Jump to content
Jonah's-Mama

Therapie bei Kindern und Jugendlichen

Recommended Posts

Jonah's-Mama

Hallo zusammen,

ich bin neu hier. Unser Sohn (13) hat vor drei Wochen die Diagnose Psoriasis bekommen. Es ist a zunehmen, dass es eine erbliche Erkrankung ist, da auf meiner Seite der Familie einige Personen auch an Psoriasis erkrankt sind.

Es handelt sich um eine leichte Schuppenflechte (PASI 5,2) mit kleinen Plaques am Oberkörper und Kopf.

Gestern waren wir wieder beim Hautarzt um mögliche Therapien zu besprechen.

Es würde eine Kortison-Stoßtherapie oder alternativ die Behandlung mit Sterala empfohlen. 

Ich habe nun schon einiges darüber im Netz gelesen, würde aber gerne wissen, ob es jemanden gibt, der mit Kindern oder Jugendlichen hier bereits Erfahrung gesammelt hat.

Vielen Dank!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Donna

Hallo Jonah´s Mama

Da dein Sohn eine leichte PSO hat wundert mich das der Hautarzt gleich mit Stellar anfangen möchte.

Vor allem in dem jungen Alter. Bitte verstehe mich nicht falsch aber es sind doch sehr heftige Medis.

Ekundige dich mal darüber. Ich habe Stellara 5 Jahre genommen und es hat mir sehr gut geholfen.

Allerdings habe ich eine mittelschwere bis schwere PSO und PSA dazu. Würde mir noch eine Zweitmeinung 

einholen .

Liebe Grüsse Donna

  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Jonah's-Mama

Vielen Dank Donna,

das habe ich mir auch schon gedacht.
ich war mir nur nicht sicher, ob bei Kindern evtl. anders behandelt wird als bei Erwachsenen.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Donna

Hallo Jonah s Mama

Ich weis ja nicht wo du herkommst? Hast du vielleicht eine Uni oder Hautklinik in der Nähe?

Ich bin in der Uni Erlangen. Die haben auch eine Pso Sprechstunde. Vielleicht wäre so eine Ambulanz

für dich ein Gedanke wert. 

Liebe Grüsse Donna

Share this post


Link to post
Share on other sites
Waldfee

Hallo Jonah's Mama,

Donna hat recht, Dein Sohn benötigt noch keine " harten " Medis, da kann man ganz anders behandeln. Wenn möglich, hol Dir eine Zweitmeinung ein oder wechsle den Hautarzt! Lies Dich hier im Forum durch, da gibt es so viele andere alternative Möglichkeiten , die Du dann mit dem Doc zusammen ausprobieren solltest. LG Waldfee

 

  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
HLAB27

@Jonah´s Mama:

Ich kann mich hier allen anderen nur anschließen.

Empfehlen möchte ich dir an dieser Stelle die ayurvedische SORION Creme. Hier im Forum findest du jede Menge sehr positive Erfahrungsberichte (einfach oben rechts im Suchfeld eingeben) und sie ist auch über das Forum hinaus etlichen Dermatologen inzwischen ein Begriff.

Ich habe seit 41 Jahren (von Geburt an) Psoriasis und bisher noch NIE Kortison-Stoßtherapien gemacht oder gar Immunsuppressivas, Biologikas oder andere Dinge genommen. Es ist wichtig, den Trigger der Psoriasis von Jonah zu finden. Hatte er einen Infekt welcher Auslöser war? Bei einigen Psoriatikern sind es latent oder persistierende Streptokokken- oder auch Staphylokokken-Infektionen sowie ein Ungleichgewicht der Darmkeime wie z.B. Ecoli, Clostridium, Klebsiella usw. EBV also Pfeiffersches Drüsenfieber wäre da noch erwähnenswert oder auch Candida ist ebenso ein Thema (in den USA werden Psoriatiker als Erstes auf Candida untersucht). In dem Alter können es auch schlicht nur die Hormone sein - da gibt es jede Menge an auslösenden Faktoren. Bei mir sind es vor allem Allergien- und Kreuzallergien, welche meine Pso triggern. Aber auch deren Ursache steckt im Darm. Das Darm- und Hautmikrobiom ist bei der Psoriasis ebenso gestört wie bei den anderen Hauterkrankungen wie Neurodermitis, Acne inversa, Atopische Dermatitis,... auch. Es wurde ein Keim gefunden (Bifidobacterium infantis), von welchem Psoriatiker zu wenig auf der Haut haben.

Ich würde zu einem Hautarzt mit homoöpathischer Zusatzausbildung gehen. In der "alternativen Medizin" wird in erster Linie nach (wie von Pinie schon angeregt) versteckten Infektionen (im ganzen Körper) gesucht und es wird das bakterielle Ungleichgewicht festgestellt und dementsprechend behandelt.

Das ist - im Hinblick auf das noch lange Leben deines Sohnes - sicherlich die bessere Wahl, als jetzt auf Biologika oder Immunsuppressivas zu gehen.

Alles Gute für Jonah und natürlich auch für dich - es ist toll, dass du dich so um ihn kümmerst und das Beste für ihn suchst!

Liebe Grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites
Jonah's-Mama

Ihr seid toll!! Vielen lieben Dank für die guten Tipps.

Jonah wird derzeit homöopathisch behandelt. Ich würde auch gerne erstmal dabei bleiben. 

Die Idee mit den Darmbakterien und HNO und Zahnarzt werde ich definitiv verfolgen.

Danke auch für den Tipp mit der Creme.

Ich fühle mich hier schon am ersten Tag super aufgehoben!

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • rico17
      By rico17
      Ein Hallo von rico17,
      habe seit 13 Jahren PSO vulgaris und so einiges schon durch. Da ich schon über 60 bin, nehme ich es gelassen. Außer, wenn mir ein Hautarzt Kortison verschreibt. Das hilft zwar schnell, ich vertrages es aber nicht. ZZt.bin ich auf Fumaderm. Nach mehr als 16 Wochen, täglich 6 Stück, stellt sich ein kleiner Erfolg ein. Aber Durchhalten soll sich auszahlen.
      Gruß von rico
    • Arno Nühm
      By Arno Nühm
      Hallo,
      leider musste ich die Erfahrung machen, dass mir Kortisonpräparate verordnet wurden, ohne dass ich darauf hingewiesen wurde. Ich möchte gerne vermeiden, noch einmal unwissentlich Kortison anzuwenden und wüsste daher gern, wie ich das erkennen kann. 
      Gibt es eine Liste an Begriffen, hinter denen sich Kortisone verstecken?
    • Bofrank61
      By Bofrank61
      Hallo, bin auch ganz neu hier und komme aus dem Ruhrgebiet.
       
      Pso hab ich erst seit kurzer Zeit (etwa 18 Monate) und wenn ich das hier alles so lese, glaub ich, dass ich nicht ganz so arg schlimm betroffen bin wie viele andere hier. Aber egal, Ich habs und muss auch mit den wenigen Stellen irgendwie fertig werden.
       
      Ursache - so sagt der Hautarzt - ist wohl die posttraumatische Reaktion meines Körpers auf meine Krebs OP von 2 1/2 Jahren und dem damit verbunden Stress.
      Bisher wurde ich nur mit Salben und Cremes behandelt, die bis auf 1 Mischung alle Kortison enthielten.
       
      Nächste Woche fahre ich zur REHA nach Sylt. Mal schauen was mich da so erwartet.
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.