Jump to content
Sign in to follow this  
Kris84

Omega 3

Recommended Posts

Kris84

Hallo zusammen, 

ich bin normalerweise ein sehr passiver Forennutzer. Heißt, dass ich gerne drin lese, aber mich eigentlich nie aktiv beteilige. Ich mache heute aber gerne eine Ausnahme, weil ich meine Erfahrungen gerne mit allen Betroffenen teilen möchte. Kurz zu mir: bin 33 Jahre und hab seit ich denken kann Psoriasis, die sich im Laufe der Zeit immer wieder verändert hat: Als ich ein Kind war, hatte ich es vorwiegend auf den Handflächen und auf den Fußsohlen, zudem auch auf der Kopfhaut. In der Pubertät dann, heilten meine zuvor dauerhaft offenen Hand- und Fußflächen, heute habe ich das nur noch zum Jahreszeitenwechsel für 1 - 2 Wochen auf den Handflächen. Mit ca. 14 oder 15 kam dann eine Psoriasis guttata hinzu. Die einzige Konstante waren die Schuppen auf der Kopfhaut. 

Von den vielen Arztbesuchen brauche ich euch wahrscheinlich nichts zu erzählen. Cortison, Bestrahlung (mit Tabletten und ohne), Johanniskrautsalbe, etc., etc. Seit ca. 4 Jahren mach ich eigentlich gar nichts mehr, zum Einen weil ich meiner Haut nicht mehr schaden wollte (wahrscheinlich auch ein bisschen zu kurz gedacht) und zum Anderen weil es bei mir zugegebenermaßen keine extreme Ausprägung hat. Ich hatte zwar immer am ganzen Körper Flecken (vor allem Arme, Ellbogen, Schienbein), die aber zum Glück nicht juckten. 

Im Sommer hab ich es mit 2 - 3 Wochen am Meer eigentlich immer sehr gut weggebracht, im Winter sind die Flecken dann immer wieder gekommen (trockene, kalte Luft, ihr kennt euch aus). Seit gut 2 Jahren haben es auch meine ausgedehnten Sommerurlaube nicht mehr zu Stande gebracht, dass meine Flecken weggingen. 

Nun zu der erfreulichen Nachricht, die auch Anlass dazu ist, dass ich mich hier zu Wort melden möchte: Ich nehme seit ca. 5 Wochen morgens Omega 3 zu mir. Dabei handelt es sich um ein Bio-Öl auf pflanzlicher Basis (bei Fischöl gibt es ja wieder das Problem der Schwermetalle, etc.). Möchte hier keine Produktwerbung machen, deshalb nenne ich auch die Firma nicht, gehen tut es um die speziellen Fettsäuren. Morgens nach dem Kaffee (ich frühstücke nicht) gibt es einen Teelöffel von dem Öl. Ich habe sonst kein neues Medikament ausprobiert oder etwas an meiner Ernährung umgestellt (ich ernähre mich recht ausgewogen, bin nicht übergewichtig und mache auch sehr gern Sport in der freien Natur). Bereits in der ersten Woche habe ich eine Verbesserung des Hautbildes gemeint wahrzunehmen, was ich zu Beginn aber auf die ständig auftauchenden Schwankungen zurückgeführt habe. Heute muss ich sagen, dass meine Flecken (trotz Winter, ich wohne in den Alpen) fast zur Gänze verschwunden sind. Auf der Kopfhaut bin ich beschwerdefrei. Auch am Körper sind die Flecken verheilt. Weil ich von Natur aus ein eher dunkler Typ bin (italienische Wurzeln), erkennt man die vorigen Flecken nur noch daran, dass die Haut dort weiß ist, was ich auf die fehlende Pigmentierung zurückführe. Ich denke, wenn ich jetzt in den Süden fahren würde, wo ich ein bisschen nachbräunen könnte, würden sich die Flecken ebenfalls bräunen. 

Ich hab auch mal kurz dazu gegooglet: mag vielleicht damit zusammenhängen - man entschulidge mir bitte meine laienhafte Ausdrucksweise - dass die Fettsäuren an Orten andocken, wo normalerweise entzündungsfördernde Stoffe andocken, und diese dann blockieren. 

Mir ist bewusst, dass das jetzt kein Allheilmittel ist, es kann aber keinen Schaden anrichten und kostet auch nicht wirklich viel. Ich hab für 100ml ca. 15 Euro bezahlt und komme bei 1 TL am Tag entsprechend lange damit aus. Mir hat es jedenfalls geholfen und sollte es auch nur einer weiteren Person helfen, bin ich froh, meine Erfahrungen hier geteilt zu haben :-) 

Viele Grüße,

Kris

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

  • Similar Content

    • Claudia
      By Claudia
      Das letzte Heft von Stiftung Warentest (Juni 2020) enthielt für unsereins zwei interessante Themen, finde ich. Das Heft gibt es bestimmt auch in Büchereien  
      Der eine interessante Test war einer von Omega-3-Kapseln. Da fand ich aber gar nicht den Test an sich interessant, sondern die ganz plastische Information, wie man seinen Omega-3-Bedarf ohne die Kapseln decken kann, nämlich mit
      1- bis zweimal Fisch pro Woche (fetten Seefisch wie Hering, Lachs oder Makrele) ODER 1 Teelöffel Leinöl pro Tag ODER 1 bis 2 Esslöffel Rapsöl pro Tag ODER 4 bis 5 Walnüsse pro Tag Vielleicht findet ja jemand einen der Vorschläge besser als die Kapseln
      Zum anderen wurden Shampoos getestet. Vor allem ging es um einen Vergleich zwischen flüssigem Shampoo, festem Shampoo und Haarseife. Ich hab mir da nie groß Gedanken drum gemacht. Was ich aber gelernt habe: Feste Shampoos und Haarseifen kommen ohne Konservierungsstoffe auf und belasten das Wasser weniger.
      Verwendet von euch denn jemand festes Shampoo oder Haarseife und kann dazu seine Erfahrungen hier aufschreiben?
       
    • DMan
      By DMan
      Hallo,
      ich bin neu hier und bin auf der Suche nach Menschen die mir etwas beantworten können. Erfahrungen, Gemeinsamkeiten, Unterschiede, Experimente.
       
      Zu mir: Ich selbst habe seit meiner Kindheit Psoriasis am Kopf. Inzwischen auch in den Ohren und ein Fleck an der Lippe. Dass ich Psoriasis habe, weiß ich erst seit letztem Jahr. Vor ca. 2 Jahren wurde bei mir Multiple Sklerose diagnostiziert. Seitdem beschäftige ich mich mit Autoimmunerkrankungen, Ernährung, Entspannung, Sport, Schlaf, Meditation, EBV, nehme an Studien teil etc.
       
      Fumarsäure ist inzwischen auch als MS Medikament zugelassen.
       
      Es gibt diverse Autoimmunerkrankungen in meiner Familie. Alle haben was anderes. Erschreckenderweise hat jeder in meiner Familie was.
       
      Sehr schnell befasste ich mich mit ungeklärten Ursachen. Ich hörte auf zu rauchen, hörte auf zu trinken, fing an diverse Diäten auszuprobieren. Die logischste Diät war das Wahls Protocol. Sie war mir aber zu kompliziert und kein Arzt hat mich dabei unterstützt. Dann fing ich mit anderen Diäten an während dessen nahm ich einer Studie für ein Weihrauch Experiment teil und mir wurde bereits Monate vor Medikamenteneinnahme monatlich das Gerhirn gescant.
       
      Zur Zeit mache ich eine zyklische Ketogene Diät, antiinflammatorisch, Paleo Prinzipien und Low in Micotoxins. Dazu kommt alle 3-7 Tage ein Refeed Day mit Proteinfasten. Klingt mega kompliziert, ist es auch. Lohnt sich aber: http://www.bulletproofexec.com/
       
      Ergebnisse:
      Wesentlich mehr geistige Leistung
      Bessere Stimmung
      Mehr Muskeln bei weniger Sport
      Adrenal Fatigue Syndrom (burnout) überwunden.
      MS seit einem halben Jahr stabil
      Und noch viel mehr....
       
      Worauf ich hinaus will, wenn ich diese Diät befolge, wird meine Psoriasis fast schlagartig WESENTLICH besser. Wenn ich dann aus der Ketose rauskomme und Proteinfasten mache kommt Sie wieder. Aber nicht so doll wie in der Woche davor. Wenn ich diese Diät über mehrere Wochen bis Monate sehr diszipliniert befolge ist die Pso irgendwann ganz weg. Auch beim Proteinfasten Tag.... Als ich dann für 3 Tage im Urlaub war und gegessen habe was ich wollte, kam NACH 3 TAGEN alles wieder und zwar so schlimm wie eh und jeh... Jetzt geht sie erst langsam wieder zurück...
       
      Ich habe inzwischen super tolle Ärzte gefunden und die meinten es könnte mit einer Typ 3 Allergie zu tun haben. Sich darauf testen zu lassen ist in Deutschland nicht offiziell anerkannt und deshalb Selbstzahler Leistung. Ergebnisse stehen noch aus. Wir haben noch diverse andere Sachen getestet und herausgefunden dass ich  mit einem Darmparasiten befallen bin, der in DE nur ganz selten vorkommt.... und ich war seit Jahren nicht im Ausland.
       
      Ich habe 2 Threads zum Thema ketogene Ernährung gefunden in der Suche, beide sehr alt....
       
      Meine Frage: gibt es irgend jemanden in diesem Forum, der annähernd ähnliche Erfahrungen gemacht hat?
    • Anscha
      By Anscha
      hallo,
      ich nehme seit anfang des jahres ein öl zu mir, daß alle hauterscheinungen hat verschwinden lassen. die psoriasis ist nicht weg, aber ihre symptomatik ist fast völlig weg.
      alpha-linolen ist eine omega3-fettsäure. sie senkt nachweislich einen entzündungswert im körper und scheint so auf die psoriasis einzuwirken. ich kenne zwei weitere fälle, bei denen das öl geholfen hat (die leute sind völlig blank).
      dieses öl schmeckt leider wie wandfarbe riecht... und es ist abführend (einzige nebenwirkung), wenn man normales leinöl nicht gut verträgt. aber ansonsten würde ich es jedem empfehlen....
      ich möchte keine allgemeine werbung machen, aber wenn jemand interesse hat, gebe ich gerne die url der firma, die das öl vertreibt. 500ml (reicht für 3 monate) kosten etwa 50 euro. nach 8 wochen ist die haut blank.
      ach, noch etwas: das öl wird zZ noch nur als nahrungsergänzung für pferde und hunde verkauft. das darf einen also nicht schocken....
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.