Jump to content
Sign in to follow this  
Claudia

Expertenforum zur Psoriasis arthritis – los geht's

Recommended Posts

Claudia

Hallo Ihr,

vom 27. bis 29. November 2017 antwortet Dr. Markus Rihl auf alle Fragen rund um die Psoriasis arthritis. Er ist Rheumatologe in der Rheumatologischen Facharztpraxis in Traunstein. Eure Fragen könnt Ihr jetzt schon stellen.

Wir kündigen das diesmal so "früh" an, damit Ihr mehr Zeit habt, eure Fragen zu sammeln. Bei Psoriasis arthritis sind sie ja manchmal komplexer.

Hier ist das Expertenforum: https://www.psoriasis-netz.de/community/forum/153-fragen-rund-um-die-psoriasis-arthritis/

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

  • Similar Content

    • Robbirob
      By Robbirob
      Hallo zusammen 
      Ich bin Robert und habe seit ca. 9 Jahren Psoriasisarthritis. Am Anfang hatte ich zusätzlich noch mit Wurstzehe und Wurstfinger zu kämpfen, durch die richtigen Medikamente hat sich das aber schnell wieder gut eingestellt und ich hatte all die Jahre keine Probleme mehr damit.
      Seit ein paar Tagen habe ich nun wieder Wurstzehen und auch Oligoarthritis, war schon beim Arzt der mir das so mitgeteilt hat. Die Zehen tun mir so weh das ich kaum auftreten kann, bin jetzt also die nächsten Tage mal ans Bett gefesselt…
      Ist euch das auch schon mal passiert das ihr so lange Ruhe hattet und die Wurstzehe dann plötzlich wieder gekommen ist? Ist das normal 
    • Fisch13
      By Fisch13
      Hallo Ihr,
      puh das ist das erste Mal das ich mich in einem Forum melde. Doch mein Leben steht gerade echt auf dem Kopf (noch mehr als sonst). Seit Jahren leide ich wohl an PSO was aber wirklich immer nur sehr wenig war. Also kaum Ausschläge, zwar das ganze Jahr über jedoch nur an ein paar Stellen ich habe diese nie Behandelt. Habe es immer auf meine Psyche geschoben. Denn seit Jahren leide ich unter Depressionen.
      Leider ist es auch so dass sobald ich irgendwo gesagt habe das ich unter Depressionen leide meine seit Jahren bestehenden Schmerzen in den Händen nur beschmuntzelt wurden nach dem Motto "alles Psychosomtisch" da kann man nichts machen. Vor einem Jahr kamen dann noch Psychotische Aussetzer dazu. Doch alles lief noch unter der Rubrik Psycho.
      Seit ein paar Monaten kamen dann extreme Gelenkbschwerden dazu in einem Fuß, dann noch die Achillessehne die Hände und das Knie. Meine Entzündungswerte sind in die Höhe geschossen.Ich war am morgen unfähig mich zu bewegen. Diese steifigkeit dauert 3-4 Stunden bis meine Gelenke sich eingeölt hatten. Nach vielen Arzt besuchen nun die Diagnose HLA 27 positive PSA (von einem Rheumatologen) Ich soll die nächsten Tage mit MTX anfangen und das Cortison dann ausschleichen was mir entgegen kommt denn durch das Cortison werden meine Psychotischen Symptome gefördert.
      Soweit ist das ja auch alles ok. Doch meine Frage ist wie macht ihr das mit eurer Familie? Ich bin alleinerziehende Mutter von zwei kleinen Kindern. Und ich habe keine Ahnung wie ich den Alltag bewältigen soll. Wie kann ich denn meine Zukunft planen wenn ich nicht mal weiss ob ich morgen noch aus dem Bett komme oder schon wieder ein Schub kommt.
      Hift das MTX echt so gut das man die Schübe dann nicht mehr so heftig hat? Mein Hautarzt sagte das es häufig vorkommt das Menschen mit PSA unter Depressionen und Psychosen leiden. Habe hier jedoch noch nichts davon gelesen (vielleicht auch noch nicht gefunden). Was wisst ihr darüber? auf was muss ich mich denn noch so einstellen?
      Sorry ich bin einfach auch gerade von den Schmerzen echt geschafft.
      würde mich über eine Antwort sehr freuen.
       
    • Jepamaju
      By Jepamaju
      Hallo zusammen,
      ich finde leider keinen Zugang mehr zu meinem alten Acount ( der besteht eigentlich schon etliche Jahre), demnach mußte ich mich neu anmelden.
      Ich bin Mama von zwei Jungs 4 und 8 Jahre alt. Seit ca. 20 Jahren leide ich an PSO.
      Nun habe ich, anfangs nur gelegentlich, schmerzen in den Gelenken gehabt. 
      Jetzt leider dauerhaft und täglich. Da mein großer Sohn Autist ist, habe ich mich so gut wie nie um mich selbst gekümmert, habe aber endlich mal einen Termin beim Rheumatologen für nächste Woche. Nun frage ich mich gerade wie die PSA, sofern sie überhaupt diagnostiziert wird, behandelt wird? 
      Kann mir darüber jemand etwas sagen?
      Vielen lieben Dank und einen schönen Abend.
       
×