Jump to content
MattG

Entzündungshemmend ab wieviel mg

Recommended Posts

MattG

Hallo,

ich suche nach Angaben, ab wann ein Medikamnt entzündungshemernd wirkt, also nicht schmerzlindernd. Da ich immer niedrig dosiere - auch wegen schlechter Erfahrungen, ist das wichtig, da ich die PSA mehr schleichend habe.

Ibuprofen: Ab 800mg, man sollte 1200mg, es wäre aber besser, die 1800 zu nehmen und 1-2 Tage kürzer, nehmen sollte man bei akuten Entzündungen 2400mg. Ich konnte 6 Stunden nicht mehr Wasser lassen, weil ich an einem Tag mal 1200mg genommen habe. Mein Fuß ist angeschwollen, es haben sich Kristalle gebildet und die Nieren haben sich erst nach Monaten erholt, aber wohl nie wieder richtig. Habe mich durch 2 Weizenbiere gerettet (nicht empfohlen).

Naproxen: Wirkt zu lange, die Nieren sind zu lange unterversorgt. Ab ca. 500mg (leicht?) entzündungshemmend. Empfohlen sind 2x500mg zur Prophylaxe. Man sollte 100-200mg gegen schmerzen nehmen. Kann vielleicht (sonst) zu Fibromyalgie führen.

Paracetamol: Fiebersenkend aber nicht etnzündungshemmend.

ASS: Meines erachtens ab 1500mg - 2000mg. Weiß ich aber nicht genau. Bei (Amino-)Salizylsäure sind es ab 2000mg/Tag 

Phenazon: Schwach wirksam, wohl gar nicht entzündungshemmend. Propyphenazon gibt es nicht mehr.

MTX: Ab 25 mg sinnvoll. Allerings sind die Spritzen Kochsalz, und die Tabletten nimmt man einmal, übergibt sich und nimmt wieder NSAR. Nur schwer erkrankte nehmen das. MTX ist eigentlich ein Mythos bzw. ein Placebo. Da jetzt als Generika erhältlich im Umlauf. Leflunomid bekommt man nicht, zu teuer. Viele behaupten sie hätten es, aber haben es nicht bekommen. Schwer Kranke natürlich ausgenommen.

Arcoxia: 30mg völlig sinnfrei. Vielleicht bringt es bei Neulingen was. Ab 60mg entzündungshemmend, 90mg empfohlen. Wirkt auch sehr lange, soll aber wenig nierenschädigend sein.

Prednisolon: Realistisch ab 10mg, 20mg empfohlen. Kenne die Studien, kenne aber auch DHEA und Melatonin. Der Körper paßt sich schnell dran an, vor allem wenn er es nicht als notwendig erachtet. Auch geht ohne Leber gar nichts, wenn die das Zeug nicht umwandelt, ist es nutzlos. Meiner Meinung nach gibt es viele Faktoren. 

Jetzt fehlt mir Meloxicam und Phenylbutazon. Und bis auf Arcoxia und Ibuprofen sind das Erfahrungen und Schätzwerte, außer vielleicht noch 5-ASA. 

Da ich die Daten nicht finde, frage ich eben nach den Erfahrungen. Vor vielen Jahren habe ich mal gelesen, es wäre bei den NSAR 1/3 oder 1/2 der Höchstdosis.

Diclofenac Retard 75mg hat auch entzündungshemmend gewirkt.

Ich habe nie etwas außer Diclofenac und Naproxen, und Ibuprofen 1 mal, in einer Dosis genommen, in der es entzündungshemmend gewirkt hat. Oft sind die Dosierungen nur dazu da, um die Dosis über den Tag zuverteilen, und Schmerzfreiheit zu erreichen, um dann Spätnachmittags oder Abends entzündungehmmend zu wirken. Es sind ja eigentlich Schmerzmittel.

Hat jemand Erfahrungen mit Phenpred beiim Menschen? Ich habe vor dies mit Meloxicam zu versuchen. Caprofen ist toll, aber für den Menschen nichts. Und ohne Antihistaminikum zu lassen. Einige Hundefreunde nehmen das gegen Rheuma. Das sind übrigens so ganz kleine Hundekuchen :-), daher sollte man das vergessen. Wirkt wie Diclofenac-Ibuprofen, Naproxen erinnert etwas daran, ist aber anderst. 

Es muss doch was geben, dass in der nierigsten Dosis entzündungshemmend wirkt. Arcoxia sollte das, ist aber bei vielen wirkungslos. Auch Prednisolon ist jetzt nutzlos, ich muss zuviel nehmen. Es bleibt nur noch Meloxicam und Phenylbutazon. Wobei ich denke, dass ich Phenylbutazon auch nicht nehmen werde. 

Metamizol wäre vielleicht noch interessant - aber es dürften auch mindestens 1000mg sein. Wohl eher mehr. Flupirtin bekommt man nicht mehr. Das ist das beste Schmerzmittel für viele. Aber ob es entzündungshemmend wirkt, glaube ich nicht. 

Habe PSO und PSA. Und nehme nichts in mehr als 1/3 der Dosis. Bei vielen eher 1/4 - wenn überhaupt.

Gruß

 

 

bearbeitet von MattG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
arni

Dein Posting verwirrt mich völlig... Bist Du mit Deiner Diagnose nicht Ärztlicher Behandlung? Obwohl musst Du ja sein...weil fast alle Medikamente rezeptpflichtig sind. Dann wäre es doch am einfachsten solche Dinge mit Deinem Arzt zu besprechen. Ein Arzt wird diese Frage doch zuverlässig und versiert beantworten. 

Und wie kommst Du darauf, dass MTX ein Placebo sei? Und MTX wirkt Entzündungshemmend auch in kleineren Einheiten als 25mg. Das ist doch wohl sehr individuell zu sehen. Da kommt es doch wohl auf dem Verlauf der Erkrankung an. Ob aggressiv und sehr aktiv oder eher ruhig und entzündlich schneller in den Griff zu bekommen. 

Das gleiche gilt doch auch für alle Deine anderen aufgeführten Medikamente. Die Dosierungen sind einfach für jeden Menschen anders. 

Und wieso bekommt keiner Leflunomid? Vielleicht haben wir unterschiedliche Vorstellungen davon, wann ein Produkt teuer ist. Leflunomid war mein Einsteigermedikament gewesen. Und alles war danach kam, wurde um ein Viefaches teurer. 

Caprofen halte ich allerdings auch nicht für sinnvoll. Diese Tabletten sind doch gar nicht auf das menschliche Gewicht ausgelegt. Wie viele Tabletten willst Du davon schlucken? Zudem ist es auch in erster Linie ein Schmerzmittel. Welches nach Operationen und auch bei Arthrosen gegeben wird. Und da gibt es in der Humanmedizin doch weitaus bessere Möglichkeiten und auch billiger! 

 

  • + 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
sia
vor 1 Stunde schrieb MattG:

...ab wann ein Medikamnt entzündungshemernd wirkt, ...

Ibuprofen: ... Naproxen: ...Paracetamol: ...ASS: ...Phenazon: ...MTX:

MTX ist eigentlich ein Mythos...Leflunomid ...Arcoxia: ...Prednisolon: ...

meine Güte! Mir geht es wie arni - was bezweckst du damit?

Die von dir aufgezählten Medikamente sind so total verschieden in ihrer Wirkweise und ihrem Ansatz, dass jeder Vergleich ohne jede Aussage ist.

Und wie kommst du darauf, dass MTX ein 'Mythos' und ein Placebo ist? Welche Ausbildung erlaubt dir da eine Beurteilung?

Es ist generell nicht zu sagen 'ab wann' ein Medikament entzündungshemmend wirkt. Die Höchstdosis eines Medikaments wird mit Versuchsreihen - erst an Zellen und dann an Tieren ermittelt und dann auf den Menschen hochgerechnet. Das muss für jedes Medikament aufs Neue geschehen. Und selbst dann noch ist es jeweils immer eine Frage der Konstitution und der genetischen Ausstattung des Patienten und der Schwere seiner Krankheit welche genaues Dosierung für ihn die richtige ist  oder ob es vielleicht sogar ein anderes Medikament sein muss. Das kann langwierig und frustrierend sein. Aber solche Aufstellungen wie du sie hier veranstaltest sind dabei absolut nicht hilfreich.

  • + 3
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bibi

au weia, MattG -

ich kann mit deinem Eintrag hier wirklich nichts anfangen - alles geht irgendwie durcheinander .....

Ibuprofen habe ich verschrieben bekommen bei einer Akutentzündung der Nieren - ich meine mich zu erinnern, es waren die 600-er .... ist nicht dauerhaft anzuwenden und vor allen Dingen nicht gegen PSO und PSA wie ich weiss - Ibu's können bei langer Anwendung sehr schnell die Leber schädigen -  und von so einer hohen Dosierung, wie du schreibst, habe ich noch nie etwas gelesen -

MTX nimmt meine Freundin seit etlichen Jahren - es kann kein Placobo sein, denn ihre PSO ist fast verschwunden und sie kommt gut damit zurecht - auch die Blutwerte sind immer im Normalbereich -

ja, ehrlich gesagt fällt mir zu deinem Eintrag nicht ein -

nette Grüsse sendet - Bibi -

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MattG

Das ist ganz einfach. Ich sagte, okay ab 800mg, und er sagte, da geht es gerade erst los. Da ging es um Ibuprofen. 

Da steht nirgends, ab dieser Dosierung geht die Entzündungshemmung los. Und ab wann eine mittlere Entzündungshemmung gilt, und wie stark diese im Verhältnis zu anderen Medikamenten ist.

Und zu MTX: "Ja, was war Kochsalzlösung, sonst kotzt du mir die Praxis voll". Die letzte Saison von Murphy Brown ist hilfreich, auch Marihuana auf Rezept, was sich daraus ableitete.

Entzündungshemmend - die Tabletten? Die Wirkung basiert eher auf Zerstörung der Immunzellen. 10mg können auch reichen, aber wenn es nicht wirkt, sollte man 25mg nehmen.

Leflunomid kostet 400 Euro, Humira noch mehr. Das bekommt nicht jeder. Mal abgesehen davon, dass ich jetzt wieder gegen Forenregeln verstoße: Die Kassen rechnen das bei gewissen Patienten über den Bund ab. Der zahlt nicht alles, es ist ein eingeschränkter Katalog. Also bezahlen das Humira und auch das Leflunomid die Bürger die in den Gesungsheitsfonds einzahlen. Das sehen viele aber nicht ein. Genauer kann ich das nicht schreiben. Bevor MTX ein Generikum wurde, sah das ganz anderst aus.

Ich brauche Fakten: Du nimmst 2 Aspirin, und 2 Frauen, dann hast du soundsoviele Kinder und soundsoviel Entzündungehemmung - und es ist im Verhältnis zu Predinisolon etc. .

Gruß

  • - 1
  • konfus 3
  • Wirklich schlecht 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tenorsaxofon
vor 1 Stunde schrieb MattG:

Leflunomid kostet 400 Euro, Humira noch mehr. Das bekommt nicht jeder. Mal abgesehen davon, dass ich jetzt wieder gegen Forenregeln verstoße: Die Kassen rechnen das bei gewissen Patienten über den Bund ab. Der zahlt nicht alles, es ist ein eingeschränkter Katalog. Also bezahlen das Humira und auch das Leflunomid die Bürger die in den Gesungsheitsfonds einzahlen. Das sehen viele aber nicht ein. Genauer kann ich das nicht schreiben. Bevor MTX ein Generikum wurde, sah das ganz anderst aus.

Ich brauche Fakten: Du nimmst 2 Aspirin, und 2 Frauen, dann hast du soundsoviele Kinder und soundsoviel Entzündungehemmung - und es ist im Verhältnis zu Predinisolon etc. .

Gruß

Es ist grundsätzlich so, dass alle in den Topf der Krankenkasse mit ihren Beiträgen einzahlen. Aus diesen werden dann die Medikamente, die die einelnen Patienten brauchen bezahlt.

Was du so im einzelnen schreibst - na ja. Besser man denkt sich seinen Teil.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
sia

Meine Güte MattG - was hast du denn geraucht?

Nochmal langsam:

Es ist müssig bestimmen zu wollen ab welcher Dosis eine entzündungshemmende Wirkung bei Medikamenten eintritt, weil jedes Medikament an anderen Stellen im Körper/Stoffwechsel bzw. den Zellen ansetzt und weil jeder Mensch andere Schwellenwerte, andere Konstitution (Größe, Gewicht, Geschlecht, Alter, andere Erkrankungen, .....) und evt. eine andere Ursache der Erkrankung hat. Die Werte die in den Beipackzetteln angegeben sind, sind Näherungswerte und müssen evt. angepasst werden. Dazu kommt noch, dass es für etliche Medikamente eine Akkumulationsphase benötigt bis ein entsprechender Spiegel aufgebaut ist.

vor 3 Stunden schrieb MattG:

ab 800mg, und er sagte, da geht es gerade erst los. Da ging es um Ibuprofen. 

Da steht nirgends, ab dieser Dosierung geht die Entzündungshemmung los. Und ab wann eine mittlere Entzündungshemmung gilt, und wie stark diese im Verhältnis zu anderen Medikamenten ist.

 

Ibuprofen hemmt die sog. Cyclooxygenasen - die sind für die Bildung von sog. Prostaglandinen verantwortlich , die wiederum eine Rolle bei entzündlichen Prozessen spielen.

Warum solltest du die Praxis 'vollkotzen' bei MTX?  Da kann ich mir nur vorstellen, dass ein Arzt oder eine Arzthelferin dumme Scherze gemacht haben weil ihnen dein Ton auf den Senkel ging.

Bei Leflunomid kosten 30 Tabletten  (15mg) um die 100 Euro - das ist nicht besonders teuer. Und ich hoffe, dass das nicht 'jeder' bekommt, sondern nur die Leute die es brauchen. Es hemmt nämlich (u.a.) ein wichtiges Enzym das wichtig bei der Zellteilung von T-Lymphozyten ist. Also ein vollkommen anderer Ansatz als z.B. Ibuprofen. Lassen Entzündungen unter diesem Medi nach tun sie das quasi als 'Nebenwirkung'. Die überschießende Reaktion des Immunsystems wird hier gedämpft.

Humira bzw. der Wirkstoff aus dem das Medi besteht wiederum ist ein  monoklonaler Antikörper , auch TNF-Blocker genannt. Der dämpft ebenfalls das Immunsystem aber an komplett anderer Stelle. Auch hier lassen die Entzündungen nach, weil die Überreaktion bekämpft wird.

Ich finde es ja gut, wenn sich Leute mit einer chronischen Erkrankung wie Psoriasis einlesen und sich informieren. Aber dein 

vor 3 Stunden schrieb MattG:

Ich brauche Fakten: Du nimmst 2 Aspirin, und 2 Frauen, dann hast du soundsoviele Kinder und soundsoviel Entzündungehemmung - und es ist im Verhältnis zu Predinisolon etc. .

sorry, dass ich es sagen muss - ist kindisch und das Gegenteil von informieren. Ab einem bestimmten Punkt muss ein Laie einem Mediziner und den Pharmakologen vertrauen. Nicht blind, und man muss sicher nicht alles schlucken, aber dafür haben Leute Medizin studiert und einen Facharzt gemacht oder Pharmakologie studiert. Deine Aufgabe als Patient ist nicht jeden ihrer Schritte anzuzweifeln, sondern aufmerksam zu bleiben und nachzufragen, wenn du etwas nicht verstehst.

Wenn du so auf Ärzte zugehst wie du dich hier präsentierst kann ich mir schon vorstellen, dass die ziemlich genervt reagieren. Geh mal davon aus, dass die meisten Ärzte dir im Prinzip helfen wollen.

Und mal eine Frage die du dir vielleicht stellen solltest: woher nimmst du die Überzeugung, dass du offensichtlich ohne Studium 'Informationen' die du irgendwo im Netz aufgabelst beurteilen und richtig einordnen kannst? 

Wenn du die PsA - wie du anfang schreibst 'schleichend' hast - was immer das ist und du Medikamente nur schlecht verträgst - dann informiere deinen Arzt darüber. Aber die Formulierung:

Am 2/22/2018 um 13:31 schrieb MattG:

ich immer niedrig dosiere - auch wegen schlechter Erfahrungen,

ist schon daher merkwürdig, weil eigentlich nicht der Patient, sondern erstmal der Arzt dosiert. Da sind sicher Absprachen möglich, aber die meist erst nach einer Testphase.

  • + 1
  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bibi

ja klar mache ich mir auch Gedanken, wie ein Mensch wie MattG für mich zumindest so wirre Gedanken hier schreibt -

sia's Antwort kam gerade dazwischen, was ich als hilfreich empfinde - aber ich befürchte, dass der Threadersteller das nicht nachvollziehen kann -

ich möchte hier im Forum gern helfen - bin nun aber ratlos -

nette Grüsse sendet -  Bibi -

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MattG

Also eure unverschämten Bemerkungen könnt ihr für euch behalten.

Und Einmischungen in die persönlichen Angelegenheiten sind der Grund, warum die Deutschen weltweit unbeliebt sind.

Ich erwarte diverse Entschuldigungen.

Ist euch eigentlich klar, dass ihr nicht einmal auf die Frage geantwortet habt? Ihr redet nur von euch selbst oder versucht wie eine Horde Paviane euch selbst darzustellen.

Dafür entschuldige ich mich jetzt.

Ich brauche Fakten, die ihr wohl selber nicht habt. Ihr wollt also Placebo Pillen oder macht eine unterdosis Chemotherapie, da ihr aber absolut fit seid, glaubt euch keiner, dass ihr MTX nehmt. Ich kenne das vom Rheumatologen. DIe Leute kommen vom Thema MTX nicht runter, nehmen es aber gar nicht und sie zerreißt dann das Rezept vor den Augen der Patientin.

Man muss richtig krank sein, oder es sehr gut vertragen, was unwahrscheinlich ist, denn dann wirkt es nicht stark genug. Kann aber trotzdem helfen, es gibt aber viele Faktoren. Z.B. schon alleine die Vorstellung, ein so starkes Medikament zu bekommen.  In vielen Foren wird angezweifelt, ob ihr es auch nehmt. Ich habe mir eingeredet, es wäre Neurodermitis, und bin das jucken nach der Allergiezeit losgeworden. Ich wußte, dass das Schwachsinn ist, aber es ist doch völlig egal, hauptsache es wird besser.Mal abgesehen davon, dass man dann keine Sorgen und Probleme zum Auslösen der Krankheit bringt.  

Ich suche einen Entzündungshemmer. Ich muss zuviel und zu oft Cortison nehmen. Ich kann nicht jede Woche ein anderes Medikament holen.

In anderen Foren würde man euch jetzt fragen, was denn im Beipackzettel steht, damit klar wird, dass ihr das Medikament auch wirklich besitzt. Oft bekommen die Leute es nicht - vor allem als es kein Generikum war. Ein Patient hat Traubenzucker bekommen, damit er das endlich verarbeiten kann und das Thema lassen kann. Ein Nachbar war so genert von sich selbst, weil er immer wieder damit anfängt, dass er von den wenigen die er noch hatte eine genommen hat. Dann hat er sich vor der Haustüre übergeben, damit er selbst es endlich kapiert, dass er das nicht nimmt. Wenn er nicht mehr laufen kann, dann nimmt er es vielleicht, aber es ist besser den Notarzt zu rufen, oder er darf seinen Teppich saubermachen.

Ich habe einfach Erfahrungswerte.

Ich suche aber lediglich den richtigen Entzündungshemmer. Und möchte einen Überblick haben, denn man denkt, wenn die Schmerzen weg sind, dass die Entzüdnung auch behandelt wird. Wenn man wie ich nur wenig nimmt, tritt das gar nicht ein.

Dexketoprofen fehlt auch noch.

Ich habe nie Entzündungen richtig bekämpft.

 

 

 

  • - 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Matjes

Hallo MattG,

sorry, ich kann keinen Beitrag entdecken, in dem du angegriffen wurdest. 

Lediglich das was du geschrieben hast, wurde kommentiert und wenn du so wirr schreibst, solltest du diese Reaktionen darauf durchaus nachvollziehen können. 

vor 8 Stunden schrieb MattG:

Also eure unverschämten Bemerkungen könnt ihr für euch behalten.

Und Einmischungen in die persönlichen Angelegenheiten sind der Grund, warum die Deutschen weltweit unbeliebt sind.

Ich erwarte diverse Entschuldigungen.

Ist euch eigentlich klar, dass ihr nicht einmal auf die Frage geantwortet habt? Ihr redet nur von euch selbst oder versucht wie eine Horde Paviane euch selbst darzustellen.

Dafür entschuldige ich mich jetzt.

 

Wofür entschuldigst du dich jetzt ? Für das oben Geschriebene ? 

Offenbar fantasierst du dir etwas zusammen, wenn man deinen obigen Beitrag so liest. Wahrscheinlich ist dieses Forum auch ein Fake ? 

Sorry, aber es ist einfach Unsinn, was du da schreibst.  Wenn du die Meinungen / Antworten hier nicht akzeptieren kannst , dann lass es aber stell hier nicht einfach Behauptungen in den Raum.

 

Gruß, Martina

  • + 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tenorsaxofon

@MattG

vielleicht solltest du dich mal richtig informieren. PSO und KREBS sind zweierlei Erkrankungen und doch wird MTX bei beiden angewendet.

Und jetzt pass mal auf. Bei einer Chemo wird eine mindestens 1000fache Dosis von dem was bei PSO verwendet wird genommen.

 

Einen richtigen Entzündungshemmer kann dir hier mit Sicherheit keiner nennen, denn jeder Mensch ist ein Unikat und reagiert anders auf z.B. Ibu..

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
sia
vor 10 Stunden schrieb MattG:

... eine Horde Paviane

ich befürchte MattG, hier irrst du dich gewaltig. Wir hier sind eine Horde Trockennasenprimaten. Suchst du deinesgleichen musst du dich leider andernorts umschauen. Dort wirst du auch sicher besser verstanden.

uh, uh, uh...oink

  • Haha 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Supermom

:D... hihi, Junge junge...ist das ein Wirrwarr hier!

Hy MattG, es ist tatsächlich recht schwierig zu verstehen, was du eigentlich willst.

Ein Entzündung ist ja nun erst einmal eine Körperreaktion, die gar nicht so verwerflich ist...wie auch Fieber. https://de.wikipedia.org/wiki/Entzündung

Und der Körper hat so seine eigenen Mittelchen damit umzugehen. Ein  körpereigenes Mittel, was man unterstützend nehmen kann ist Prednisolon, wirkt super, aber wir wissen fast alle, das ist nix auf Dauer.

Und nun gibt es für die sovielen unterschiedlichen Menschen, mit unterschiedlichen Krankheitsbild, unterschiedlichen Gewicht, unterschiedlichen Reaktionen... eben verschiedene Medikamente und es heißt eben probieren, was bei dir in welcher Stärke die optimale Wirkung hat.

Ärzte können auch nur aus dem Erfahrungen die sie mit Patienten haben, erst einmal mit einer Dosis beginnen und dann weiter "doktern". Das ist halt so! Und leider braucht man manchmal ein wenig Zeit dazu.

 

Was ich allerdings sehr befremdlich finde, ist deine Unterstellung ...man würde behaupten Medikamente zu nehmen, die man gar nicht nimmt. So ein Stuss!!! Wer macht denn so was und aus welchem Grund sollte man dies tun?????  Auf die Idee mich über die Einnahme von MTX zu profilieren, muss man erst einmal kommen:blink:(Ach mir hat MTX 20mg in Tablettenform übrigens eine zeitlang sehr gut geholfen...ich war da zum erstenmal schmerzfrei seit damals 25 Jahren ...nur habe ich es nach 2 Jahren nicht mehr vertragen)

Jetzt reg dich mal ab und hör auf hier wilde Beleidigungen auszustoßen. Damit verärgerst du nur die hier, die dir gern geholfen hätten, wenn sie denn die eigentliche Frage verstehen würden...

 

 

Ach, hätte man meine Omi gefragt: Was hilft gegen Entzündung?

Dann wäre die Antwort mit Sicherhheit: " Salbei " gewesen:lol:

 

  • Haha 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
VanNelle
vor 14 Minuten schrieb Supermom:

Wohnort: im Garten Eden =)

mit oder ohne Feigenblatt? smile emoticon kolobok

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Waldfee

Hinfong ist noch besser, hilft gegen alles!

Aber im Ernst: MattG  schreibt ein fehlerfreies Deutsch  und zur gleichen Zeit Unsinn. Entweder steht er unter Strom und/oder er ist verunsichert und versucht, etwas narzistisch zu wirken. Bleiben wir ruhig, lassen wir ihn, würde ich meinen. 

  • + 1
  • Haha 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Der_Björn

Egal was du da gerade alles experimentell in dich reinballerst, nimm weniger....

Sorry, aber erst so ein wirres zeug, dann beleidigend werden, dafür Entschuldigungen erwarten? 

  • Like 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lilli1

Endlich ist hier mal Stimmung voll cool .

  • Like 1
  • Haha 1
  • Wirklich schlecht 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Reiki

Hallo MattG

ich hoffe du findest bald einen Arzt, der dir helfen kann. Vielleicht solltest du erstmal deine Suche nach Entzündungshemmern hintenanstellen und dich erstmal mit deinen wohl größeren Problemen auseinandersetzen und befassen.

  • Like 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
derFuchs
Am 24.2.2018 um 00:36 schrieb MattG:

In anderen Foren würde man euch jetzt fragen, was denn im Beipackzettel steht, damit klar wird, dass ihr das Medikament auch wirklich besitzt.

Hmmm, dann verfügt man in anderen Foren wohl nur über zensiertes Internet. Ich kann dir in 5 Sekunden jeden Beipackzettel googeln, irgendwie kein so schlagkräftiger Beweis.

Aber zum Thema: Ich höre schon raus, dass es dir sehr schlecht geht/du dich in einer Krise befindest. Wenn ich mich mal ganz weit aus dem Fenster lehnen soll, klingt es für mich sogar so, dass dir MTX verordnet wird, die Nebenwirkungen in deinem Fall aber inaktzeptabel sind. Jetzt suchst du nach einem anderen Entzündungshemmer. Dazu fällt mir in erster Linie ein, den Arzt zu wechseln um einen Arzt zu finden der mit dir gemeinsam den Weg einer Biologikatherapie geht.

Wenn du lieber die natürliche Schiene fahren möchtest, könntest du natürlich auch versuchen dir Mariuhana verschreiben zu lassen  (Ist in Kanada übrigens absolut normal bei Patienten mit rheumatoider Arthritis). Wirkt sowohl analgetisch als auch entzündungshemmend, aber erwarte keine Wunder. Da muss man aber auch erst Mal einen Arzt finden, der das macht. Leider reagiert auch bei deiner Krankheit jeder Mensch verschieden auf verschiedene Mittel und es gibt leider keine einfachen Antworten. Du kannst dir aber sicher sein, dass die Mitglieder dieses Forums dir helfen wollen, wenn die du die Hilfe annimmst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
derFuchs

ups, jetzt erst gemerkt das der Thread nach Netzmaßstäben sehr alt ist

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Wichtig:

Wir verwenden auf unserer Seite Cookies. Du kannst mehr darüber lesen oder einfach weitermachen.