Jump to content

Recommended Posts

SonjaS

Hallo mal wieder!

Also ich war gestern bei meiner Hausärztin und habe das 'Problem' geschildert. Sie war ganz aufgeschlossen und fand es auch gut, dass ich Kurkumin, Glutamin, Vitamin D und vieles andere nehme. Morgen werde ich geröntgt, am Freitag wird Blut abgenommen, um da nach Entzündungswerten und auch Schilddrüse zu gucken (ich habe  Knoten, das hat jetzt mit dem aktuellen Thema nix zu tun, aber sie wollte mich nochmal checken, da zuletzt vor 2 Jahren untersucht wurde).

Dann habe ich im März nochmal einen Termin bei ihr, damit sie mich nochmal 'auf den Kopf stellen kann' (O-Ton), und auch das Röntgenergebnis zu besprechen. 

Ausserdem habe ich noch eine Überweisung für einen (neuen) Hautarzt. ich hoffe ich finde bald einen....

Das ist ja schon mal gut, dass es recht schnell weiter geht.

Seltsamerweise hatte ich viel weniger Schmerzen in den letzten Tagen...und wahrscheinlich sind auch die Blutwerte wieder top, ich kenne ja meinen Körper :)

Na, mal abwarten. Leider habe ich mit dem AIP noch nicht angefangen, mir fehlt irgendwie die Motivation, da soviel anderes in meinem Leben schei** ist und ich irgendwie meinen Milchkaffee, den Käse und das gelegentlich Glas Wein am Abend als ein bisschen Trost brauche :( Aber ich nehme auf jeden Fall einige NEMs bzw. antiinflammatorische 'superfoods' zusätzlich zu meinen üblichen und das ist ja auch was :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
SonjaS

Jetzt war ich heute beim Hausarzt, um die Ergebnisse zu besprechen. Auch wurde in der Zwischenzeit ein Röntgen der Hand gemacht. Wie ich es mir schon gedacht habe (denn so habe ich es immer mit meinem Körper erlebt), bin ich kerngesund!! Jedenfalls nach den Werten, die tipptopp sind. Jetzt habe ich allerdings erst zu Hause bemerkt, dass CRP nicht gemessen worden ist. Bin etwas wattig im Kopf wegen Grippe, außerdem war in der Praxis die Hölle los.

Mal wieder muss man den Ärzten sagen, was sie machen sollen.

Und nach meinen Blutwerten zu urteilen bilde ich mir alles nur ein.Jedesmal wenn ich irgendwas habe und ich zum Arzt gehe, bekommt das mein Körper so hin, dass alles i.O., um dann 1 Stunde später wieder rumzuzicken. War schon immer so. Und irgendwie schafft es dieser Körper, immer genau das Gegenteil von dem zu machen, was ich für Maßnahmen treffe (was, du machst eine Diät? Nicht mit mir! Heisst: ich fange eine Diät an und nehme zu, ich esse, was ich will, ich nehme ab. Jedesmal.) Medikamente erkennt mein Körper grundsätzlich nicht an, bin ein Non-responder.

 Im Moment habe ich eigentlich keine Energie mehr, mich auch noch darum zu kümmern, ich habe soviele andere Dinge im Leben zu bearbeiten, da ist auch noch das Hinterherlaufen der Ärzte einfach zu viel...

Nächste Woche muss ich nochmal anrufen, wegen einem Schilddrüsenwert, dann frage ich noch mal nach dem CRP und wie da jetzt weiter vorgegangen werden soll.

Versteht mich nicht falsch, natürlich will ich nicht krank sein, aber es wäre mal schön zu wissen, warum mich mein Körper seit 49 Jahren quält (ich habe mich noch nie darin wohl gefühlt), und ständig was Neues dazu kommt (D.insipidus, Hautprobleme, Zunahme o. Ende, extrem trockene, ekelige Haut, Darmprobleme usw. usf.) und es nie eine Ursache gibt. Hätte ich einen Körper gehabt, in dem ich mich wohl gefühlt hätte, sehe mein Leben anders aus. Scheiß Gene ;)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tulipa

Hallo SonjaS, doch doch, das mit den Ärzten habe ich genau so durch wie du. Blöde Sprüche wie

stellen Sie sich nicht so an

Es sind die Tiere

Usw

habe ich mir jeweils nur einmal angehört. Arzt wg fachlicher und menschlcher Inkompetenz gewechselt. Ich warte doch nicht monatelang auf einen Termin für nix ausser Ärger? Wer bin ich denn ;-)

Depris (habe ich auch) hängen durchaus eng mit chronischen Erkrankungen zusammen und meine Erfahrung ist, dass Dinge, die ich NICHT beeinflussen kann, eben genau so lasse. Weil mich dieser aussichtslose Kampf krank macht. Bzw krank gemacht hat. Meine Energien fliessen in sinnvolle Projekte. Damit ich mich nicht im Kreise drehe.

Was ich situativ immer mal gemacht habe, war, dass ich mir Termine bei mehreren Ärzten geben lassen habe. Die, die ich dann nicht brauchte, habe ich sehr zeitig abgesagt. Bei meinem Rheumadoc habe ich immer gleich mind.  2 Folgetermine ausgemacht, damit ich, wenn ich sie brauche, nicht ewig warten muss. Vielleicht ist das eine Idee für dich? 

Ich habe erst gestern wieder gewechselt, weil mir eine Entscheidung zum Nachteil gereicht war. Und auch wenns mich nervt ohne Ende immer wieder neu das Alte erzählen zu müssen...

Alles Gute für dich!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
SonjaS
vor 5 Stunden schrieb Tulipa:

Hallo SonjaS, doch doch, das mit den Ärzten habe ich genau so durch wie du. Blöde Sprüche wie

stellen Sie sich nicht so an

Es sind die Tiere

Usw

habe ich mir jeweils nur einmal angehört. Arzt wg fachlicher und menschlcher Inkompetenz gewechselt. Ich warte doch nicht monatelang auf einen Termin für nix ausser Ärger? Wer bin ich denn ;-)

Depris (habe ich auch) hängen durchaus eng mit chronischen Erkrankungen zusammen und meine Erfahrung ist, dass Dinge, die ich NICHT beeinflussen kann, eben genau so lasse. Weil mich dieser aussichtslose Kampf krank macht. Bzw krank gemacht hat. Meine Energien fliessen in sinnvolle Projekte. Damit ich mich nicht im Kreise drehe.

Was ich situativ immer mal gemacht habe, war, dass ich mir Termine bei mehreren Ärzten geben lassen habe. Die, die ich dann nicht brauchte, habe ich sehr zeitig abgesagt. Bei meinem Rheumadoc habe ich immer gleich mind.  2 Folgetermine ausgemacht, damit ich, wenn ich sie brauche, nicht ewig warten muss. Vielleicht ist das eine Idee für dich? 

Ich habe erst gestern wieder gewechselt, weil mir eine Entscheidung zum Nachteil gereicht war. Und auch wenns mich nervt ohne Ende immer wieder neu das Alte erzählen zu müssen...

Alles Gute für dich!

Hallo Tulip, 

Danke für die Wünsche!

Ja, genau, das mache ich ja auch meistens, wenn es dringend ist. Jetzt war ich 2 Wochen krank und konnte mich nicht drum kümmern, bzw. habe durch die Terminvergabestelle 2 Termine bekommen: Hautarzt und Psycho. Beide Ärzte waren weit weg und hatten grottenschlechte Bewertung auf jameda, deswegen auch innerhalb ein paar Tage einen Termin bekommen, da bin ich dann nicht hin bzw. konnte auch gar nicht wegen der Krankheit.

Seltsamerweise sind die Gelenkschmerzen verschwunden, es war ja auch nix im Röntgenbild etc., dafür habe ich jetzt einen seltsamen Hautausschlag auf Dekolleté, beiden Oberarmen und am Hals, der ziemlich juckt, und der einfach über Nacht aufgetaucht ist. Außerdem ist meine Hautärztin auch grottenschlecht, daher muss ich eh wechseln...es wird schon klappen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Ähnliche Inhalte

    • Mary2006
      Von Mary2006
      Hallo - ich brauche mal Eure Hilfe. Ich bin 58 und habe schon mein ganzes Leben Schuppenflechte - Psoriasis. Hatte in letzter Zeit schwere Form, am ganzen Körper. Und seit einigen Jahren Gelenkbeschwerden die sich immer mehr verstärken. Bin von einem Arzt zum Anderen - leider ohne Erfolg. Orthopäde - Rheumatologe. Der Rheumatologe meint Psoriasis Athritis ist es nicht, da der Entzündungswert nicht erhöht ist. Habe jetzt eine Hautärztin gefunden die mit mir nächste Woche alle Werte durchgeht und auf MTX einstellen möchte. Wie durch ein Wunder hat sich jetzt vor der Therapie mein Hautbild deutlich verbessert, dafür meine Schmerzen unerträglich gemacht. Mit Schwellungen am Fuss , Schmerzen- kann kaum laufen. Kann ich trotz Verbesserung des Hautbildes auf MTX eingestellt werden ? Könnt ihr mir Eure Erfahrung mitteilen.Vielen Dank Mary
    • Achslast
      Von Achslast
      Hallo Zusammen,
       
      ich habe parallel zu den zunehmenden Problemen an der Wirbelsäule, die von der PSA herrühren immer stärker werdende Probleme mit der "Durchblutung":
       
      Hande sind kalt, kribbeln bis zum Taubheitsgefühl einzelnder Finger bis zum ganzen Arm.
      Bei Kälte zeigt sich die typische "Färbung" der Finger des Raynaud-Symptoms.
      Die Zehen und Beine sind ebenfalls betroffen.
      Durchblutungsprobleme spüre ich ebenfalls durch Kribbeln auf der Kopfhaut und möglicherweise hängen
      Benommenheit und Schwindel sowie Tinnitus und sich verändernde Ohrgeräusche damit zusammen.
       
      Nach Meinung meines Physiotherapeuthen stehen die o.g. Symptome möglicherweise im Zusammenhang mit den Wirbelsäulenveränderungen und einer damit einhergehenden Störung des vegetativen Nervensystems. Allerdings teilen viele Ärzte diese Meinung nicht.
       
      Ich habe auch schon von Gefäßveränderungen durch Psoriasis gehört (leider im Internet aber keine vernünftige Quelle gefunden).
      Seit dem 20. Lebensjahr leide ich wie viele Psoriatiker unter Bluthochdruck und habe häufig ziehende Schmerzen entlang der Arme und Beine (Adern? Nerven?).
       
      Ich bin schlank, treibe viel Sport, bin Nichtraucher und ernähre mich ausgewogen, weswegen für mich keine anderen naheliegenden Gründe wie z.B. Übergewicht etc. für die zuvor genannten Symptome in Betracht kommen.
       
      Hat jemand von Euch ebenfalls Erfahrungen mit o.g. Problemen machen dürfen oder sogar erlebt, dass diese sich mit der Behandlung der PSA verbessert haben?
      Ich bin gespannt auf Eure Erfahrung!
      Viele Grüße - Torsten
       
       
       
       
    • Baybaay
      Von Baybaay
      Hallo ihr lieben habe ja seit Ewigkeiten nichts mehr hier geschrieben!
      Wenn ich euch nunmal berichten darf und vielen betroffen mit Psoriais helfen kann!
      Ich habe seit meinem 12 Lebensjahr extreme Rücken Probleme. Als Baby musste ich schon eine Schale um die Hüften tragen weil die nicht in Ordnungen waren!
      Seit Oktober 2014 habe ich von jetzt auf gleich extremen Schwindel bekommen! Ich konnte nicht mehr Auto fahren, geschweige denn mal einkaufen gehen! Mit 22 Jahren ist das schon eine schwierige Situation! es gibt, wie ich rausgefunden habe, sehr viele Menschen in Deutschland die mit diesem Problem zu kämpfen haben! Jetzt bin ich seit dem 21.01.2015 schon krankgeschrieben.
      Aber wisst ihr was?!? Ich habe nun endlich ein Ergebnis: ich leide schon länger und Kiefer Problemen! Habe das aber nie auf den Schwindel bezogen. Nun habe ich ein MRT machen lassen! Ergebnis lautet Atrhritis im Kiefetgelenk.
      Wieso ich euch das erzähle ist ganz einfach! Ich bin der Meinung das alle Menschen die unter Schuppenpflechte leiden immer ein Problem seelisch oder körperlich haben! Ich bin der festen Überzeugung das wenn mein Problem behandelt ist das meine Psoriais auch weg geht..... Vielleicht habt ihr auch die selben Probleme wie ich! Ich werde euch auf jeden Fall auf dem laufenden halten.
      Ich freue mich über eure Kommentare und vielleicht habt ihr ja das selbe wie ich.
      Lg
×

Wichtig:

Wir verwenden auf unserer Seite Cookies. Du kannst mehr darüber lesen oder einfach weitermachen.