noch wenn ich mich nicht eingecremt habe weil ich es z,b vergessen habe und die Stellen sind auch noch da aber schon viel blasser und  einige wenige sind auch schon wech, doch einige sind auch noch sehr rau, diese sind es dann auch die wie sau jucken. Besonders am Rücken habe ich zwei Stellen die mich in den Wahnsinn treiben mit der Juckrei. An diesen beiden Stellen hilft auch die Bodylotion nicht viel ansonsten aber ist das Jucken dann nach dem eincremen erst mal für paar Stunden wech, außer aufm Kopf und im Genitalbereich. Da weis ich aber nicht was ich gegen das Jucken machen kann.

      So jetzt geh ich aber erst mal ins Bett, dat schreiben hat dann wohl doch ein wenich länger gedauert als gedacht.
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.