Jump to content
Thimmy24

Gibt es extra Spezialisten für PSA

Recommended Posts

Thimmy24

Hallo liebe Community,

zu welchen Ärzten (außer der Rheumatologen) kann man noch gehen, die sich mal wirklich mit PSA auskennen?
Ich habe das Gefühl, dass sich da niemand mit auskennt und meine bisherigen Rheumatologen sich auch nicht weiter dafür interessieren. Es werden dann Medikamente verschrieben aber auch mal kein Vorschlag zu einer alternativen Therapie oder unterstützenden Therapien, wie z.B. Ernährungsanpssung, etc... gegeben.

Ich habe gerade mal wieder eine dieser unmotivierten Phasen, in denen ich mich tierisch über die Ärzte aufrege. Sorry deswegen für meine schlechte Laune... ^^

Um zu einem guten Arzt zu kommen, würde ich auch weitere Strecken auf mich nehmen.

Im Netz habe ich bis jetzt noch nicht wirklich einen Treffer erhalten...

 

Ich danke euch für eure Antworten!!

Thimmy

Share this post


Link to post
Share on other sites
Donna

Hallo Thimmy

Hast du es schon mal mit einer Klinikambulanz. Ich selber habe sehr gute Erfahrungen mit

der Uniklinik Erlangen gemacht . Sind allerdings Rheumatologen. Ich wüsste aber auch nicht

welcher andere Facharzt sich damit auskennen soll. 

Was hälst du mal von einer Reha. Da ist zum Beispiel Bad Bentheim eine sehr gute Adresse.

Dazu steht aber schon sehr vieles unter Kliniken hier im Forum.

LG Donna

Share this post


Link to post
Share on other sites
Waldfee

Hallo Thimmy,

ich weiß nicht, was Du von einem Rheumatologen erwartest? 

Er untersucht Dich, stellt fest oder nicht und gibt Medis oder andere Therapien. Ein Rheumatologe ist kein Doc für Alternativmedizin und kein Ernährungsexperte. Er wird Dich  orthopädisch/ internistisch beraten. Wenn Du andere Behandlungsmöglichkeiten suchst, gibt es hier imForum viele Antworten auf Deine Fragen.  LG Waldfee

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

  • Similar Content

    • carourbii
      By carourbii
      Hallo,
      ich bin neu hier und weiss im Moment nicht, wie ich mit meiner momentanen Situation umgehen soll.. ich glaube ich habe pso, alle Ärzte bei denen ich war, haben immer nur gesagt, dass es ein Ausschlag sei.. aber alle Symptome die auf pso zutreffen, treffen auch auf mich zu.. ich brauche wirklich hilfe.. den Stress im Moment (denkbarer Auslöser) kann ich leider nicht verhindern & ich weiß einfach nicht wie ich damit umgehen soll.. Angefangen hat alles, seitdem ich aus meinem Elternhaus ausgezogen bin und icj feuchte Wände und Schimmel in meiner Wohnung hatte, was aber behoben wurde und dadurch hatte ich den (vermutlich) ersten Schub an den Händen und mein Hausarzt hat mir damals einfach Creme und Kortisontabletten verschrieben, klar wurde dadurch alles besser... aber auf einmal war eine Zeit später mein kompletter Körper befallen sogar Intimbereich und alles hat sooo gejuckt und naja ich habe natürlich gekratzt.. dann habe ich angefangen zu googlen und gelesen was cortison anrichten kann. ich habe sofort angefangen zu weinen weil ich es einfach nicht fassen konnte, wie hässlich mein Körper aussah und bin natürlich wieder zum Arzt und er hat mir wieder eine salbe verschrieben die ich auf die schlimmen stellen gegeben habe und komisch ist aber, dass ich an den Beinen komplett blaue Flecken bekommen habe, warum? Kann mir das einer erklären? Ich habe mich nie sooo gestoßen.. Naja jetzt ist zum Glück alles abgeblasst durch Fettcremes, Öl, Sonne teilweise Solarium und teilweise unvermeidbares Cortsin..Aber jetzt ist es in die Kopfhaut gewandert, wie wirkt bei euch Sorion Shampoo? Ich benötige wirklich dringend Hilfe, mein Hautarzttermin ist erst Ende Mai und musste wirklich darum kämpfen wegen ärztemangen einfacg traurig.. Ich mache euch mal Bilder zur Hilfe der Diagnosefindung rein. Danke im Vorraus!




       
      9A203976-F330-4A14-99F8-275EB916DEE2.mp4 8D396C20-5207-45F0-9316-29CCB31032F6.mp4
    • Carola64
      By Carola64
      Hallo liebe Forumsmitglieder,
      mein letzter Termin beim ergab, dass ich keine PSA habe. Als Begründung wurde angegeben, dass sich weder Rheumafaktoren im Blut, noch Entzündungszeichen im Blut, noch Entzündungen in der Hand beim Ultraschall gezeigt haben.
      Was mich aber stutzig macht ist, dass nachweislich eine chronische Enthesitis, verschiedenste Arthrosen, ISG, HWS, LWS, Daumen, Finger, Handgelenk, Schulter, Fuss, Hüfte, sowie eine Osteonekrose mit Zystenbildung festgestellt wurde. Die Psoriasis Herde (Hand und Fuss) sind zur Zeit allerdings kaum vorhanden. Letztens hatte ich wieder eine ausgeprägte, mehrere Wochen andauernde Nesselsucht, was theoretisch auch für Entzündungen im Körper spricht.
      Jetzt kann es natürlich vorkommen, dass man Läuse und Flöhe und die Krätze hat. Der Rheumatologe, bei welchem ich war, hat einen guten Ruf. Was würdet Ihr machen, Zeit und Energie auf der Suche nach einem weiteren Rheumatologen verschwenden, oder lieber die Diagnose so hinnehmen?
      Liebe Grüße,
      Carola
       
    • Thimmy24
      By Thimmy24
      Hallo liebe Community ♥
       
      Ich habe PSA --- ein Freundin studiert Ernährungswissenschaften --- im Zuge ihres Studiums werden wir zu dritt ab Freitag fasten.
      Heute ist der erste Entlastungstag. Den Darm werden wir mit Glaubersalz entleeren. Für die Fastentage haben wir schon alles nötige an Säften eingekauft.
      Orientierung haben wir von einem Fastenplan der Professorin und dem Buch "Wie neugeboren durch FASTEN" vom G|U Verlag, Dr. Med. Hellmut Lützner.
      Ich werde jeden Tag berichten, was ich zu mir genommen habe und wie es mir damit geht, denn ich denke, dass es noch andere von euch gibt, die es interessiert, ob und wie das Fasten auf PSE/PSA und den Körper per se wirkt.
      Ich erhoffe mir durch das Fasten, dass ich während dieser Zeit keine Gelenkschmerzen habe - oder zumindest mal nicht so stark... Für die Zeit danach habe ich mir Folgendes überlegt:
      - in den Aufbautagen leichte und probiotische Kost zu mir nehmen, damit der Darm mit guten Bakterien besiedelt wird und in Schwung kommt.
      - danach werde ich mich durch unterschiedliche Produktgruppen vorantasten. Je eine Produktgruppe soll für eine Woche im Vordergrund stehen, es werden ein ausführliches Ernährungs- und Schmerzprotokoll geführt und ich hoffe (!!!!), dass ich daraus ein Muster erkennen kann, ob sich die PSA von einem bestimmten Lebensmittel beeinflussen lässt - oder auch nicht...
      Wenn ihr Fragen an mich habt, dann immer her damit!!
      Abschließend eine Frage an Erfahrene:
      Hat das Fasten mit euren Medikamenten mitgespielt? Meint ihr, dass ein Glas Saft und ein Glas Wasser am Morgen ausreichend sind, um das Medikament aufzunehmen (Duloxaltin-Tablette)?
      Mein Rheumatologe hatte da keinen Plan...
       
      Ich danke euch und freue mich auf eure Antworten und Kommentare!!!
      Thimmy24
×

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.