Jump to content
Sign in to follow this  
maksimal

Hallo bis Baumrinde

Recommended Posts

maksimal

Hallo alle,

ich bin Neu, 37 und erst seit ca. 3Monaten mit dem Wissen über PSA bzw. das dieses Teil mein Leben gerade entscheidend beeinflußt. Ich schwanke immer wieder zwischen der Verdrängung und dann wieder dem Nachbohren und nicht Hinnehmen wollen. Gerade drängt sich wieder der Wissensdurst und die Recherche in den Vordergrund weil 2 weitere Finger sich an den Endgelenken zu verformen beginnen und mir das psychisch ganz schön zusetzt. Ich habe erst nächste Woche meinen Termin beim Immunologie und nehme aktuell "nur" ebetrexat 15mg und Folsäure einmal die Woche ein. 

Bis vor einem guten Jahr war ich sehr sportlich und auch handwerklich oft aktiv, leider knabbert diese Krankheit empfindlich an meinem Selbstbewusstsein und auch an meinen diversen Knorpeln. Ich kann zwar gerade wieder etwas mehr Bewegung machen aber meine Hände und Zehen machen mir Sorgen um meine Zukunft.

Gerade vorhin habe ich auch den Beitrag von Jürgen Kunze (Gast moacir) zum Thema Heilung durch Baumrinde gelesen und mich ziemlich verwirrt. Am liebsten würde ich weiter recherchieren um dieses Mittel in Erfahrung zu bringen aber die Absicht drum erscheint mir sehr dünn! Für den Fall, das jemand schon etwas in Erfahrung bringen konnte bin ich über Informationen seeeeehr dankbar!

Liebe Grüße und ein dickes Hallo!

markus

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
sia

Hallo Markus,

viele Menschen die ihre Diagnose 'PSA' bekommen sind erst mal verängstigt und verwirrt und machen sich viele Gedanken um ihre Zukunft. Das beste was man dann tun kann ist, sich ausgiebig über seine Krankheit zu informieren damit man weiß, womit man es zu tun hat. 

Leider ist es sehr, sehr unwahrscheinlich, dass ein Baumrinden-Extrakt eine solche Krankheit wie Psoriasis 'heilt'. Im besten Fall kann ein Mittel - und da ist es egal welches Mittel das ist - die Symptome lindern und weiteren Schäden an den Gelenken vorbeugen.

Die Baumrinde die du suchst ist  die des Lapacho- oder auch Tahebuia-Baumes. Dieser Rinde wird eine Wirkung gegen Asthma, Diabetes, Infektionen und andere Krankheiten, auch Krebs, Aids, Bluthochdruck, Verdauungsproblemen, Candida Befall, Warzen, Blutarmut... und eben auch  Schuppenflechte zugeschrieben.

Evt. könnte es sein, dass ein Wirkstoff dieses Tees entzündungshemmend wirkt. Allerdings ist da nur wenig gesichert. Sicher ist allerdings, dass der Tee Pso oder PSA nicht heilen kann, da die Psoriasis eine Erkrankung mit einer starken genetischen Komponente ist.

Gerade bei einer PSA ist es wichtig, dass man seine Hoffnungen nicht zu lange auf irgendwelche Mittelchen der alternativen Szene setzt, da Schäden an den Gelenken irreversibel, d.h. nicht rückgängig zu machen sind. Falls Ebetrexat bei dir nicht zufriedenstellend wirkt gibt es noch etliche Alternativen und es kommen jedes Jahr neue dazu. Du hast also recht gute Chancen, dass dir geholfen werden kann und du ein annähernd normales Leben führen können wirst.

Viel Erfolg.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

  • Similar Content

    • atom
      By atom
      Hallo zusammen,
      ich habe jetzt mit cortisonhaltiger Salbe ganz gute Fortschriftte bei den Stellen auf Brust, Bauch und an den Armen gemacht.
      Man sieht die Stellen noch leicht rötlich aber die Haut ist nicht mehr angeschwollen und es ist auch kein Schorf mehr drauf.
      Auf die Stellen am Rücken komme ich aber beim Eincremen nicht so gut hin und da ist dann alles wie bisher. (Es schorft, juckt und die Hautstellen sind gegenüber der Umgebung etwas erhöht, d.h. untendrunter arbeitet die Psoriasis weiter fleißig rum)
      An den Oberschenkeln ist der Erfolg auch nicht so gut, vielleicht, weil ich dort mehr behaart bin und das Gefühl habe, dass dadurch die Creme nicht so gut einmassiert werden kann.
      Wie macht ihr das, die Stellen einzucremen, an die man nicht hinkommt, wenn man keinen Partner hat, der einem vielleicht diesen unangenehmen Liebesdienst tun könnte?
      Gibt es da vielleicht irgendwelche Hilfsmittel oder Tricks?
      Grüße,
      Tom
    • Melanie1
      By Melanie1
      Hallo,
      meine Psoriasis beschränkt sich hauptsächlich auf den Rücken, verenzelt ist die Schuppenflechte auch im Brustbereich zu finden (allgemein ist sie aber sehr leicht ausgeprägt).
      Ich vermute, dass die Schuppenflechte bei mir durch mechan. Reize ausgelöst wurde (durch zu starkes Abreiben/ -tocknen nach dem Duschen). Das würde dem Koebner-Phänomen entsprechen, wie ich gelesen habe.
      Weiß jemand, was man außer dem gezieltem Eincremen der Schuppenflechtenherde (benutze gerade Daivobet) und Eincremen der restlichen Haut mit Feuchtigkeitscremen (Urea-haltig), unternehmen kann? Gibt es beim Koebner-Syndrom eine bestimmte "Therapie"??
    • pso-life
      By pso-life
      Hallo Zusammen, 
      ich bin auch noch nicht so lange im Forum, habe mich aber mittlerweile durch zahlreiche informative Themen, Artikel und so weiter gekämpft und einiges dazu gelernt. Vielen Dank dafür!
      Warum ich mich zu Wort melde ist, dass ich ja seit einigen Wochen die Vermutung habe, zu meiner Psoriasis vulgaris noch eine PSA zu entwickeln. (Hautärztin wollte mir MTX verpassen, habe nächste Woche einen erneuten Termin, da ich beim Rheumatologen erst im November einen bekommen habe.) Nun lese ich aber ständig, dass die typischen Symptome eben so ganz anders sind wie bei mir. Mir tut eigentlich nur das linke Hüftgelenk weh, aber auch nicht am Morgen, sondern nur, wenn ich lange gesessen bin, also hauptsächlich in der Arbeit, nach längerer Sitzphase mit plötzlichem Aufstehen. Dann tut mir "Aufstehen-Bewegung" richtig weh, schwer zu beschreiben, es zwickt und brennt ein bisschen, aber sobald ich ein, zwei Schritt gegangen bin, tut nichts mehr weh. Aber ich habe weder Morgensteifigkeit, noch sind kleine Gelenke betroffen und viel müder als sonst bin ich auch nicht. 
      Was mir heute aufgefallen ist, ist, dass mir den ganzen Vormittag nichts weh getan hat, bis zu dem Zeitpunkt, als ich Nachmittags einen Spezi (also viel Zucker) getrunken habe. Ich muss dazu sagen, dass ich normal sehr viel Cola trinke, also den ganzen Tag über. Aber am Wochenende habe ich eigentlich gar keine Cola getrunken. Kann es wirklich sein, dass ich dann so schnell auf den Zucker reagiere?
      Soll ich vielleicht vorher doch zu einem Orthopäden gehen und dort abklären lassen, ob es vielleicht doch was anderes ist? Bis November ist ja noch so lange und ich habe Angst, dass ich doch irgendwelche Gelenkschädigungen davontrage bis dahin.
      Viele Grüße
×