Jump to content

Recommended Posts

tabea

Hallo,

 

hat jemand inzwischen schon genug Erfahrung mit Skilarence gemacht, um diese mit mir zu teilen?

Ich bin inzwischen in Woche 7, müsste laut Hersteller bei 480mg sein, nehme zur Zeit aber nur morgens 30mg und abends 120g. 

Und diese Dosis reicht für tägliche Flushs und den Traum von festem Stuhl, den ich vor vier Wochen das letzte Mal hatte. Bauchkrämpfe + Übelkeit inklusive.

Ich habe das wirklich unterschätzt, es raubt mir Schlaf und Energie. Etwas Positives kann ich derzeit (noch) nicht vermelden.

Lohnt es sich durchzuhalten, werden die NW weniger? Ab welcher Dosis könnte ein Erfolg eintreten?

Bin für jeden Hinweis dankbar.

Tabea

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
snakylein

Hallo tabea,

bei Skilarence/Fumaderm heißt es: durchhalten!! Ich kenne die Nebenwirkungen nur zu gut, aber es lohnt sich! Bin bei 120g morgens + 120g abends, das reicht mir um erscheinungsfrei zu sein.

Ich wünsche dir viel Kraft bis dahin;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Minzame

Hi bin jetzt bei 120 mg abends ..

So langsam fangen bei mir auch Nebenwirkungen an .. Krämpfe im Bauch .Durchfall  aber hält sich in Grenzen noch ..Flush ohjaaa 

Meine Kopfhaut ist schlimmer geworden ansonsten alles ok 

Das einnehmen mit Milch wirkt Wunder! 

 

LG MM

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Espri0815

Hallo, ich nehme Skilarence jetzt in der 14. Woche. In der ersten Woche etwas Darmbeschwerden und seitdem Gott sei Dank alles in Ordnung. Die Schuppenflechte ist zu 95 Prozent weg:tw_grin: nehme jetzt 2 mal täglich 2 120er. Versuche jetzt weiter zu reduzieren und hoffe es bleibt weiterhin so gut

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ana 111
Am 7.3.2018 um 09:00 schrieb snakylein:

Hallo tabea,

bei Skilarence/Fumaderm heißt es: durchhalten!! Ich kenne die Nebenwirkungen nur zu gut, aber es lohnt sich! Bin bei 120g morgens + 120g abends, das reicht mir um erscheinungsfrei zu sein.

Ich wünsche dir viel Kraft bis dahin;-)

Hallo haben Sie aber kein Diät gemacht...alles gegessen und getrunken?L.G.Anna

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Eidolok

Hallo Zusammen!

Ich nehme seit knapp zwei Wochen ebenfalls Skilarence (aktuell 30 mg morgens und 30 mg abends). Die Tabletten nehme ich immer mit viel Milch ein. Nebenwirkungen bislang: in den ersten beiden Nächten jeweils einen Flush, seither nichts mehr.
Die Haut am Körper behandle ich mit einer Cortison haltigen Creme, die Kopfhaut mit einer Lotion und einmal die Woche löse ich die Schuppen mit einem Öl. Der Juckreiz ist bereits besser geworden. Dadurch fallen auch weniger Schuppen aus den Haaren. Die Stelle am Körper sind nicht mehr so schuppig.
Bislang habe ich also das Gefühl, dass ich auf einem guten Weg bin.

Laut meiner Hausärztin soll ich darauf achten, dass der Körper die Chance bekommt, sich an die Medikamente zu gewöhnen. Wenn ich die Dosis erhöhe und Beschwerden auftreten, soll ich zu der Dosis zurückkehren, bei der ich keine Beschwerden hatte und es ein paar Tage später nochmals versuchen. Wenn es euch interessiert, werde ich weiter berichten.

Liebe Grüße und gute Besserung an alle!

Jenny

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
manka

Moin,

möchte nur kurz meine Erfahrung mit Skilarence zum Besten geben.

Im Vergleich zu Fumaderm sind die Nebenwirkungen bei mir deutlich geringer.

Flush's praktisch gar keine, und wenn dann nur, weil ich mal wieder verpasst habe mir neue Pillen zu besorgen, und nach einigen Wochen ohne Pillen, wieder von 0 beginnen muss.

Darm/Stuhl-Aktivitäten sind wie bei Fumaderm vorhanden, jedoch deutlich seltener und weniger heftig.

Nehme es seit der Einführung, und kann nur empfehlen dahin zu wechseln.

Einzig die kleinere Stückzahl der größten Packung ist zu bemängeln, da ich öfter für ein neues Rezept zum Arzt muss.

Habt ne schöne Zeit!

lG

manka

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Ähnliche Inhalte

    • Hilde2018
      Von Hilde2018
      Ich habe seid Jahren psoriasis auf der Kopfhaut und habe mich für eine Therapie bei einen psoriasis Hautarzt entschieden. Die Therapie habe ich mit der Einnahme von imunosporin für die Dauer von 6 Monaten begonnen. Ich hatte täglich heftige Kopfschmerzen aber die habe ich mit der Hoffnung auf Besserung auf mich genommen. Die Tabletten darf man nur 6 Monate nehmen. Anschl. Hatte ich die psoriasis an Stellen, wo sie früher nie war (Intimbereich, Hände, Gesicht) der Horror. Aus diesem Grund habe ich mich für eine weitere Therapie entschieden. Heute weis ich das ich diese Praxis besser nicht aufgesucht hätte und komme zu meinen eigentlichen Problem in der Hoffnung das mir jemand helfen kann, die Ärzte können es bislang leider nicht. 
      Ich habe vor 10 Wochen mit der scillerence Therapie (fumarsäure) begonnen. Seitdem plagen mich heftigste Durchfälle! Bis zu 20x täglich. Ich habe die Tabletten vor der zweiten Erhöhung abgesetzt da gehofft das die bekannte Nebenwirkung verschwindet. Die Praxis konnte mir nicht weiterhelfen, dies sei therapieuntypisch und der Durchfall müsse längst wieder verschwunden sein. Bitte suchen sie ihren Hausarzt auf! Durchfallmedikamente auch hochdosiert und in Kombination helfen mir null. Ich ernähre mich von Brühe, gedünsteten Möhren, Zwieback und Weißbrot. In der Apotheke würde mir zu einer Darmsanierung geraten. Ich bin völlig ratlos, schlapp und abgemagert. Ein normales Leben ist nicht möglich, arbeiten ist unvorstellbar. 
      Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und kann mir weiterhelfen? 
      Nächste Woche habe ich eine Darmspiegelung... 
      Danke für hilfreiche Beiträge, ihr seid meine letzte Hoffnung 
    • Ana 111
    • Matze76
      Von Matze76
      Hallo zusammen,
      seit dem 08.05.2018 habe ich meine Behandlung mit Cosentyx begonnen, ganz klassisch, einmal die Woche zwei Pens a 150mg.
      Heute habe ich mir das 5. Paar gesetzt und was soll ich sagen, es läuft nach einer kleinen Unsicherheit super.
      Lediglich Anfang letzter Woche hatte ich einen gereizten Darm der auch ziemlich Druckempfindlich war.
      Das hat mich sehr an die letzten Tage mit Skilarence errinnert. Ich war echt kurz vorm Abbruch, bin jetzt aber umso glücklicher das ich noch zwei Tage gewartet habe.
      Denn nach zwei oder drei Tagen haben die Beschwerden deutlich nachgelassen und jetzt ist wieder alles gut.

      Ganz nebenbei, ich bin nach 4 Wochen quasi Erscheinungsfrei. Ähnlich wie bei MTX seinerzeit, die konnte ich leider nicht lange nehmen.
      Ich hoffe das bleibt so. Ich wollte es nicht versäumen euch hierüber zu informieren ;-)

      Ich hoffe ihr könnt ähnliche Erfolge vermelden. Irgendwann glaubt man ja nicht mehr dran.
      Herzliche Grüße,
      Mathias

      PS: Kurz meine systemische Vorgeschichte seit Sommer 2017:
      1. MTX: abgesetzt nach der 7. Spritze (20mg) wegen Blutwerten (Kolesterien).
      2. Skilarence: abgesetzt in der 7.Woche wegen heftiger Magen-/Darmbeschwerden, Durchfall.
      3. Ciclosporin: Mit dem Rezept bin ich nicht mal bis zur Apotheke gekommen, da hat meine Frau schon interveniert wegen erhöhtem Blutdruck.
      4. Otezla: Abgesetzt in der 7. Woche wegen Magenbeschwerden, heftigem Sodbrennen und Erbrechen.
      5. Seit 08.05. Cosentyx, bis auf einen zwickenden Darm in der dritten Woche keinerlei Nebenwirkungen
       
×

Wichtig:

Wir verwenden auf unserer Seite Cookies. Du kannst mehr darüber lesen oder einfach weitermachen.