Jump to content

Recommended Posts

tabea

Hallo,

 

hat jemand inzwischen schon genug Erfahrung mit Skilarence gemacht, um diese mit mir zu teilen?

Ich bin inzwischen in Woche 7, müsste laut Hersteller bei 480mg sein, nehme zur Zeit aber nur morgens 30mg und abends 120g. 

Und diese Dosis reicht für tägliche Flushs und den Traum von festem Stuhl, den ich vor vier Wochen das letzte Mal hatte. Bauchkrämpfe + Übelkeit inklusive.

Ich habe das wirklich unterschätzt, es raubt mir Schlaf und Energie. Etwas Positives kann ich derzeit (noch) nicht vermelden.

Lohnt es sich durchzuhalten, werden die NW weniger? Ab welcher Dosis könnte ein Erfolg eintreten?

Bin für jeden Hinweis dankbar.

Tabea

Share this post


Link to post
Share on other sites

snakylein

Hallo tabea,

bei Skilarence/Fumaderm heißt es: durchhalten!! Ich kenne die Nebenwirkungen nur zu gut, aber es lohnt sich! Bin bei 120g morgens + 120g abends, das reicht mir um erscheinungsfrei zu sein.

Ich wünsche dir viel Kraft bis dahin;-)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Minzame

Hi bin jetzt bei 120 mg abends ..

So langsam fangen bei mir auch Nebenwirkungen an .. Krämpfe im Bauch .Durchfall  aber hält sich in Grenzen noch ..Flush ohjaaa 

Meine Kopfhaut ist schlimmer geworden ansonsten alles ok 

Das einnehmen mit Milch wirkt Wunder! 

 

LG MM

Share this post


Link to post
Share on other sites
Espri0815

Hallo, ich nehme Skilarence jetzt in der 14. Woche. In der ersten Woche etwas Darmbeschwerden und seitdem Gott sei Dank alles in Ordnung. Die Schuppenflechte ist zu 95 Prozent weg:tw_grin: nehme jetzt 2 mal täglich 2 120er. Versuche jetzt weiter zu reduzieren und hoffe es bleibt weiterhin so gut

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ana 111
Am 7.3.2018 um 09:00 schrieb snakylein:

Hallo tabea,

bei Skilarence/Fumaderm heißt es: durchhalten!! Ich kenne die Nebenwirkungen nur zu gut, aber es lohnt sich! Bin bei 120g morgens + 120g abends, das reicht mir um erscheinungsfrei zu sein.

Ich wünsche dir viel Kraft bis dahin;-)

Hallo haben Sie aber kein Diät gemacht...alles gegessen und getrunken?L.G.Anna

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Eidolok

Hallo Zusammen!

Ich nehme seit knapp zwei Wochen ebenfalls Skilarence (aktuell 30 mg morgens und 30 mg abends). Die Tabletten nehme ich immer mit viel Milch ein. Nebenwirkungen bislang: in den ersten beiden Nächten jeweils einen Flush, seither nichts mehr.
Die Haut am Körper behandle ich mit einer Cortison haltigen Creme, die Kopfhaut mit einer Lotion und einmal die Woche löse ich die Schuppen mit einem Öl. Der Juckreiz ist bereits besser geworden. Dadurch fallen auch weniger Schuppen aus den Haaren. Die Stelle am Körper sind nicht mehr so schuppig.
Bislang habe ich also das Gefühl, dass ich auf einem guten Weg bin.

Laut meiner Hausärztin soll ich darauf achten, dass der Körper die Chance bekommt, sich an die Medikamente zu gewöhnen. Wenn ich die Dosis erhöhe und Beschwerden auftreten, soll ich zu der Dosis zurückkehren, bei der ich keine Beschwerden hatte und es ein paar Tage später nochmals versuchen. Wenn es euch interessiert, werde ich weiter berichten.

Liebe Grüße und gute Besserung an alle!

Jenny

Share this post


Link to post
Share on other sites
manka

Moin,

möchte nur kurz meine Erfahrung mit Skilarence zum Besten geben.

Im Vergleich zu Fumaderm sind die Nebenwirkungen bei mir deutlich geringer.

Flush's praktisch gar keine, und wenn dann nur, weil ich mal wieder verpasst habe mir neue Pillen zu besorgen, und nach einigen Wochen ohne Pillen, wieder von 0 beginnen muss.

Darm/Stuhl-Aktivitäten sind wie bei Fumaderm vorhanden, jedoch deutlich seltener und weniger heftig.

Nehme es seit der Einführung, und kann nur empfehlen dahin zu wechseln.

Einzig die kleinere Stückzahl der größten Packung ist zu bemängeln, da ich öfter für ein neues Rezept zum Arzt muss.

Habt ne schöne Zeit!

lG

manka

Share this post


Link to post
Share on other sites
Eidolok

Ich bin inzwischen in der 4. Woche und nehme aktuell 3x30mg morgens und 3x30mg abends. Nebenwirkungen: keine. Ab und zu merke ich ein leichtes Brennen in der Speiseröhre nach dem Einnehmen. Dann trinke ich noch ein paar Schlucke Milch und es geht weg.

Meine Hautärztin ist der Meinung, dass man die Dosis langsam steigern soll, daher hat sie mir nochmals eine weitere Packung der 30 mg Tabletten aufgeschrieben. Eigentlich sollte ich in der 4. Woche ja morgens 1x120 mg nehmen. Ich habe mich aber langsamer genähert ... erst 2x30mg morgens und abends und seit Montag 3x30mg morgens und abends.

Am Freitag beginnt die 5. Woche, da werde ich dann auf 1x120mg morgens und abends umsteigen.

Die Schuppenflechte am Körper ist weiter zurückgegangen, auch die Kopfhaut sieht bis auf wenige Stellen schon wieder sehr gut aus. Ob das nun an den Tabletten liegt, an den neuen Medikamenten zur äußeren Anwendung oder einfach nur an der Psyche, weil man wieder Hoffnung hat ... keine Ahnung. Aber egal, ich muss einfach sagen, mir geht es schon erheblich besser!

Share this post


Link to post
Share on other sites
snakylein

Hallo Anna,

um auf deine Frage zurück zu kommen....Nein, ich habe keine Diät gemacht! Ernährung blieb ganz normal!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Eidolok

Inzwischen nehme ich Skilarence seit fast 12 Wochen. Ich kam ohne größere Nebenwirkungen bis zur Höchstdosis ... mal einen Tag Durchfall (1 mal in 14 Tagen, wobei es durchaus von etwas anderem sein kann), mal "Ameisenhaut" (gefühlte Hitze und leichte Rötung der Haut, auch max. 1x in 14 Tagen).
Die Schuppenflechte ist fast komplett abgeheilt.

Inzwischen habe ich auf 2x 120 mg morgens und 2x 120 mg abends reduziert. Ich bin sehr zufrieden.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sara Zara

Hallo zusammen,

ich leide seit ca. 6 Jahren an mittelschwerer Psoriasis. Die Unterarme, die Kopfhaut und die Beine ganz extrem. 

Es gibt nichts, was ich in den letzten Jahren nicht versucht habe. Deutschlandweit Ärzte und Professoren aufgesucht, ständig irgendwelche lästigen Kortison Cremes probiert und die meiste Zeit meines Lebens mit einschmieren verbracht. Ich habe echt jeden Tipp angenommen, Silberwasser etc.. 

Heute bin ich 25 Jahre jung und ich kann nicht in worten beschreiben, wie sehr ich die letzten Jahre unter meiner Psoriasis gelitten habe. Ich habe mich tot unwohl gefühlt, seit Jahren keine Röcke und nichts kurzes anziehen können. Ob Sommer oder Winter, mich gab es nur in Hosen. Mein Selbstbewusstsein war schon lange verschwunden. 

Im Juni 2018 war ich in der hautklinik und dort begann meine Behandlung mit Skiralence. 

Ich habe ganz normal mit der dosis begonnen und 9 wochen die Tabletten nach Einnahme Plan genommen. Seit ca 5 Wochen nehme ich jeden tag die höchstdosis (240 mg, morgens, mittags und abends) und soll diese dosis noch bis Ende des Jahres nehmen. Also 9 Wochen normal nach Plan und danach 4 Monate die höchstdosis. 

Mein Resultat: ich hätte nie im Leben damit gerechnet, dass dieses Medikament sooo gut hilft. Bei mir ist alles schuppige verschwunden, nur die Haut ist an den Stellen noch hell. Und selbst da bin ich zuversichtlich das es noch weg gehen wird. 

Nebenwirkungen hatte und habe ich etwas Übelkeit und Bauchschmerzen aber das ist es mir so was von Wert. 

Ich bin glücklicher denn je und kann wirklich jedem der auch wie ich soo lange schon leidet Skiralence empfehlen. 

Bin gespannt was passiert, wenn ich das Medikament irgendwann nicht mehr nehme. 

 

Liebe Grüße 

Sara :) 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
schnippel58

Hallo ihr Lieben, habe lange nichts geschrieben, nun habe ich zu skilarence auch eine Frage: Bis Juli2018 nahm ich am abend 1 Fumaderm..(seit 2011). Half mir insgesamt echt gut. Begleiterscheinungen waren die Flush's und die furchtbaren Magenkrämpfe. Nicht täglich, aber doch 1-2x die Woche.

Nun "musste" ich auf Skilarence wechseln. Seit Juli 2018 1x eine 30er. am Abend . perfekt. Die Wirkung ist gleich wie bei Fumaderm , mit viel weniger Fumarsäure. Nun , wie schon erwähnt ist die Packungsgröße sehr viel geringer, so das ich öfter ein Rezept brauche uns natürlich öfter diese 10,-€ Zuzahlung bezahlen muss. Hinzu kommt, das mein Arzt vor jedem Rezept eine Blutuntersuchung machen möchte und ich erst nach seinem ok  das Rezept einreichen darf. Aber jedesmal ist es ok, wie er sagt. Laut Packungsbeilage reicht es alle 3 Monate für die Blutuntersuchung. Aber jedesmal sagt er aufs neue, er müsse die Leukos kontrollieren. Langsam ist es bissle nervig, alle 1,5 Monate hinzulaufen für die Blutabnahme, ich arbeite Vollzeit. 

Was mich auch stutzig machte, beim letzten Rezept meinte die Sprechstundenhilfe...sie bezahlen das Medikament ja selber.( hab ihr dann erklärt, das dem nicht so ist!!)

Passiert das auch anderen? Ich fühle mich etwas gegängelt und versteh das Ganze nicht. Bei Fumaderm (3x mehr Fumarsäure) hat der Arzt nicht so einen Aufstand mit der Blutkontrolle gemacht.

Die Leberwerte sind ja sich bei uns allen, die Medis nehmen nicht perfekt?!

Share this post


Link to post
Share on other sites
schnippel58

so --super---musste skilarence per heute absetzen. die leucos zu schlecht. In 2 Wochen erneut Blutwerte-check und dann eventuell wieder das Medikament. Ich mach den Mist nimmer mit...Durchfall, flush's ohne Ende.

Ich versteh es auch nicht, bei Fumaderm war es doch auch nicht besser. Was haben die Ärzte gesagt bekommen? Meiner sagt , er sei auf einer Tagung gewesen und da sei es mit den Werten "neu Gestrickt " worden... hää? Oder liegt es an Skilarence, das dieses Medikament doch noch zu unerprobt ist?

OK --we will see...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Eidolok

Ui, das sind ja keine guten Neuigkeiten.

Ich habe inzwischen auf 3x 120 mg bzw. 2 x 120 mg reduziert. Das kommt immer ein wenig darauf an, ob ich mal eine Tablette vergesse oder nicht. Bislang ist immer noch alles prima - keine schuppigen Stellen, keine Rötungen, kein Juckreiz.

Allerdings habe ich in letzter Zeit öfters mal wieder Flushs, teilweise sogar jeden zweiten Tag. Ich habe keine Ahnung, warum das jetzt plötzlich auftritt, wo ich davor mit deutlich höheren Dosen maximal 1x in 14 Tagen so etwas hatte. Aber trotzdem ist es mir das noch wert. Die Lebensqualität ist einfach um Längen besser.

Ich werde nun weiter reduzieren ... erst einmal dauerhaft auf 2x120 mg.

Wer hat denn Erfahrung mit dieser sogenannten Erhaltungsdosis? Wie hoch ist diese in der Regel? Wie sieht es bei euch mit Anfälligkeit bei Erkältungskrankheiten aus?

Nun denn, ich werde weiter berichten...

Liebe Grüße...

Edited by Eidolok

Share this post


Link to post
Share on other sites
schnippel58

Februar 2019...die neuesten Blutwerte klingen besser. Die Leucos hätten sich erholt, Leberwerte leicht erhöht....aber eigentlich nicht erwähnenswert. Grundsätzlich werde ich nun , auf eigenen Wunsch , erstmal nichts mehr einnehmen. Cremen und salben hilft allenthalben.. :)  Ein Bestrahlungsgerät hätte ich zu Hause.  Die Pso hat sich etwas zu Wort gemeldet, dennoch hatte ich mir die Rückkehr dramatischer vorgestellt. Sehen wir mal wie es sich entwickelt. Vielleicht bekomme ich auch nochmals eine Reha, im April werde ich 61, die letzte Reha war 2016. Scheinbar ist es strenger geworden um die Reha-Bewilligungen.

liebe Grüße 

Gaby

Share this post


Link to post
Share on other sites
Koyaga

Hallo zusammen,

bin noch nicht registriert, werde ich bei Gelegenheit nachholen. 

Ich habe Psoriasis seit 20 Jahren und jede Therapie hatte bislang nur äußerst kurzfristig „Erfolg“. Seit einem Jahr versuche ich mit Skilarence auf eine wirksame Dosis zu kommen, die ich nach mehrmaligen Abbrüchen, nun endlich bei 4-5 x 120mg am Tag erreicht habe. Ich habe eine deutliche Verbesserung meiner „besonderen Stellen“ und auch die Nägel heilen gut aus. 

Als Nebenwirkungen hatte ich bislang die Flushs zu Beginn der Therapie. Magen- und Darmbeschwerden waren auch dabei, aber hielten sich in Grenzen und sind meinerseits auch nicht eindeutig Skilarence zuzuschieben, da ich diesbezüglich auch vorher schon Probleme hatte. Die Blut- und Leberwerte sind idR knapp unterhalb der Grenzwerte, jedoch machen diese Party, sobald man weitere Medikamente nehmen muss, wie zB Antirheumatika. 

Für die Behandlungsabbrüche meinerseits war bislang jedoch der Umstand verantwortlich, dass ich gefühlt kein Immunsystem mehr habe. Ich habe 3jährige Zwillinge, die mich regelmäßig mit dem „best of“ Kindergarten „versorgen“ und ich Krankheiten habe, von denen ich zuvor nie etwas gehört habe und die eigtl. für Erwachsene keine Auswirkungen haben sollten. 

Seien es Viren, Bakterien oder Pilze. Es gibt nix, was ich nicht habe (Aussage Hausärztin) und diese heilen bei mir während der Einnahme von Skilarence nicht, bzw. kaum aus. So habe ich in der Vergangenheit die Behandlung jeweils abbrechen müssen und ggf. mit weiteren Medikamenten die tiefsitzenden Infektionen etc. behandeln lassen. 

Auch aktuell bin ich geplagt von Entzündungen im HNO Bereich die nicht abheilen wollen (seit 3 Wochen). Alle Behandlungen (bislang ohne Antibiotika) verpuffen wirkungslos. (Höchstwahrscheinlich sind es eh Viren)

Noch bin ich zu euphorisch aufgrund der genialen Ergebnisse bei der Psoriasis um die Behandlung schon wieder abzubrechen. 1-2 Wochen versuche ich es noch so weiter, dann werde ich aber eine Entscheidung treffen müssen. Haut, oder der Rest. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Claudia
vor 31 Minuten schrieb Koyaga:

bin noch nicht registriert, werde ich bei Gelegenheit nachholen. 

(...) Die Blut- und Leberwerte sind idR knapp unterhalb der Grenzwerte, jedoch machen diese Party, sobald man weitere Medikamente nehmen muss, wie zB Antirheumatika. 

Hallo @Koyaga,

zumindest das Registrieren hast du ja inzwischen geschafft :) Willkommen!

Es klingt wirklich anstrengend, was du dir alles "einfängst". Und trotzdem liest du dich für mich noch halbwegs optimistisch. 👍Nimmst du denn auch Antirheumatika?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Koyaga
vor 2 Minuten schrieb Claudia:

Hallo @Koyaga,

zumindest das Registrieren hast du ja inzwischen geschafft :) Willkommen!

Es klingt wirklich anstrengend, was du dir alles "einfängst". Und trotzdem liest du dich für mich noch halbwegs optimistisch. 👍Nimmst du denn auch Antirheumatika?

Hi Claudia, ich versuche es weitgehend zu vermeiden, da ich Antirheumatika idR nicht  vertrage. Etoricoxib ist das einzige Mittel, dass ich nehmen kann, ohne direkt ne blutige MagenDarmentzündung zu bekommen. Das zählt aber glaube ich nicht direkt zu Antirheumatika. 

Ich habe Arthrose, jedoch waren bislang alle Untersuchungen bezgl. einer „Schuld“ durch Psoriasis negativ. So „mogelte“ ich mich mit Cortisonspritzen und Strahlentherapien und starken Schmerzmitteln durchs Leben.

 

Es gibt, abgesehen von den Schrecken aus dem KiGa, auch wirklich genug Gründe optimistisch zu sein. 

3 Jahre lang hatte ich chronische Schmerzen (Arthrose) in den Schultern und noch vor 3 Wochen ging’s mir richtig schlecht damit. Nun sind sie fast verschwunden und ich habe nach 3 Jahren aufgehört Schmerzmittel zu nehmen. 

Ich will und kann das aber nicht direkt Skilarence zuschreiben, da dafür meine Erfahrung und Beobachtung der Situation einfach nicht belastbar genug ist.  

Ich habe Psoriasis am ganzen Körper (alle Gelenke, Hände, Füße, Bauch, Oberschenkel, Kopf und Nägel) und sie ist aktuell nahezu abgeheilt. 

Ich lese nebenbei auch den anderen Thread zu Skilarence und habe gerade von Durchfall als Nebenwirkung gelesen. Da schließe ich mich dann mal an, dachte zuerst, das wär auch ein „Geschenk“ aus dem KiGa. 😁

 

Macht denn sonst niemand die Beobachtung, mit Skilarence anfälliger für alles mögliche zu sein? Bislang las ich nur noch von einem weiteren User. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • Dortmunder Jung
      By Dortmunder Jung
      Moin Leute

      Da ich nun noch zwei Wochen die Höste Dosis (6 am Tag) nehmen muss und danach die Dosis wieder verringert wird wollte ich mal fragen wie das so bei euch ist wie lange ihr schon Skilarence nehmt und wie lange man sie wohl nehmen muss und ob man sie auch nehmen muss wenn man Erscheinung frei ist. Da ich zumindest bis jetzt nur minimale bis gar keine Nebenwirkungen haben und sie nun auch wirken hätte ich kein Problem damit sie auch weiterhin zunehmen.

    • Dortmunder Jung
      By Dortmunder Jung
      Moin aus aus der Schwarzgelben Stadt Dortmund.

      Auch ich möchte schreiben wie es bei mir mit der Psoriasis anfing und was bis jetzt alles gemacht wurde.

      Angefangen hat es als Kind in der Grundschule wurde sowohl im Kindergarten wie auch in der Grundschule massiv gemobbt auch von Lehrern, da fing es auch an mit der Psoriasis. Weiß alles aus meiner Kindheit nur von meine Eltern da ich mich selber nicht mehr daran erinnern kann.
      Meine Mutter entdeckte irgendwann an meine Körper die typischen schuppigen Stellen der Psoriasis ging erst mal mit mir zum Kinderarzt dieser schickte uns zum Hautarzt dieser stellte dann Psoriasis fest. Wie  es dann weiter ging weiß ich leider nicht mehr gab jedenfalls immer verschiedene Salben Crems usw Daivopet, Salben die in der Apotheke angefertigt wurden usw. Aber eigenmdlich immer nur aufem Kopf.
      Bis zum letzten Jahr als ich immer wieder am Boden war und mich sogar umbringen wollte Angst vor so ziemlich allem hatte (bis heute kommen ab und an Angstschübe). Da fing es dann mit der Psoriasis richtig an so schlimm wie nie zuvor alles hat gejuckt weswegen ich nur noch nervös gereizt usw war alles hat genervt, der Hautarzt hat immer nur Salben verschrieben womit es zwar kurzzeitig besser wurde aber keine wirklich geholfen hat. Kurzum das wahre war es nicht, zumal ich es dann am gesamten Körper hatte der ganze Bauch, Rücken Beine  voll, auf den Armen und im Gesicht, hatte langsam keine Lust mehr auf die Cremes zumal man sich vorstellen kann wie schnell diese immer leer waren.
      Dann ende Letzen Jahres Anfang diesen Jahres kam ich auf die Idee mal nach andern Mittel gegen die Psoriasis mich schlau zu machen, ich wusste auch das es Tabletten gibt, habe mich dan damit beschäftigt, mit meinen Eltern darüber gesprochen, auch diese haben sich über MTX und Co schlau gemacht. Dann als ich mal wieder beim Hautarzt war einfach mal das Thema Tabletten angesprochen, das wollte er wohl auch da ich voll von dem Mist von Psoriasis war. Alles besprochen und Blutest gemacht, Werte nicht Ok, hatte aber auch eine Schwere Erkältung grade hinter mir. Ne Woche oder so später erneut zum Bluttest, dieses mal alles ok seitdem nehme ich Skilarence die nach nun ca Neun Wochen bei nun der vollen Dosis allmählich Wirkung zeigen. Als ich bei unserem Orthopäden war weil ich nach dem Einkaufen mit dem vollen Einkaufskorb umgeknickt und dann aufs Knie geflogen bin, und er sah wie voll ich mit Psoriasis war war er geschockt. Er wusste zwar das ich Psoriasis habe aber das es inzwischen so schlimm ist hätte er nicht gedacht, er gab mir dann noch Tipps mit Salzwasser nd Rotlicht, was auch hilft, Zumindest das Salzwasser. nun muss ich diese Woche wieder zum Bluttest und mir ne neuen Packung von den Skilarence verschreiben lassen.
      So lebe ich bis jetzt mit Psoriasis, nun juckt es noch wenn ich mich nicht eingecremt habe weil ich es z,b vergessen habe und die Stellen sind auch noch da aber schon viel blasser und  einige wenige sind auch schon wech, doch einige sind auch noch sehr rau, diese sind es dann auch die wie sau jucken. Besonders am Rücken habe ich zwei Stellen die mich in den Wahnsinn treiben mit der Juckrei. An diesen beiden Stellen hilft auch die Bodylotion nicht viel ansonsten aber ist das Jucken dann nach dem eincremen erst mal für paar Stunden wech, außer aufm Kopf und im Genitalbereich. Da weis ich aber nicht was ich gegen das Jucken machen kann.

      So jetzt geh ich aber erst mal ins Bett, dat schreiben hat dann wohl doch ein wenich länger gedauert als gedacht.
    • Minzame
      By Minzame
      Hi,
      hat jemand Erfahrung mit Skilarence und der Solgest (28 Tage Pille) und den Hormonen? Habt ihr da vielleicht eine änderung bemerkt ? 
      LG Minzame
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.